Erfolg für Würth Elektronik eiSos E-Rennsport-Technologiepartnerschaft

25.06.2018 11:36

Erfolg für Würth Elektronik eiSos E-Rennsport-Technologiepartnerschaft

Beim legendären Tourist Trophy Motorradrennen auf der Isle of Man, errang das Elektro-Superbike des studentischen Entwicklerteams der University of Nottingham den zweiten Platz des vollelektrischen TT Zero Cups

Erfolg für Würth Elektronik eiSos E-Rennsport-Technologiepartnerschaft

Auf der 60,73 km langen Rennstrecke hatte Fahrer Daley Mathison mit einer Rundenzeit von 18:58:294 Minuten und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 191 km/h lediglich 24 Sekunden Rückstand auf Michael Rutter vom Team Mugen Honda.

Was diesen Platz so wertvoll macht: Das Team der University of Nottingham (UoN Super Bike) ist das einzige Studenten- und Professorenteam unter professionellen Firmenteams. Mit Würth Elektronik eiSos hat UoN Super Bike einen Technologiepartner, der sich stark für die Förderung der Elektromobilität einsetzt.

Beim Rennen fieberten Vertreter des Technologiepartners Würth Elektronik eiSos mit ihrem Team UoN Super Bike mit. Sie durften stolz erleben, wie Fahrer Daley Mathison den Siegerkranz und die Trophäe „Silver Lady“ durch Seine Königliche Hoheit Prinz William auf dem Podium überreicht bekam. Prinz William besuchte das studentische Rennteam in der Garage und ließ sich das beeindruckende E-Motorrad zeigen. Das 280 kg schwere Bike beschleunigt in 2,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h, erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 287 km/h und ein maximales Drehmoment von 1 200 Nm. Beim TT Zero Cup konnte das Team die bisherigen Bestzeiten unterbieten.

Kooperations- und Technologiepartner Würth Elektronik eiSos

Bereits in der aktuellen Version sind im Elektromotorrad der UoN einige besonders robuste und leistungsstarke passive Bauteile von Würth Elektronik eiSos verbaut.

„Das E-Superbike-Team bekommt von uns jede Unterstützung an Bauelementen und Know-how, die es braucht“, sagt Alexander Gerfer, CTO der Würth Elektronik eiSos Gruppe. „Wir sind ja auch seit der Geburtsstunde der Formel-E-Rennserie aktiv und Technologiepartner des Formel-E-Teams Audi Sport ABT Schaeffler. Umso mehr freuen sich insbesondere die Motorradfreunde bei uns, dass wir mit dem Team der Universität Nottingham ein weiteres innovatives E-Rennsportteam bei zukunftsweisenden Entwicklungen im Feld der Elektromobilität unterstützen können – noch dazu ein so erfolgreiches. Herzlichen Glückwunsch!“ Technologiepartnerschaften im Bereich des E-Rennsports sind für Würth Elektronik eiSos eine Säule im breiten Engagement für E-Mobilität, das sich der Hersteller elektronischer und elektromechanischer Bauelemente auf die Fahnen geschrieben hat.