Grundlagen-Seminar für Anwender von Schwingprüfsystemen


interessant 1 Firma 1 User

14.03.2017 11:32

Grundlagen-Seminar für Anwender von Schwingprüfsystemen

Vom 21. bis 23. November laden IMV und Eurofins zu einem dreitägigen Seminar für Anwender von Schwingprüfsystemen. Es geht um Schock- und Schwingungstheorie, wie um Anregungsarten und den Schwingungsregler K2.

Um Grundlagen und Zusammenhänge in der Schwingungsprüfung geht es in einem dreitägigen Seminar, zu dem IMV Europe Ltd. und die Eurofins Product Service GmbH im November nach Reichenwalde einladen. Anwender von Schwingprüfsystemen bekommen in dem Seminar Inhalte u.a. zu Schocktheorie und Schwingungstheorie sowie zu Anregungsarten vermittelt.

Von Dienstag, 21. November, bis Donnerstag, 23. November 2017, erläutert Dozent Dipl.-Ing. (FH) Martin Engelke von IMV Europe Ltd. die Grundlagen der Schwingungsprüfung. Engelke startet mit einer allgemeinen Einführung zum Thema Schwingung, erläutert u.a. Schadensmechanismen, unterschiedliche Anregungsarten, die klassische Schocktheorie, formuliert Anforderungen an Aufspannvorrichtungen, Gleittische und gibt Hinweise zum richtigen Aufbau der Schwingprüfanlage. Desweiteren bekommen die Seminarteilnehmer eine Einführung in die Bedienung des IMV Schwingungsreglers K2.

Das dreitägige Seminar besteht aus einem Theorieteil am Dienstag und Mittwoch und einem Praxisteil am Donnerstag. Die Teilnahme kostet 1800 (zzgl. MwSt). Optional kann auch nur der Theorieteil am Dienstag und Mittwoch für 1250 Euro gebucht werden. Übernachtungsmöglichkeiten bietet das Hotel Esplanade Resort & Spa in Bad Saarow. Seminarteilnehmer erhalten Sonderkonditionen.

Zur Anmeldung senden Sie bitte das ausgefüllte Anmeldeformular per E-Mail an per Fax an 033631 888 660. Für weitere Informationen steht Ihnen Sabine Schleusener, Eurofins Product Service GmbH, unter oder telefonisch unter 033631 888 -125 zur Verfügung. Anmeldeschluss ist der 26. Oktober 2017.

Bitte teilen via: