Die von DOCUFY GmbH hier eingestellten Inhalte sind nicht verlinkt und es wird Werbung eingeblendet, weil Pro für das Modul Firmen-Profil nicht aktiviert wurde.

Industrie 4.0 braucht Multi-Level-Dokumentation

16.06.2016 10:00

Industrie 4.0 braucht Multi-Level-Dokumentation

DOCUFY, der Spezialist für professionelle Redaktionssysteme in der Technischen Dokumentation, lud seine Kunden vom 07. bis 09. Juni nach Bamberg zu zwei Tagen Intensivtraining und dem jährlichen Anwendertreffen ein.

7. DOCUFY Anwendertreffen in Bamberg

175 Teilnehmer tauschten ihre Erfahrungen untereinander aus und ließen sich Neuerungen sowie Tipps & Tricks bei der Nutzung des Redaktionssystems COSIMA und der mobilen Publikationsplattform TopicPilot zeigen. DOCUFY stellte außerdem das neue Konzept seiner Multi-Level-Dokumentation vor – die Antwort auf die Herausforderungen von Industrie 4.0.

Bamberg, 16. Juni 2016. – Ob Industrie 4.0, das digitale Unternehmen oder Enterprise Mobility – das siebte DOCUFY Anwendertreffen 2016 stand ganz im Zeichen der aktuellen Herausforderungen an die Technische Dokumentation. In Zeiten, in denen das bedruckte Papier elektronischen Medien weicht und klassische Dokumente zu Abfolgen von Topics werden, kommt der intelligenten Organisation von Informationen entscheidende Bedeutung zu. Die Softwarelösungen von DOCUFY versetzen Unternehmen in die Lage, das Potenzial ihrer Dokumentationen auf allen Ebenen zu erschließen. In der Multi-Level-Dokumentation werden die Dokumentations- und Publikationsvorgänge so gestaltet, dass jede Informationseinheit in jedem Kontext optimal verwertet werden kann.

Technische Dokumentation wird wichtigste Abteilung eines Unternehmens

DOCUFY-Geschäftsführer Uwe Reißenweber führte in seiner Keynote aus, warum die Technische Redaktion zur wichtigsten Abteilung eines Unternehmens werden sollte. Reißenweber: „Im Wissensstandort Deutschland ist Wissensarbeit zum entscheidenden Produktionsfaktor geworden. Und wenn Informationen zum wichtigsten Kapital werden, ist der Lieferant von topicbezogenen Informationen – die Technische Redaktion – die wichtigste Abteilung.“

Klassifizierung von Informationen ist Basis für Wissensarbeit

Welche konkreten Schritte dafür zu tun sind und wie die „Informationsarbeit“ in der Praxis aussieht, zeigten Vorträge von DOCUFY-Mitarbeitern, Kunden sowie von Prof. Dr. Ziegler, dessen PI-Klassifikationsmodell zur eindeutigen und logischen Adressierung von Informationseinheiten genutzt wird. So wurde beispielsweise bei der Siemens AG dieses Klassifikationsmodell im Rahmen der Einführung von COSIMA go! verwendet.

Tobias Zieringer, Projektverantwortlicher Kundendokumentation bei Siemens Mobility Locomotives, beleuchtete in seinem Vortrag diesen Prozess. Olaf Spieker von arvato erläuterte, wie sein Unternehmen COSIMA als Redaktionskomponente des eCare-Portals (Handy-Tausch- und Reparatur-Portal) nutzt, und wie dessen Inhalte in Form von Entscheidungsbäumen in COSIMA erstellt werden können.

Mit TopicPilot mobil auf alle Daten zugreifen

Die beiden DOCUFY-Mitarbeiter Holger Matthes, Produktmanager COSIMA go! und Christoph Beckmann, Produktmanager TopicPilot, informierten die Kunden aus den Branchen Maschinen- u. Anlagenbau, Mess- und Regeltechnik, Medizintechnik sowie der Automobilindustrie über die Neuerungen ihrer jüngsten Releases. Während beim aktuellen COSIMA-Release besonders das optimierte Übersetzungsmanagement im Vordergrund steht, ermöglicht TopicPilot 2.2 einen sofortigen Einstieg in das Thema Enterprise Mobility: TopicPilot ist eine Out-of-the-box-Lösung zum einfachen Publizieren aller unternehmensweit verfügbaren Informationen auf mobilen Endgeräten, im Intranet und im Web. Die Software ermöglicht den Import aus verschiedenen Quellen und die Ausgabe von Informationen diverser Formate. Ob Text-, Bild-, Grafik-, Audio- und Video-Daten, Tabellen oder PDF-Dokumente: Mit TopicPilot werden alle unternehmensweit vorhandenen Informationen gerätespezifisch (z.B. für iOS und Android) verfügbar. Damit ist TopicPilot die sofort einsetzbare mobile Dokumentationslösung für mittelständische und große Unternehmen. Er ermöglicht einen schnellen und direkten Zugriff auf spezifische Informationen jeder Art, zu jeder Zeit, an jedem Ort.

Augmented Documentation wird Wirklichkeit

Wie die schöne neue Informationswelt von morgen aussieht, zeigte die Live-Demo „Augmented Documentation gets real“ von Frank Heep von SIG Technology AG und Lars Kothes von Kothes! GmbH. Augmented Documentation ist ein Gemeinschaftsprojekt des Maschinenbauers SIG, Kothes!, RE´FLEKT und DOCUFY. Die Referenten beschrieben die Grundlagen, Voraussetzungen sowie den Nutzen von Augmented Reality und gaben den Anwesenden Gelegenheit, die Augmented Documentation an einem Maschinenmodell selbst auszuprobieren.

DOCUFY Academy bietet individuelles Schulungsprogramm

Schließlich präsentierte Dr. Natalia Schall die neue DOCUFY Academy – die Schulungsabteilung des Bamberger Unternehmens. Mit einem ausgefeilten und in individuell kombinierbare Bausteine zerlegten Schulungsprogramm will DOCUFY seine Kunden auf ihrem Weg in die Zukunft der Technischen Dokumentation begleiten und bei der Verwirklichung der Vision, einmal wichtigste Abteilung ihres Unternehmens zu sein, mit Know-how und Motivation unterstützen.