Kooperation zwischen Würth Elektronik eiSos und der Gemeinschaftsschule Kupferzell

15.05.2018 10:45

Kooperation zwischen Würth Elektronik eiSos und der Gemeinschaftsschule Kupferzell

Die Johann-Friedrich-Mayer-Gemeinschaftsschule Kupferzell und die Würth Elektronik eiSos GmbH haben am 16. April 2018 einen Kooperationsvertrag unterzeichnet

Ausbildungschancen im Nachbarort

Die langfristig angelegte Zusammenarbeit mit dem Hersteller elektronischer und elektromechanischer Bauelemente soll es der Schule erleichtern, ihre Schülerinnen und Schüler noch besser auf die Berufsentscheidung sowie auf Ausbildung und Arbeitswelt vorzubereiten. Dazu werden gemeinsame Projekte mit Schwerpunkten in Logistik, im kaufmännischen Bereich und der Fachinformatik mit Auszubildenden und Schülern der Schule veranstaltet. Das erste dieser Projekte zum Thema Lagerberufe startete bereits erfolgreich und wird jetzt mit „Aktivtagen“ bei Würth Elektronik eiSos weitergeführt.

Markus Autenrieth, Schulleiter der Johann-Friedrich-Mayer-Gemeinschaftsschule, seine Kollegen Ute Schnarrenberger und Harry Ring sowie Claudia Niebel, beim Albert-Schweitzer Kinderdorf für Berufsintegration zuständig, wurden von Maria Böcker und Thorsten Rollbühler bei Würth Elektronik eiSos in Waldenburg empfangen, um die bereits begonnene Zusammenarbeit offiziell zu machen.

Am 9. März 2018 hatten Mitarbeiterinnen der Würth Elektronik eiSos Schülern der Lerngruppe 7 einen ersten, spielerischen Einblick in den Bereich Logistik gegeben. Dabei erfuhren die Jugendlichen, was es für vielfältige Tätigkeiten und Ausbildungsberufe in der Logistik gibt. Ein Tag, der Spaß gemacht haben muss und Interesse geweckt hat: Alle 28 Teilnehmer meldeten sich daraufhin für die im April und Mai stattfindenden Aktivtage an, bei denen sie in Kleingruppen einen Tag in der Logistik bei Würth Elektronik eiSos verbringen werden. Da das Unternehmen aus dem Lager Waldenburg Kunden in aller Welt mit Mustern und Kleinstmengen bis zu großen Bestellungen versorgt, ist das hochmoderne Lager in Waldenburg so komplex wie eine eigene Fabrik und bietet entsprechend viele attraktive Ausbildungs- und Arbeitsplätze.

Bitte teilen via: