Magnetostriktiver #Sensor MSB – mit sehr kleiner Bauform für die Zukunft gerüstet

10.01.2019 15:11

Magnetostriktiver #Sensor MSB – mit sehr kleiner Bauform für die Zukunft gerüstet

Die magnetorstriktiven Sensoren der Reihe MSB von WayCon Positionsmesstechnik GmbH bestechen durch ihre äußerst kleine und robuste Bauform.

Die magnetorstriktiven Sensoren der Reihe MSB von WayCon Positionsmesstechnik GmbH bestechen durch ihre äußerst kleine und robuste Bauform. Die Sensoren stehen für Messbereiche von 50 mm bis 4000 mm mit zwei Befestigungsmechanismen zur Verfügung. Das Modell mit Steckflansch und Kabelausgang misst in der Länge lediglich 131,5 mm bei einem Durchmesser von 33 mm, die Ausführung mit Gewindeflansch und Steckerausgang misst 140,3 mm bei einem Durchmesser von 36 mm. (Die Längenangabe erhöht sich um den jeweiligen Messbereich). Die Sensoren der MSB-Reihe tolerieren, dank dem Edelstahlgehäuse mit Schutzklasse IP67, einen permanenten Betriebsdruck bis 350 bar und sind unempfindlich gegen Schock, Vibration und Verschmutzung.

Die Sensoren besitzen die Linearität bis ±0,02 % und arbeiten mit einer Verfahrensgeschwindigkeit bis zu 10 m/s. Das berührungslose und dadurch verschleißfreie magnetostriktive Prinzip gewährleistet zuverlässige Messungen ohne Referenzfahrt. Bei Messbereichen < 2500 mm können die Sensoren im Temperaturbereich von -30 °C bis +90°C eingesetzt werden, bei größeren Messbereichen bis +75 °C. Die magnetostriktiven Sensoren sind mit analogem oder digitalem START/STOP Ausgangssignal verfügbar.

Die Wegaufnehmer sind multifunktional, innerhalb und außerhalb von Zylindern einsetzbar und eignen sich beispielsweise für den Einsatz im Hygiene-Bereich, der Chemie-Branche oder auch in der Pharmazie. Spezifische Anwendungen sind beispielsweise die Durchflussregelung eines Stellantriebes oder Füllstandsmessungen. Durch ihre sehr kleine Bauform sind die Sensoren der Reihe MSB optimal für künftige Einsatzgebiete in der Mobilhydraulik geeignet.

Angebote WayCon Positionsmesstechnik