Markensprache als Instrument für Markenimage und Orientierung im B2B

03.08.2016 12:15

Markensprache als Instrument für Markenimage und Orientierung im B2B

Um international erfolgreiche Markenkommunikation zu betreiben, müssen Unternehmen nicht nur die dafür nötigen Organisationsstrukturen, Prozesse und Budgets definieren und etablieren, sondern sich vor allem durch eine eigene, individuelle Markensprache vom Wettbewerb differenzieren.

Nur, wem es in seinem Marktsegment gelingt, seine Markensprache als Teil der Corporate Identity authentisch aufzubauen und in den Köpfen der Kunden zu verankern, sichert sich einen Marktvorteil. Im Herbst wird sich der bvik unter anderem in einem Workshop mit dem Thema Identitätsaufbau über Markensprache national wie international beschäftigen. Gemeinsam mit Markenexperten des bvik-Mitglieds Endmark aus Köln werden die Teilnehmer beleuchten, wie man diese schwierige Aufgabe erfolgreich meistert.

Eine besondere Herausforderung beim Identitätsaufbau über die Markensprache stellt für B2B-Unternehmen die zunehmende Globalisierung dar. Aufgrund der Eigenheiten der einzelnen Absatzländer ist es notwendig, seine Marke und vor allem seine Markensprache so zu gestalten, dass sie in allen Ländern einen klaren Wiedererkennungswert besitzt.

Pressemitteilung vom 3. August

Angebote bvik
Es wurde noch kein Inhalt eingegeben.
Bitte teilen via: