Die von DOCUFY GmbH hier eingestellten Inhalte sind nicht verlinkt und es wird Werbung eingeblendet, weil Pro für das Modul Firmen-Profil nicht aktiviert wurde.

Zur tekom Jahrestagung vom 13.-15. November 2018 in Stuttgart

24.08.2018 12:13

Die Digitalisierung verändert die Produktions-, Service- und Informationslandschaft von Unternehmen tiefgreifend. Früher diente die Abteilung Technische Dokumentation einzig dazu, Dokumentationen rechtzeitig zu einer fertigen Maschine auszuliefern.

Bamberg, 23. August 2018. –  Die tekom-Jahrestagung (13.-15.11.2018 in Stuttgart) ist die größte internationale Veranstaltung für Technische Kommunikation. Sie wird begleitet von der tekom-Messe, der einzigen Fachmesse für Technische Kommunikation weltweit und der englischsprachigen tcworld conference. Etwa 4.500 Tagungsteilnehmer und Messebesucher aus Europa und Übersee werden erwartet. Experten- und Fachvorträge von nationalen und internationalen Referenten beleuchten aktuelle Fragestellungen und zeigen auf, wohin die Technische Kommunikation im Zeitalter von Digitalisierung und mobiler Kommunikation geht.

COSIMA 7.5 mit Usability-Verbesserungen und kostensparenden Innovationen

Messebesucher der tekom können bei DOCUFY, dem Hersteller professioneller Softwarelösungen für die Technische Dokumentation, am Stand 2/D04 das sofort einsatzfähige und anpassbare Redaktionssystem für die Technische Dokumentation COSIMA und die Lösung für Mobile Dokumentation TopicPilot im Einsatz sehen.

Das aktuelle Release COSIMA 7.5 bringt nicht nur zahlreiche generelle Usability-Verbesserungen, es gibt auch Innovationen wie die komfortable und kostengünstige Übersetzung von Klassifikationen und Metadaten-Domänen sowie Sprachprüfungen mit der neuen Acrolinx-Sidebar, die direkt in den COSIMA-Client integriert ist.

Bilder mit Positionsnummern versehen (be-igel-n) direkt in COSIMA

Eine enorme Arbeitserleichterung im Alltag eines Technischen Redakteurs stellt auch das Tool zur „Be-igel-ung“ in COSIMA dar. DOCUFY hat dieses im vergangenen Jahr eingeführte IGEL-Tool, mit dem Bilder einfach und schnell ohne Grafikprogramm mit Positionsnummern versehen werden können, noch weiter perfektioniert. So sorgt ein intelligenter Text-Bild-Bezug dafür, dass die Legende automatisch aus Positionsnummern (Callouts) generiert wird. Dabei gibt IGEL nur die Positionsnummern in Ausgabemedien aus, die in der jeweiligen Legende oder in Referenzen auf diese im Fließtext vorkommen. IGEL unterstützt zudem den Redakteur bei der Einhaltung von Corporate-Design-Vorgaben: Es können Bildgrößen vordefiniert oder verschiedene Linientypen wie gestrichelte Linien oder Strich-Punkt-Linien konfiguriert werden. Selbst Drehwinkel für Linien lassen sich vorgeben. Neu ist zudem die Möglichkeit, flexible Textfelder zu erstellen. Damit können Display-Bilder mit Texten versehen werden, um z.B. Schaltflächen zu benennen.

Ausgabe-Layouts selbst gestalten mit DOCUFY Layouter 1.5

Auch das Release 1.5 von DOCUFY Layouter, der seit dem Frühjahr offiziell verfügbar ist, zielt auf Kosten- und Zeitersparnis bei gleichzeitiger Steigerung der Qualität. Mit dem Layouter kann ein Redakteur seine Ausgabe-Layouts selbst gestalten, speichern und bei Bedarf anpassen. DOCUFY Layouter ist eine sofort nutzbare Cloudlösung, das heißt Redakteure können ohne vorherige Installation und internen IT-Aufwand gleich loslegen.

Das Webinterface des Tools ist intuitiv bedienbar und benutzerfreundlich. Individuelle Änderungen an Titelseite, Dokumentinhalt oder Kopf- und Fußzeile sind so im Handumdrehen gemacht.  Für das Release 1.5 haben die Entwickler neue Funktionen erstellt, die die Arbeit noch schneller und leichter machen: Das Delta-PDF zeigt beispielsweise Unterschiede zwischen zwei Versionen auch als PDF-Kommentare und das Review-PDF enthält zusätzliche, für ein Review relevante Informationen. Auch die Web-Oberfläche im „Material Design“ sorgt nun für noch mehr Spaß bei den Gestaltungsarbeiten. Damit Spaß und Orientierung auch für die Leser der Dokumentationen nicht zu kurz kommen, können mit dem DOCUFY Layouter Griffmarken generiert werden. Diese visualisieren das aktuelle Kapitel an den Außenkanten der Druckseiten und dienen als bewährte Orientierungshilfe in umfangreichen Dokumenten.

TopicPilot nun noch sicherer und mit Windows Client offline nutzbar

Bei mobilen Anwendungen wird immer die Frage nach der Sicherheit der Daten gestellt. Um Nutzern der mobilen Publikationsplattform TopicPilot ein Optimum an Sicherheit zu bieten, haben die Spezialisten bei DOCUFY TopicPilot wieder eingehend mit Security Checks und Analysetools überprüft. Die Absicherung gegen Angriffe wurde damit noch weiter verstärkt.

Das neue Release von TopicPilot beinhaltet standardmäßig auch einen Windows Client: Nutzer können die mobile Publikationsplattform als Anwendung mit Offline-Funktionalität unter Windows einsetzen. Besonders für Servicetechniker ein enormer Vorteil: Denn häufig ausgestattet mit einem Windows-Notebook oder einem Surface-Gerät mit spezifischer Software, ermöglicht ihnen der TopicPilot-Windows-Client, Topics leichtgewichtig mitzunehmen – und das ganz ohne Apps, bei gleichem Funktionsumfang für Suchen und Filtern. Dokumentation und Topics werden dazu einfach mit einem Server-Account über Sammlungen synchronisiert.

Zwei Expertenvorträge von DOCUFY im Vortragsprogramm

Beim Vortragsprogramm der tekom ist DOCUFY als einer der Marktführer bei professionellen Softwarelösungen für die Technische Dokumentation gleich mit zwei Fachvorträgen dabei: Dominik Kremer ist Consultant und Projektleiter bei der DOCUFY GmbH und dort zuständig für das Content-Delivery-Portal TopicPilot. Er lotet im engen Kontakt mit den Kunden die Zukunft von Content Delivery aus.  Am Dienstag, 13.11.2018, 14:45 - 15:30 Uhr, Raum C7.2 präsentiert er im Vortrag „Das digitale Krankenhaus“  Modellierungsbeispiele aus dem Alltag von Krankenhäusern und Praxen.

Am Mittwoch zeigt Dr. Hans Holger Rath,  Produktmanager für COSIMA bei DOCUFY um 16:15 Uhr im Raum C4.2, wie man „In 3 Schritten zum Information-Hero für die Industrie 4.0“ wird. Denn Industrie 4.0 und die Digitalisierung stellen die Technische Dokumentation vor die Herausforderung, ein Informationsprodukt der Losgröße Eins digital zu liefern. Der Vortrag erklärt, wie die Technische Dokumentation ihre Informationsprodukte in drei Schritten für die digitalisierte Industrie 4.0 fit macht.

Fazit: tekom ist Branchentreff und zeigt Fortschritte in der Technischen Dokumentation

Uwe Reißenweber, Geschäftsführer der DOCUFY GmbH, sagt zum diesjährigen tekom-Auftritt: „Digitalisierung, die Mobilität von Daten und intelligente Information sind Themen, die wir mit DOCUFY schon seit Jahren vorantreiben. Aber wir stecken unser Know-how nicht nur in unsere eigenen Produkte – wir  arbeiten auch mit unseren Branchenkollegen an der Entwicklung von Standards wie iiRDS. Die tekom ist jedes Jahr eine willkommene Gelegenheit, den Fortschritt in der Technischen Dokumentation zu eruieren. Auch in diesem Jahr freuen wir uns deshalb wieder auf viele interessante Kundengespräche, aber auch auf den Austausch mit unseren Mitbewerbern und unserem Partnernetzwerk aus über zwanzig Unternehmen.“

Angebote DOCUFY
Es wurde noch kein Inhalt eingegeben.