Mit verändertem Mindset zum digitalen Leadership im B2B-Marketing

17.11.2017 16:00

Mit verändertem Mindset zum digitalen Leadership im B2B-Marketing

Im Zuge des digitalen Veränderungsprozesses streben B2B-Unternehmen nach „Digital Leadership“ auch im Marketing. Die bvik-Studie "B2B-Marketing-Budgets", die aktuell läuft, beschäftigt sich im diesjährigen Sonderteil genau mit diesem Thema.

Die digitale Transformation verändert den Marketingbereich nachhaltig. Dies fordert von langjährigen Führungskräften und Mitarbeitern in Industrieunternehmen neue und ungewohnte Arbeitstechniken, wie agile Methoden, Scrum oder Design Thinking. Im Zuge des digitalen Veränderungsprozesses streben B2B-Unternehmen nach „Digital Leadership“ auch im Marketing. Hierfür ist es notwendig, bestehende Ressourcen und Verhaltensweisen systematisch zu strategischen Wettbewerbsvorteilen weiterzuentwickeln. Auch im deutschen Mittelstand gibt es einige Vorreiter, deren Marketing-Organisationen bereits digital sehr erfolgreich agieren. Um deren Erfolgsfaktoren zu identifizieren, beschäftigt sich die bvik-Studie „B2B-Marketing-Budgets“ in ihrem jährlich wechselnden Sonderteil in diesem Jahr mit dem Thema „Digital Marketing Leadership im B2B“.

Spezielles Mindset – „digital first“

Prof. Dr. Carsten Baumgarth, Professor für Marketing an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin, der die bvik-Studie wissenschaftlich betreut, macht deutlich, dass es bei „Digital Leadership“ nicht, wie oft proklamiert wird,  schwerpunktmäßig um die neuesten digitalen Technologien geht, sondern insbesondere um ein verändertes Mindset und neue Formen der internen und externen Zusammenarbeit: „Digital Leadership setzt an der Kultur- und Arbeitsebene an und verlangt deshalb oft einen professionellen, umfangreichen und gelegentlich auch schmerzhaften Change-Prozess im Unternehmen.“ Doch bislang wurde „Digital Leadership“ noch nicht explizit mit Bezug auf Marketing-Organisationen von B2B-Unternehmen untersucht.

Genau hier setzt die bvik-Studie in ihrem diesjährigen Sonderteil an, indem sie einen neu entwickelten Bezugsrahmen zu „Digital Marketing Leadership“ zugrunde legt. Dieser möchte die Erfolgsfaktoren digital besonders erfolgreicher Marketing-Organisationen im B2B herausfinden. „Wir wollen feststellen, was digital erfolgreiche Marketing-Organisationen auszeichnet und wie diese agieren. Ziel ist es, daraus Erkenntnisse abzuleiten, die allen B2B-Marketern Orientierung geben“, erklärt Baumgarth.

Pressemitteilung vom 17. November 2017

Angebote bvik
Es wurde noch kein Inhalt eingegeben.
Bitte teilen via: