Die von Blumenbecker Gruppe hier eingestellten Inhalte sind nicht verlinkt und es wird Werbung eingeblendet, weil Pro für das Modul Firmen-Profil nicht aktiviert wurde.

Großer Auftrag von TTS für Blumenbecker China

24.11.2016 14:36

Großer Auftrag von TTS für Blumenbecker China

Schaltanlagen für Schifffahrt und Hafen. Blumenbecker Werk in Shanghai produziert für TTS

Wenn Schiffe zügig be- und entladen werden und Autofähren stets nach Fahrplan verkehren, dann hat TTS Group ASA daran einen großen Anteil. Das Unternehmen gehört zu den Weltmarktführern in seinen Bereichen im Marinemarkt, vom Megafrachter bis zur Luxusyacht. Ein Partner dabei ist Blumenbecker.

TTS Group ASA mit der Zentrale im norwegischen Bergen ist seit vielen Jahren ein Begriff in der Seefahrt. Ob elektrische Frachtluken, Deckausrüstungen, bewegliche Fahrzeugrampen, Krane oder andere Hafentechnik – TTS Group ASA liefert Lösungen, die von großen Namen wie Meyer Werft, Stena und TUI Cruises in Anspruch genommen werden.

„TTS hat sich 15 Schaltschrankproduzenten angesehen und sich schließlich für zwei entschieden. Einer davon sind wir, weil wir TTS mit unserer Erfahrung und unserer Qualität überzeugen konnten und uns in der Nähe ihres Standortes hier befinden,“ freut sich Xinmin Zhao, Sales Manager für die Blumenbecker Automatisierungsgesellschaften in China.

Die Zusammenarbeit mit TTS Huahai Ships Equipment Co.,Ltd und TTS Marine (Shanghai) Co., Ltd. ist auf längere Zeit ausgelegt. Blumenbecker wird in seinem Werk in Shanghai Schaltanlagen und Verkabelungen für TTS fertigen und bei der Inbetriebnahme vor Ort helfen, sofern das erforderlich ist. Die Produkte werden dann für unterschiedliche Lösungen eingesetzt, zum Beispiel Frachtluken, Ankerwinden, Decktechnik, Vertäuausrüstung und RoRo-Systeme. Und das nicht nur in China, sondern in aller Welt.

Das bedeutet eine zusätzliche Herausforderung für Blumenbecker. „Einige der Projekte benötigen eine spezielle Zertifizierung für die jeweiligen Klassifizierungsorganisationen wie CCS, DNV und andere“, so Zhao. „Dafür müssen wir einen besonders flexiblen Support für TTS anbieten.“