Benötigt man in der industriellen Kennzeichnung eine Hundemarke?

28.02.2016 13:20

Benötigt man in der industriellen Kennzeichnung eine Hundemarke?

In der industriellen Kennzeichnung, wird der Begriff "Hundemarke" für Kennzeichenschilder verwendet, die durch Ihre runde Form, in der Tat einer Hundemarke entspricht. Der industrielle Verwendungszweck zur Kennzeichnung von Kabeln, Litzen und Schläuche, die mittels Kabelbinder und S-Hacken befestigt werden unterscheidet sich doch erheblich.

Unsere bisherigen "Hundemarken" aus den Materialien Duomatt und Aluminium haben wir um eine günstige Alternative aus Kunststoff (Polycarbonat) erweitert. Die Einsatztemperatur von bis °C mit einer UL Brandschutzklasse V0, ermöglicht ein breites Einsatzspektrum in den heutigen Kennzeichnung im industriellen Umfeld. Die gängigen Kennzeichnungsgeräte Plotter, Inkjektdrucker und Laser ermöglichen eine wirtschaftliche Verarbeitung der in , , und mm großen erhältlichen Ronden. Diese verfügen über Bohrungen in wahlweise 3,5 mm oder 4,2 mm, um mittels Kabelbinder oder S-Hacken befestigt werden zu können. Neben den Standardfarben weiß und grau, sind Sonderfarben in gelb, rot, blau und grün ab einer Abnahmemenge von . St. zum Standardpreis möglich.