Blick ins Werk Steinecker der Krones AG

08.01.2020 07:52

Blick ins Werk Steinecker der Krones AG

Mit, von und für Brauer: Der Stammtisch der ehemaligen Weihenstephaner. Dieses Mal haben sie uns in unserem Steinecker Brew Center in Freising besucht. Um was es da so ging? Lest doch einfach in unserem neuen Blogbeitrag nach:

Ein Mal im Monat treffen sich die Mitglieder der Obmannschaft Freising Weihenstephan des „Verbands ehemaliger Weihenstephaner der Brauerabteilung e.V.“ (oder kurz VeW) zu ihrem gemeinsamen Stammtisch. Der Ort wechselt von Treffen zu Treffen und vor Kurzem konnten wir den VeW bei uns im Werk Steinecker und im Steinecker Brew Center begrüßen. Zusammen mit meinem Kollegen Johannes Pfennig aus dem Werk in Freising möchte ich euch jetzt also einen kleinen Einblick in den traditionsreichen Stammtisch geben.

Kannst du dich selbst kurz vorstellen? Wann und was hast du in Weihenstephan studiert und wohin hat es dich danach verschlagen?

Vor meinem Studium in Weihenstephan habe ich eine Lehre zum Brauer und Mälzer gemacht und in der Klosterbrauerei Andechs als Brauer in der Qualitätsicherung gearbeitet. Ich wollte erst einmal das Brauerhandwerk lernen und praktische Erfahrungen sammeln.

Von 2007 bis 2010 studierte ich dann an der TU München in Weihenstephan und schloss mein Studium als Diplom-Braumeister ab. Gerne denke ich an diese Zeit zurück, in der ich auch den VeW kennen und schätzen gelernt habe.

Im Anschluss habe ich mich dazu entschieden im Brauereianlagenbau zu arbeiten – eine Entscheidung, die ich jederzeit wieder so treffen würde. Das Gefühl eine laufende Anlage beim Kunden zu sehen, die erst nur eine abstrakte Idee war, ist einfach unbeschreiblich.

Und seit 2017 arbeite ich jetzt für die Krones AG im Werk Steinecker im Vertrieb für Prozesstechnik Brauereien.

Zu welchem Zweck wurde der VeW gegründet bzw. welche Aufgaben hat der Verein?

Der VeW fördert und pflegt die Verbindung zu Uni und FH in Weihenstephan und dient dem Erfahrungsaustausch und Zusammenhalt zwischen den ehemaligen Weihenstephaner Studenten. Bei den Stammtischen treffen sich speziell in Freising neben vielen Ehemaligen auch viele studentische Mitglieder des VeW.

Oft haben die Wege sich nach dem Studium getrennt und alle sind in unterschiedlichen Unternehmen untergekommen. Beim Stammtisch trifft man sich aber immer wieder und tauscht sich über die neuesten Innovationen aus – auch unternehmensübergreifend. Dieses Mal hat das Ganze im Werk Steinecker und im Steinecker Brew Center stattgefunden.

Wie kommt der Zusammenhang des Stammtisches mit Krones und um was ging es dabei denn diesmal?

Die Verbindung zwischen dem VeW Stammtisch der Obmannschaft Oberbayern-Weihenstephan und unserem Werk in Freising gibt es schon seit vielen Jahren. Seit der Eröffnung unseres Steinecker Brew Centers laden wir den Stammtisch auch direkt zu uns ins Werk ein und präsentieren unsere hauseigene Versuchsbrauerei und die vielfältigen Möglichkeiten, die diese uns bietet.

Neben dem Brew Center haben wir heuer speziell unsere Neuigkeiten aus dem Bereich der Bierfiltration vorgestellt. Zum einen den Steinecker Membranfilter Phoebus und zum anderen die Anschwemmfiltration der Zukunft Filtration mit einem kompressiblen Filterhilfsmittel.

Außerdem konnten unsere Gäste natürlich verschiedene von uns selbstgebraute Biere probieren.

Warum macht es denn deiner Meinung nach Sinn, zu den Treffen zu gehen?

Die Gründe sind vielfältig. Wie du schon richtig gesagt hast, hilft es den Kontakt untereinander auch nach dem Studium zu halten und neue Kontakte zu knüpfen. Außerdem nehmen am Stammtisch Brautechnologen mit ganz unterschiedlichen Tätigkeiten teil. Jedes der Mitglieder hat, geprägt durch den unterschiedlichen beruflichen Werdegang, eine andere Sichtweise. Und das in Kombination mit der gemeinsamen Basis Weihenstephan ergibt einfach sehr spannende Gespräche und Diskussionen.

Alles in allem also ein tolles, traditionsbewusstes Event. Auch beim nächsten Mal heißen wir die Weihenstephaner also gerne in unserem Steinecker Brew Center willkommen.