bvik-Studie "B2B-Marketing-Budgets 2017" gestartet


interessant 0 Firmen 0 User

12.10.2017 10:24

bvik-Studie "B2B-Marketing-Budgets 2017" gestartet

Der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik) führt aktuell seine jährliche Studie „B2B-Marketing-Budgets“ durch. Bis 1. Dezember können Marketingverantwortliche aus Industrieunternehmen noch an der Online-Befragung teilnehmen.

Die bvik-Studie "B2B-Marketing-Budgets" findet in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt. Sie gibt Auskunft über die Budgetverteilung von Marketing- und Kommunikationsausgaben in Industrieunternehmen und liefert B2B-Marketern wertvolle Benchmarks und Orientierungshilfen für die Budgeterstellung und eigene Budgetverhandlungen. Auch für Kommunikationsdienstleister bringt die Studie wichtige Insights über den Budgeteinsatz ihrer Kunden.

Sonderteil 2017: Digital Marketing Leadership

Im jährlich wechselnden Sonderteil beschäftigt sich die bvik-Studie dieses Mal mit dem Thema „Digital Marketing Leadership“ und legt dabei einen neu entwickelten Bezugsrahmen zugrunde. In dieser Erhebung wird Digital Leadership nämlich explizit mit Bezug auf Marketingorganisationen von B2B-Unternehmen untersucht. Der mehrdimensionale Ansatz des "Digital Marketing Leadership" beleuchtet somit den Stand der Digitalisierung der gesamten Marketingorganisation im Vergleich zu anderen Marketingorganisationen in der Branche.

Die Auswertung der Ergebnisse wird im Frühjahr 2018 veröffentlicht.
Zur Teilnahme aufgerufen sind alle Marketing- und Kommunikationsverantwortlichen aus B2B-Unternehmen ab 50 Mitarbeitern.

HINWEIS:
Die Befragung erfolgt anonym und streng nach den Vorgaben der Datenschutzbestimmungen. Für die Erhebung der Daten hat der bvik das neutrale deutsche Marktforschungsinstitut KANTAR TNS (ehemals TNS Infratest) beauftragt. Alle Teilnehmer der Befragung erhalten die detaillierten Ergebnisse der Studie kostenfrei. Bei Interesse melden Sie sich einfach bei der bvik-Geschäftsstelle unter

Angebote bvik
Es wurde noch kein Inhalt eingegeben.
Bitte teilen via: