Chinas erstes Cyber-Gericht hört die Internet-Fälle online

13.11.2017 17:51

Chinas erstes Cyber-Gericht hört die Internet-Fälle online

Chinas erstes Internet-Gericht in der Stadt Hangzhou hat im August 2017 mit den ersten Anhörungen die Arbeit aufgenommen.

Dieses Gericht bearbeitet ausschließlich E-Commerce- und Internet-bezogene Streitfälle und ist in der Lage, diese komplett online abzuwickeln.

Hangzhou gilt schon seit langem als “Chinesische E-Commerce-Hauptstadt”, da Unternehmen wie z.B. Alibaba hier ihren Hauptsitz haben. Die städtischen Gerichte in Hangzhou haben in den letzten Jahren einen dramatischen Anstieg von Fällen mit Bezug zu E-Commerce verzeichnet, von 600 in 2013 auf über 10.000 in 2016.

Das Cyber-Gericht kann Fälle elektronisch annehmen und bearbeiten, und hört sie via Live-Stream. Das neue Gericht beschäftigt sich mit Fällen aus den folgenden Bereichen: Streitigkeiten in Bezug auf Verträge im Online-Shopping, Produkthaftungsstreitigkeiten im E-Commerce, Urheberrechtsverletzungen im Internet und Fälle in Bezug auf online abgewickelte Finanzdarlehen.  

Quelle: netcourt 

Bild: imaginechina

Angebote CHINABRAND CONSULTING
Bitte teilen via: