Chinesische Unternehmen drehen den Spieß um

15.02.2018 12:11

Chinesische Unternehmen drehen den Spieß um

Chinesische Unternehmen melden nicht nur massenhaft Schutzrechte für ihr geistiges Eigentum an, sie setzen diese Rechte auch immer aggressiver durch.

Die meisten Fälle, die vor chinesischen IP Gerichten verhandelt werden, sind nicht Klagen westlicher Originalhersteller gegen chinesische Copycats, sondern Rechtsstreitigkeiten zwischen chinesischen Unternehmen. Auch die Zahl der Fälle, in denen chinesische Unternehmen westliche Hersteller wegen IP-Rechtsverletzungen verklagen, steigt.

Zwei aktuelle Fälle: Die chinesische Bekleidungsmarke (KON) verklagte Apple wegen der Verletzung des Copyrights an ihrem Logo in China, und das chinesische Unternehmen Hangzhou Chic Intelligent brachte die US-amerikanische Firma Razor in den USA wegen einer Patentverletzung vor Gericht.

In der Folge der Go-Global-Strategie melden immer mehr chinesische Unternehmen in Europa und den USA Patente und Marken an. In der jüngsten Vergangenheit sind chinesische Marken im weltweiten Ranking der wertvollsten Marken, den Brand Finance Global 500, nach oben gesprungen.

Dieser Trend wird sich durch die zunehmende Globalisierung chinesischer Unternehmen beschleunigen. Westliche Unternehmen sollten jetzt reagieren und ihre IP-Strategie am chinesischen Wettbewerb ausrichten. Intellectual Property Competitive Intelligence bietet dafür effektive Methoden und Tools. Mehr dazu auf unserer Website.  

Bild: AP Photo/Stephen Brashear