Von Eden zum Leben auf dem Mars

04.01.2015 17:09

Von Eden zum Leben auf dem Mars

Vielleicht schafft es der Mensch irgendwann auf den Mars... Ganz sicher werden die beim Eden Projekt gesammelten Erfahrungen dann sehr wertvoll sein und vielleicht werden dann auch LÜTZE-Kabel ihren Beitrag zum reibungslosen Ablauf leisten, wer weiß…

Beim Eden Project müssen nicht nur all die mechanischen Anlagen vor Ort, sondern auch die lebenden Pflanzen in den Biomen und der näheren Umgebung versorgt werden. Letzteres geschieht in erster Linie durch die Aufzucht neuer Exemplare aus Samen oder Ablegern und manchmal auch durch den Einkauf von neuem Pflanzmaterial. Alle Samen und Pflanzen, die in die Eden-Gärtnerei kommen, werden auf unerwünschte Schädlinge und Krankheiten untersucht und in Abhängigkeit vom erwarteten Risiko unter Quarantäne gestellt. So werden z.B. sämtliche tropischen Pflanzen für mehrere Monate separiert, um die Gefahr eines Schädlingsbefalls in den Biomen zu verhindern.

Hochwertige LÜTZE Leitungen beim Eden Projekt


In der Gärtnerei gab es anfangs einen 2 MW-Heizkessel mit Ölfeuerung, der das Hauptgewächshaus mit seiner Fläche von 5. qm und auch die entfernt gelegenen Quarantänehäuser beheizt hat. wurde dieser durch einen vollmodulierenden Gasheizkessel mit einem Einstellbereich von kW ersetzt, der durch ein kundenspezifisch programmiertes Priva BMS-System gesteuert wurde und eine auf 2. qm verkleinerte Fläche beheizte. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Quarantäneeinrichtung nicht über das Hauptsystem beheizt, sondern über einen einfachen und lokal geregelten Gas-Warmlufterzeuger.

hatte die Leistung dieses einfachen Gas-Warmlufterzeugers unter den warm-feuchten Bedingungen soweit nachgelassen, dass sein Betrieb nicht länger wirtschaftlich rentabel war. Er wurde daher durch einen robusten, mit Flüssiggas befeuerten und über einen Schaltschrank gesteuerten Lufterhitzer ersetzt (Leistung kW), der an das BMS-System angeschlossen wurde.
Michael Cutler, Horticultural Technical Engineer beim Eden Project, erklärt: „Zur Regelung des Heizers mussten wir den ganzen Weg zurück zur Schaltzentrale Steuerkabel verlegen und mit der BMS-Verkabelung verbinden. Um die höchste Betriebszuverlässigkeit für diesen Heizer sicherzustellen, haben wir ein hochqualitatives Markenkabel verlegt: Mehrere hundert Meter LÜTZE SILFLEX N PVC G0,.“

Die Adern ermöglichen nicht nur die Steuerung der Relais, die den Lüfter aktivieren und die Wärmeabgabe einschalten, sondern auch die Regelung des Modulationsgrads von mA, der Temperaturen der Zufuhr- und Rücklaufleitungen und des Sperrsignals.“
„Doch damit nicht genug“, so Cutler weiter, „Von LÜTZE wurden außerdem LÜTZE SILFLEX N (C) PVC 3G2,5 verbaut, um den Strom vom DB an der Tür des Quarantänehauses zum Heizer und zur Schalttafel zu leiten. Die Kabel ließen sich gut verarbeiten, der Außenmantel konnte leicht abgezogen werden ohne an den Adern zu haften, die einzelnen Adern waren flexibel genug, um sie zu formen und in DIN-Reihenklemmen zu verdrahten und die Adernummern waren leicht zu erkennen“ 

Darüber hinaus beeindruckte Michael Cutler nicht nur die wirtschaftliche Attraktivität der eingesetzten LÜTZE-Leitungen im Vergleich zu den zuvor eingesetzten Leitungen. Insbesondere auch der LÜTZE-Kundenservice erwies sich als hervorragend. „Wir würden die Kabel von LÜTZE bei Bedarf jederzeit wieder für unsere Projekte und Tätigkeiten verwenden.“, so Michael Cutler abschließend.


Erstklassiger LÜTZE Kundenservice


Vielleicht schafft es der Mensch irgendwann auf den Mars, ganz sicher werden die beim Eden Projekt gesammelten Erfahrungen dann sehr wertvoll sein und vielleicht werden dann auch LÜTZE Kabel ihren Beitrag zum reibungslosen Ablauf leisten, wer weiß… Die hohe Flexibilität und die industrietaugliche Qualität der LÜTZE SILFLEX N leisten jedenfalls schon heute ihren wichtigen Beitrag zum Eden Projekt.

Nach 2,5 Jahren Bauzeit eröffnete das Eden Projekt im März und ist bis heute ein Beispiel für regeneratives und nachhaltiges Leben. Neben der futuristischen Architektur verfügt das Eden Projekt u.a. über das Regenwald-Biom mit dem weltweit größten Indoor-Regenwald und das Mittelmeer-Biom mit Zitrusplantagen und Olivenhainen – und das alles in Cornwall, an der Südküste Großbritanniens. Eden gilt als beispielhaft für eine zukünftige langfristige Marsbesiedelung.

Angebote Friedrich Lütze