Die von ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG hier eingestellten Inhalte sind nicht verlinkt und es wird Werbung eingeblendet, weil Pro für das Modul Firmen-Profil nicht aktiviert wurde.

Erlöse der Weihnachtsmarktaktion von AMF-Azubis gehen an Kinder- und Jugendhospiz

23.02.2018 09:00

Erlöse der Weihnachtsmarktaktion von AMF-Azubis gehen an Kinder- und Jugendhospiz

Pusteblume erhält Rekordspende der AMF-Azubis (Fellbach) Die Auszubildenden der Andreas Maier GmbH & Co. KG (AMF) spenden 17.750 Euro an den Kinder- und Jugend-hospizdienst Pusteblume. Die Summe ist das Ergebnis der Weihnachtsmarktaktion 2017.

Dort haben die jungen Azubis selbst hergestellte Produkte aus Metall verkauft, die jedes Jahr mehr Kunden und Anhänger finden. Die Erlöse der seit zwölf Jahren stattfindenden Aktion werden traditionell für einen wohltätigen Zweck gespendet.

„Keiner konnte sich vorstellen, dass wir das Rekordergebnis vom Vorjahr noch einmal übertreffen würden“, berichtet Peter Andrianos, verantwortlich für die gewerbliche Ausbildung bei der Andreas Maier GmbH & Co. KG. Auf 17.750 Euro beläuft sich der Erlös aus der Weihnachtsaktion, bei der die AMF-Azubis schon traditionell selbst hergestellte Produkte auf dem Fellbacher Weihnachtsmarkt verkau­fen.

Und wie immer spenden die jungen Mitarbeitenden beim Fellba­cher Traditionsunternehmen den Betrag für einen sozialen Zweck. Dieses Mal geht die Rekordspende an den Backnanger Kinder- und Jugendhospizdienst Pusteblume der Hospizstiftung Rems-Murr e. V. Dort erhalten Familien mit schwerstkranken Kindern oder Jugendlichen Unterstützung und Entlastung.

Eigenverantwortliches Arbeiten mit Realitätsbezug

Seit 12 Jahren gibt es das Projekt mit echtem Praxisbezug, das die Azubis eigenverantwortlich planen und durchführen. Sie werden da­bei vom Unternehmen und den Ausbildern nach Kräften unterstützt und lernen Projektarbeit unter realen Wirtschaftsbedingungen. Matthias Bäßler, angehender Werkzeugmechaniker im zweiten Lehrjahr, begrüßt den Realitätsbezug: „Von Anfang an können wir alles selber planen. Und der Fixtermin vor Weihnachten erzeugt den notwendigen Termindruck, der in der Realität täglich herrscht.“ Für die kaufmännische Auszubildende Ann-Kristin Heitele ist auch wichtig, was mit den Einnahmen nachher passiert: „Dass wir jedes Jahr eine wohltätige Einrichtung unterstützen, ist uns ein weiterer riesiger Ansporn.“

Mehr als 50 Artikel umfasst das Sortiment der dekorativen Produkte aus Metall inzwischen. Von nützlichen Dingen wie Flaschenöffner über dekorative Weihnachtsartikel bis zu Spielen reicht das Spektrum dabei. „Dieses Jahr gab es sechs weitere Neuheiten“, erzählt Heitele. „Der Umsatzrenner mit nahezu zehn Prozent der Gesamteinnahmen war ein universeller Flaschenöffner mit Korkenzieher“, ergänzt Bäßler. Überrascht wurden die Azubis dieses Mal von vielen reinen Geldspenden, ohne dass die Spender etwas kauften. Heitele sieht eine Ursache auch in Marketingaktionen. So hatte die Fellbacher Zeitung über das Projekt berichtet.

Soziale Spendenempfänger sind riesiger Ansporn

Über die Rekordspende freut sich nun der Backnanger Kinder- und Jugendhospizdienst Pusteblume der Hospizstiftung Rems-Murr e. V. Wie immer haben die Azubis den Spendenempfänger selbst vorgeschlagen. Die Scheckübergabe fand am Mittwoch, den 14. Februar bei AMF statt.