Fachartikel: "Auf Nummer sicher im B2B"

20.02.2017 10:29

Fachartikel: "Auf Nummer sicher im B2B"

Die Auswirkungen der neuen EU-Datenschutzgesetze auf das Marketing sind enorm. Marketingverantwortliche sollten sich unbedingt damit beschäftigen, denn bei Verstößen drohen erhebliche Strafen.

Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung wird das B2B-Marketing stark beeinflussen, sowohl negativ als auch positiv. Negativ sind vor allem die drohenden Geldstrafen. Ab dem 28. Mai 2018 können Verstöße bis zu 20 Millionen Euro oder vier Prozent des weltweiten Umsatzes kosten – je nachdem, welcher Betrag höher ist. Für die meisten B2B-Unternehmen ist dies mehr als das Doppelte des jährlichen Marketingbudgets, das laut bvik-Studie 2015 zwischen ein und zwei Prozent des Umsatzes lag. Darüber hinaus wird eine veröffentlichte Geldbuße für die falsche Verwendung von Kundendaten dem Vertrauen und den langfristigen Geschäftsbeziehungen schaden.

 

Lesen Sie mehr hierzu im aktuellen bvik-Artikel des Industrieanzeigers, den Sie sich kostenlos downloaden können!

Autor: Andrew Sanderson, CIPM Senior Consultant der kuelhaus AG und Mitglied des bvik

Angebote bvik
Es wurde noch kein Inhalt eingegeben.