Fachartikel: Mehr Personal im Marketing

26.03.2018 14:00

Fachartikel: Mehr Personal im Marketing

Der aktuelle Fachartikel der bvik-Ratgeberserie im Industrieanzeiger beschäftigt sich mit den Ergebnisse der bvik-Studie "B2B-Marketing-Budgets 2017".

Durchschnittlich 11,7 Vollzeit-Mitarbeiter beschäftigte ein deutsches Industrieunternehmen laut der bvik-Studie „B2B-Marketing-Budgets“ im Bereich Marketing und Kommunikation im Jahr 2017. Dabei gaben fast 90 % der Befragten an, dass die Mitarbeiterzahl im Vergleich zum Vorjahr stabil blieb oder sogar erhöht wurde. Insbesondere die kleinen B2B-Unternehmen zwischen 201 und 500 Mitarbeitern haben ihre Marketing-Teams 2017 deutlich ausgebaut.

Strategische Bedeutung der Marketingabteilung wächst

In der aktuellen Studie gaben 48 % der vom bvik befragten Marketer an, dass die Marketingabteilung einen starken Einfluss auf die strategische Ausrichtung des Unternehmens habe. Das sind zwar immer noch knapp weniger als die Hälfte der befragten Unternehmen, doch erfreulicherweise haben inzwischen wohl viele Unternehmensleitungen erkannt, dass bei steigendem Wettbewerbsdruck das Marketing einen wesentlichen Beitrag zum Unternehmenserfolg leistet. „Gerade auch im für Deutschland enorm wichtigen Mittelstand reicht es schon lange nicht mehr aus, nur gute Produkte zu haben. Eine höhere Bedeutung des Marketings in der Industrie ist essenziell, um die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen B2B-Unternehmen weltweit zu gewährleisten“ , sagt Dr. Andreas Bauer, Vice President Marketing, KUKA Roboter GmbH und Mitglied im Vorstand des bvik.

Lesen Sie mehr hierzu im aktuellen bvik-Artikel des Industrieanzeigers, den Sie sich kostenlos downloaden können!

Autor: Verena Ellenberger, Leitung der bvik-Geschäftsstelle

Angebote bvik
Es wurde noch kein Inhalt eingegeben.