Gesundes Klima dank #FanGrid

31.07.2018 14:30

Gesundes Klima dank #FanGrid

Als im Krankenhaus Skaraborg in Schweden ein riesiger #Axialventilator ausfiel, lieferte die Klimaanlage nicht mehr genug Luft. Doch ein Austausch war ohne Umbauten nicht möglich. Zeit für eine Lösung mit Zukunft.

Die Klinik Skaraborg im schwedischen Skövde bietet Patienten in etwa 30 medizinischen, chirurgischen und psychiatrischen Fachrichtungen Hilfe. Auf 165.000 Quadratmetern, in insgesamt 25 Gebäuden, stehen dafür 673 Betten bereit. Bei der medizinischen Versorgung setzt die Klinik auf moderne Technik, bei der Klimaanlage sah das bislang anders aus. „Das Gebäude wurde Ende der 60er Jahre gebaut, aus dieser Zeit stammte auch die Klimaanlage für zwei Gebäude“, sagt Göran Andersson, Verkaufsleiter bei ebm-papst Schweden. „Betrieben wurde sie von zwei riesigen Axialventilatoren.“ Als einer davon ausfiel, konnte die Anlage nicht mehr genug Luft liefern und das Krankenhaus brauchte Ersatz. Also bat es seinen Dienstleister Bravida um Hilfe, der ebm-papst ins Boot holte.

Mehr Luft, weniger Energieverbrauch

„Es wäre sehr schwierig gewesen, den großen Axialventilator durch einen neuen zu ersetzen“, erklärt Andersson. „Man hätte das Teil nicht durch die Türen in das Gebäude, durch das Treppenhaus und zu dem nur 4,2 Meter breiten Korridor gebracht, in dem die Axialventilatoren installiert waren. Zumal allein der Motor eines solchen Exemplars etwa 100 Kilo wiegt.“ Stattdessen empfahl ebm-papst beide Ventilatoren durch eine Fan-Grid-Wand mit 15 RadiPac EC-Ventilatormodulen zu ersetzen. Ein Vorschlag, den das Krankenhaus gerne annahm. Denn das erleichterte nicht nur den Einbau, sondern brachte auch andere Vorteile: „Die EC-Ventilatoren fördern mehr Luft in das Gebäude“, sagt Andersson.

„Das war nötig, da sich die Funktionen und somit die Anforderungen in den beiden Häusern geändert hatten.“

Gleichzeitig verbrauchen sie wesentlich weniger Energie und sind somit ein wichtiger Baustein, um die Klimaziele der Region Västra Götaland zu erfüllen. Nach ihnen soll das Krankenhaus seinen gesamten Energieverbrauch bis 2030 halbieren. Bei der Klimaanlage ist das bereits gelungen: 350.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr spart die Klinik durch den Retrofit ein. Ein weiterer Vorteil der neuen RadiPac Lösung: Sollte in Zukunft ein Ventilator kaputt gehen, können die anderen Module der FanGrid Wand ihre Luftleistung erhöhen und somit dessen Funktion übernehmen. Ein Ausfall der gesamten Klimaanlage ist somit ausgeschlossen.

Für die Zukunft gerüstet

Die Installation des neuen Systems dauerte nur wenige Tage. Währenddessen konnten die alten Ventilatoren fast die ganze Zeit weiterlaufen, die Klimaanlage stand nur wenige Minuten still. „Es war dem Krankenhausbetreiber sehr wichtig, die Stillstandszeit auf ein Minimum zu reduzieren, so dass der Krankenhausbetrieb normal weiterlaufen konnte“, sagt Andersson. Um die alten Axialventilatoren aus dem Gebäude zu bringen, zerschnitt Bravida sie in zahlreiche Einzelteile.

Mit der neuen Lösung ist das Krankenhaus Skaraborg nun auch bei der Klimatisierung vorne mit dabei – seine FanGrid Lösung war die erste in ganz Schweden. Damit ist die Klinik für die Zukunft flexibel aufgestellt: „Wenn sich die Bedarfe wieder ändern und das Krankenhaus zum Beispiel Spezialabteilungen verlegt, kann es einen Teil der 15 RadiPac in andere Gebäuden bringen und dort nutzen“, sagt Andersson.

„So werden die Patienten überall optimal mit Luft versorgt.“

Angebote ebm-papst Unternehmensgruppe