😎 ifm auf der #VISIONSTR (Stand E10)

06.11.2018 15:01

😎 ifm auf der #VISIONSTR (Stand E10)

BE VISIONARY - Vom 6. bis 8. November prÀsentiert ifm auf der Weltleitmesse der industriellen Bildverarbeitung VISION 2018 in Stuttgart Neuigkeiten und Top-Produkte aus der Welt der Bildverarbeitung.

Erleben Sie Embedded-Vision-Systeme von ifm und entdecken Sie die neuen, innovativen Produkte fĂŒr Applikationen im Bereich Robotik und mobile Arbeitsmaschinen.

Wie zum Beispiel der 3D-Sensor zum automatischen Entpalettieren von sortenreinen PackstĂŒcken, beispielsweise gleichgroße Kartons, Kisten, Umverpackungen oder BehĂ€ltern. Er optimiert die Logistikprozesse durch dynamische Beschickung, erkennt verrutschte Ladung und gleicht Positionierungsfehler unter den Entpalettiersystemen aus.

3D-Kamera

Mithilfe der O3D-Kamera und des Software-Development-Kits können individuelle Lösungen und Anwendungen entwickelt werden. Bei der Integration in eine Maschine kann die Auswertung der von der Kamera gelieferten Messdaten mit marktĂŒblichen Bildverarbeitungsbibliotheken erfolgen. Ein Software-Development-Kit mit Beispielprogrammcode steht in verschiedenen Programmiersprachen zur VerfĂŒgung.

Robotergreifer mittels 3D-Sensor flexibel automatisieren

  • Positionsausgabe von bewegten Objekten
  • VielfĂ€ltige Formen detektierbar
  • Mehrere Objektpositionen gleichzeitig auslesbar
  • FĂŒr Industrieroboter und kooperative Leichtbauroboter
  • Geeignet fĂŒr hydraulische, pneumatische und elektrische Greifertypen

Greifernavigation
Der 3D-Sensor erkennt die Objektposition, auch bei bewegten Objekten, und ĂŒbermittelt diese an die Robotersteuerung, die den Greifer steuert. Das System ist geeignet, eckige, runde aber auch unregelmĂ€ĂŸige Formen zu erkennen und neben der Position ihres Schwerpunkts auch die Anzahl und Abmaße an eine Steuerung zu ĂŒbergeben. Typische Objekte sind Kisten, Kartons, Eimer, FĂ€sser, Dosen, SĂ€cke, RĂ€der, Felgen oder GepĂ€ck. Automatisierte Greifersysteme erhöhen hierbei die ProduktivitĂ€t vieler Anwendungen, da sie schneller und gleichmĂ€ĂŸiger monotone ArbeitsgĂ€nge abarbeiten als der Mensch. Zudem sind monotone Bewegungen mit schweren Objekten GesundheitsschĂ€digend und fĂŒhren zu hĂ€ufigem Ausfall der Arbeitskraft. Übernehmen Roboter die körperlich schweren TĂ€tigkeiten, dann erhöht sich die VerfĂŒgbarkeit der Anlage und die geistigen FĂ€higkeiten des Menschen können fĂŒr andere Aufgaben eingesetzt werden.

3D-Technologien – Trends und News

Jetzt auf mehr ĂŒber die neuesten Trends aus dem Bereich der 3D-Technologien erfahren. Bleiben Sie auf dem Laufenden, wenn es um Innovationen zu Themen wie Augmented & Virtual Reality geht und erhalten Sie spannende Einblicke in 3D-Zukunftstechnologien von heute und morgen.