Schnell, kompetent und hochwertig

01.09.2014 10:50

Schnell, kompetent und hochwertig

IEF-Werner bietet umfangreichen KundenserviceJede Minute Stillstand an Montage- und Handhabungslinien kostet Geld. Und bis ein Fehler behoben, ein Ersatzteil vor Ort und ausgewechselt ist, kann die Produktion vollständig zum Erliegen kommen. Um das zu vermeiden, bietet die IEF-Werner GmbH umfangreiche Service-Leistungen an. Die Automatisierungsspezialisten übernehmen Inbetriebnahme, Umbau, Reparaturen und organisieren Ersatzteile. Darüber hinaus schließen sie mit den Anwendern individuelle Wartungsverträge, erstellen Fehleranalysen, optimieren die Produktion und schulen die Maschinenbediener. IEF stellt so eine hohe Verfügbarkeit aller Systemkomponenten sicher. Anwender können sich auf das reibungslose und optimale Funktionieren ihrer Lösungen stets verlassen.

Furtwangen, .. –  „Vor wenigen Wochen meldete sich ein Unternehmen aus Ungarn, das verschiedene Anlagen und Systemkomponenten von uns im Einsatz hat“, berichtet Helmut Schneider, Service-Leiter bei IEF-Werner in Furtwangen. Eine in die Jahre gekommene Steuerung war defekt, die Produktion stand still. Zwei Mitarbeiterinnen des Unternehmens brachten die Steuerung zum IEF-Stammsitz nach Furtwangen, die Service-Techniker nahmen sich der Sache sofort an. „Für Anwender wird es immer wichtiger, auf einen vertrauensvollen Partner zugreifen zu können“, kennt Schneider den Markt. Denn ein zuverlässiges Funktionieren aller Komponenten in einer Anlage oder in einer Montagelinie sei ein entscheidender Wettbewerbsvorteil und für die Vergabe von Folgeaufträgen ausschlaggebend.


Optimal betreut, reibungsloser Ablauf

Für IEF-Werner beginnt Service schon bei der Auslieferung der Systemkomponenten und Anlagen an die Anwender. Die Mitarbeiter kümmern sich um einen schnellen und reibungslosen Auf- und Einbau und stellen alle Systemkomponenten so ein, dass ein optimaler Ablauf sichergestellt ist. „Während und nach der Inbetriebnahme betreuen wir unsere Kunden über unsere weltweiten Niederlassungen und Vertretungen. Meine Kollegen stellen sicher, dass die Applikationen während der gesamten Betriebslaufzeit einwandfrei funktionieren“, erklärt Schneider. Damit reduzieren die Anwender Risiken durch Ausfallzeiten und erhöhen die Effizienz ihrer Produktionsanlagen.

Unternehmen müssen immer flexibler auf veränderte Arbeitsabläufe, neue Produkte oder Varianten reagieren. Die Service-Mitarbeiter stellen deshalb bei Bedarf Anlagen und Systeme auf neue Situationen ein und übernehmen auch den Retrofit. „Wir bauen sie entsprechend um, modifizieren oder erstellen Software-Updates“, sagt Schneider. „Wir optimieren die Steuerungstechnik und statten sie gegebenenfalls mit neuen Funktionen aus.“ Der Anwender erhält somit je nach Bedarf eine erhöhte Verfügbarkeit, eine schnellere Taktzahl oder einen minimierten Energieverbrauch und ist für künftige Leistungs- und Technologieanforderungen stets gut gerüstet.

Bei Anruf sofortige Unterstützung

„Tritt ein Anlagenstillstand ein, kann sich der Anwender telefonisch an uns wenden“, betont Schneider. Dazu bietet IEF-Werner eine kostenfreie Hotline, die werktags von halb acht bis Uhr erreichbar ist. „Außerdem schnüren wir individuell auf die Anforderungen der Kunden zugeschnittene Service-Pakete. Das hängt davon ab, ob Betriebe zum Beispiel sieben Tage in der Woche arbeiten oder nur von Montag bis Freitag in einer Schicht.“

Im Höchstfall steht die Hotline dann sieben Tage die Woche rund um die Uhr zur Verfügung. „Können wir das Problem über Ferndiagnose nicht lösen, ist deutschlandweit binnen Stunden einer meiner Kollegen vor Ort und hilft“, erläutert Schneider. Die Anlagen und Systemkomponenten sind damit rasch wieder einsatzbereit. Die Automatisierungsspezialisten haben Ersatzteile sofort verfügbar. Um längere Stillstandzeiten zu vermeiden, bietet IEF zudem einen schnellen Vorabaustausch der Komponenten an. Außerdem ermittelt der IEF-Service die Ursachen der Störung und verhindert dadurch erneute Probleme. „Präventive Kosten für den Service einer Maschine sind planbar, Ausfallkosten hingegen nicht. Auf Wunsch erstellen wir deshalb eine Analyse, um die Fehlersuche für das Bedienpersonal an den Maschinen zu erleichtern“, erklärt Service-Chef Schneider. Zudem empfiehlt das Unternehmen seinen Kunden - insbesondere wenn sie keinen kostenpflichtigen Wartungsvertrag abschließen wollen - die wichtigsten Ersatzteile ans Lager zu legen. Dann können diese auch außerhalb der IEF-Geschäftszeiten vom Kunden selbst ausgetauscht werden.

Schulung schafft sicheren Umgang

Die Dauer der Betriebszeit ist abhängig von der Instandhaltung und dem Umgang durch das Kundenpersonal. IEF-Werner schult deshalb Maschinenbediener und Wartungsmitarbeiter, bringt sie auf den aktuellen Stand und führt neue Mitarbeiter an die Systeme heran. „Wir schulen die Anwender zum Beispiel auch in der Programmierung unserer Steuerung PA-CONTROL“, sagt Schneider. IEF-Werner hat diese entwickelt, um alle Prozesse effizient zu steuern. Sie vereint die bewährte Positionier- und Ablaufsteuerung mit dem Anzeigemedium in einem Gerät. Damit lassen sich kleine und mittlere Automatisierungslösungen schon nach einer kurzen Einführung einfach und leicht verständlich programmieren. Geschult werden die Anwender am Hauptsitz in Furtwangen im Schwarzwald sowie an den jeweiligen IEF-Standorten.

Treten Probleme im laufenden Betrieb auf, zeigt sich, wie wichtig ein Partner mit Erfahrung und Know-how ist. Und das Unternehmen aus Ungarn? „Meine Kollegen konnten innerhalb von nur sechs Stunden ein Ersatzgerät zur Verfügung stellen“, ist Schneider zufrieden

Angebote IEF-Werner
Es wurde noch kein Inhalt eingegeben.