Die von Weitmann & Konrad GmbH & Co. KG hier eingestellten Inhalte sind nicht verlinkt und es wird Werbung eingeblendet, weil Pro für das Modul Firmen-Profil nicht aktiviert wurde.

LIGNA Hannover: Kontaktloser Flüssigkeitsauftrag für höhere Qualität, mehr Prod

28.04.2015 11:15

LIGNA Hannover: Kontaktloser Flüssigkeitsauftrag für höhere Qualität, mehr Prod

Auf der LIGNA 2015 stellt die Weitmann & Konrad GmbH & Co. KG (WEKO) als anerkannter Partner für die Holzfaserplattenindustrie Flüssigkeits-Auftragssysteme vor. Die flexibel anpassbaren Anlagen unterstützen Hersteller von Holzfaserplatten mit einem exakt dosierten Minimalauftrag von Wasser und Trennmitteln. Die Anwendung verspricht mehr Produktivität, weniger Materialverbrauch, bessere Produkteigenschaften und weniger Reinigungsaufwand der teuren Produktionsanlagen.

Das WEKO-Flüssigkeits-Auftragssystem (WFA)

Das kontaktlose Auftragssystem basiert auf dem Versprühen von Flüssigkeiten über schnell drehende Teller, sogenannte Rotoren. Die nebeneinander angeordneten Rotoren drehen sich mit hoher Geschwindigkeit und erzeugen einen Strom feinster Mikrotröpfchen, wodurch ein gleichmäßiger Flüssigkeitsauftrag erreicht wird. Die Auftragsmenge kann schnell und einfach mit extremer Genauigkeit eingestellt werden, um jederzeit reproduzierbare Ergebnisse zu erzielen. Die Mattenbesprühung erfolgt zum einen auf das Transportband (Bottom), zum anderen direkt auf die Fasermatte (Top).

Steigerung der Qualität

Dank des exakten Flüssigkeitsauftrags und dem in der Presse erzeugten Dampfstoßeffekts wird die Platte mit optimaler Dichte von der Oberfläche bis in den Kern ausgehärtet.

„Die Decklageneigenschaften sowie die Biege- und Abhebefestigkeit werden wesentlich verbessert“, erläutert Marcel Konrad, geschäftsführender Gesellschafter von WEKO.

Höhere Produktivität

Durch den Dampfstoßeffekt dringt die Hitze der nachfolgenden Heißpresse schneller in die Fasermatte ein, der Kleber wird sofort aktiviert und der Aushärtungsvorgang wesentlich beschleunigt.

„Die Anlagen können deutlich schneller und somit wirtschaftlicher betrieben werden“, so Konrad.

Weniger Materialeinsatz, geringerer Reinigungsaufwand

Die Zugabe eines Trennmittels verhindert, dass die Fasermatte an Formunterlagen oder an der Vor- und Heißpresse haftet und dadurch die Faserplatte beschädigt wird (weniger Schleifzugabe und Ausschuss) sowie die Anlage verschmutzt wird.

„Durch den Einsatz eines präzisen Auftragssystems werden Ressourcen wie Material und Energie geschont – und das bei höheren Erträgen in der Produktion“, versichert Konrad.

Hohe Flexibilität

Je nach Anlagentypologie und Bedarf bietet WEKO unterschiedliche Systemkonzepte und Optionen an. Die Systeme lassen sich flexibel und anforderungsspezifisch konfigurieren.  

„Besonderes Augenmerk haben wir auf die Bedien- und Servicefreundlichkeit gerichtet, was sich in vielen Details der Anlage zeigt. Über die SPS-Systemsteuerung lassen sich Anbindungen an den Maschinenleitstand realisieren, was den Komfort nochmals deutlich erhöht“, berichtet Konrad.

Weltweiter WEKO-Service

Weltweit unterstützen die WEKO-Experten bei der Auswahl von WEKO-Auftragssystemen und die Integration in den Produktionsprozess. So verhelfen sie den Kunden zu klaren Nutzen- und Kostenvorteilen. Umfassende Dienstleistungen, wie Tests im WEKO–Technikum und hohe WEKO-Servicestandards runden das WEKO Angebot ab.

Neben dem Stammsitz in der Nähe von Stuttgart, hat WEKO zwei Fertigungsstandorte in Deutschland und Brasilien, eigene Vertriebs- und Service Niederlassungen in Italien, United Kingdom, United States of America und Brasilien. Zu dem arbeitet WEKO weltweit mit Vertretungen zusammen, die die Produkte vermarkten und darüber hinaus den bewährten WEKO-Servicestandard bieten.

Angebote WEKO
Es wurde noch kein Inhalt eingegeben.