Ich bin dann mal weg: Praktikum bei Krones Inc.

27.05.2016 09:18

Ich bin dann mal weg: Praktikum bei Krones Inc.

Mit der Wahl des Studiums ist es ja immer so eine Sache: Die einen wissen von Anfang an ganz genau was sie wollen, die anderen sind sich in ihrer Entscheidung nicht ganz so sicher, wieder andere sind zunächst einmal Feuer und Flamme für einen Studiengang, bis das Feuer dann immer kleiner wird und die Flamme letztendlich aber doch schneller erlischt als gedacht. Ein Glück, dass letzteres auf mich und meine Studienwahl nicht zutrifft.

Während dem Abitur habe ich mich bei Krones für ein duales Studium beworben, denn nur Studium alleine hatte für mich einfach zu wenig Praxisbezug. Lange zuvor habe ich nach einem passenden Studiengang gesucht. Ein reines Maschinenbau- oder Wirtschaftsstudium war mir irgendwie zu einseitig. „Von beidem etwas wäre ideal.“, habe ich mir gedacht. Da bin ich bei meiner Recherche auf folgenden Studiengang aufmerksam geworden: Wirtschaftsingenieurwesen – ein Studium, das Wirtschaft und Technik verbindet und in gewisser Weise ein Abbild meiner Studienwünsche darstellt. Zu schön um wahr zu sein, findet ihr?  Schön ist das auf jeden Fall und wahr ist es sogar auch noch.

Spätestens nachdem ich die Beschreibung des dualen Studiums genauer inspiziert hatte, war mir klar, dass ich mich für diesen Studiengang entscheiden werden würde. Und diese Entscheidung habe ich bis jetzt nie bereut (bei mir brennt das anfangs entfachte Feuer also noch – und die Flamme wird größer und größer! :. Was das alles mit Krones zu tun hat fragt ihr euch?! Ganz einfach, bei der Krones AG mache ich seit Juli studienbegleitend eine Ausbildung zur Mechatronikerin am Standort Neutraubling. Mein neuer Lebensabschnitt hat mit einem Jahr Arbeit beziehungsweise Ausbildung bei Krones begonnen, gefolgt von insgesamt sieben Studiensemestern an der Fachhochschule Ingolstadt.

Praktikum bei Krones Inc. in Franklin

Im vierten Semester bin ich jetzt gerade angelangt. Und da heißt es für mich: „Ab ins Ausland!“ Nein, ich werde nicht abgeschoben und ich wandere auch nicht aus. In meinem Studium ist im fünften Semester ein Praxissemester vorgeschrieben und ich habe nun das Glück, dieses bei Krones Inc. zu absolvieren. Ist ja klar, dass ich da nicht lange gezögert habe und mich sofort beworben habe, als ich von dieser Praktikumsstelle gehört habe, oder? Anfang August diesen Jahres starte ich meine neue Aufgabe in Franklin im Osten der USA. Ein bisschen aufgeregt bin ich ja schon, Franklin ist ja doch ein ganz schönes Stückchen entfernt und liegt nicht unbedingt um die Ecke. Ich freue mich aber riesig auf diese Erfahrung.

Was ich da dann jeden Tag zu tun haben werde?  Ich werde bei Krones Inc. im technischen Vertrieb tätig sein und so einen Einblick in den Arbeitsalltag der Ingenieure gewinnen. Ich werde für die Analyse der Kundendaten zuständig sein, um potentielle Klienten für die Maschinenupgrades zu finden und die Verkaufsberater im Angebotsprozess unterstützen. Im Austausch mit erfahrenen Ingenieuren werde ich die Vor- und Nachteile der verschiedenen Maschinen-Upgrades klären und an der Verkaufsverfolgung und -überwachung beteiligt sein.

Neben hoffentlich vielen neuen Erfahrungen und Kenntnissen im technischen Vertrieb hoffe ich natürlich auch, das Arbeitsleben und die Mentalität dort besser kennenzulernen. Wer weiß, vielleicht können wir Deutschen uns etwas vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten abschauen? Schließlich ist so ein Auslandsaufenthalt ja auch immer ein interkultureller Austausch.

Vor Abreise gibt es aber noch einiges zu tun und die Vorbereitungen für meine Reise laufen auch schon auf Hochtouren. Die Flüge müssen gebucht werden, ich muss mich um ein Visum kümmern und noch die ein oder andere Praktikumsgenehmigung einholen bis ich mich dann Ende Juli erst mal für drei Monate von Good old Germany verabschiede. Bevor ich mein Praktikum antrete bin ich nämlich noch zwei Wochen als Tourist unterwegs, um schon mal ein bisschen American Air zu schnuppern, mich an den amerikanischen Life Style zu akklimatisieren und ein bisschen Sightseeing steht dann sicher auch auf dem Programm.

 

Na, habe ich euch jetzt neugierig gemacht?  Dann seid auf jeden Fall weiterhin gespannt, denn ich werde euch die nächsten Monate von den Eindrücke, dem Verlauf und den Erfahrungen von meinem Aufenthalt in Franklin berichten! Bis dahin: Bye bye! 

Angebote KRONES