Die von MICHAEL WEINIG AKTIENGESELLSCHAFT hier eingestellten Inhalte sind nicht verlinkt und es wird Werbung eingeblendet, weil Pro für das Modul Firmen-Profil nicht aktiviert wurde.

Neuer Powermat 700: Einstieg in die nächste Weinig Kehlautomaten-Generation

06.03.2015 10:53

Neuer Powermat 700: Einstieg in die nächste Weinig Kehlautomaten-Generation

Die Einführung der Powermat-Serie im Jahr 2004 hat die Vierseitenbearbeitung revolutioniert. Zum ersten Mal wurden in dieser Weinig-Baureihe HSK-Spindeln eingesetzt. Das kompakte, rüstzeitarme Werkzeugsystem PowerLock ist seitdem weltweit im Einsatz. Mit dem Powermat 700 läutet Weinig nun die nächste Powermat-Generation ein. Auch diese Maschine kann wieder mit dem bewährten PowerLock ausgestattet werden. In die Konzeption der neuen Maschine ist die jahrzehntelange Erfahrung aus allen Märkten eingeflossen. Folglich zeichnet sich der Kehlautomat durch einen hohen Innovations-Anteil aus. Darüber hinaus wurde eine Vielzahl von Komponenten optimiert, die in der Summe eine deutliche Weiterentwicklung bedeuten. Das Resultat ist eine äußerst komfortable, leistungsfähige Maschine.

Powermat die technischen Highlights
Im Vergleich zu konventionellen Kehlmaschinen mit 6. UpM weist der Powermat ein Leistungsplus von  ca. % auf. Die Spindeldrehzahl von 7. UpM im Standard bedeutet höhere Vorschubgeschwindigkeit und damit höhere Produktivität bei gleichbleibend hoher Oberflächenqualität. Optional ist eine Drehzahl von 8. UpM erhältlich, sowohl in Verbindung mit Bohrungswerkzeugen als auch mit PowerLock-Werkzeugen. Die maximale Vorschubgeschwindigkeit des Powermat liegt bei m/min.

Bedienung und Rüsten
Neben den guten Leistungsdaten ist das herausragende Merkmal des Powermat das neue Bedienkonzept Comfort Set. Es macht den Powermat zur bedienerfreundlichsten Kehlmaschine auf dem Markt. Die Einstellungen können manuell ohne Werkzeugeinsatz vorgenommen werden. Ein bedeutender Fortschritt gelang Weinig mit der optionalen Maschinenraumüberwachung. Sie erlaubt das Verstellen der Achsen bei laufender Maschine und führt somit zu einer drastischen Rüstzeit-Reduzierung bei Dimensions- und Profilwechseln, die keinen Werkzeugwechsel benötigen. Gleichzeitig  erhöht sich die Arbeitssicherheit.

Der Maschineninnenraum ist optimal zugänglich, alle Einstellungen erfolgen von der Frontseite der Maschine aus. An den einzustellenden Elementen sorgen Skalen mit Maßangaben für die exakte Positionierung von Druck-und Führungselementen. Damit und mit zahlreichen weiteren Details wird die Grundlage für qualitativ hochwertige Endprodukte, Fehlerprävention und die Sicherheit des Bedieners geschaffen.

Auch bei der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine ist der Powermat voll auf der Höhe der Zeit. Dafür sorgt die „Smart-Touch“ Funktion, mit der die drahtlose Verbindung von Steuerung und Tablet an der Maschine möglich ist. Der Bediener bekommt auf diese Weise alle Informationen zum Rüsten immer dort angezeigt, wo er sich gerade aufhält und sie benötigt. Bei den Rüstarbeiten erhält er grafische Unterstützung auf dem Display und vermeidet Bedienfehler.  Foto- und Videofunktion erleichtern zusätzlich Bedienung und Service.

Ergonomie und Design
Große Flächen und klare Kanten geben dem Powermat ein modernes, markantes Aussehen im unverkennbaren Weinig-Design. Die große Frontscheibe sorgt in Verbindung mit der LED-Ausleuchtung des Maschineninnenraums für gute Einsehbarkeit selbst bei geschlossener Haube. Über die Anhebung der Tischhöhe wurde eine bessere Ergonomie für den Bediener erzielt.

Energieeffizienz und Sicherheit
Maximale Wirtschaftlichkeit ist auch eine Frage des Energieverbrauchs. Der Powermat punktet hier vor allem durch die Optimierung der Späneabsaugung und den vergrößerten Durchmesser der Absaugschläuche. In der Folge wird weniger Absaugleistung benötigt und der Energieverbrauch sinkt. Die gute Erfassung und Abführung der Späne minimiert außerdem das Risiko von Spanschlägen an der Werkstückoberfläche. Finish und Werkzeug-Standzeiten profitieren davon merklich. Die Verwendung von IEMotoren der neuesten Motorengeneration steigert  die Energieeffizienz des Powermat gegenüber bisherigen Maschinen dieser Leistungsklasse.

Bewährte Weinig-Technologie
Das Prinzip, erfolgreiche Systeme nur dann zu verändern, wenn es einen nachweisbaren Effekt bringt, wurde auch beim neuen Powermat beibehalten. So verfügt die Maschine weiterhin über die Memory Plus Maschinensteuerung, die für Wiederholgenauigkeit bei erneutem Produzieren von abgespeicherten Profilen sorgt. Optional gibt es die PowerCom-Steuerung inklusive Erfassung von Maschinen- und Betriebsdaten. Auf der Werkzeug-Seite steht dem Kunden die  PowerLock-Technologie mit den bewährten Vorteilen der Rundlaufgenauigkeit und minimalen Rüstzeit zur Verfügung.  Der massive Grauguss-Ständer gewährleistet die optimale Laufruhe der Maschine. Mit einer Vielzahl von Optionen kann der Powermat   individuell auf die Kundenwünsche abgestimmt werden.

Als Komplettanbieter für die Massivholzbearbeitung hat Weinig auch für das Umfeld der Kehlmaschine ein System parat. Für die optimale Ausschöpfung des vollen Leistungspotenzials sorgen Werkzeuge, Schleifmaschinen, Werkzeugvermessung und Automatisierung. Mit dem neuen Weinig System Plus lassen sich bei Bedarf alle Komponenten von der Profilzeichnung bis zum Rüsten des Powermat perfekt vernetzen.

Zukunftssichere Investition
Die neue Powermat-Reihe unterstreicht die Weinig-Technologieführerschaft  im Segment der Standardmaschinen für das Hobeln und Profilieren. Für Handwerksbetriebe gewährleistet das neue Einstiegsmodell Powermat eine Produktion in Weinig-Qualität und dies - unabhängig von der Losgröße - mit höchster Wirtschaftlichkeit. Die ausgewogene Verbindung aus bewährter Technik und Innovation ermöglicht jedem Holzbearbeiter genau den Vorsprung gegenüber seinem Wettbewerb, der nötig ist, um langfristig auf dem Markt erfolgreich zu bestehen.

Angebote WEINIG AG
Es wurde noch kein Inhalt eingegeben.