Qualitätssicherung leichtgemacht


interessant 0 Firmen 0 User

05.07.2017 10:08

Qualitätssicherung leichtgemacht

Von wegen 'nur' Etiketten und Abfüllung - Krones kann einiges mehr! Kennt ihr zum Beispiel das Tool, mit dem unsere Kunden ihre Probenbearbeitung im Labor organisieren?

Qualitätssicherung leichtgemacht

Das SitePilot Laboratory Management – ein Praxiswerkzeug zur organisierten Probenplanung, -bearbeitung und -auswertung.

Genau wie bei Krones spielt auch bei unseren Kunden eine konstant hohe Qualität in der Produktion eine entscheidende Rolle – und das während sämtlicher Arbeitsschritte. Von der Wareneingangskontrolle bis hin zur Fertigproduktbewertung wächst die Bedeutung von Labors in der Lebensmittel- und Getränkeproduktion: Die administrativen, koordinativen und rechtlichen Anforderungen an die Erfassung und Auswertung sowie Dokumentation von Analysendaten steigen.

Durch konsequente Kontrollen fallen Qualitätsabweichungen frühzeitig auf und können so zeitnah behoben werden. Liegen aber – wie gewünscht – alle Werte im Normbereich, kann die Weiterverarbeitung wie geplant verlaufen. Denn nur wenn eine fertig produzierte Charge Analyseergebnisse innerhalb der Toleranzgrenzen aufweist, kann sie zur Auslieferung freigegeben werden. Eine zeitnahe Dokumentation ist also die Basis einer erfolgreichen Qualitätssicherung und der rechtlichen Konformität. Das Softwarepaket SitePilot Laboratory Management ist ein Produkt, das genau hier ansetzt: als Praxiswerkzeug zur organisierten Probenbearbeitung sowie zur Erfassung, Strukturierung und Auswertung von belastbaren Analysendaten.

Erweiterung für das etablierte Manufacturing Execution System bei Krones

Krones beschäftigt sich nicht erst mit dem Thema Digitalisierung, seitdem Begriffe wie „Industrie 4.0“, „Smart Factory“ oder „Internet of Things“ in aller Munde zu sein scheinen. Ganz im Gegenteil.

Bereits in den letzten Jahren hat es Krones geschafft, unter der Dachmarke SitePilot eine ganzheitliche Lösung aus dem Zusammenspiel von Manufacturing Execution System (MES), Process Control System (PCS) und Warehouse Management System (WMS) am Markt zu etablieren. Das IT-Portfolio setzt sich dabei aus verschiedenen, individuell auswählbaren Modulen zusammen, welche gemeinsam die gesamte Wertschöpfungskette eines Getränke- oder Lebensmittelbetriebs abdecken – von der Produktion bis zur Intralogistik.

Das SitePilot Laboratory Management ist eines dieser Module. Denn Krones hat erkannt, dass erfolgreiche Qualitätssicherung und nachhaltiges Labor-Management ganz spezielles Know-how voraussetzen. Dafür hat man sich einen führenden Experten auf diesem Gebiet mit ins Boot geholt.

Mit der Firma GQM konnte Krones einen Branchenprimus als Partner gewinnen, der sich seit 25 Jahren mit Fragen rund um das Thema Qualitätsoptimierung beschäftigt und dessen Wurzeln in der Entwicklung eines erfolgreichen Laboratory Management Systems liegen. Gemeinsam hat man sich als Ziel gesetzt, unseren Kunden den Mehrwert zu bieten, den sie sich langfristig von einem Lieferanten erwarten.

Vorteile und Funktionen von SitePilot Laboratory Management

Egal für welche Version sich unsere Kunden entscheiden, sie profitieren in jedem Fall von den gleichen Vorteilen. Wie schon erwähnt, sind Kontinuität und Aktualität der Kontrollen ausschlaggebend, wenn die Qualität von Rohstoffen und Produkten dauerhaft überprüft werden soll. Das Laboratory Management misst deshalb ständig und in Echtzeit – während der laufenden Produktion. Die Mitarbeiter des Kunden werden dabei durch automatisierte Vorgänge unterstützt: Alle Probenahmen lassen sich rechnergestützt planen und durch automatisch eingebundene Messgeräte durchführen. Dazu wird unser System vollständig in die Produktionsabläufe und IT-Infrastruktur des Kunden integriert.

 

Das „Starter Paket“ beinhaltet als Einstiegspaket folgende Funktionen:

  • Flexible Darstellung aller relevanten Prozesse aus Sicht der Qualitätssicherung
  • Individuell regelbare Zugriffsberechtigungen
  • Freie Definition aller Datenerfassungsformulare (Tabellen) und Masken
  • Pflege von
  • Werksstrukturen
  • Artikeln und Materialien
  • Analysen und Merkmalen
  • Prüfplänen
  • Prüfumfängen
  • Prüfhäufigkeiten
  • Grenzwerten
  • Grenzwert-Versionen zur Zeitachse
  • Planung von Chargen und Proben sowie Probenserien
  • Schnittstelle zur Auftragsübernahme
  • Organisation von Rückstellproben in Probenlisten mit Status
  • Organisation der Prüfungen über flexible Statusvergabe
  • Ergebnis-Historie
  • Darstellen von Grenzwertverletzungen
  • Ergebnis-Bewertungen
  • Standard-Auswertungen

Alternativ zu dieser Einstiegslösung können Kunden das sogenannte „Comfort Paket“ wählen. Dieses enthält zu den Funktionen des „Starter Paket“ zusätzlich noch einige andere Features wie zum Beispiel:

  • Standardberichte und bedarfsgerechte Berichtgestaltung bzw. -erweiterung
  • Freie Berichtszusammenstellung
  • Flexible Verbindung zu unterschiedlichen Analysegeräten
  • Mailversand
  • Barcode-Organisation von Labor- und Produktionsproben/-analysen
  • Anbindungsmöglichkeit von ERP-Systemen, z. B. für Sperr-Freigabe-Vorgänge im Lager

Natürlich berücksichtigen wir aber auch weitere Anforderungen oder Erwartungen, die unsere Kunden an das System stellen. Projektspezifisch besprechen meine Kollegen und ich also individuell mit dem jeweiligen Kunden, wie dessen Bedürfnisse am besten erfüllt werden können.

Bitte teilen via: