Die von REA Elektronik GmbH hier eingestellten Inhalte sind nicht verlinkt und es wird Werbung eingeblendet, weil Pro für das Modul Firmen-Profil nicht aktiviert wurde.

REA serialisiert Spritzgussteile

05.10.2016 16:19

REA serialisiert Spritzgussteile

Der Bedarf an teileindividueller Kennzeichnung zur Rückverfolgbarkeit von Spritzgussteilen steigt enorm. Die besondere Herausforderung besteht in der serialisierten Kennzeichnung von dreidimensionalen Bauteilen. REA bietet hierfür ein neues Laserverfahren in Kombination mit hochwertigen lasersensitiven Additiven von Merck.

Der Bedarf an teileindividueller Kennzeichnung zur Rückverfolgbarkeit von Spritzgussteilen steigt enorm. Die besondere Herausforderung besteht in der serialisierten Kennzeichnung von dreidimensionalen Bauteilen. Spätestens jetzt kommen die immer noch weit verbreiteten statischen Methoden mittels Stempel und Schablonen an ihre Grenzen. REA bietet hierfür ein neues Laserverfahren in Kombination mit hochwertigen lasersensitiven Additiven von Merck.


Bei diesem Verfahren wird dem Kunststoffgranulat ein Additiv beigemischt, welches sich im Rahmen des Kunststoff Spritzgussverfahrens homogen im geschmolzenen Kunststoff verteilt. Durch die Kennzeichnung mit dem REA JET FL Faserlaser System entsteht auf der Produktoberfläche ein Farbumschlag, bzw. eine hervorragend kantenscharfe und sehr kontrastreiche Kennzeichnung mit Text, Grafiken und Codes. Die Kunststoffprodukte können per REA Laser dauerhaft mit Data Matrix Codes teileindividuell serialisiert werden. Als Unikate sind sie sowohl von überall aus in der Welt, als auch lokal bereits innerhalb der Produktionsprozesse rückverfolgbar und identifizierbar.Automatisiert lesbare Codes bilden die Basis für Prozessoptimierung in den Bereichen Produktion und Logistik. Rückrufaktionen können gezielt erfolgen und bleiben überschaubar, weiterhin dient die individuelle Kennzeichnung mit variablen Daten dem Plagiatschutz. Ein weiterer großer Vorteil dieses Verfahrens ist die Flexibilität des REA Lasers, der in Vertiefungen und für herkömmliche Kennzeichnungsmethoden unzugängliche Bereiche kennzeichnen kann. REA demonstriert auf der Fachmesse K am firmeneigenen Messestand die Kennzeichnung von Komponenten per Laser im Direct Part Marking Verfahren, wie es in vielen Branchen immer stärker nachgefragt wird.


Zur Tintenbeschriftung glatter, nicht saugender Oberflächen hat das Unternehmen den Thermo Inkjet Codierer REA JET HR im Programm. Er kennzeichnet Kunststoffe berührungsfrei, haftfest und hochauflösend.  Dank bewährter Kartuschentechnologie von HP ist er wartungsfrei, sparsam im Tintenverbrauch und auch nach längerem Stillstand sofort startklar. Mit einer Schreibgeschwindigkeit von bis zu 762 m/min gilt er als schnellster Drucker seiner Klasse. Der REA JET HR benötigt keine lösemittelhaltigen Tinten und Verdünner, er ist daher auch für sensible Bereiche geeignet. Er stellt damit eine saubere, umweltfreundliche und kostengünstige Alternative zu vielen Inkjet Kleinschriftdruckern (CIJ) dar.


Die Sparte REA VERIFIER hat sich auf die qualitative Analyse maschinenlesbarer Codes mittels optischer Messmethoden spezialisiert. Mit dem REA VERIFIER VeriCube System wird am Messestand die Qualitätsprüfung von Barcodes (1D) und Data Matrix Codes (2D) auf dreidimensionalen Produkten präsentiert.  

 

REA JET auf der Messe K: Halle 4, Stand 4C60

Angebote REA Elektronik