Die von DOCUFY GmbH hier eingestellten Inhalte sind nicht verlinkt und es wird Werbung eingeblendet, weil Pro für das Modul Firmen-Profil nicht aktiviert wurde.

Software für Technische Dokumentation: Kurs Richtung Zukunft beim COSIMA Anwendertreffen

15.07.2015 08:39

Software für Technische Dokumentation: Kurs Richtung Zukunft beim COSIMA Anwendertreffen

DOCUFY, der Spezialist für professionelle Redaktionssysteme in der Technischen Dokumentation, lud seine Kunden am 09. und 10. Juni nach Bamberg zu Intensivtrainings und dem jährlichen Anwendertreffen ein. Mehr als 100 Anwender aus den Branchen Maschinen- u. Anlagenbau, Mess- und Regeltechnik, Medizintechnik sowie der Automobilindustrie tauschten dabei ihre Erfahrungen untereinander aus und ließen sich Tipps & Tricks bei der Nutzung von COSIMA zeigen.

Highlights des Vortragsparts waren die Vorstellung der neuen mobilen Dokumentationslösung TopicPilot, der Vortrag von Prof. Dr. Ziegler zu "PI ist Klasse" sowie ein detaillierter Erfahrungsbericht des DOCUFY-Kunden Goldhofer AG über den Einsatz des Publikationskonfigurators als Schlüssel zur Dokumentation 4.0. Fazit der Teilnehmer: Mit COSIMA sind sie gut gerüstet für die Zukunft.

Bamberg, . Juni – Bereits zum sechsten Mal lud DOCUFY, der Softwarespezialist für Technische Dokumentation, seine Kunden zu Intensivtrainings und zum Anwendertreffen nach Bamberg ein. Mehr als Nutzer nahmen in diesem Jahr die Gelegenheit wahr, Tipps und Tricks bei der Anwendung von COSIMA untereinander auszutauschen und sich über die Neuerungen der jüngsten Releases zu informieren.

DOCUFY-Geschäftsführer Uwe Reißenweber zeigte sich begeistert von der guten Resonanz. „Begonnen haben wir mit gut Nutzern, jetzt kommen schon mehr als Anwender. Diese stetig steigende Teilnehmerzahl zeigt eindrucksvoll, welchen Stellenwert wir mit unserer Profi-Software COSIMA enterprise und der Branchenlösung COSIMA go! mittlerweile im Markt erreicht haben. Und was ganz wichtig ist: Unsere Kunden wissen, dass sie bei den Themen mobile Dokumentation und Industrie 4.0 mit uns einen leistungsfähigen und innovativen Partner haben, mit dem sie die Herausforderungen der Zukunft bewältigen können.“

„Kurs Richtung Zukunft“ hieß deshalb auch das Motto des Anwendertreffens, zu dessen Beginn Uwe Reißenweber einen Bogen von der Navigation zu Zeiten der Schifffahrtspioniere bis hin zur Navigation, d.h. dem Auffinden und Zuordnen von relevanten Informationen in heutigen Informationsozeanen spannte. Was alle Navigationssysteme verbindet, ist die Schaffung von Koordinatensystemen – von globalen Adressräumen, damit man zielsicher navigieren kann. Dazu sagt Reißenweber: „Wir glauben, dass die Zukunft Marktteilnehmern gehört, die unternehmensrelevanten Content in Informationsräumen vernetzen.“

PI-Klassifizierung ist Basis für Dokumentation 4.0

Um dies in die Praxis umzusetzen, setzt DOCUFY auf das von Prof. Dr. Wolfgang Ziegler vom Institut für Informations- und Content-Management und der Hochschule Karlsruhe entwickelte System der PI-Klassifizierung von Daten. Prof. Ziegler zeigte in seinem Vortrag „PI ist Klasse“ eindrucksvoll, wie durch die beiden zentralen Dimensionen „Produkt“ und „Information“ sowie deren Einteilung in intrinsische (~ aus sich heraus) und extrinsische (~ von außen vorgegeben) Merkmale jede Information eindeutig klassifiziert werden kann. Auf diese Weise mit Metadaten versehener Content lässt sich sowohl in automatisiert erstellte Technische Dokumentationen (Dokumentation 4. verarbeiten als auch z. B. mit dem von DOCUFY neu entwickelten TopicPilot mit mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets on demand und benutzergerecht anzeigen.

Wie diese PI-Klassifikation in Unternehmen umgesetzt wird, zeigte Horst Wetzel, Leiter Technische Dokumentation bei der Goldhofer AG aus Memmingen. Die Klassifizierung der Daten ist bei Goldhofer die Basis für die automatisierte Erstellung einer Betriebsanleitung. Durch die Klassifizierung weiß ein Topic (Modul, Chapter usw.) wohin es in der Dokumentation gehört. Das Modul wird mit Hilfe des Publikationskonfigurators in COSIMA go! automatisiert an die richtige Position gebracht - und fertig ist die Dokumentation 4.0.

TopicPilot – die sofort einsetzbare mobile Dokumentationslösung

Ähnlich große Begeisterung wie das Hype-Thema Dokumentation 4.0 löste die Präsentation der neuen Softwarelösung TopicPilot durch dessen Produktmanager Christoph Beckmann aus. TopicPilot ist eine out-of-the-box-Lösung zum einfachen Publizieren aller unternehmensweit verfügbaren Informationen auf mobilen Endgeräten, im Intranet und im Web.
Die Software ermöglicht den Import aus verschiedenen Quellen und die Ausgabe von Informationen verschiedenster Formate. Ob Text-, Bild-, Grafik-, Audio- und Video-Daten, Tabellen oder PDF-Dokumente: Mit TopicPilot werden alle unternehmensweit vorhandenen Informationen gerätespezifisch (z.B. für iOS und Android) verfügbar.
Damit ist TopicPilot die sofort einsetzbare mobile Dokumentationslösung für mittelständische und große Unternehmen. Er ermöglicht einen schnellen und direkten Zugriff auf spezifische Informationen jeder Art, zu jeder Zeit, an jedem Ort.

Schulungsunterlagen aus COSIMA erstellen

Wie man die Datenbasis in COSIMA auch für andere Unternehmensbereiche nutzen kann, demonstrierte Dr. Natalia Schall, Consultant bei DOCUFY mit ihrem Vortrag „Schulungsunterlagen aus COSIMA go! erstellen“. DOCUFY selbst nutzt COSIMA dazu, die Schulungsunterlagen zentral zu verwalten und zu pflegen, um sie bei Bedarf auf Knopfdruck kundenspezifisch zusammenzustellen und zu publizieren. Dies geht sogar im Ausgabeformat WORD, damit der Referent auch noch in letzter Minute vor Ort Änderungen in sein Konzept einarbeiten kann.

Scripting – die schnelle und kostengünstige Programmier-Lösung

Der späte Nachmittag war sodann dem Thema „Scripting“ gewidmet. Dominik Glaser, Softwareentwickler bei DOCUFY, erläuterte die Nutzungsmöglichkeiten des Scripting, um z.B. einen automatischen Datenabgleich mit Fremdsystemen durchzuführen oder einen Workflow in COSIMA zu starten. Beispielsweise können so automatisch Sprachvarianten angelegt oder ein Übersetzungsauftrag gestartet werden.

Lars Kothes, Geschäftsführer der Kothes! GmbH & Co.KG zeigte anhand eines  Beispiels aus der Praxis, wie mithilfe von Scripting Montageinformationen wahlweise als Einzel- oder Sammelband erstellt werden können.

Fazit der Kunden: Mit COSIMA gerüstet für die Zukunft

Bereits am Vortag des Anwendertreffens reisten viele Kunden an, um bei  Intensivtrainings tieferen Einblick in COSIMA zu erhalten und sich Tipps und Tricks von den DOCUFY-Profis zeigen zu lassen. Im Anschluss an die bis auf den letzten Platz gefüllten Workshops erkundeten die COSIMA-Nutzer bei einer Schifffahrt auf dem Main-Donau-Kanal die Weltkulturerbestadt vom Wasser aus. In geselliger und gemütlicher Runde klang der Vorabend über den Dächern Bambergs auf dem Spezial-Keller aus.
Das Fazit der Kunden war einhellig: Die Herausforderungen  wie mobile Dokumentation oder automatisierte Technische Dokumentation für vielfältige Produktvarianten in dutzend Sprachen sind mit dem Einsatz der Software COSIMA leicht zu bewältigen – und damit sind die DOCUFY-Kunden bestens gerüstet für die Zukunft.