Trends der B2B-Kommunikation bvik bezieht Stellung

07.02.2019 09:15

Trends der B2B-Kommunikation bvik bezieht Stellung

Der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik) identifiziert Trendthemen frühzeitig und hat hierzu brandaktuell sein Trendpaper "Künstlich – virtuell – menschlich: Fünf Thesen zur Zukunft des B2B-Marketings" veröffentlicht.

Digitale Technologien verändern den Alltag im B2B-Marketing massiv. Prozesse werden zunehmend automatisiert und der Einsatz von KI ermöglicht es Marketern, auf die individuellen Bedürfnisse der Zielgruppe einzugehen und die Strategie danach auszurichten. Für Marketingverantwortliche ist es wichtig zu wissen, wohin die Reise der digitalen Transformation geht. Unternehmen müssen ihre Geschäftsmodelle und das Mindset so aufstellen, dass sie die Chancen der Digitalisierung für sich nutzen und dadurch einen Wettbewerbsvorteil schaffen.

Der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik) identifiziert Trendthemen frühzeitig und hat hierzu brandaktuell sein Trendpaper "Künstlich – virtuell – menschlich: Fünf Thesen zur Zukunft des B2B-Marketings" veröffentlicht. Außerdem erklären die bvik-Vorstände, welche Trends und Themen aus ihrer Sicht das B2B-Marketing im Jahr 2019 dominieren.

Zukunftstrends aus Sicht des bvik-Vorstands

•    Interdisziplinäre, agile Teams ersetzen Fachsilos

•    Mehr Verantwortung des Marketings für Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle (Silke Lang)

•    Kombination aus Automatisierung und persönlicher Kundenbeziehung (Ramona Kaden)

•    „Just do it“ – schnelles, unternehmerisches Handeln auf allen Ebenen (Jens Fleischer)