Von Verpackungsstraßen, Fußball und dem Grundkonsens

25.06.2015 08:46

Von Verpackungsstraßen, Fußball und dem Grundkonsens

Die gleiche Meinung haben sie ja nicht immer. Eigentlich sogar eher selten. Aber trotzdem – oder vielleicht auch deswegen – verstehen sie sich ausgesprochen gut. Das merke ich ziemlich schnell, als ich mit dem Team rund um die operativen Arbeiten an der Varioline in Kontakt komme. Und weil sie schon auf den ersten Blick mehr sind, als nur eine zweckmäßige Gruppe Mitarbeiter, lohnt es sich auf jeden Fall, die Bagage kurz vorzustellen.Über die Jahre haben sich Thomas Permoser, Stefan Beditsch, Florian Ludwig und Martin Baumgartner im Werk Rosenheim zu einem Team zusammengefunden. An einzelnen Maschinen haben sie schon früher öfter einmal zusammen gearbeitet, zur derzeitigen Mannschaft sind sie dann ab geworden. In der jetzigen Konstellation arbeiten sie unter Thomas Herzog zusammen, seitdem sie das Projekt für „The Hershey Company“ gemeistert haben – und dank der guten Auftragslage bekommen sie stetig neue Kollegen dazu.Als operatives Team arbeiten die fünf Oberbayern eng mit anderen Rosenheimer Kollegenzusammen, die sich um Konstruktion, Software und Hardware der Varioline kümmern. Denn zusammen entstehen doch meistens die besten Ideen, wie Montageablauf und Maschine verbessert werden können. Und nur so konnte aus dem ersten Prototyp der Varioline von die heutige Varioline werden. Um alles, was die mechanischen Komponenten angeht, kümmern sich dabei Stefan Beditsch und Florian Ludwig – die elektrischen Komponenten überlassen sie Thomas Permoser und Martin Baumgartner, Thomas Herzog wacht über alles. So weit herrscht Einigkeit und Übereinstimmung zwischen den Kollegen.

 

Angebote KRONES
Es wurde noch kein Inhalt eingegeben.