Werkstudentin mit Organisationsgeschick: Meine Aufgaben im Team Global Communic

25.07.2016 07:36

Werkstudentin mit Organisationsgeschick: Meine Aufgaben im Team Global Communic

Neue Woche, neue Aufgaben. Denn seit Mai diesen Jahres habe ich neben meinem BWL-Studium an der Uni Regensburg eine weitere Aufgabe begonnen. Nachdem ich meine Bewerbung Mitte April verschickt hatte, habe ich wirklich nicht damit gerechnet, dass ich schon zwei Wochen später das Team Global Communications bei der Krones AG als Werkstudentin unterstützen darf.

...

Warum ich mich für diese Stelle beworben habe? Während meiner Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau habe ich mich bereits intensiv mit der Event- bzw. Messeorganisation befasst. Mithelfen und einfach anpacken – das waren schon immer meine Stärken, genauso wie die Organisation und Vorbereitung von ganz unterschiedlichen Angelegenheiten im privaten wie auch im beruflichen Bereich. Und ehrlich gesagt war ich mit meinem Studium nicht ganz ausgelastet und ein reines Studentenleben hätte mich auf Dauer wahrscheinlich auch gar nicht ausgefüllt.

Was aber wohl jeden Veranstalter ausfüllt, ist die minutiöse Planung mit allen Beteiligten. Bei einer Messe beispielsweise müssen Standbauer, Logistiker, Caterer, Mediatechniker, Standpersonal, eigene Mitarbeiter und natürlich die Besucher vorab mit den entsprechenden Informationen versorgt werden und vor Ort gut zusammenspielen. Ein Team, das ein gemeinsames Ziel vor Augen hat, ist hier also unablässig.

Doch wie wird aus einem bloßen Programm ein „Live Event“ mit Content und nachhaltigem Eindruck? Man muss immer bedenken, dass sich der Kunde, Geschäftspartner oder vielleicht auch eigene Mitarbeiter bewusst Zeit genommen haben und man diese sinnvoll nutzen möchte. Sich in die Position der Zielgruppe zu fühlen, um herauszufinden, wie man die Veranstaltung plant und zu einem echten Erlebnis gestaltet – das ist meiner Meinung nach die Krux.

Ihr habt es vielleicht erkannt: Theorie und Praxis sind hier oft zwei verschiedene Paar Stiefel. Ganz wichtig ist es deshalb, dass man immer einen kühlen Kopf behält und vor allen Dingen zulässt und schnelle sowie praktikable Lösungen für das Problem findet. Dann kann eine Veranstaltung am Ende nämlich trotzdem ganz gut gelingen und erfolgreich sein. Und was gibt es schöneres als zufriedene und entspannte Veranstaltungsbesucher nach Hause zu schicken?

Wie ihr seht ist meine Arbeit alles andere als eintönig. Eine Veranstaltung hat zwar organisatorisch immer den gleichen Aufbau, aber die Kunden, die internen Schnittstellen und die Themen sind bei fast jeder neuen Aufgabe unterschiedlich.

Ich hoffe, ich konnte euch einen groben Einblick in meinen Arbeitsalltag geben (wenn man bei diesem Job überhaupt von einem Alltag sprechen kann). Im Moment bereiten wir uns auch schon wieder auf den „Messeherbst“ vor. Mehr verrate ich jetzt gar nicht – ihr hört vielleicht an anderer Stelle wieder von mir! 🙂

...

Bitte teilen via: