Bei Wind und Wetter überleben

15.05.2015 15:23

Bei Wind und Wetter überleben

Die neue #KDHbyMP Kabeldurchführungsleiste KDL/H 24 der Murrplastik Systemtechnik, Oppenweiler erfüllt die sehr hohe Schutzart bis IP69K.

Die im Zinkdruckgussverfahren gefertigte KDL/H eignet sich für die Durchführung vorkonfektionierter Leitungen im robusten Outdoor-Einsatz bei gleichermaßen sehr hohen mechanischen Belastungen. 

Die Murrplastik Systemtechnik ergänzt ihre Familie teilbarer Kabeldurchführungsleisten um eine extrem stabile und hochdichte Ausführung für den Einsatz bei extremen Witterungs- und Umgebungsbedingungen. Das Besondere: Der pulverbeschichtete Rahmen der KDL/H ist im Zinkdruckgussverfahren gefertigt und erreicht dadurch eine sehr hohe Stabilität, Steifheit und Widerstandsfähigkeit. Die Durchführung ist resistent gegenüber Hochdruck- und Dampfstrahlreinigern, ist zu % UV- und Ozonbeständig und kann in Temperaturbereichen von °C bis °C eingesetzt werden. Die Kabeldurchführungsleiste eignet sich somit perfekt für den Außeneinsatz, wie z.B. für Baumaschinen und in der Gebäudetechnik, wo viele Leitungen mit oder ohne Stecker in ein Gehäuse eingeführt werden. Die KDL/H plus Zubehör erfüllt die Flammklasse UL–V0.
 

Die KDL/H ist zusätzlich mit einem Tüllenblock aus TPE ausgerüstet, der als Fixierung der Tüllen hinter dem Metallrahmen jedes durchgeführte Kabel bombenfest fixiert und zugentlastet. Ein Ausreißen der Tüllen, selbst bei extrem hohen mechanischen Belastungen ist somit nahezu ausgeschlossen. Auch extreme Witterungsbedingungen und Umgebungsbedingungen mit Feuchtigkeit, Säuren, Laugen, Alkoholen, Mineralölen, Reinigungsmitteln, Fetten und Staub können der KDL/H nichts anhaben. 
 

Innovative Montagetechnik verkürzt die Montagezeit

Die Montage der Kabeldurchführungsleiste KDL/H ist denkbar einfach. Statt, wie sonst üblich, Kabel plus Tülle vertikal von oben in die Kabeldurchführung einzurasten, geht es mit der KDL/H deutlich einfacher: Die eingeführten Kabel werden in den Tüllenblock gelegt, der Tüllenblock wird in den Ausschnitt gedrückt, die Kabel werden in die passenden Tüllen gelegt und abschließend wird jede Tülle in den Tüllenblock gedrückt. Der Rahmen selbst wird auf den Tüllenblock montiert und mit 4x MSchrauben angeschraubt. Die Montage erfolgt horizontal von vorne, was insbesondere bei der Nachrüstung und Reparatur von konfektionierten Leitungen von Vorteil ist. 
 

Verdrahtungen mit hoher Packungsdichte realisieren

Mit der KDL/H können auf engstem Raum bis zu Leitungen durchgeführt werden. Zur Verdrahtung sind unterschiedliche Tüllenvarianten mit Klemmbereichen von 2 bis mm, diverse Doppel- und Vierfachtüllen sowie eine Blindtülle zum Wiederverschließen erhältlich. Die Einbaumaße der KDL/H sind abgestimmt auf die Standardausschnitte der poligen Harting- und Wieland-Stecker. 
 

Hintergrundwissen zur Schutzart IPK

Die Schutzart IPK wurde für die Widerstandsfähigkeit gegenüber Hochdruckstrahlreinigung bei hohen Wassertemperaturen entwickelt. Die Ziffer „6“ steht für den Schutz gegen das Eindringen von Staub, die „9“ für den Schutz bei Hochdruckreinigung mit geringem Abstand. Der Buchstabe „K“ für die hohe Wassertemperatur. Die IPK wird bei einem Wasserdruck von bar, bei einer Wassertemperatur von ºC und mit einem Wasserdurchfluss von l/min geprüft.

Angebote Murrplastik Systemtechnik
Es wurde noch kein Inhalt eingegeben.