Wirtschaftliche Automatisierung in der Metallindustrie

15.10.2015 09:44

Wirtschaftliche Automatisierung in der Metallindustrie

Bei der wirtschaftlichen Herstellung und Bearbeitung von Metallteilen kommt der zuverlässigen und effizienten Automation eine immer größere Bedeutung zu. Dabei sind insbesondere tiefgreifende Kenntnisse in den einzelnen be- und verarbeitenden Prozessen erforderlich, gepaart mit langjähriger Automationserfahrung und pfiffigen und wirtschaftlichen Lösungsansätzen.

Mit unserer Erfahrung aus zahlreichen erfolgreichen Automationslösungen, der unterschiedlichsten Fertigungs- und Bearbeitungsverfahren im Bereich der Metallindustrie, möchten wir Ihr kompetenter Ansprechpartner sein.
Dabei blicken wir auch über den eigentlichen Prozess hinaus, auf die vorhergehenden und nachfolgenden Prozesse, um ganzheitliche und zukunftsfähige Ansätze zu liefern, die bestmöglich in Ihre Fertigungsumgebung passen.
Wir bieten dabei unsere Lösungen sowohl für neue als auch für bereits vorhandene Maschinen und Anlagen an.

Die Prozesskette in der Automatisierung, der Herstellung und der Bearbeitung von Metallteilen beinhaltet unterschiedliche Teilprozesse. Je nach Qualitätsanforderungen, Kundenanforderungen, Investitionsvolumen und gewünschtem Automatisierungsgrad, kann der gesamte Prozess oder Teilbereiche automatisiert werden. Die Auswahl, optimale Auslegung, Integration und Optimierung der einzelnen Prozesse erfolgt durch unser Engineering. Die Erfahrungen aus zahlreichen erfolgreichen Automatisierungslösun­gen fließen dabei mit ein.

Wir beziehen den vorhergehenden sowie den nachfolgenden Arbeitsgang zum Prozess in die Überlegungen mit ein, um weitere mögliche Potenziale zu nutzen. Freie Nebenzeiten der Automation werden auf die potenzielle Nutzung für wertschöpfungserhöhende Zusatzaufgaben geprüft. Durch Vorbereitung der Werkstückpositionen und Optimierung der Verfahrwege, wird die bestmögliche Span-zu-Span-Zeit gewährleistet. Oftmals lassen sich Teiloperationen von der Maschine auf den Roboter verlagern, damit kann eine einfachere Maschine verwendet werden und die Bearbeitungszeit wird reduziert.
Beim Engineering steht die Ergonomie ebenso im Mittelpunkt, wie zeitsparende Variantenwechsel und eine bestmögliche Zugänglichkeit der Maschine für Rüstvorgänge sowie zur manuellen Bedienung mit Kleinserien. Eine stabile und robuste Bauweise, geschützte Anordnung von sensiblen Sensoren und Bauteilen sowie Maßnahmen zur Vermeidung von Schmutzverschleppung spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Das Automatisierungskonzept wird auf die typische Losgröße des Kunden und die Bedienerschnittstellen auf das Kenntnislevel des Bedienpersonals hin optimiert.
Durch verschiedene Prüfungen wird der Ausschuss minimiert sowie die Beschädigung von wertvollen Werkzeugen mit Vorprüfungen der unbearbeiteten Teile ausgeschlossen. Durch eine zyklische Toleranzüberwachung können rechtzeitig Geschwisterwerkzeuge eingewechselt und damit die autarke Laufzeit der Maschine verlängert werden. Beim Einführen in die Spannvorrichtung werden die Werkstücke durch entsprechende Nachführ- bzw. Einführfunktionen exakt positioniert.

Unser neues Branchenprospekt gibt einen umfassenden Überblick zu den Erfordernissen und Anforderungen sowie unserer langjährigen Erfahrung Im Bereich der Automatisierung von Prozessen in der Metallindustrie.

Angebote EGS Automatisierungstechnik