Wirtschaftsministerium plant 241 Messebeteiligungen im Ausland - Auslandsmessep

01.10.2015 12:46

Wirtschaftsministerium plant 241 Messebeteiligungen im Ausland - Auslandsmessep

Das BMWi plant im nächsten Jahr 241 Gemeinschaftsstände auf Messen in 40 Ländern. Das ergab die Herbstsitzung des Arbeitskreises Auslandsmessebeteiligungen, an der Vertreter des BMWi sowie BMEL, des Auswärtigen Amtes, der Bundesländer, der Spitzenverbände und von Fachverbänden der deutschen Wirtschaft teilnahmen. 

Das Auslandsmesseprogramm ist damit vollständig festgelegt, denn auf der Frühjahrssitzung in diesem Jahr wurde wie üblich nur ein vorläufiges Programm beraten. Für die Realisierung der Beteiligungen des BMWi für das Jahr stehen voraussichtlich rund Mio. Euro zur Verfügung 

Beteiligungen werden in Süd-Ost- und Zentralasien organisiert, darunter in China, einschließlich Hongkong. Weitere wichtige Zielregionen für German Pavilions sind die europäischen Länder außerhalb der EU , darunter in Russland, sowie der Nahe und Mittlere Osten und Nordamerika . Lateinamerika ist mit und Afrika mit Messebeteiligungen vertreten. Australien/Ozeanien ist mit sechs Messebeteiligungen im Programm.

Das Bundeswirtschaftsministerium ermöglicht jährlich in Kooperation mit dem AUMA vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen, sich auf Gemeinschaftsständen unter der Dachmarke „made in Germany“ zu günstigen Konditionen an Auslandsmessen zu beteiligen. Auf den German Pavilions werden die Aussteller organisatorisch und technisch durch eine deutsche Durchführungsgesellschaft unterstützt.

Die Messen im Auslandsmesseprogramm sind in der AUMA-Messedatenbank veröffentlicht. Die Broschüre zum Auslandsmesseprogramm steht Anfang November beim AUMA zur Verfügung.

Angebote AUMA