Die Zukunft hat längst begonnen

27.09.2019 15:23

Die Zukunft hat längst begonnen

#VDI-„Trendforum am Bodensee“ berichtet über Entwicklung und Einsatz von #autonomen #Systemen im Bereich der #Logistik.

Die Welt wird zunehmend autonomer – nicht nur mit Blick auf den Straßenverkehr. Gerade auch in den Bereichen der Automatisierung, Robotik und Logistik findet die 3D-Technologie für autonome Systeme immer größere Beachtung. Davon berichteten Dr.-Ing. Volker Frey, Managing Director bei ifm und Ben Gesing, Senior Innovation Manager von DHL Customer Solutions & Innovation, beim „VDI Trendforum Autonome Systeme“. Dazu hatte der Bodensee-Bezirksverein Deutscher Ingenieure (VDI) in die Räumlichkeiten der ifm-Unternehmensgruppe nach Tettnang eingeladen. Darüber hinaus konnte die Veranstaltung an ausgewählten Orten von Mitgliedern anderen VDI-Bezirksvereine in Baden-Württemberg zeitgleich per Video-Livestream mitverfolgt werden.

Die Zukunft hat längst begonnen: „Schon im Jahr 2009 haben wir unsere erste 3D-Kamera im Markt eingeführt“, betonte der ifm-Vorstandsvorsitzende Martin Buck in seiner Begrüßung. Kundennähe, Qualität und Innovation miteinander in Einklang zu bringen, sei von jeher im Fokus des „Familienunternehmens“ gestanden.

In der Logistikplanung kommt es nicht selten auf den letzten Zentimeter an. Auch geht es darum, den Betrieb im Lager zu beschleunigen und die Kosten zu reduzieren. Effiziente und zeitsparende Lösungen sind gefragt. „Basierend auf Algorithmen und Methoden der Künstlichen Intelligenz sind autonome Systeme in der Lage, selbständig komplexe Aufgaben zu lösen. „Autonome Logistiksysteme kommen bei Verpackung und Transport genauso zum Einsatz, wie bei der Sortierung und Lieferung von Waren“, erklärte Volker Frey vor zahlreichen interessierten Zuhörern. So könne ein 3D-Sensor das präzise Greifen von Paletten durch autonomen Gabelstapler unterstützen, die Arbeitsschäden minimieren und für einen stetigen Materialfluss beitragen. Anders gesagt: „Unsere 3D-Kameras werden zu Augen für autonome Systeme.“ Zum Beispiel beim Scannen von Regalen in Supermärkten – wie sie etwa bei Walmart, dem weltweit tätigen US-amerikanischen Einzelhandelskonzern, zur Anwendung kommen und ein Beleg sind für den erfolgreichen Einsatz der ifm-3D Technologie.

Welche konkreten Vorteile moderne 3D-Sensoren in Zusammenhang mit dazu passender Software in der täglichen Arbeit eines Paket- und Expressdienst DHL mit sich bringen, diesen Aspekt beleuchtete auch Ben Gesing in seinem ebenfalls anschaulichen Vortrag. „Autonome Systeme sind für uns bei der Vermessung von Frachten eine große Innovation im Vergleich zum Laser oder gar zum herkömmlichen Maßband“, sagte er. „Diese neuen Techniken eröffnen uns darüber hinaus ganz neue Anwendungsmöglichkeiten, um in unserem operativen Bereich noch intelligenter und effizienter zu arbeiten.“ Autonom agierende Roboter, die innerhalb eines Lagers Palletten von A nach B transportieren, werden demnach ebenfalls immer mehr zur Selbstverständlichkeit in der logistischen Praxis.

Der Trend zur Automatisierung bisher manueller Tätigkeiten durch autonome Systeme wird sich nach Ansicht der Experten mittelfristig verstärken. „Völlig neue Produkte und Dienstleistungen werden dadurch möglich, die unser Leben und unsere Wirtschaft verändern werden“, sind sich Volker Frey und Ben Gesing einig.