Anwenderberichte zur Einführung der PIM-Software ANTEROS, Überblick



Beschreibung

Profitieren Sie von den Erfahrungen anderer Firmen, indem sie diese Anwenderberichte lesen.  Hier berichten Firmenvertreter, wie Sie ein PIM-System aufgebaut und mit ihren anderen Systemen integrierte haben, wie sie damit Produktdaten und Bilder effizienter pflegen können und daraus automatisiert Produktkataloge, Datenblätter, beliebige Auszugskataloge, aber auch Webshops, Webkataloge und Apps ausleiten.


background image

ANTEROS-

Anwenderberichte

background image

www.incony.de

2

Produktdaten-, Print-, Web- und App-

Projekte mit Experten umsetzen

Die ANTEROS-Software ist im Ein-
satz bei Firmen unterschiedlicher
Größen in Branchen wie Automoti-
ve, Mode, Sanitär, Heizung, u.v.m.
Auf den folgenden Seiten haben
wir für Sie Erfahrungsberichte zu

ANTEROS-Projekten zusammenge-
stellt.

Neben der Software ANTEROS
wird hier auf Dienstleistungen ein-
gegangen, die Ihr Katalog-, PIM-,
Print- oder Web-Projekt zum Erfolg
führen: von Beratung und Konzepti-
on über Gestaltung, Softwareanpas-
sungen, Datenaufbereitung hin zur
Integration bestehender Systeme,
Support, Wartung und Hosting.

Profitieren auch Sie von der langjäh-
rigen Erfahrung des INCONY-Teams
in der Aufbereitung und Anbindung
selbst hochkomplexer Produktinfor-
mationen und der automatisierten
Katalogerstellung!

Motivation für die Projekte

Oftmals werden Produktkatalo-
ge, Preislisten oder andere Pro-
duktdokumente noch mit Textver-
arbeitungs- oder DTP-Programmen
erstellt. Jede Seite wird einzeln be-
arbeitet. Änderungen ziehen einen
großen Pflegeaufwand nach sich.
Allein bei zwei Sprachen müssen
zahlreiche Änderungen (Bilder,
Kenndaten, Preise) ZWEIMAL durch-
geführt werden. Viele Firmen scheu-
en aus diesem Grund Produktdoku-
mente in weiteren Sprachen, obwohl
sie hierdurch einen deutlichen Wett-
bewerbsvorteil in den Märkten errei-
chen würden; denn zu Dokumenten
in seiner Muttersprache greift man
schließlich eher. Oft sollen Produk-
te zusätzlich noch im Webkatalog,
Webshop und/oder App dargestellt
werden. Verwendet man hierfür se-
parate „Insel“-Lösungen, dann sind
die Daten auf ALLEN Inseln zu ak-
tualisieren - ein enormer Arbeitsauf-
wand, Fehlerquelle und Grund für
geringe Datenaktualität.

Vorteile von ANTEROS

Bis zu 90% Kostenreduktion,

Amortisation in der Regel bei der
zweiten Auflage.

Drastische Zeitersparnis,

wo-

durch sich der Katalogerstel-
lungszeitraum deutlich verkürzt,
insbesondere für Kataloge in
mehreren Sprachen.

Maximale Aktualität

der Produkt-

informationen im Web und in
Printdokumenten, wenn Daten
zentral und nicht mehr auf meh-
reren Inseln gepflegt werden.

Printkatalog On-Demand

ermöglicht die Ausleitung Ihrer
Produktdokumente in Druck-
qualität, ohne dass Satzarbeiten
notwendig sind. Sie können mit
ANTEROS ohne Mehraufwand
Kunden-individuelle Teilkataloge
ausleiten und damit Ihren Ser-
vice am Kunden erhöhen.

Ansprechender  Webkatalog/-shop

mit komfortablen Suchfunktionen
und integrierter Bestellung bzw.
Bestellanfrage per Warenkorb als
Standardfunktionalität.

Apps

erlauben eine Smartphone

gerechte Suche in den Pro-
duktdaten  .

Elektronische Kataloge

für Markt-

plätze/Beschaffungssysteme in
Standards wie BMEcat, eCl@ss,
ETIM oder DATANORM sind per
Knopfdruck exportierbar.

Einfache und effiziente Pflege

der Produktdaten und Bilder,
Einbindung vorhandener Daten.

Individuelle Anpassungen

auf

Ihre Anforderungen möglich.

background image

Erfahrung für Ihren Erfolg

3

ANTEROS-Anwenderberichte

Produktdaten einmal pflegen für

Print, Web, CD, DATANORM

ASV Stübbe produziert und vertreibt
Armaturen, Pumpen, Mess- und Re-
geltechnik.

In der Vergangenheit musste ASV
Stübbe die Produktdaten noch
FÜNFMAL ändern: in der Waren-
wirtschaft die Stammdaten, im DTP-
Programm den Printkatalog separat
für drei Sprachen und im Internet
Produkt-Grobinformationen. Das
war nicht nur aufwendig, sondern
auch fehleranfällig.

In drei Monaten über 400 Seiten
automatisiert erstellt

In nur drei Monaten hat ASV Stübbe
mit der PIM-Software ANTEROS
die eigenen Katalogstrukturen an-
gelegt, vorhandene Produktdaten
ins System geladen, Produktaktua-
lisierungen vorgenommen und zum
Schluss hieraus einen über 400 Sei-
ten starken Printkatalog in mehre-
ren Sprachen generiert sowie einen

interaktiven Web- und CD-Katalog
ausgeleitet. Außerdem werden voll-
ständige DATANORM-Kataloge für
Kunden und Händler exportiert.

Zahlreiche Varianten

Eine Vielzahl von Kombinations-
möglichkeiten prägen das Pro-
duktsortiment von ASV Stübbe.

Im Web- und CD-Katalog kann ein
Ingenieur für eine Auslegung mit
wenigen Klicks das passende Pro-
dukt  finden,  z.B.  indem  er  schritt-
weise Materialklasse, Dichtelement
etc. einschränkt. Im gedruckten
Katalog wird diese Variantenviel-
falt durch verschiedene Tabellen
und Untertabellen dargestellt, die
mit  ANTEROS  besonders  effizient
und mit nur wenigen, aber flexiblen
Druckregeln im neuen Katalog On-
Demand umgesetzt wurden. Klassi-
sche Database-Publishing Lösungen
würden hierfür nahezu 100 Print-
Templates benötigen.

„Mit Einführung von ANTEROS
haben wir die Weichen für die
Zukunft gestellt. Produktinformatio-
nen werden zunehmend strategisch
bedeutsam für die Unternehmen
und werden in immer wieder neuen
Formaten angefragt.
Mit ANTEROS können wir selbst
individuelle Kundenanfragen damit
eigenständig und kostengünstig
umsetzen.“

Karsten Meier,

Vertriebsleiter ASV Stübbe

background image

www.incony.de

4

Umstellung von halb- auf

vollautomatische Printgenerierung

inkl. ERP- und Webshop-Anbindung

OBETA ist Elektro-Großhändler
mit einem Sortiment von mehr als
850.000 Artikeln und über 22.000
Artikeln direkt ab Lager. Über 20.000
Unternehmen aus Elektrohandwerk
und Fachhandel kaufen bei OBETA
in Deutschland ein.

Ablösung der Produktdatenbank

In der Vergangenheit hat OBETA
seine Produktdaten in einer Da-
tenbank  gepflegt  und  über  ein
Template-basiertes Printsystem Ka-
taloge halbautomatisch generiert.
Aufgrund der hohen Layoutanforde-
rungen an diesen Printkatalog und
den technischen Beschränkungen
des Template-basierten Systems
waren noch mehrere Monate an ma-
nueller Nacharbeit der generierten
Satzdatei in InDesign notwendig.
Das mussten OBETA-Marketing-Mit-
arbeiter noch neben ihrem Tagesge-
schäft stemmen.

Mit der Einführung von ANTEROS
ist nicht nur die Produktdatenpflege
über das PIM-System einfacher. Die
Printengine von ANTEROS generiert

nun Produktseiten, Inhaltsver-
zeichnisse und Index-Verzeichnisse
vollautomatisch, fast ohne manuelle
Nacharbeit. Und dabei konnte OBE-
TA bei seinem recht aufwendigen
Layout bleiben.

Online Farben/Spalten ändern

Das OBETA-Layout erfordert für je-
des Katalogkapitel eine andere Far-
be und je nach Datendichte werden
die Daten in zwei oder mehr Spalten
angedruckt. Das musste bislang fest
in Print-Templates verankert wer-
den.
Nun können die OBETA-Mitarbeiter
das jederzeit über ANTEROS-
Webformulare einfach ändern.

Ansprechende Kapitelstartseite

Jedes Kapitel startet mit einem In-
haltsverzeichnis, das auch vollauto-
matisch generiert wird. Die Kapitel-
spezifischen  Fotos  für  Hintergrund
und Register lassen sich per Web-
formular einfach eingeben. Auf ei-
ner Box in Kapitelfarbe werden alle
Unterkapitel mit den aktuellen Sei-
tennummern generiert.

„Mit ANTEROS können wir unsere
Daten sehr gut systematisieren und
damit deutlich effizienter pflegen.
Bei der Layoutgestaltung des Print-
kataloges hat uns ANTEROS enorm
viel Arbeit abgenommen. Während
wir früher mit unserem Template-
basierten Printsystem sechs Monate
für die Katalogerstellung brauch-
ten, ist das mit ANTEROS in nur 6
Wochen möglich. Wir konzentrieren
uns i.W. auf die Datenpflege und
haben einen Zeitgewinn von 75% -
und das obwohl wir schon teilauto-
matisiert hatten. Außerdem dauert
die Printgenerierung eines Gesamt-
katalogs mit ANTEROS weniger als
eine Stunde, mit dem Altsystem
waren es mehr als 30 Stunden.“

Christopher Adler, OBETA

background image

Erfahrung für Ihren Erfolg

5

ANTEROS-Anwenderberichte

Spalten-Streckung

Für das OBETA-Layout ist es wich-
tig, dass die Spalten nicht nur oben
bündig abschließen, sondern mög-
lichst auch unten, um ein harmoni-
sches Druckbild zu erhalten. Dazu
mussten in der Vergangenheit tage-
lang Daten in InDesign verschoben
werden. In ANTEROS geht auch das
automatisiert. Die Printengine nutzt
dazu zwei Generierungsdurchläufe:
im ersten werden die Daten in den
Spalten nach fest vorgegebenen
Abständen gesetzt und im zweiten
Durchlauf werden Abstände dann
proportional bis auf Maximalabstän-
de gestreckt, sodass die Daten in
den meisten Fällen unten bündig
sind.

Anzeigen einstreubar

OBETA kann über Webformulare an-
geben, ob vor einer Produktreihe in
eine neue Spalte umgebrochen wer-
den soll. Ist die Spalte davor noch

recht leer oder sind nach Spalten-
Streckung unten noch große Lücken
vorhanden, dann wird aus einem
Pool an von OBETA eingegebenen
Anzeigen die vom Platz und der
Produktkategorie passende Anzeige
von ANTEROS automatisch platziert.
Auch diese Arbeit musste früher in
manueller Nacharbeit ganz zum
Schluss durchgeführt werden.

Herstellerverzeichnis generiert

Das Herstellerverzeichnis musste
früher komplett per Hand gesetzt
werden. Mit ANTEROS wird es voll-
automatisch generiert, ohne dass
zusätzliche Daten erfasst werden
müssen.
Für die Produktseiten gibt OBETA
je Kategorie oder Produkt sowieso
an, von welchem Hersteller es gelie-
fert wird, da dort das Logo platziert
wird. Während die Printengine die
Produktseiten generiert, speichert
sie für das Herstellerverzeichnis

Hersteller-Produktreihe-Seitennum-
mer ab und zeigt diese Informati-
onen dann am Ende des Katalogs
gruppiert nach den Herstellern und
jeweils mit Herstellerlogo darüber
an.

Index generiert

Mit den zwischengespeicherten Da-
ten Produktreihe-Seitennummer wird
nach einer anderen Gruppierung
ebenfalls am Katalogende ein alpha-
betisches Produktverzeichnis von
ANTEROS vollautomatisch generiert.

Anbindung an ERP und Webshop

Über Schnittstellen werden täglich
Stammdaten aus dem ERP-System
in ANTEROS importiert und die mit
Marketingdaten angereicherten In-
formationen aus ANTEROS an den
bestehenden Webshop von OBETA
übertragen. Damit kann OBETA sei-
ne Produktdaten zentral und fexibel
pflegen.

background image

www.incony.de

6

Mode-Handelskataloge in kurzen

Zyklen stets neu

Das Unternehmen BOGNER LEA-
THER steht für kostbare Leder und
moderne strapazierfähige Materia-
lien, für klassisches Feintäschner-
Handwerk und kostbar veredelte
Schließen und Schlösser, für intelli-
gente Formate und ein funktionales
Innenleben.

10 mal jährlich neue Kataloge

Um sich den Kundenwünschen und
Trends schnell anzupassen, ändert
BOGNER sein Produktsortiment
mehrmals im Jahr. Neue Produkte
werden auf Messen vorgestellt und
je nach Order-Verhalten werden
Produkte aus dem Sortiment ge-
nommen oder bei Erkennen neuer
Trends auch zusätzliche Produkte
neu aufgenommen. Einen Katalog
mit der jeweils aktuellen Produkt-
übersicht soll jeder Verkäufer bei
den Messen im Gepäck haben und
zweimal im Jahr geht der Gesamtka-
talog an die Einzelhändler. Das sind
pro Jahr etwa zehn Katalogversio-
nen.

Kataloge On-Demand

Bereits im ersten Jahr nach der
ANTEROS-Einführung hat BOGNER
mehrere Gesamtkataloge und Aus-
zugskataloge wie „First Season“
selbst per Knopfdruck erstellt.
Als Fullservice hat INCONY die
Schmuckseiten wie Titel- und Rück-
seite gestaltet.

Anderes Layout schell möglich

Zu Projektbeginn wurde das Layout
der Produktseiten mit ANTEROS-
Druckregeln  flexibel  definiert.  Da-
mit können die Mitarbeiter seitdem
Kataloge oder Preislisten On-De-
mand per Knopfdruck direkt aus der
Weboberfläche  von  ANTEROS  im
PDF-Format ausleiten, ohne dass sie
Satzprogramme wie InDesign auf
ihrem Rechner installieren oder sich
darin einarbeiten müssen. Nach ei-
nem Jahr sollte das Layout vollstän-
dig geändert werden, was durch die
Trennung von Layout und Daten
schnell umgesetzt werden konnte.

„Mit ANTEROS können wir unsere
Kataloge nun in wenigen Minuten
ausleiten. Wir sind begeistert von
den umfangreichen und intuitiv
bedienbaren Funktionen. Durch
‚Katalog On-Demand’ können wir
Trends schnell im Katalog reflektie-
ren, ohne dass dadurch überhaupt
Satzkosten entstehen. Für Auszugs-
kataloge können wir über Masken
einstellen, welche Produktgruppen
in den Katalog übernommen wer-
den sollen, aber auch welche Daten
hierzu angezeigt werden, z. B. mit
oder ohne Einkaufspreise. Bei unse-
ren Einzelhändlern kam neben der
Aktualität auch die hohe Qualität
der Kataloge bzgl. Layout und Fotos
gut an.“

Ingo Kaiser,

geschäftsführender Gesellschafter

BOGNER LEATHER

background image

Erfahrung für Ihren Erfolg

7

ANTEROS-Anwenderberichte

Produktkatalog in weiteren Sprachen –

ein Kinderspiel

Fischer Elektronik produziert und
vertreibt Elektronikkomponenten.
Seit 2003 erstellt das Unternehmen
seine Print-Kataloge sowie Web-Ka-
talog mit ANTEROS.

2 neue Sprachen in nur 1 Woche

Zunächst hat Fischer Elektronik
seinen deutschen Katalog automa-
tisiert und konnte anschließend in
nur einer Woche den englischen und
französischen Katalog eigenständig
ausleiten, inklusive der Übersetzun-
gen. Das war insbesondere möglich,
weil die mehrsprachige Datenhal-
tung durch spezielle Funktionen
wie Vererbung, Produktreihen oder
Textbausteinen in ANTEROS äußerst
effizient möglich ist. Inzwischen hat
Fischer Elektronik zusätzlich den
Katalog in tschechischer Sprache
erstellt, um in diesem Markt Wett-
bewerbsvorteile zu erlangen.

Webkatalog ohne Such-Sackgassen

Im Internet  ist das umfangreiche
Produktsortiment von Fischer Elek-
tronik interaktiv suchbar. Dabei wer-
den 0 Suchergebnisse vermieden
durch die automatische Wertelisten-
Anpassung von ANTEROS. Ein Wa-
renkorb ermöglicht eine Bestellan-
frage ohne Medienbruch.

Print rasend schnell

Der Printkatalog wird per Knopf-
druck in druckfertigem PDF aus den
gespeicherten Produktdaten sowie
den hinterlegten Druckregeln gene-
riert. Der Generierungsprozess ist
recht schnell, z.B. für den Bereich
Kartenhalter mit 100 Seiten ca. drei
Minuten - ein deutlicher Zeitgewinn
gegenüber den früheren Abstim-
mungen mit der Agentur.

„Der Automatisierungsgrad, den
man mit ANTEROS erreichen kann,
ist enorm. Gerade bei der Erstel-
lung der Printkataloge entfallen
die Agenturkosten; wir können per
Druckvorschau direkt Änderungen
betrachten und per Knopfdruck
den gesamten Katalog oder Teile
davon in Druckqualität ausleiten.
Trotzdem konnten wir unser breites
Produktspektrum vom Layout recht
individuell gestalten, was durch die
flexibel anpassbaren Druckregeln
von ANTEROS möglich ist. Solche
komplexen Kataloge bei derartiger
Qualität konnten wir bei anderen
Software-Anbietern nicht vorfinden.
Im Bereich Internet können wir un-
sere Produkte mit sehr komfortablen
Suchmöglichkeiten ausstatten.“

Thomas Fischer,

geschäftsführender Gesellschafter

Fischer Elektronik

background image

www.incony.de

8

Katalogautomatisierung in mehreren

Landesgesellschaften

Hella entwickelt und fertigt Kompo-
nenten und Systeme der Lichttech-
nik und Elektronik sowie komplette
Fahrzeugmodule, Klimasysteme und
Bordnetze für die Automobilindus-
trie. Das Geschäftsfeld „Industries“
erschließt neue Zielgruppen au-
ßerhalb des automobilen Kernge-
schäfts. Insgesamt erwirtschaftet
der Konzern einen jährlichen Um-
satz von mehreren Milliarden Euro.
Hella verfügt über eine der weltweit
größten Handelsorganisationen für
Kfz-Teile und Zubehör. Diese Pro-
dukte vertreibt Hella an die Erstaus-
rüster von Nutzfahrzeugen wie auch
als Ersatzteile über den Handel und
Werkstätten.

Effiziente Datenhaltung

Wichtigste Anforderung von Hella
für das Katalogsystem war die effizi-
ente  und  flexible  Datenverwaltung:
Stammdaten sollen aus SAP über-

nommen werden, TecDoc-Daten aus
den Satzdateien jederzeit importier-
bar sein und für die Erstausrüstung
sowie NAFTA-Länder war es wich-
tig,  die  Katalog-spezifischen  Daten
per Webformular einfach ändern zu
können. Bestehende Systeme wie
TecDoc waren aufgrund ihrer festen
Datenstrukturen (Produktmerkma-
le, Suchkriterien) weder zur Pro-
duktpräsentation in NAFTA-Ländern
noch für den Erstausrüsterbereich
geeignet.

Printkataloge On-Demand

Hella hat mehrere Layoutvariationen
als Druckregeln von INCONY umset-
zen lassen. Damit können nun die
Mitarbeiter in den Standorten ent-
weder Komplettkataloge ausleiten,
z.B. einen Elektronik-Katalog für Me-
xiko, oder auch beliebige Auszugs-
kataloge, wie eine Ford-Promotion-
Broschüre.

„Obwohl Hella bereits einige mo-
derne IT-Systeme im Einsatz hat,
waren wir über die komfortable und
flexible Datenverwaltung von AN-
TEROS erstaunt. So können selbst
im laufenden System über einfach
bedienbare Webformulare Suchkri-
terien oder Merkmalstypen ergänzt
werden. Die Weboberfläche macht
eine gemeinsame Datenpflege
mit den Landesgesellschaften erst
effizient möglich. Der Support des
INCONY-Teams für unsere Mitar-
beiter in Deutschland, Mexiko, USA
und Südafrika ist sehr qualifiziert
und zielgerichtet.“

Rainer Holthaus,

Leiter Data Management im Bereich In-

dependent Aftermarket Sales von Hella

background image

Erfahrung für Ihren Erfolg

9

ANTEROS-Anwenderberichte

Dazu muss der Mitarbeiter ledig-
lich per Suchanfrage die Produk-
te einschränken, z.B. durch die
Angaben „Hersteller=Ford“ und
„Promotion=ja“ oder durch eine
Liste von Artikelnummern der Pro-
motionartikel. Er kann entweder
direkt per Print-Button die Printge-
nerierung starten und erhält den
Katalog wahlweise als PDF- oder
als InDesign-Datei, oder er listet
sich per Suche-Starten zunächst die
Produkte mit den angegebenen Ein-
schränkungen auf und prüft, ob es
die gewünschten Produkte sind.

Präzise Suche im Webkatalog

Neben der Ausleitung von gedruck-
ten Katalogen war Hella eine komfor-
table Suche der zahlreichen Produk-
te im Internet/Extranet sehr wichtig.
Mit wenigen Klicks sollte man zu
dem richtigen Produkt gelangen und

dann die umfangreichen Produktin-
formationen strukturiert angezeigt
bekommen. Da die verschiedenen
Produktbereiche der NAFTA-Länder
für die Erstausrüstung und für die
TecDoc-Aftermarket-Märkte über
unterschiedliche Mandanten in
der Datenbank separiert wurden,
konnten danach auch die Länder
ihre eigenen Webkataloge auf den
jeweiligen Datenbereichen aufset-
zen. Die ANTEROS-Standardfunkti-
onalität bietet komfortable Suchen
über  Klassifikationsbäume  und
weitere Einschränkungen über Pro-
duktgruppen-spezifische  Merkmale,
z.B. Suche nach „Heckscheinwerfer
mit Gehäusefarbe schwarz“. Außer-
dem sind Fahrzeugeinschränkungen
möglich wie „Heckleuchten für Ford
Fiesta Baujahr 2010“.
Die Erstausrüster-Kataloge (Busse,
Caravan etc.) sollten nur einer festen

Kundengruppe per Extranet ange-
boten werden. Beim Zugang geben
die Firmen neben Benutzernamen
und Kennwort auch die Zielgruppe
an. Bei Auswahl von „Busse“ werden
die Suchmasken und Ergebnislisten
auf diese Sicht reduziert. Die zahl-
reichen Produktdetails werden über
Reiter gut strukturiert dargestellt.

Eine Installation für alle Länder

ANTEROS wurde für Hella nur ein-
mal auf einem Server in Deutsch-
land installiert und wird von meh-
reren Landesgesellschaften für die
Katalogerstellung genutzt. Durch
die Weboberfläche muss auf keinem
der Mitarbeiter-Rechner Software
installiert werden und dennoch ist
die Anwendung auf Windows-, Mac-
und Linux-Rechnern nutzbar. Damit
werden Installations- und Rollout-
kosten auf ein Minimum reduziert.

background image

www.incony.de

10

Preiskatalog mit SAP-Anbindung

für Print, Web, Marktplätze

VAG bietet Armaturen zur Gewin-
nung, Transport und Speicherung
von Trink- und Nutzwasser an. In
nur zwei Monaten konnte VAG den
Printkatalog automatisiert ausleiten.
Dazu zählte die Konzeptphase, die
komplette Produktdatenübernahme
sowie die Erstellung und Verfeine-
rung der Druckregeln. Kurz darauf
folgte der Feinschliff am Web-Kata-
log sowie die Ausleitung von elek-
tronischen Katalogen für Beschaf-
fungsmarktplätze wie cc-hubwoo,
Raab Karcher, MVV im BMEcat und
eCl@ss-Format.

Daten effizient pflegen

Bei der initialen Datenübernahme
konnte man auf vorhandene Da-
tenquellen zurückgreifen (SAP, EX-
CEL, QuarkXpress). Damit auch in
Zukunft nicht mehrere „Daten-In-
seln“  gepflegt  werden  müssen,  hat
INCONY zusammen mit VAG eine
Daten- und Prozessanalyse vorge-
nommen und eine Zielarchitektur
definiert, aus der klar hervorgeht, in

welchem System in Zukunft welche
Produktdaten gepflegt werden.

100% generierte Katalogseiten

Der Preiskatalog konnte mit
nur wenigen Druckregeln von

ANTEROS umgesetzt werden, ob-
wohl VAG vorgegeben hatte, das
bestehende Kataloglayout in der
neuen Lösung 1-zu-1 umzusetzen
und dieses Layout komplexe Kreuz-
tabellen enthielt. Produktdarstellun-
gen und ihre Sonderfälle wurden in
Regeln fixiert. Der Katalog wird von
VAG-Mitarbeitern in PDF ausgeleitet
und an die Druckerei weitergeleitet.
Eine Nachbearbeitung per DTP-Pro-
gramm ist überhaupt nicht notwen-
dig und damit kann VAG das höchste
Optimierungspotenzial ausschöpfen.

Komfortable Suche im Web

Für den Webkatalog waren nur we-
nige Anpassungen am ANTEROS-
Standard notwendig, und dennoch
passt das Layout nahtlos in die bis-
herigen Webseiten.

„Die Automatisierung hat uns in so
kurzer Zeit auf eine IT-Innovations-
stufe gebracht, in der wir unseren
Kunden unsere Produkte deutlich
besser und zeitgemäßer präsentie-
ren. Die Investitionen haben sich
schon in wenigen Monaten durch
Zeit- und Kostenersparnisse in der
Datenpflege amortisiert.“

José-Manuel Ibañez,

Projektleiter der VAG Armaturen

background image

Erfahrung für Ihren Erfolg

11

ANTEROS-Anwenderberichte

Ersatzteile

online bestellbar

JUNG PUMPEN produziert qua-
litativ hochwertige Pumpen und
Pumpstationen für die Haus- und
Grundstücksentwässerung sowie für
Großprojekte in Industrie und Kom-
munen.

Aufgrund der Langlebigkeit der
JUNG PUMPEN ist der Verkauf von
Verschleißteilen an Händler und
Endkunden ein wichtiger Geschäfts-
zweig des Unternehmens. In der
Vergangenheit wurden solche Er-
satzteile telefonisch oder per Fax
bestellt und erforderten nicht selten
zeitaufwendige Nachfragen auf Sei-
ten JUNG.

Um diese Prozesse deutlich zu op-
timieren und vor allem dem stei-
genden Kundenwunsch nach einer
24-Stunden-7-Tage-Bestellmöglich-
keit per Internet nachzukommen,
hat sich JUNG PUMPEN 2006 für
einen Online-Ersatzteilkatalog ent-
schieden.

Suche über Explosionszeichnung

Damit Kunden schnell das relevante
Produkt finden, können Sie zunächst
gezielt die defekte Pumpe suchen,
wählen die relevante Pumpen-Ver-
sion gemäß Kaufdatum und erhal-
ten dann eine Explosionszeichnung
der Pumpe. Per Klick auf ein oder
mehrere Ersatzteile der Zeichnung
werden Produkte in den Warenkorb
gelegt, und anschließend kann der
Kunde bequem die Bestellung aus-
lösen.

Direkte Datenübernahme

Die Produktdaten waren bei JUNG
PUMPEN bereits gut strukturiert in
einer Access-Datenbank. Die Struk-
turierung war komplex, da sowohl
die Pumpen als auch die Ersatztei-
le verschiedene technische Daten
besaßen, ein Ersatzteil in mehre-
ren Pumpen enthalten sein konnte
und eine Pumpe in verschiedenen
Versionen existierte. In der Access-
Datenbank waren alle Varianten
ausmultipliziert und so lagen viele
tausend Zeilen in der Tabelle.

Redundanzfreie Datenpflege

Durch  die  effiziente  Produktdaten-
haltung und mit verschiedenen Be-
ziehungstypen wird im Katalogsys-
tem ANTEROS garantiert, dass alle
Produkte nur einmal im System exis-
tieren und damit auch nur noch an
einer Stelle zu pflegen sind.

„Mit dem Online-Ersatzteilkatalog
bieten wir unseren Kunden auf zwei-
erlei Weise einen besseren Service.
Zum einen können sie mit weni-
gen Klicks das passende Ersatzteil
bestellen und zum anderen haben
unsere Mitarbeiter durch die nun
präzisen Bestellanfragen mehr Zeit
für Beratung in den schwierigen
Fällen. ANTEROS ist die geeigne-
te Software, um unsere komplex
strukturierten Produkte intelligent
suchbar zu machen und ermöglicht
uns eine einfache Web-basierte
Datenpflege.“

Rainer Kottmann,

Leiter Werkskundendienst

JUNG PUMPEN

background image

www.incony.de

12

Komfortabler TecDoc-Webshop

mit Teccom/SAP-Schnittstelle

STAHLGRUBER erfüllt mit mehr
als 500.000 Artikeln und diversen
Dienstleistungen alle Ansprüche
der Kfz-Werkstatt und des Ersatz-
teilehandels, um die Mobilität deren
Kunden  schnell,  effizient  und  kos-
tengünstig sicherzustellen. Service-
und Dienstleistungen werden über
eigene Gesellschaften in Deutsch-
land, Österreich, Tschechien, Slo-
wenien, Kroatien, Italien und China
angeboten und darüber hinaus nach
Bedarf in alle Länder der Welt ex-
portiert.

Einfacher Datenimport

Stahlgruber übernimmt die TecDoc-
Daten aus der PMD einmal nächtlich
automatisiert in den ANTEROS-ba-
sierten Webshop und nicht wie bei
TecDoc nur einmal pro Quartal. Bil-

der werden per Hotfolder in ANTE-
ROS hochgeladen, die Verknüpfung
zwischen Produkt und Bild kommt
mit dem TecDoc-Import in ANTE-
ROS. Außerdem werden weitere
Artikeldaten im EXCEL-Format in
ANTEROS importiert und bestimm-
te Artikel (wie Werkstattzubehör)
werden über die web-basierten AN-
TEROS-Formulare von Stahlgruber-
Mitarbeitern eigenständig ergänzt.

Webshop

Die Kunden können im Stahlgruber-
Webshop gezielt nach Produkten su-
chen und sehen alle tagesaktuellen
TecDoc-Daten sowie die per EXCEL
importierten oder online eingegebe-
nen Artikeldaten. Aus der Ergebnis-
liste können Produkte per Waren-
korb bestellt werden.

„Aufgrund der chinesischen Schrift
und der geringen lokalen Internet-
Bandbreite wurden besondere
Anforderungen an den Webshop
gestellt.
INCONY erarbeitete hierzu profes-
sionelle Lösungen, realisierte eine
bedarfsgerechte Anzeige sowie Sor-
tierung chinesischer Schriftzeichen
und optimierte die Antwortzeiten
des Shops für verschiedene Web-
Browser.“

Marius Dreismeier,

Projektleiter

background image

Erfahrung für Ihren Erfolg

13

ANTEROS-Anwenderberichte

SAP/TECCOM-Anbindung

Die Software ANTEROS wurde in
Deutschland installiert. Über eine
Schnittstellen zum SAP-System
von Stahlgruber werden regelmä-
ßig die Kundenstammdaten aus
SAP in ANTEROS übertragen. Über
eine Schnittstelle zu TECCOM wer-
den aktuelle Kundenpreise und die
Verfügbarkeit im Lager von Stahl-
gruber ermittelt.

Print-On-Demand

Stahlgruber nutzt die in ANTEROS
vorhandenen Produktdaten und
Bilder nicht nur für den Webshop,
sondern auch für Print-Kataloge.
Damit muss nur einmal der Auf-
wand betrieben werden, Daten
aus mehreren Systemen (TecDoc
und EXCEL) zusammenzuführen
und weitere Produktdaten über die
Webformulare zu ergänzen. Diese
Daten kann man dann für Shop

und Print nutzen.
Stahlgruber nutzt die Printfunk-
tion von ANTEROS zwar nicht für
einen Gesamt-Katalog, wohl aber
für verschiedene Auszugskatalo-
ge. Die Mitarbeiter von Stahlgru-
ber selektieren dazu beispielswei-
se die für einen Partner relevanten
Produkte, generieren den Partner-
Katalog und senden ihn im PDF-
Format.

background image

www.incony.de

14

Maschinen-spezifische Dokumentation

10mal schneller erstellt

Der Werkzeughersteller WTO hat die
Erstellung seiner Maschinen-spezifi-
schen Preislisten, Datenblätter, Zu-
behörlisten und Produktübersichten
mit innovativer Software optimiert
und über 90% an Zeit eingespart.
Die Produktdokumente werden so-
wohl in ausdruckbarer Form gene-
riert als auch im Internet komforta-
bel suchbar angeboten.
Dadurch, dass Werkzeuge von WTO
an Maschinen montiert werden,
wurde  Maschinen-spezifische  Do-
kumentation notwendig. Zu jedem
Maschinentyp gibt es fünf verschie-
dene Dokumente. Nicht genug, dass
in diesen fünf Dokumenten zum
Teil gleiche Produktdaten in un-
terschiedlicher Zusammensetzung
und Detailgrad dargestellt wurden,
noch dazu kam, dass jedes Produkt
durchaus für fünf unterschiedliche
Maschinentypen einsetzbar ist (Gil-
demeister, Fortune usw.) - ein enor-
mes Optimierungspotenzial.

Zeitsparende Datenpflege

Bei  der  Datenpflege  war  die  Funk-
tionalität der Mehrfach-Kategorisie-
rung von ANTEROS entscheidend:
Produkte werden nur einmal ange-

legt und lassen sich mehreren Ka-
tegorien/Maschinentypen zuordnen.
Änderungen an den Produktdaten
müssen nur noch einmal vorgenom-
men werden und wirken sich auf alle
neuen Print-Dokumente und die In-
ternetdarstellung aus.

Dokument per Knopfdruck

Die Systematik und der Aufbau
der  WTO-spezifischen  Dokumen-
te wurde in ANTEROS-Druckregeln
definiert.  Wichtig  hierbei  war  die
Flexibilität dieser Regeln, da die
fünf Dokumenttypen eine unter-
schiedliche Strukturierung der Sei-
ten besaßen und die Produktdaten
unterschiedlich darstellten. Per
Knopfdruck können nun WTO-Mit-
arbeiter und -Händler eigenständig
aktuelle Print-Dokumente generie-
ren; die Händler sogar per Knopf-
druck mit ihrem eigenem Logo.

Gezielte Suche im Internet

Händler, Kunden und Mitarbeiter
können gezielt Produkte über Ma-
schinen, Maschinentypen und Re-
volvertypen mittels komfortabler
Suchfunktionen  finden  -  Standard-
funktionen von ANTEROS.

„Wir sind begeistert von der Schnel-
ligkeit und Qualität, in der wir jetzt
unsere Produktdokumente ausleiten
können. Damit haben wir bei
Datenänderungen im Durchschnitt
90% an Zeit eingespart. Über die
Internet-Sicht des Systems können
darüber hinaus unsere Händler
interaktiv und sehr präzise auf ta-
gesaktuelle Informationen zugrei-
fen. Die Kommunikation hat damit
deutlich an Qualität gewonnen, und
darüber hinaus konnte im Tagesge-
schäft durch weniger Telefonnach-
fragen Zeit eingespart werden.“

Sascha Tschiggfrei,

Geschäftsführer WTO

background image

Erfahrung für Ihren Erfolg

15

ANTEROS-Anwenderberichte

PIM-System mit Übernahme von

Lieferanten- und SAP-Daten sowie

Anbindung an Magento, eBay, Amazon

Indugreen ist Onlinehändler im
Bereich Landwirtschaft und Werk-
zeuge. Das Sortiment wird über
die eigenen Shops agrar33.de und
tool33.de sowie über eBay und
Amazon angeboten.  Damit die Pro-
duktdatenpflege der vielen tausend
Produkte effizient möglich ist, setzt
das Unternehmen das PIM-System
ANTEROS ein.

Lieferantendatenaufbereitung

Indugreen bezieht seine Pro-
dukte von einigen Lieferanten. Bei
Großhändlern, die viele tausend
Produkte zuliefern, werden die
Produktdaten und Produktfotos in
elektronischer Form angefordert.
Die Großhändler senden allerdings
ihr Komplettsortiment, wovon Indu-
green nur einen Teil weiterverkauft,
und diese Auswahl kann sich im
Jahresverlauf auch ändern.
Daher hat INCONY einen Aufbe-
reitungsprozess automatisiert, bei
dem die Lieferanten-Produktdaten
und -fotos einmal nachts auf das
relevante Sortiment gefiltert, weiter

aufbereitet und danach ins PIM-
System importiert werden. Die
Filterung der relevanten Produkte
wird über einen Abgleich mit den
SAP-Produkten von Indugreen
durchgeführt.  Dann werden Map-
pings auf die PIM-Kategorien und
-Parameter umgesetzt.

Magento,eBay,Amazon

Die Produktdaten für die eigenen
Shops agrar33.de und tool33.de
sowie die Shops in eBay und
Amazon werden ausschließlich im
PIM-System gepflegt bzw. impor-
tiert. Dazu gehören Produktfotos,
Crossselling und Upselling-Informa-
tionen sowie die Angabe, ob und
wie Produkte konfigurierbar sind.
Nur die Kundenpreise und Verfüg-
barkeitsinformationen kommen
direkt aus SAP.

Printkataloge auch aus PIM

Um den Verkauf weiter anzukur-
beln, sollen demnächst Printka-
taloge erstellt werden, und zwar
vollautomatisiert mit ANTEROS.

„Nach intensiver Recherche ha-
ben wir ANTEROS als das für uns
beste PIM-System identifiziert, da
es intuitiv bedienbar ist, und wir
dennoch unsere umfangreichen
Produktdaten mit konfigurier-
baren Produkten, Crossselling und
Upselling-Relationen sowie Filter
für unsere vier Shops umsetzen
können. Außerdem hat INCONY die
regelmäßige Übernahme relevanter
Lieferanten- und SAP-Daten profes-
sionell umgesetzt.“

Carsten Heerde,

Geschäftsführer von Indugreen

background image

www.incony.de

16

Umstellung auf PIM-System mit

vollautomatischen Prozessen für

Print-, Web- und CD-Kataloge

Die SIMONA AG ist Hersteller von
thermoplastischen Kunststoffpro-
dukten mit weltweiten Produktions-
und Vertriebsstandorten.
Mehr als 35.000 Artikel für die un-
terschiedlichsten Branchen werden
in inländischen Werken und im Aus-
land gefertigt.

Ablösung der Produktdatenbank

Aufgrund der Vielfalt an Produk-
ten, die in jeweils mehreren Spra-
chen publiziert werden, hat SIMO-
NA bereits Ende der 90er Jahre
eine Produktdatenbank eingeführt.
Hierin konnte man zentral die Pro-
duktdaten  pflegen.  Allerdings  war
die Ausleitung in Printkataloge oder
den Webkatalog noch mit manuel-
ler Nachbearbeitung behaftet. Der
Automatisierungsgrad dieser Daten-
bank erfüllte nicht mehr die gestie-
genen Anforderungen an Print-Pub-
likationen.
Um in Zukunft deutlich schneller
am Markt mit Datenblättern, Kata-

logen und Preislisten zu sein und
den Webkatalog stets aktuell zu
halten, hat sich SIMONA 2008 für
die Einführung des technologisch
führenden PIM-Systems ANTEROS
entschieden.

Kataloge mit Kreuztabellen

Die Automatisierung des Halbzeug-
kataloges barg verschiedenste Her-
ausforderungen, sodass SIMONA zu
Projektstart diesen Katalog mit dem
InDesign-PlugIn von ANTEROS aus-
leiten und wieder nachbearbeiten
wollte. Aber nachdem der einfache-
re Katalog für Rohre und Fertigteile
durch ANTEROS vollautomatisiert
worden war, war das Vertrauen in
das mächtige Regelwerk von AN-
TEROS.print gewachsen. Und so
hat das Projektteam die Systema-
tisierung des Halbzeugkataloges
zunächst schriftlich in einem Print-
konzept erarbeitet. Dazu gehörten
Regeln wie „immer wenn in den
Produkten bestimmte Werte gesetzt

„Nach einer intensiven Marktre-
cherche zu PIM-Systemen haben
wir uns für ANTEROS entschieden
und inzwischen unsere Prozesse
deutlich optimiert. Mit ANTEROS
erstellen wir nun tagesaktuell
Werkstoff- und Sicherheitsdaten-
blätter in mehreren Sprachen per
Knopfdruck. Die Produktseiten und
Inhaltsverzeichnisse der Kataloge
können wir vollautomatisch und
ohne InDesign-Nachbearbeitung
ausleiten und das trotz einer sehr
komplexen Struktur. Wir pflegen
zentral und effizient die Pro-
duktdaten und nutzen diese für die
verschiedenen Printpublikationen
und für Web/CD-Kataloge. INCONY
hat uns dabei sehr kompetent und
kundenorientiert unterstützt.“

Eric Schönel,

Leiter Marketing & Kommunikation

background image

Erfahrung für Ihren Erfolg

17

ANTEROS-Anwenderberichte

sind, soll unter der zugehörigen
Produkttabelle automatisch eine
Fußzeile erscheinen“ oder „wenn in
einem Produkt-Parameter ein vorge-
gebener Text vorhanden ist, dann
drucke das zugehörige Icon hierfür
in Print an und sind im Parameter
mehrere Textbausteine hinterlegt,
zeige mehrere Icons an“.

Eine andere Schwierigkeit bestand
darin, die Daten aus SAP in die be-
währte Struktur des Kataloges zu
transferieren. Damit die Stamm-
daten regelmäßig aus SAP über-
nommen werden können, wurden
Regeln  für  ANTEROS.print  definiert
wie „spalte die Produkte einer SAP-
Gruppe in mehrere Tabellen auf,
wenn die Produkte verschiedene
Farben haben“ oder „stelle Produkte
verschiedener SAP-Gruppen in einer
Tabelle dar, wenn sie in ANTEROS
den gleichen Produktreihennamen
haben“.

Die Produkttabellen hatten als wei-
tere Komplexität nicht nur Para-
meter als Spalten in unterschied-
licher Anzahl, sondern benötigten
Kreuztabellen. Auch hierfür konn-
ten  Regeln  definiert  werden,  die
SIMONA über die Weboberfläche von
ANTEROS  flexibel  ansteuern  kann.
So reicht es nun aus, eine Parame-
terdefinition  in  ANTEROS  als  Pivot-
aufspannend zu definieren, um dann
automatisch die aktuellen Werte der
Produkte als Pivotspalten im Print
darzustellen. Außerdem kann man
Parameter als Pivot-Steuerspalten
definieren, die dann links in der Ta-
belle stehen und den Aufbau der
Kreuztabelle steuern.

Auch mehrfach geschachtelte Kreuz-
tabellen wurden umgesetzt:

Die Printregeln werden bei jeder
Printgenerierung ausgewertet und
trotzdem dauert die Generierung

des kompletten Katalogs über die
vielen Regeln weniger als eine Stun-
de.

ANTEROS-Webkatalog

Für den Webkatalog hatte SIMONA
klare Vorgaben: das bisherige Lay-
out sollte mit ANTEROS umgesetzt
werden. Die Aktualisierung sollte
allerdings  deutlich  effizienter  für
SIMONA werden. Dazu zählt nicht
nur, dass die zentral gepflegten Pro-
duktdaten direkt verwendet werden,
sondern auch die Werkstoff- und Si-
cherheitsdatenblätter wurden auto-
matisiert: Klickt ein Kunde auf den
Link, dann startet die Printengine
von ANTEROS und es wird zu diesem
Zeitpunkt ein aktuelles Datenblatt im
PDF-Format generiert.

Außerdem wurden die Webseiten in
das Content Management System
von SIMONA integriert. In Produkt-
Untermenüs zeigt ANTEROS für die
jeweilige Zielgruppe einen Auszug
des Suchbaums an, z.B. nur Produk-
te für die Industrie.

background image

www.incony.de

18

Produkt-Etiketten

automatisiert erstellt

STORCH entwickelt, produziert
und vertreibt Werkzeuge, Maschi-
nen, Hilfsmittel und dazugehörige
Dienstleistungen für das Maler- und
Stuckateurhandwerk. Das Sortiment
besteht aus mehreren tausend Pro-
dukten und wird in erster Linie über
Fachmärkte vertrieben.

Etiketten in mehreren Größen

Die Fachmärkte benötigen für die
Regale jeweils verschiedene Pro-
dukt-Etiketten. Je nach Informati-
onsbedarf und Platzangebot für die
Produkte werden kleine Etiketten
mit Artikelnummer, EAN-Barcode,
Produktgröße und Qualiätsklasse
gefordert, größere Etiketten mit ei-
ner zusätzlichen Produktbeschrei-
bung oder ganz breite mit weite-
ren Kenndaten. Mit ANTEROS kann
Storch diese Etiketten per Knopf-
druck generieren, während das in
der Vergangenheit noch von einer
Agentur von Hand gesetzt wurde.

Zentrale Produktdatenbank

Storch pflegt im PIM-System ANTE-
ROS die Produktdaten für Printkata-
log, Webshop und Etiketten effizient
für die Sprachen Deutsch, Franzö-
sisch, Italienisch, Niederländisch
und Norwegisch. Daten, die sowohl

im Katalog als auch auf den Etiket-
ten erscheinen sollen, werden nur
einmal  gepflegt.  Stammdaten  wie
Artikelnummer, EAN und Preise wer-
den über eine Schnittstelle aus dem
ERP-System übernommen.

Barcode-Generierung

Auf jedem Etikett ist ein Barcode für
die schnelle Preisermittlung. In der
Vergangenheit hatte die Agentur
für jedes Produkt den zugehörigen
Barcode mit einem Programm gene-
riert und dann dieses Bild in der Da-
tei platziert. Mit ANTEROS wird der
Barcode automatisiert aus der EAN-
Nummer generiert und platziert.

Dynamische Elemente

Um die Etiketten vollautomatisch
auszuleiten, wurde die Systematik
über flexible Regeln beschrieben. So
wird oben eine Qualitätsgrafik ange-
zeigt (z.B. Premium), die in PIM als
Textauswahlliste in den Produkten
zu  pflegen  ist  und  eine  Abbildung
von Text zu Grafik das gewünschte
Ergebnis bringt. Eine Ankreuzliste
für Anwendungen (z.B. Lasuren) ist
in PIM eine Liste, in der man meh-
rere Texte auswählen kann. Die im
Produkt ausgewählten Texte erhal-
ten auf dem Etikett ein rotes Kreuz.

„Unsere Etiketten lassen sich nun
sehr effizient und wirtschaftlich
erstellen - früher waren dafür
aufwendige Abstimmungen mit der
Agentur notwendig. Wir generieren
entweder den kompletten Etiket-
tensatz zu allen Produkten für neue
Fachmärkte oder leiten gezielt eine
vom Vertrieb angefragte Auswahl
aus. Die Pflege der Produktdaten,
inkl. Übersetzungen für unsere
verschiedenen Sprachen, können
wir mit ANTEROS zeitsparend
durchführen. Die Barcodes auf den
Etiketten werden von ANTEROS aus
den im System hinterlegten EAN-
Nummern generiert.“

Sebastian Hecken,

STORCH

background image

Erfahrung für Ihren Erfolg

19

ANTEROS-Anwenderberichte

Ersatzteilkatalog in vielen Sprachen

im Handumdrehen

Fabdec Limited ist Hersteller von
hochwertigen Edelstahlprodukten
für die Landwirtschaft und bietet
eine Vielzahl von Ersatzteilen an.

Stücklisten über Relationen

Die Hauptprodukte wie Milchküh-
ler oder Milchpumpen haben eine
Vielzahl gemeinsamer Ersatzteile,
wie z.B. Achsverlängerung, Dich-
tung. Jedes Ersatzteil muss in AN-
TEROS aber dennoch nur EINMAL
gepflegt  werden.  Dazu  wird  eine
Relation von den relevanten Haupt-
produkten zum Ersatzteil angelegt.
Da zu jedem Hauptprodukt andere
Stücklistendaten gelten (z.B. Stück-
nummer in der Ersatzteilzeichnung)
werden diese Daten an der Relation
hinterlegt.

Daten in sechs Sprachen

Produktdaten werden von Fabdec
in den Sprachen Deutsch, Englisch,
Französisch, Polnisch und Russisch
gepflegt. Daher war die Multi-Alpha-

bet-Fähigkeit von ANTEROS wichtig:
ohne Nachladen von Schriften kön-
nen aus dem System deutsche und
russische Katalogseiten generiert
werden. Außerdem sind Preise für
verschiedene Vertriebsgebiete und
Währungen hinterlegt.

Katalog und Daten On-Demand

Aus den aktuellen Produktdaten des
PIM-Systems können jederzeit Print-
kataloge oder Auszugskataloge in
Druckqualität oder Entwurfsqualität
generiert werden. Fabdec wählt vor
der Printgenerierung die relevante
Sprache und Preisart und erhält
on-demand die Katalogseiten, ohne
dass ein Satzsystem zum Einsatz
kommt, also 100% automatisch.

Über das Import/Export-Framework
kann Fabdec darüber hinaus ausge-
wählte Produktdaten für Kunden-
oder Händleranfragen On-Demand
im EXCEL-, CSV- oder XML-Format
ausleiten.

„Mit ANTEROS können wir unse-
re Ersatzteilkataloge nun recht
effizient und sogar in fünf Sprachen
ausleiten. Damit sind wir auf den
jeweiligen Märkten deutlich besser
aufgestellt.  Wir können Kataloge
zu jeder Zeit mit aktuellen Daten
ausleiten und sehr schnell Kun-
denanfragen zu elektronischen
Produktdaten mit ANTEROS umset-
zen.“

Hr. Haddad,

Geschäftsführer von Fabdec

background image

www.incony.de

20

Webshop mit effizienter Produktsuche

und ERP-Anbindung für Preisfindung

und Bestellung

Die Muhr und Bender KG, kurz Mu-
bea, ist weltweiter Partner der Au-
tomobilindustrie und produziert als
innovativer Leichtbauspezialist hoch-
beanspruchbare Federkomponenten
und verwandte Produkte. Mubea
ist ein inhabergeführtes Familien-
unternehmen mit hoher Flexibilität
und kurzen Entscheidungswegen.
Die wesentlichen Unternehmens-
entscheidungen orientieren sich an
langfristigem und nachhaltigem Un-
ternehmenserfolg.

Webshop für Kleinkunden

Um die Prozesse für Kleinkunden
deutlich zu optimieren und zusätz-
lich über das Internet Neukunden
zu gewinnen, hat Mubea einen Web-
shop aufgebaut. Bislang waren die
Bestellprozesse für Kleinkunden im
Verhältnis zum Umsatz viel zu zeit-
aufwendig. Viele Anfragen kamen
per Fax, dann musste ein Sachbe-
arbeiter die für diesen Kunden re-
levanten Preise ermitteln und als
Angebot an den Kunden senden.
Anschließend folgte die Bestellung
wieder per Fax und dann wurde
der Auftrag im ERP-System von
einem Mubea-Mitarbeiter erfasst.
Die Prozesse bei Neukunden waren
noch aufwendiger. Im Webshop von
www.mubea.com kann der Kunde
nun per Warenkorb bestellen, sieht
direkt seine Kundenpreise und die
Bestellung geht automatisch ins
ERP-System über.  Damit entfallen
viele manuelle Zwischenschritte.
Das spart nicht nur Zeit, sondern
vermeidet auch Fehler, die beim Ab-
tippen nun mal passieren können
und die Kunden verärgern.

Effiziente Suche nach Produkten

Die Nutzer haben im Webshop von
Mubea verschiedene Suchmöglich-
keiten: Sie können 1) per Stichwort
wie bei google suchen, 2) über einen
Produktkategorienbaum durch das
Sortiment browsen oder 3) mit der
Erweiterten Suche gezielt die Such-
anfrage über Parameter eingrenzen,
z.B. „Federbandschellen für Anwen-
dungsgebiet=Klimakreislauf“. So-
bald der Nutzer einen Parameter
einschränkt, werden automatisch
die Wertelisten der anderen Para-
meter reduziert, z.B. nach Auswahl
von „Heizkreislauf“ gibt es nur noch
„Breite 12 mm“. Das gezielte Füh-
ren von Suchanfragen und vorzei-
tige Vermeiden von 0 Treffern ist
für Kunden wichtig, da sie schnell
etwas finden wollen und ggf. sonst
mit einem Klick beim Mitbewerber-
shop sind.

„Bei unserem Shop-Projekt wurden
wir sehr kompetent von INCONY
unterstützt. Die Software ANTEROS
haben wir nach einer längeren Re-
cherchephase ausgewählt aufgrund
der umfangreichen Suchfunktionen,
der einfachen Datenpflege und den
Schnittstellen zu ERP-Systemen.
INCONY hat unsere Anforderungen
gut verstanden, mit uns verständ-
lich und nicht in Informatiker-
Deutsch gesprochen und das
Projekt professionell gemanagt.“

Rudolf Möller,

Vertriebsleiter Aftermarket

background image

Erfahrung für Ihren Erfolg

21

ANTEROS-Anwenderberichte

Verschiedene Kundengruppen

Mubea nutzt den Shop sowohl für
Bestandskunden als auch für Neu-
kunden. Bei den Neukunden werden
die Listenpreise bei den Produkten
angezeigt und für die Bestellung
genutzt. Bestandskunden hingegen
sehen direkt ihre ausgehandelten
Preise. Nachdem sich Bestands-
kunden mit ihren Zugangsdaten im
Shop angemeldet haben, holt AN-
TEROS für die Preisanzeige mittels
Kundennummer und Artikelnummer
den Kundenpreis aus dem ERP-
System per Webservice-Funktions-
aufruf. Analog kann auch die Verpa-
ckungseinheit angezeigt werden, da
Bestandskunden ggf. auch größere
Verpackungseinheiten mit dem Preis
ausgehandelt haben.

Bestellung im Shop

Nachdem ein Kunde im Mubea-Shop
Produkte in den Warenkorb gelegt
hat, müssen Neukunden ihre Adres-
se angeben. Bei Bestandskunden ist
das Formular mit den Kundendaten

aus dem ERP-System bereits ausge-
füllt, sie können aber eine abwei-
chende Lieferadresse angeben. Im
anschließenden Prüfschritt werden
dem Kunden alle Angaben noch
einmal angezeigt und und er kann
zwischen verschiedenen Versand-
und Zahlungsarten wählen. Für Be-
standskunden ist die Zahlungsart
fest auf Rechnung eingestellt, bei
den Neukunden ist Nachnahme,
PayPal oder Kreditkartenzahlung
möglich. Wird beispielsweise PayPal
ausgewählt, dann baut ANTEROS zu
dem Paypal-Server eine Verbindung
auf, man gibt sein Konto an und
gelangt dann in den Mubea-Shop
zurück. Für die Anzeige der Preise
auf der Bestelldatenprüfseite des
Shops wird die Liefer- und Rech-
nungsadresse ausgewertet und nur
in den nach deutschem Steuerrecht
relevanten Fällen wird die deut-
sche Mehrwertsteuer ausgewiesen.
Nachdem der Kunde seine Bestell-
daten geprüft hat und auf „Bestel-
lung abschicken“ klickt, werden die

Bestelldaten automatisch an das
ERP-System zwecks Auftragsbear-
beitung geleitet und parallel erhält
der Kunde und ein Sachbearbei-
ter von Mubea eine Bestellbestäti-
gungsmail mit allen Bestelldaten.

Statistiken für Bestellübersicht

Damit Mubea gezielt die Bestel-
lungen aus dem Shop auswerten
kann, liefert ANTEROS eine Sta-
tistik mit allen Bestelldaten, woraus
sich Auswertungen ableiten las-
sen, wie z.B. in welchem Zeitraum
wurden aus welchen Ländern oder
PLZ-Bereichen welche Produkte be-
stellt oder welcher Kunde hat wel-
che und wieviele Produkte bestellt.
Die Statistik wird in EXCEL expor-
tiert, damit Mubea mit den Dia-
gramm-Möglichkeiten von EXCEL
flexibel  Auswertungen  erstellen
kann.

background image

www.incony.de

22

Print-on-Demand für TecDoc-Kataloge,

Katalogauszüge online konfigurieren

Die TMD Friction Gruppe ist ein welt-
weit führender Hersteller von Brems-
belägen für die Erstausrüstung der
Automobil- und Bremsenindustrie.
Zum Produktportfolio zählen Schei-
ben- und Trommelbremsbeläge
für Pkw und Nutzfahrzeuge sowie
Bremsbeläge für den Rennsport und
Reibmaterialien für die Industrie
und den Schienenverkehr.
Ziel des Projektes war es, Kunden
von TMD Friction einen aktuellen
und vollständigen Katalog der Fahr-
zeugbremse für die Online-Abfrage
als Datenauszug zur Weiterverar-
beitung oder als PDF-Auszug unter
www.brakebook.com anzubieten.

Datenverdichtung wichtig

Eine wesentliche Herausforderung
bestand darin, die Produkt- und An-
wendungsdaten - also die Beziehung
zwischen dem Produkt und den dazu
passenden Fahrzeugen - für die un-
terschiedlichen Nutzungen sinnvoll
aufzubereiten. Mit den unverdich-
teten Daten des Online-Kataloges
würden über 10.000 Katalogseiten
pro Katalog entstehen. Da ab einer
bestimmten Rückenstärke Kataloge
nicht mehr problemlos gebunden

werden können, sollte die Seiten-
zahl nicht höher als bei den bislang
manuell gesetzten Katalogen liegen.
Die Verdichtung der Fahrzeuge war
hierbei die Schlüsselfunktion.

Automatisierung in 4 Monaten

Das Katalog-Automatisierungspro-
jekt mit INCONY hat für sechs Ka-
taloge und drei verschiedenen Mar-
ken von der Konzeptphase bis zum
Druck nur vier Monate gedauert.
Nach der Konzeptionsphase hat IN-
CONY die TecDoc-Rohdaten in die
Katalogsoftware ANTEROS impor-
tiert. In dieser Phase war bereits
eine teilformatierte Ausgabe der
Daten zur Qualitätskontrolle mög-
lich. Anschließend wurden TMD
Friction-spezifische  Regeln  für  die
Verdichtung sowie das Print-Layout
definiert - mit Varianten sowohl von
Marke zu Marke als auch dem Ziel-
markt. Um Platz zu sparen und die
Lesegeschwindigkeit zu verbessern,
sollten wie bisher Symbole und
Textabkürzungen anstelle der aus-
geschriebenen TecDoc-Kenndaten
dargestellt werden, was in ANTE-
ROS während der Printgenerierung
mit Regeln umgesetzt wird.

„Mit ANTEROS erstellen wir Print-
kataloge mit deutlich weniger Auf-
wand und kürzeren Vorlaufzeiten
als früher und haben gleichzeitig
einen guten Webkatalog. INCONY
hat uns mit flexibler Software, pro-
fessionellem Produkt-Engineering,
sehr hoher Leistungsbereitschaft,
fachlicher Kompetenz und gutem
Service überzeugt.“

Daniel Tielmann,

Projektleiter TMD

background image

Erfahrung für Ihren Erfolg

23

ANTEROS-Anwenderberichte

Kataloge mit wenig Aufwand

Folge-Auflagen  der  Kataloge  be-
schränken sich nur auf die Aktua-
lisierung der Daten. Diese werden
wöchentlich aus der TecDoc-DMM
bzw. PMD exportiert und von TMD
Friction vollautomatisch in das Kata-
logsystem importiert. Ein aktueller
Katalog kann somit jederzeit produ-
ziert werden. Neben der Weitergabe
an Kunden dienen regelmäßige Ka-
talogauszüge aber auch zur internen
Qualitätskontrolle der Daten.

Händlerkataloge einfach

Mit geringem Aufwand konnte TMD
Friction für einzelne Händler einen
individuellen Katalog ausleiten, z.B.
mit abweichenden Artikelnummern
oder Layouts. Hierzu wurde eine
Variation der Druckregeln erstellt.
Die Platzierung des Händlerlogos,
spezifische Farben, ein modifiziertes
Raster oder die Anzeige von spezi-
fischen Artikelnummern ist möglich.

Nfz-Kataloge automatisiert

Nach den Pkw-Katalogen hat TMD
Friction Kataloge für Nutzfahrzeuge
mit ANTEROS automatisiert. Neben
Kapiteln für Nfz-Hersteller, Busse
und Achsen wird auch ein Kapitel
für Bremssysteme generiert. Hierzu
wurden die relevanten Produkte per
TecDoc-Plustypen gruppiert. Außer-
dem wurde den Besonderheiten der
verschiedenen Reparaturstufen von
Trommelbremsbelägen Rechnung
getragen. Diese Produkte werden
mit Maßen, Stücklisten und Propor-
tionalzeichnungen dargestellt.

Katalogauszüge On-Demand

TMD Friction stellt das System, mit
dem die Gesamtkataloge erstellt
werden,  über  eine  Web-Oberfläche
auch ausgewählten Kunden zur Ver-
fügung. Mit eingeschränkten Funkti-
onen sind dort Katalogauszüge mit
wenigen Klicks erstellbar.

Schnelle Katalogerzeugung

Der Zeitaufwand für die Katalog-
generierung inkl. Verdichtung ist
gemessen an der Komplexität der
Daten äußerst gering und um ein
Vielfaches geringer als bei Tem-
plate-basierten Printsystemen: für
den über 2.000 Seiten fassenden
Textar-Katalog dauert sie weniger
als 2 Stunden, für Katalogauszüge
wenige Minuten.

Eine Installation für alle Länder

TMD Friction hat ANTEROS.web
genutzt,  da  es  deutlich  flexiblere
Anfragen erlaubt als die üblichen
Online-Katalogsysteme, die sich an
den von TecDoc bekannten Artikel-
nummern- und Fahrzeugsuchen ori-
entieren. Insbesondere im Bereich
von  Nutzfahrzeugen und in Fällen,
in denen die Informationen über das
Fahrzeug unvollständig vorliegen,
hilft die Expertensuche: diese er-
möglicht die freie Kombination von
Eigenschaften des Produktes (z.B.
Anzahl Nietlöcher), des Fahrzeugs
(z.B. Hersteller, Modellreihe, Kraft-
stoffart), des Bremssystems (z.B.
Hersteller, Typ) oder der Baugruppe
(z.B. Trommeldurchmesser).

background image

INCONY AG

Paderborn, Germany

Tel.     +49 (0) 5251 877 390

E-Mail: info@incony.de

Web:   www.incony.de

Ausgewählte INCONY-Kunden