Einfach aber clever - Murrplastik liefert alles rund um Kabel und Schaltschrank, Überblick



Beschreibung

Im Magazin Wirtschaft der IHK Region Stuttgart ist in der Ausgabe April ein lesenswerter Artikel über uns veröffentlicht worden.

Unter der Serie Hidden Champions werden Marktführer aus dem Mittelstand und deren Erfolgsrezepte vorgestellt.


background image

MAGAZIN WIRTSCHAFT 04.16

43

MAGAZIN

MENSCHEN & IDEEN

zu den Produkten entwickelte das Unterneh-
men immer auch die passenden Maschinen
inklusive Software. „Wir haben gerade eine
neue Laserfirma gegründet, damit wir den
Kunden die komplette Beschriftung aus einer
Hand liefern können“, berichtet Nothdurft.

Trotzdem, die Maschinen sind nur Mittel

zum Zwecke: „Die Geräte benötigen wir, um
unser Material zu verkaufen“, erklärt Noth-
durft. Die Kunden kommen vor allem aus
den Bereichen Automotive, Maschinenbau
sowie Bahn- und Medizintechnik. Sie werden
mit vier Produktlinien beliefert: Kabeldurch-
führungen, Energieführungsketten, Schutz-
schlauchsysteme und Kennzeichnung.

Natürlich gibt es Konkurrenz in all diesen

Bereichen. Teils ist sie sogar wesentlich grö-
ßer als das Unternehmen aus Oppenweiler,
„aber keiner kann auf allen vier Hochzeiten
tanzen so wie wir“, lächelt Nothdurft stolz.

Die Kunden schätzen diese Lieferung aus

einer Hand. Aber auch Service, die Möglich-
keit, Beschriftungssysteme warten und repa-
rieren zu lassen und der schnelle Liefer-
service überzeugen. Außerdem ziehen die
Murrtäler alle Register des modernen Marke-
tings, um den Kontakt zu den Kunden nicht
abreißen zu lassen. „Wir dürfen keinen Kun-

Serie

Hidden Champions

Hidden Champions sind Marktführer aus dem Mittelstand. In der Region
Stuttgart sind besonders viele zu Hause

Serie

Hidden Champions

Hidden Champions sind Marktführer aus dem Mittelstand. In der Region
Stuttgart sind besonders viele zu Hause

Im Besprechungszimmer hängt das
künstlerisch gestaltete Foto einer
Wäscheklammer. Dekorativ, aber auch

ein Hinweis auf die Wurzeln der Murrplastik
Systemtechnik GmbH. Denn sie wurde 1963
gegründet, um bunte Plastikwäscheklammern
herzustellen. Doch nicht die Verwendung des
Kunststoffs war das Neue, sondern die Ent-
wicklung eines Vollautomaten für die Herstel-
lung der doppelt gebogenen Federn.

Der Gründer Horst Hölzl ist ein Tüftler vor

dem Herrn. Weit über 100 Patente gehen auf
sein Konto. Alle mit dem Ziel, die Abläufe rund
um Kabel und Schaltschränke einfacher zu
machen. Doch richtig Fahrt nahm die Firma in
Oppenweiler erst auf, als in den 70er Jahren
Rainer Funk dazu stieß. „Extrem vertriebsaffin“
nennt Geschäftsführer Gerd Nothdurft dessen
Stärke. „Er ging zu den Kunden und brachte de-
ren Wünsche und Anregungen mit, die Hölzl
dann in einfache aber clevere Produkte um-
wandelte“, erzählt der Manager, der im Familien-
unternehmen heute Geschäftsführer ist.

Wellschläuche sind solche „cleveren Pro-

dukte“. Sie sind nicht nur extrem flexibel,
sondern schützen die Kabel auch besser als
herkömmliche Schläuche. Dazu entwickelte
Hölzl Kunststoffhalter, mit denen die
Schläuche mit einem Klick montiert werden.

Bestseller bis heute sind auch die Markie-

rungssysteme für die Kabel, die die knifflige
Handarbeit vereinfachen. Schon in den 80er
Jahren beschriftetet Murrplastik die Schild-
chen übrigens per Computertechnik – damals
noch mit einem DOS-Rechner. Denn parallel

Einfach aber clever

Die Murrplastik GmbH liefert alles rund um Kabel und Schaltschrank

den verlieren, denn es ist viel schwieriger,
neue zu gewinnen“, lautet das Firmenmotto.

Das

entscheidende

Verkaufsargument

steckt aber im Wort Systeme, das deshalb
auch im Firmenamen steht. „Wir verkaufen
nicht Schilder und Rohre, sondern Leitungs-
und Markierungssysteme“, erklärt Nothdurft.

Produziert wird nicht nur in Oppenweiler,

sondern auch in der Schweiz, in Italien und
im Vogtland, außerdem in China für den
dortigen Markt. Über Vertriebsniederlassun-
gen wird die ganze Welt beliefert.

Circa 600 Mitarbeiter beschäftigt die Murr-

plastik-Gruppe heute, am liebsten übrigens
Eigengewächse, die aus dem Umkreis der
Murrgemeinde kommen. Das beste Beispiel ist
Nothdurft selbst, der 2000 als Materialwirt-
schaftsleiter anfing und heute CEO ist. Ein
Familienbetrieb ist Murrplastik aber weiterhin:

Gründertochter Cornelia Hölzl ist Geschäfts-
führerin der Holding.

Gründer Hölzl selbst ist inzwischen über

80. Er kommt zwar noch zweimal die Woche
ins Geschäft um zu tüfteln, doch gibt es eine
neue Tochterfirma, in der fünf Ingenieure
ganz frei vom Tagesgeschäft an neuen Ideen
arbeiten. „Den Erfindergeist, der uns stark
gemacht hat, wollen wir fortleben lassen“,
erklärt Gerd Nothdurft.

Dr. Annja Maga, Redaktion Magazin Wirtschaft
annja.maga @stuttgart.ihk.de

Das Erfolgsrezept

Erfindergeist

einfache aber clevere Produkte

Verkauf von Systemen statt Produkten

Individuelle Fertigung

Stetige Kundenpflege

Fo

to:Murrplastik

Wellrohre produziert Murrplastik in 800 Varianten.