Lösungen für die Stahl- und Hüttenindustrie, Überblick



Beschreibung

Ob Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Energieversorgung,
Bauwesen oder Medizintechnik – für unsere Welt sind Stahl und
andere hochwertige Metalle unverzichtbar. Stahl ist der am meisten verwendete metallische Werkstoff. Denn Stahl ist äußerst anpassungsfähig und erfüllt höchste Ansprüche.
Die gleichbleibende Qualität des Stahls wird durch moderne Verfahren gesichert. Nur so sind Eigenschaften wie beispielsweise Korrosionsschutz, geringes Gewicht oder große Duktilität kontinuierlich reproduzierbar.
Die Produktion von Stählen ist sehr komplex und erfolgt durch Hochtemperatur, Schock und Vibration unter schwierigsten Bedingungen. Erzeuger und Maschinenbauer stellt dies vor hohe Anforderungen. Zu gewährleisten ist ein sicherer Prozess mit optimalem Qualitätsmanagement. Dabei sind Anlagen und Maschinen in Spitzenqualität grundlegende Voraussetzung. Dies erfordert beste Technik.

Balluff bietet für die gesamte Stahlproduktion erstklassige Sensoren und Systeme mit passendem Connectivity-Programm auf dem neuesten Stand. Für raue Umgebungen entwickelt, sind sie hochtemperatur-, schock- und vibrationsfest, äußerst robust und zuverlässig.
 


background image

Lösungen für die Stahl- und Hüttenindustrie

Sicherheit und Flexibilität aus einer Hand

X12CrNi18-8

background image

Ob Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Energieversorgung,
Bauwesen oder Medizintechnik – für unsere Welt sind Stahl und
andere hochwertige Metalle unverzichtbar. Stahl ist der am meisten
verwendete metallische Werkstoff. Denn Stahl ist äußerst anpas-
sungsfähig und erfüllt höchste Ansprüche.

Die gleichbleibende Qualität des Stahls wird durch moderne Ver-
fahren gesichert. Nur so sind Eigenschaften wie beispielsweise
Korrosionsschutz, geringes Gewicht oder große Duktilität kontinuier-
lich reproduzierbar.

Die Produktion von Stählen ist sehr komplex und erfolgt durch Hoch-
temperatur, Schock und Vibration unter schwierigsten Bedingungen.
Erzeuger und Maschinenbauer stellt dies vor hohe Anforderungen.
Zu gewährleisten ist ein sicherer Prozess mit optimalem Qualitäts-
management. Dabei sind Anlagen und Maschinen in Spitzenqualität
grundlegende Voraussetzung. Dies erfordert beste Technik.

Balluff Lösungen für die

Stahl- und Hüttenindustrie

Balluff bietet für die gesamte Stahlproduktion erstklassige Sensoren
und Systeme mit passendem Connectivity-Programm auf dem neu-
esten Stand. Für raue Umgebungen entwickelt, sind sie hochtem-
peratur-, schock- und vibrationsfest, äußerst robust und zuverläs-
sig. Durch ihre exzellente Technik sind sie auch für die Erzeugung
anderer hochwertiger Metalle ideal.

Balluff Technologie sichert so größte Anlagenverfügbarkeit und sorgt
dafür, dass Maschinenleistung durchgängig genutzt werden kann.
In der Kokerei, am Hochofen, in Warm- und Kaltwalzen oder bei der
Oberflächenveredelung. Balluff Produkte sind international zugelas-
sen und weltweit erhältlich.

Der globale Service bietet individuelle Betreuung in hervorragender
Qualität. Denn Balluff ist überall vor Ort.

background image

Exzellente Technik 4
Kokereimaschinen, Ofenbatterie, Fördereinrichtungen 6
Hochofen und Lichtbogenofen 8
Stranggießanlage 10
Warmwalzen und Grobblechproduktion 12
Kaltwalzen und Oberflächenveredelung 14

Balluff Produkt-Übersichten
Spezial-Steckverbinder 16
Feldbus-Module für den weltweiten Einsatz

17

Industrial RFID-Datenträger für Hochtemperatur bis 220 °C

18

Vision-Sensoren BVS für Datamatrix- und Barcodes

19

Standard-Sensoren zur Objekterkennung

20

Hochtemperaturfeste induktive Sensoren bis 160 °C

22

Kapazitive Sensoren für Hochdruck und Hochtemperatur

23

Ultraschall-Sensoren 24
Farb- und Kontrastsensoren

25

Micropulse Wegaufnehmer zügig austauschen

26

Micropulse Wegaufnehmer mit Ex-Schutz

27

Micropulse Wegaufnehmer bis 100 °C

28

P111-Modul 28
Micropulse Wegaufnehmer ProCompact mit IP 69K

29

Micropulse Wegaufnehmer redundant

30

Neigungssensoren 31
Drucksensoren 32
Intelligente Netzgeräte

33

Mechanisches Zubehör

34

Schutzscheiben für optoelektronische Sensoren

34

HALT-Prüfung 35

background image

4

Full-Range-Sortiment
Unser Full-Range-Sortiment mit allen Wirkprinzipien gewährleistet
Stahlkochern und Anlagenbauern exzellente Technik, die unter-
schiedlichste Applikationen löst – ob am Lichtbogenofen, der
Stranggießanlage oder bei der Umformung.

Der gesamten metallproduzierenden Industrie und dem Maschinen-
bau bietet Balluff induktive, optoelektronische, kapazitive, magneti-
sche, Ultraschall- und Drucksensoren sowie Wegmess- und RFID-
Systeme – ideal für die extremen Bedingungen im Stahlwerk.

Optimal darauf abgestimmt ist unsere für die Stahl- und Hütten-
industrie bestens gerüstete Networking und Connectivity beispiels-
weise mit PTFE-Kabeln bis 200 °C. Das komplette Zubehör für die
einfache Montage und Installation oder den prompten Sensortausch
gehört selbstverständlich auch zum Balluff Programm.

Exzellente Technik

Für unterschiedlichste Aufgaben im gesamten Prozess

Warmwalzen und

Grobblechstraße

Hochofen

Kaltwalzen und

Oberflächenveredelung

Stranggieß-

anlage

background image

5

n

www.balluff.com

Objekterkennung

Weg- und Abstandsmessung

Zustandsüberwachung und Fluidsensorik

Industrial Identification

Industrial Networking und Connectivity

Zubehör

Systeme und Dienstleistung

HALT-getestet
Balluff Qualität für die Stahlproduktion heißt medienbeständig,
hochtemperatur-, schock- und vibrationsfest. Unsere Produkte
sind äußerst robust und zuverlässig, da sie durch Highly-Accelera-
ted-Life-Tests im eigenen akkreditierten Labor auf Herz und Nieren
geprüft sind. HALT-Tests helfen die Widerstandsfähigkeit unserer
Technik bei extremer Belastung zu optimieren, noch bevor sie
zum Einsatz kommt. Für hohe Anforderungen, optimale Qualität
und größte Anlagenverfügbarkeit.

Individuelle Lösungen
Bei Balluff erhalten Sie einen hervorragenden Service und umfas-
sende Dienstleistungen. Mit persönlicher Beratung und individuellen
Lösungen. Sprechen Sie uns an.

Sinterwerk

Kokerei

Konverter

Lichtbogenofen

background image

6

Ein kontinuierlicher Prozess ist im Stahlwerk oberstes Gebot. Für
unterschiedlichste Aufgaben in Kokereimaschinen, an der Ofen-
batterie und Fördereinrichtungen liefert Balluff Stahlwerkern äußerst
verlässliche Lösungen.

Genau da, wo es in der Kokerei heiß hergeht, überzeugt das robuste
Wegmesssystem BTL 100 °C. Zuverlässig steuert es alle Bewe-
gungen rund um die Ofenbeschickung. Die Ofensteuerung selbst
übernimmt ein Micropulse Wegaufnehmer mit Ex-Schutz, der im
Umfeld mit Gas ideal eingesetzt ist. An der Ofenbatterie ermöglicht
Industrial RFID die korrekte Positionierung der Füll-, Ausdrück- und
Überleitwagen völlig autark. Mit großem Schreib-/Leseabstand,
superschneller Datenübertragung und ohne Sichtkontakt.

Kokereimaschinen, Ofenbatterie

und Fördereinrichtungen

Mit Koks beginnt die Stahlgewinnung

background image

Für alle Bewegungen an der Ofenbatterie
Im Hydraulikzylinder steuert der Micropulse Wegaufnehmer BTL bis
100 °C alle Bewegungen an der Ofenbatterie. Sein robustes Metall-
Gehäuse in IP 67 und PTFE-Kabel bis 200 °C prädestinieren ihn für
besonders heiße Umgebungen.

Positionserkennung an der Ausdrückmaschine
Induktive Sensoren hochtemperaturfest bis 160 °C liefern
an der Ausdrückmaschine bei der Positionsabfrage und
Endlagenerkennung beste Ergebnisse.

7

n

www.balluff.com

Steuerung der Ausdrückwagen
Industrial RFID-Systeme positionieren an der Ofenbatterie Füll-,
Ausdrück- und Überleitwagen. Beliebig beschreibbare Datenträger
sind im Boden eingelassen und werden über eine Schreib-/Leseein-
heit ohne direkte Sicht ausgelesen. Für den Datentausch in Echtzeit.
Auch aus großer Entfernung.

Steuerung der Ofenbatterie
Der hochpräzise Wegaufnehmer mit Ex-Schutz ist optimal, wenn
ein Gasumfeld hohe Sicherheit erfordert – beispielsweise bei der
Regelung der Ofensteuerung.

background image

An keinem anderen Ort des Stahlwerks wird Prozesssicherheit so
großgeschrieben wie am Hoch- und Lichtbogenofen. Denn einmal
in Betrieb genommen ist ein Hochofen rund um die Uhr über Jahre
im Einsatz. Die kontinuierliche, absolut verlässliche Bewältigung von
Hochtemperatur und von Magnetfeldern steht für jeden Stahlkocher
daher außer Frage.

Die Wasserkühlung, eine sichere Zu- und Abfuhr von Gas bei der
Roheisenherstellung im Hochofen oder die Elektrodenpositionierung
im Lichtbogenofen sind einige seiner wichtigen Aufgaben.

Hochofen und Lichtbogenofen

Magnetfelder und Hochtemperaturen kontinuierlich bewältigen

Elektrodenpositionierung
Sensoren zur Farb- und Kontrasterkennung unterstützen die Elek-
trodenpositionierung im Lichtbogenofen. Über Farbmarkierungen
an der Elektrode prüft der im Greifer geschützte Sensor, ob diese
richtig gegriffen wird. Die Farbe wird auch dann erkannt, wenn sich
die Temperatur des Objekts verändert.

Sicherung der korrekten Elektrodenposition
Unempfindlich gegen Magnetfelder arbeiten schweißfeste induktive
Sensoren BES am Lichtbogenofen äußerst zuverlässig: zur Siche-
rung der korrekten Elektrodenposition.

8

background image

Regelung der Luft- und Gaszufuhr
Micropulse Wegaufnehmer BTL werden zur Ventil- und Klappen-
steuerung am Hochofen eingesetzt, um die Zu- und Abluft bei der
Roheisenherstellung zu regeln. Alternativ überzeugen induktive
Standard-Sensoren BES.
Zusätzliche Sicherheit: Bei allen Micropulse Wegaufnehmern BTL
mit Bus-Schnittstelle ist ein Temperatursensor im Elektronikkopf
integriert. Die korrekte Temperaturmessung ist so garantiert.

Druckmessung zur Wasserkühlung
Ihre ausnehmend geringe Drift macht Drucksensoren BPS
für die Druckmessung bei der Wasserkühlung an Hoch-
und Lichtbogenofen ganz besonders interessant. Denn
sie garantiert einen langen stabilen Prozess. Im Stahlwerk
sind Balluff Drucksensoren dadurch optimal.

Füllhöhenkontrolle von Möller und Koks
Ultraschall-Sensoren BUS kontrollieren auf Förderbändern Stapel-
höhen des Förderguts und Füllstände in Silos. Bei extremem Staub
und Schmutz von Möller und Koks sorgen sie für eine verlässliche
Beschickung der Hochöfen.

9

n

www.balluff.com

background image

In der Stranggießanlage müssen große Kräfte, Vibrationen und
Schock beherrschbar sein: an der Kokillenbewegung für die Homo-
genität des flüssigen Metalls oder am Hubbalken zum Brammen-
und Knüppeltransport.

Die Stahlqualität entscheidet sich an den Stranggießsegmenten.
Abhängig von Grad, Temperatur und Zeitpunkt der Umformung
werden die gewünschten Eigenschaften erzielt. Für die in der Strang-
gießanlage eingesetzte Technik sind daher maximale Flexibilität und
höchste Zuverlässigkeit gefordert. Balluff Sensoren und Systeme
bieten Sicherheit und gewährleisten bei unterschiedlichsten Produkt-
formaten den gleichbleibenden, kontinuierlichen Prozess.

Stranggießanlage

Maximal flexibel für verschiedene Formate

10

Gießpfannenkontrolle
Micropulse Wegaufnehmer BTL7 2- und 3-fach redundant bieten
absolute Sicherheit für den kontinuierlichen Gießprozess. Denn die
Gießpfannenbewegung setzt höchste Zuverlässigkeit voraus.

background image

11

n

www.balluff.com

Brammenlänge prüfen
Optoelektronische Distanzsensoren überzeugen an der Kühlstrecke.
Hier kontrollieren sie die richtige Länge von Brammen oder Knüp-
peln, nachdem diese zugeschnitten sind.

Positionsabfrage am Kaltstrang
Optoelektronische Sensoren BOS sichern die zuverlässige Positions-
abfrage für den Anguss am Kaltstrang. Dadurch wird der Prozess-
beginn zuverlässig geregelt.

Prompter Tausch ohne Leckage
Um Micropulse Wegaufnehmer BTL in den Hydraulikzylindern schnell
und einfach auszutauschen, ist bei Balluff das Rapid-Replacement-
Modul verfügbar. Beim Tausch wird die komplette Sensoreinheit mit
der integrierten Messstrecke ersetzt. Der Hydraulikkreislauf bleibt
geschlossen.

Rapid

Replacement

Module

RRM

Brammentransport auf dem Hubbalken
Neigungssensoren BSI mit berührungsloser Winkelmessung garan-
tieren höchste Präzision beim Transport der Brammen auf dem Hub-
balken. Die mechanische Ankopplung wie bei Drehgebern entfällt.

background image

Vom Warmwalzen bis zur Grobblechproduktion treten erneut große
Kräfte auf. Am Walzgerüst ist oft eine Wasserkühlung notwendig.
Die hier verwendete Technik ist hoher Feuchtigkeit ausgesetzt. Für
die großen Anforderungen der Umformung erhalten Sie erstklassige
Technik, die die unterschiedlichsten Arbeitsschritte von der Bramme
bis zum Coil umfassend bewältigt.

Warmwalzen und

Grobblechproduktion

Für einen kontinuierlich sicheren Prozess

12

Feldbus-Module BNI bis 70 °C für alle Bus-Systeme
Zur Vereinfachung der Netzwerk-Topologie sind Feldbus-Module
BNI für alle wichtigen Bus-Systeme verfügbar. Sie ermöglichen den
modularen Aufbau des Netzwerks. Im Stahlwerk überzeugt ihre
Funktionssicherheit bis 70 °C in hohem Maße.

IO-Link-Ausführungen erlauben
die effektive und kostengünstige
Verdrahtung aller Sensoren –
Standard-Sensoren eingeschlossen.

Brammenführung
Micropulse Wegaufnehmern BTL im Hydraulikzylinder sind zur Posi-
tionierung und Führung der Brammen perfekt eingesetzt. Sie prüfen
die korrekte Einstellung der Seitenführungen und begleiten Brammen
auf ihrem Weg durch das Walzgerüst. Die großen Kräfte der Um-
formung werden dabei sicher kompensiert.

background image

13

n

www.balluff.com

Qualitätssicherung am Walzgerüst
Industrial RFID-System BIS M gewährleisten die automatische Auf-
zeichnung und Identifikation aller verwendeten Werkzeuge. Geprüft
wird beispielsweise, ob die richtigen Walzen eingesetzt sind oder
Walzenpaare zusammenpassen. Gleichzeitig wird die Überarbeitung
der Walzen dokumentiert. Fehler werden damit konsequent vermie-
den und die Instandhaltung zum richtigen Zeitpunkt garantiert.
Weiteres Plus: Durch RFID-Handhelds ist auch eine mobile Kommu-
nikation direkt in der Anlage möglich.

Korrekte Zuordnung
Um Coils und weitere Produkte eindeutig zu kennzeichnen, werden
Farbmarkierungen und Barcodes verwendet. Der Vision-Sensor BVS
prüft ihre korrekte Zuordnung schnell und sicher – unabhängig von
ihrer Lage.

Walzenspalt exakt einstellen
Durch den Micropulse Wegaufnehmer BTL in IP 69K kann der
Walzenspalt mit hoher Genauigkeit eingestellt werden. Der BTL ist
absolut dicht und benötigt bei einer kontinuierlichen Wasserkühlung
der Walzgerüste keinen zusätzlichen Schutz.

background image

Bevor der Stahl das Werk verlässt, wird er für den späteren Einsatz
so weit als möglich bearbeitet. Als Blech, Draht oder Schiene ge-
walzt und mit einer Oberflächenveredelung versehen. Selbst kleinste
Fehler sind hier irreversibel. Denn die Qualität des Finishs zeigt sich
später am Produkt. Präzision ist daher im Höchstmaß gefragt.

Für Kaltwalzen und die Oberflächenveredelung bietet Balluff Hoch-
präzision: Qualitätsprodukte für Bestnoten auch auf diesen letzten
Metern. An der Tänzerwalze, am Aufwickler, der Beschichtungsan-
lage oder für die Qualitätskontrolle.

Kaltwalzen und

Oberflächenveredelung

Höchste Präzision für das Finish

Korrekte Rollenposition am Auf- und am Abwickler
Micropulse Wegaufnehmer BTL garantieren beim Aufwickeln der
Coils eine hohe Genauigkeit. Abhängig vom Rollendurchmesser
wird z. B. die Andruckrolle geführt.

14

background image

Zuverlässige Druckmessung bei der Oberflächenveredelung
HCL-beständige Drucksensoren BSP bieten bei der Oberflächen-
veredelung Funktionssicherheit. Sie ermöglichen die zuverlässige
Druckmessung von Prozessmedien, auch wenn sie beispielsweise
mit Salzsäure in Berührung kommen.

Blechzuführung an der Tänzerwalze
Ultraschall-Sensoren BUS erfassen Bleche auf Rollen und Coils und
sorgen für den richtigen Rollenantrieb. Zudem regeln sie die korrekte
Materialzuführung an der Tänzerwalze entsprechend dem Blech-
durchhang nach. Die Blechspannung ist so jederzeit perfekt.

Qualitätskontrolle an der Beschichtungsanlage
Der Farbsensor BFS ist zur Kontrolle von Blechbeschichtungen ideal.
Er erkennt feinste Farbnuancen oder ob ein Blech poliert oder un-
poliert aus der Fertigung geht. Auch bei Temperaturschwankungen
ordnet er die Bleche sicher zu. Damit bietet der BFS konkurrenzlos
gute Qualität.

15

n

www.balluff.com

background image

16

Eine große Auswahl an Steckverbindern, Verbindungskabeln in

verschiedenen Materialien, Farben und Längen finden Sie in unserem

Katalog Industrial Networking und Connectivity oder online unter

www.balluff.de

Unser umfangreiches Steckverbinder-Programm umfasst Verbin-
dungsleitungen, konfektionierte, selbstkonfektionierbare und Bus-
Steckverbinder sowie Bus-Zubehör. Mit speziellen Varianten für die
rauen Bedingungen des Stahlwerks.
Wir bieten PUR-, PVC-, PTFE und für den amerikanischen Markt
TPE-Verbindungen, sodass Sie medienfeste, schweißspritzerbestän-
dige und hochtemperaturfeste Ausführungen bis 200 °C erhalten.
Zudem bieten wir torsionsgeschützte, schleppkettentaugliche,
halogenfreie und halogenhaltige Varianten.

Spezial-Steckverbinder

Bei Hochtemperatur, aggressiven Medien und Schweißspritzern

background image

17

n

www.balluff.com

Unabhängig vom Steuerungshersteller bietet Balluff Feldbus- und
Netzwerklösungen für die Anlagenebene und IO-Link-Funktionalität
für die Sensor-/Aktorebene.
Für die perfekte Anbindung von IO-Link-Systemen an industrielle
Kommunikationssysteme, wie z. B. Profibus, Profinet oder
Ethernet/IP, hat Balluff Feldbus-Module entwickelt, die herkömmliche
Varianten in Funktion und Praktikabilität weit hinter sich lassen.
Diese neue Generation im zuverlässigen, stahlwerktauglichen

Feldbus-Module

für den weltweiten Einsatz

In allen Netzwerk-Technologien

Metallgehäuse in IP 67 zeichnet sich durch beachtliche
Parametrier- und Diagnosemöglichkeiten aus. Diese sind über
ein Display, LEDs und einen integrierten Webserver verfügbar.
Ethernet-basierte Module besitzen zudem einen integrierten
2-Port-Switch, der den Netzwerkaufbau vereinfacht. Denn ohne
externe Switches können alle Module in Linientopologie direkt
mit der Steuerung verbunden werden. Die aufwändige Stern-
topologie entfällt.

background image

18

Der leistungsstarke Hochfrequenz-Datenträger BIS M ist in der
Stahlproduktion bestens eingesetzt. Denn er hat sich überall dort
besonders bewährt, wo es in rauer Umgebung bei hohen Tempe-
raturen auf großen Schreib-/Leseabstand und schnelle Datenüber-
tragung ankommt.
Berührungslos zeichnet er alle Daten auf und macht sie so rückver-
folgbar. Seine unbegrenzten Schreib-/Lesezyklen sorgen für eine
flexible und schnelle Kommunikation auch bei großen Datenmengen.
Dabei lässt sich das verschleißfreie System in alle Steuerungen
integrieren.

Die wichtigsten Features

n

hochtemperaturfest bis 220 °C

n

extrem widerstandsfähig unter mechanischer
und thermischer Belastung

n

robustes Gehäuse

n

weltweiter RFID-Standard ISO 15693, ISO 14443A

n

typischer Schreib-/Leseabstand 45 cm

Industrial RFID-Datenträger

für Hochtemperatur bis 220 °C

Robuste HF-Datenträger mit 13,56 MHz

RFID-Handhelds – mobil und flexibel kommunizieren
RFID-Handlesegeräte in LF-, HF- und UHF-Technologie garantie-
ren die mobile und flexible Kommunikation durch eine komfortable
Handhabung ohne Kabelführung. Mit einer individuell auf die Applika-
tion angepassten Software bieten sie weitere erstklassige Leistun-
gen: individuelle Menüs mit intuitiver Bedienung, die Informationsan-
zeige im Klartext und den Schutz vor unberechtigtem Zugriff. Unsere
RFID-Handhelds identifizieren RFID und 1D-/2D-Codes. Dadurch
überwinden sie Medienbrüche.

Datenträger für Hochtemperatur (–40...+220 °C)

112 Byte
NXP ICODE SLI
ISO15693

BIS00YE

Ø 25×5 mm

BIS00Y4

51,5×51,5×6,5 mm

BIS00Y1

128×52×11 mm

736 Byte
NXP Mifare
ISO14443A

BIS00YA

Ø 25×5 mm

BIS00Y7

Ø 50×5 mm

1 KByte
Infineon
ISO15693

BIS00Y2

51,5×51,5×6,5 mm

background image

19

n

www.balluff.com

Mehr Informationen finden Sie in

den Katalogen Industrial Identification

oder online unter

www.balluff.de

Der BVS-E Ident liest die gängigsten Bar- und Datamatrixcodes
sicher, schnell und zuverlässig. Bis zu 40 mal pro Sekunde. Lageab-
weichungen wie beim Coiltransport spielen dabei keine Rolle. Denn
diese gleicht der Sensor aus.
Codes prüft er auf den richtigen Inhalt und bewertet die Codequali-
tät nach ISO-Norm. Dies erhöht die Prozesssicherheit, da schlecht
lesbare Codes sicher ausgeschleust werden. Brammen und Coils
bleiben so durchgängig identifizierbar.

n

einfach und selbsterklärend zu bedienen

n

Barcodes und Datamatrixcodes gleichzeitig lesen und verifizieren

n

Bewertung der Codequalität nach ISO-Norm

n

lageunabhängiges Lesen auch unter erschwerten Bedingungen

n

Zeichenfolgen verifizieren

n

Code-Daten über RS232- oder Ethernet-Schnittstelle ausgeben

n

CE-geprüfte Beleuchtung – „augensicher“ auch in Infrarot

n

externer Monitor verfügbar, zur besseren Prozessverfolgung

n

umfangreiches industriegerechtes Zubehör

Lesbare Barcodes

n

Interleaved 2-of-5

n

Code 39

n

Code 128

n

Pharmacode, Codabar

n

EAN 8, EAN 13

n

UPC-A, UPC-E

n

PDF 417

Lesbare Datamatrixcodes

n

bei hohem und
niedrigem Kontrast

n

für glänzende und
spiegelnde Oberflächen

n

für direkt markierte
und gespiegelte Codes

Vision-Sensoren BVS für

Datamatrix- und Barcodes

Lesen, prüfen und bewerten

Serie

BVS-E Identification

BVS-E Identification

BVS-E Identification

Objektiv, Brennweite

Standardobjektiv,

8 mm

Teleobjektiv,

12 mm

Teleobjektiv,

16 mm

PNP,
Rotlicht

Bestellcode

BVS0001

BVS000T

BVS000Y

Typenbezeichnung

BVS ID-3-001-E

BVS ID-3-003-E

BVS ID-3-007-E

PNP,
Infrarot

Bestellcode

BVS0019

BVS001A

BVS001E

Typenbezeichnung

BVS ID-3-101-E

BVS ID-3-103-E

BVS ID-3-107-E

Betriebsspannung U

B

24 V DC ±10 %

24 V DC ±10 %

24 V DC ±10 %

Schalteingänge

1× Trigger, 1× Select

1× Trigger, 1× Select

1× Trigger, 1× Select

Schaltausgänge

1× Beleuchtungssync., 1× PNP

1× Beleuchtungssync., 1× PNP

1× Beleuchtungssync., 1× PNP

Schnittstelle

RS232

RS232

RS232

Parametrierschnittstelle

Ethernet 10/100 Base T

Ethernet 10/100 Base T

Ethernet 10/100 Base T

Typ. Erkennungsrate

3...40 Hz
(abhängig von Auswertefunktion)

3...40 Hz
(abhängig von Auswertefunktion)

3...40 Hz
(abhängig von Auswertefunktion)

Arbeitsbereich

50...1000 mm

50...1000 mm

150...1000 mm

Arbeitsabstand,

50 mm,

1000 mm,

50 mm,

1000 mm,

150 mm,

1000 mm,

Sichtfeldgröße (horizontal×vertikal)

25×18 mm

500×360 mm

16×12 mm

312×237 mm

34×26 mm

229×172 mm

Beleuchtung

LED, Auflicht, abschaltbar

LED, Auflicht, abschaltbar

LED, Auflicht, abschaltbar

Augensicherheit nach IEC 62471

Freie Gruppe

Freie Gruppe

Freie Gruppe

Anschluss

2× M12-Steckverbinder
(8- und 4-polig)

2× M12-Steckverbinder
(8- und 4-polig)

2× M12-Steckverbinder
(8- und 4-polig)

Schutzart nach IEC 60529

IP 54

IP 54

IP 54

background image

20

Optoelektronische Sensoren prüfen Anwesenheit, Form, Farbe,
Distanz und Dicke. Sie sind exzellente Spezialisten mit unterschied-
lichen Schwerpunkten:

n

Teileerkennung und -zählung

n

Stapelhöhenüberwachung

n

Durch-Glas-Detektion

n

Kleinteileausrichtung

n

Markenerkennung

n

Füllstandsdetektion

und vieles mehr

Induktive Sensoren werden zum Steuern, Positionieren und Kontrol-
lieren von Prozessen in der Automatisierungstechnik eingesetzt. Die
robusten Sensoren erfassen Objekte im Metallbereich.

n

berührungslos, verschleißfrei, verschmutzungsunempfindlich,
kurzschlussfest

n

lieferbar in den Bauformen ab Ø 3 mm bis 80×80 mm Quader-
abmessung

Optoelektronische Sensoren

Induktive Sensoren

Standard-Sensoren

zur Objekterkennung

Leistungsstarke Sensoren in bester Qualität

Für die vielfältigen Aufgaben in der Stahl- und Hüttenindustrie sind
unterschiedliche Wirkprinzipien zur Objekterkennung verfügbar: für
zuverlässige Füllstandskontrollen, die Detektion von Markierungen,
Abfragen in Hydraulikzylindern oder robuste Anwendungen im Me-
tallbereich. Nutzen Sie die jeweils beste Lösung.

HEISS-

BEREICH

Ultrahochtemperaturfeste Reihenpositions- und Positions-
schalter BNS – für extreme Anwendungen bis 180 °C
Die ultrahochtemperaturfesten Reihenpositions- und Positionsschal-
ter sind einsetzbar für Temperaturen bis zu 180 °C. Sie benötigen
wenig Platz und bieten ein robustes Druckgussgehäuse. Für so raue
Umgebungen wie in der Stahlproduktion sind sie optimal.

background image

21

n

www.balluff.com

Kapazitive Sensoren erfassen Objekte und Füllstände aller, auch
nichtleitender Materialien, von Flüssigkeiten, Granulaten und Pulvern
direkt oder durch eine Behälterwand.

n

berührungslos, verschleißfrei, rückwirkungsfrei,
prellfreies Ausgangssignal

n

einfacher Sensortausch, Behälter abdichten ist überflüssig

Haupteinsatzgebiet magnetischer Zylindersensoren ist die Ab-
frage von Kolbenpositionen bei pneumatischen und hydraulischen
Zylindern.

n

universell einsetzbar

n

sehr präzises, zuverlässiges Schaltverhalten

n

hohe Lebensdauer, da berührungslos und verschleißfrei

n

vibrationsunempfindlich

n

platzsparender Anbau durch kleine Baugrößen

Kapazitive Sensoren

Magnetische Zylindersensoren

Ausführliche Informationen zu unserem

Objekterkennungsprogramm finden Sie in den

Katalogen Objekterkennung, Global-Sensoren,

Mechanik-Programm oder online unter

www.balluff.de

background image

22

Baugröße

M12×1

M12×1

M18×1

M18×1

M30×1,5

M30×1,5

Einbauart

bündig

nichtbündig

bündig

nichtbündig

bündig

nichtbündig

Nennschaltabstand s

n

2 mm

4 mm

5 mm

8 mm

10 mm

15 mm

PNP,
Schließer

Bestellcode

BES04CK

BES04CL

BES043T

BES043U

BES043W

BES043Y

Typenbezeichnung

BES 515-325-SA74-D-TF-02 BES 515-356-SA35-D-TF-02 BES 515-326-SA49-D-TF-02 BES 515-360-SA13-D-TF-02 BES 515-327-SA22-D-TF-02 BES 515-362-SA4-D-TF-02

Betriebsspannung U

B

10...30 V DC

10...30 V DC

10...30 V DC

10...30 V DC

10...30 V DC

10...30 V DC

Umgebungstemperatur

–25...+160 °C

–25...+160 °C

–25...+160 °C

–25...+160 °C

–25...+160 °C

–25...+160 °C

Schutzart nach IEC 60529

IP 69K

IP 69K

IP 69K

IP 69K

IP 69K

IP 69K

Werkstoff

Gehäuse

Edelstahl
rostfrei

Edelstahl
rostfrei

Edelstahl
rostfrei

Edelstahl
rostfrei

Edelstahl
rostfrei

Edelstahl
rostfrei

Aktive Fläche

PEEK

PEEK

PEEK

PEEK

PEEK

PEEK

Anschluss

2 m Kabel FEP 2 m Kabel FEP 2 m Kabel FEP 2 m Kabel FEP 2 m Kabel FEP 2 m Kabel FEP

Varianten mit 5 m Festkabel sind auf Anfrage

lieferbar. Klemmstellen im Heißbereich sind damit

vermeidbar.

In der rauen Umgebung der Stahlindustrie, in Schmiede- und
Gießereiprozessen überzeugen die hochtemperaturfesten induktiven
Sensoren BES. Sie sind bis 160 °C einsetzbar. Ihre Schutzart IP 69K
garantiert eine hervorragende Wasserdichtigkeit. Auch im Dauerbe-
trieb beweisen sie Funktionssicherheit. Dabei wird keine zusätzliche
Auswerteelektronik benötigt.

Hochtemperaturfeste induktive Sensoren BES

n

optimieren die Anlagenverfügbarkeit

n

reduzieren  Wartungskosten

n

steigern die Prozessqualität

Hochtemperaturfeste

induktive Sensoren bis 160 °C

Für den Einsatz in der Heißzone

HEISS-

BEREICH

background image

23

n

www.balluff.com

Anschluss über Triax-Sensorleitung an Balluff Sensorverstärker für

kapazitive hochtemperaturfeste Sensoren. Diese und eine breite Palette

an weiteren Sensoren finden Sie im Katalog Objekterkennung.

Baugröße

M12×1

M18×1

M30×1,5

M18×1

R 3/8“

NPTF 3/8“

Einbauart

bündig

nichtbündig

nichtbündig

nichtbündig

nichtbündig

nichtbündig

Nennschaltabstand s

n

0…2 mm

1…10 mm

1…20 mm

Füllstand justierbar Füllstand justierbar Füllstand justierbar

Bestellcode

BCS00TC

BCS00A1

BCS00A2

BCS00A3

BCS00A4

BCS00A5

Typenbezeichnung

BCS S104407-XXS20D-SZ02-T09 BCS M18T4H1-XXS10H-SZ02-T08 BCS M30T4G1-XXS20H-SZ02-T08 BCS S10T401-XXSFNC-SZ02-T07 BCS S10T402-XXSFNC-SZ02-T07 BCS S10T403-XXSFNC-SZ02-T07

Betriebsspannung U

B

4…8 V DC

4…8 V DC

4…8 V DC

4…8 V DC

4…8 V DC

4…8 V DC

Umgebungstemperatur T

a

0…+180 °C

–180…+250 °C –180…+250 °C –10…+180 °C

–10…+180 °C

–10…+180 °C

Druckfestigkeit

150 bar

Schutzart nach IEC 60529

IP 68, IP 54
am Stecker

IP 54

IP 54

IP 54 (IP 68
bei max. 6 bar)

IP 54 (IP 68
bei max. 6 bar)

IP 54 (IP 68
bei max. 6 bar)

Werkstoff

Gehäuse

Edelstahl

Edelstahl

Edelstahl

Edelstahl

Edelstahl

Edelstahl

Aktive Fläche

Edelstahl, EP

PTFE

PTFE

PTFE

PTFE

PTFE

Anschluss

Triax-Leitung

Triax-Leitung

Triax-Leitung

Triax-Leitung

Triax-Leitung

Triax-Leitung

Kapazitive Sensoren detektieren nichtmetallische Materialien ausge-
zeichnet. Sie kompensieren jegliche Anhaftung, sodass sie extremer
Staub und Schmutz nicht beeinträchtigt. Zur Füllhöhenkontrolle von
Schüttgut in Silos eignen sie sich daher ganz hervorragend.

Für den zuverlässigen Einsatz im Stahlwerk stehen bis 150 bar
hochdruckfeste Varianten zur Verfügung. Sie können bei Temperatu-
ren von bis zu 180 °C eingesetzt werden.

Hochdruck- und hochtemperaturfeste kapazitive Sensoren haben im
Unterschied zu herkömmlichen kapazitiven Sensoren außenliegende
Edelstahl-Elektroden. Dadurch bieten sie folgende Vorteile:

n

große mechanische Stabilität

n

resistent gegen abrasive Medien

n

durch die speziell polierte Oberfläche schlechte Anhaftung von
adhäsiven Medien

Kapazitive Sensoren für

Hochdruck und Hochtemperatur

Zuverlässige Füllhöhenkontrolle bei extremem Schmutz und Staub

HEISS-

BEREICH

background image

24

Ultraschall-Sensoren

Sichere Füllstandsmessung bei großer Verschmutzung

Weitere Informationen erhalten Sie

in der Broschüre Ultraschall-Sensoren BUS

oder online unter

www.balluff.de

Ob Positionserfassung, Abstandsmessung oder die Detektion fester,
pulverförmiger und flüssiger Medien: Ultraschall-Sensoren BUS sind
präzise Alleskönner. Unabhängig von Farbe, Transparenz und Ober-
flächenbeschaffenheit prüfen sie kontinuierlich leistungsstark. Auch
unter so rauen Bedingungen wie im Stahlwerk erfassen sie

n

Objekte aus nahezu allen Materialien

n

Flüssigkeiten, Granulate, Pulver (direkt)

Ultraschall-Sensoren BUS unterscheiden sich über ihr Ausgangssig-
nal. Durch eine schaltende und eine analoge Ausführung können sie
sowohl Objekte zuverlässig erkennen und zählen als auch Abstände
hochgenau bestimmen. Dies garantiert den vielfältigen Einsatz.
Durch verschiedene Ausgangsfunktionen können unsere Ultraschall-
Sensoren als Öffner oder Schließer eingesetzt werden.

Alle Vorteile auf einen Blick

n

berührungsloses Erfassen

n

zuverlässig bei hohen Anforderungen wie Schmutz,
Staub oder Nebel

n

unabhängig von Farbe, Transparenz, Reflexionseigenschaft
sowie Oberflächenbeschaffenheit des Objekts

n

präzises Erkennen auch kleiner Objekte

n

Quader- und Zylinderbauformen bringen mehr
Konstruktionsfreiheit

Betriebstastweite

600…6000 mm (Blindzone 600 mm)

Mit Schalt-
ausgang

2× PNP,
Schließer/Öffner

Bestellcode

BUS000A

Typenbezeichnung

BUS Q80K0-PWXER-600-S92K

2× NPN,
Schließer/Öffner

Bestellcode

BUS000C

Typenbezeichnung

BUS Q80K0-NWXER-600-S92K

Mit Analog-
ausgang

0...10 V

Bestellcode

BUS000E

Typenbezeichnung

BUS Q80K0-XAER-600-S92K

4...20 mA

Bestellcode

BUS000F

Typenbezeichnung

BUS Q80K0-XBER-600-S92K

Betriebsspannung

18...30 V DC, verpolungssicher

Ausgangsstrom

500 mA

Auflösung

1 mm

Schutzart nach EN 60529

IP 65

Betriebstemperatur

–15...+70 °C

Werkstoff

Gehäuse

PBT

Aktive Fläche

Epoxidharz-Glasholkugel/PUR

Anschluss

M12-Steckverbinder, 5-polig

background image

25

n

www.balluff.com

Im Vergleich zu herkömmlichen RGB-Sensoren spielt der Balluff
True-Color-Sensor BFS 33M in einer höheren Liga. Denn durch
seine große Auflösung sieht er nicht nur Farben, sondern erfasst
ihre Nuancen zuverlässig. So erkennt der True-Color-Sensor die
markierten Brammen, wenn sie aus dem Strangguss zum Warm-
walzen kommen. Oder unterscheidet bei der Oberflächenveredelung
zwischen poliertem und unpoliertem Metall. Zur Auswertung verfügt
der Sensor über drei digitale Ausgänge und eine serielle Schnittstelle.
Über diese werden die Lab-Farbwerte direkt ausgegeben.

n

Erkennung und Unterscheidung von beliebig vielen Farben

n

kleinste Farbnuancen können sicher unterschieden werden

n

hohe Tastweite bis zu 400 mm

n

einfache Konfiguration und Visualisierung via Software

n

robustes Metallgehäuse

Ausführung

True-Color-Sensor BFS

Bestellcode

BFS000L

Typenbezeichnung

BFS 33M-GSS-F01-PU-02

Kanäle (Ausgänge)

3 (7 Farben + Hintergrund)

Farbraum

CIELab

Schaltfrequenz

1,5 kHz (bei 3 Produkten)

Auflösung

8 Verstärkungsstufen à 12 bit

Farbauflösung

< 0,5 dE

Wiederholgenauigkeit

< 1 dE

Schutzklasse

IP 54

Umgebungstemperatur T

a

–10...+55 °C

Werkstoff Gehäuse

Aluminium beschichtet

Balluff verfügt auch über eine große Auswahl von Glas-Faseroptiken,
die sich auch für Temperaturbereiche von bis zu +170 °C, bei fester
Verlegung bis +250 °C eignen.

Hochauflösende

Kontrasttaster BKT 21M werden zur Unterschei-

dung von Grauwerten und zur Farbmarkenerkennung eingesetzt.
Dabei erfassen die Sensoren zuverlässig Markierungen, die an den
Elektroden angebracht sind. Mit temperaturfester Faseroptik können
die Kontrasttaster auch nah an heißen Objekten platziert werden.

Farb- und Kontrastsensoren

Zum Erkennen von Markierungen ideal

Serie

Kontrasttaster BKT

Bestellcode

BKT000Y

Typenbezeichnung

BKT 21M-002-P-S4

Arbeitsabstand

19 mm ±2 mm

Betriebsspannung U

B

10...30 V DC

Schaltungsart

hell-/dunkelschaltend (einstellbar)

Lichtsender, Lichtart

LED, Weißlicht (400...700 nm)

Schaltfrequenz

5 kHz

Schutzart nach IEC 60529 IP 67
Umgebungstemperatur T

a

–25...+55 °C

Werkstoff Gehäuse

Zink-Druckguss/Aluminium

Werkstoff optische Fläche

Glas

PNP, Schließer/Öffner

HEISS-

BEREICH

background image

26

Das Rapid-Replacement-Modul ermöglicht den schnellen Austausch
eines Micropulse Wegaufnehmers BTL7 im Hydraulikzylinder ohne
Druck- und Ölverlust. Denn die komplette Sensoreinheit wird mit der
integrierten Messstrecke ausgewechselt, sodass der Hydraulikkreis-
lauf geschlossen bleibt. Dies garantiert die schnelle und einfache
Wartung am Einsatzort.

n

Hydraulikdichtung bleibt intakt: Öl tritt nicht aus, spezielle
Umweltschutzmaßnahmen sind nicht erforderlich

n

kein Risiko, dass Luft in das Hydrauliksystem gelangt

n

Hydrauliksystem kann nicht verschmutzen

n

der einfache Austausch der Sensoreinheit verhindert Fehler

n

alle Abmessungen sind identisch mit denen des Standard-
Stab-Wegaufnehmers

n

Sensoreinheiten können schnell und sicher in
das vorhandene Schutzrohr eingebaut werden

n

für alle Schnittstellen verfügbar

Micropulse Wegaufnehmer

zügig austauschen

Ohne Druck- und Ölverlust

Austausch-Sensoreinheit (ohne Schutzrohr): BTL7-_ _ _ _-M_ _ _ _-ZR-_ _ _ _
Wegaufnehmer inkl. Schutzrohr: BTL7-_ _ _ _-M_ _ _ _-

ZM -_ _ _ _

(z. B.: BTL7-A510-M0305-ZM-S115)

Befestigungsgewinde 3/4“-16 UNF, Flansch mit Anlagefläche,
Schutzrohr-Durchmesser 10,2 mm, Nullpunkt bei 50,8 mm

Wegaufnehmer inkl. Schutzrohr: BTL7-_ _ _ _-M_ _ _ _-

ZN -_ _ _ _

(z. B.: BTL7-E500-M1829-ZN-S32)

Befestigungsgewinde 3/4“-16 UNF, Flansch ohne Anlagefläche,
Schutzrohr-Durchmesser 10,2 mm, Nullpunkt bei 50,8 mm

Austausch-Sensoreinheit (ohne Schutzrohr): BTL7-_ _ _ _-M_ _ _ _-BR-_ _ _ _
Wegaufnehmer inkl. Schutzrohr: BTL7-_ _ _ _-M_ _ _ _-

BM -_ _ _ _

(z. B.: BTL7-S510-M1016-BM-KA05)

Befestigungsgewinde M18×1,5, Flansch mit Anlagefläche,
Schutzrohr-Durchmesser 10,2 mm, Nullpunkt bei 30 mm

Wegaufnehmer inkl. Schutzrohr: BTL7-_ _ _ _-M_ _ _ _-

BN -_ _ _ _

(z. B.: BTL7-S501B-M0305-BN-S115)

Befestigungsgewinde M18×1,5, Flansch ohne Anlagefläche,
Schutzrohr-Durchmesser 10,2 mm, Nullpunkt bei 30 mm

Rapid

Replacement

Module

RRM

background image

27

n

www.balluff.com

Class I, Division 1, Groups A, B, C, and D

Class II, Division 1, Groups E, F, and G; Class III

T6 Ta=65°C, T5 Ta=80°C Type 4X/6P; IP 68

Class I, Zone 1 AEx d IIC T6 Ta=65°C, T5 Ta=80°C

Class I, Zone 1 Ex d IIC T6 Ta=65°C, T5 Ta=80°C

SIRA 11ATEX1104X

IECEx SIR 11.0048X

C             US
11-2411253X

II 1/2GD

Ex d IIC T6/T5 Ga/Gb Ta +65°C (T6) +80°C (T5)

Ex t IIIC T85/T100°C Da IP 68 Ta +65°C (T85) +80°C (T100)

0518

Zone 1

Trennbereich

Zone 0

ATEX

IEC

IECEx

Micropulse Wegaufnehmer

mit Ex-Schutz

Druckfest bis 600 bar. Für Sicherheitsbereiche zugelassen

Für Messbereiche zwischen 25 und 4000 mm
In den extremen Bedingungen der Stahl- und Hüttenindustrie über-
zeugt der robuste Micropulse Wegaufnehmer BTL mit Ex-Schutz.
Das berührungslose Messsystem ist in unterschiedlichen Ausführun-
gen für den Einsatz in Europa und Übersee verfügbar.

Für Europa: Ex-Zündschutzart „d“ – druckfeste Kapselung
Wegaufnehmer mit der Kennzeichnung

Ex d IIB + H

2

T6 Ga/Gb

erfüllen die Anforderungen an elektrische Betriebsmittel für explo-
sionsgefährdete Bereiche. Dabei sind die einschlägigen Sicherheits-
vorschriften zu beachten (EX-RL, EN 60079-14, EN 60079-1).
Wegaufnehmer der Kategorie II 1/2 G mit der Kennzeichnung
Ex d IIB+H2 T6 sind für Bereiche mit explosionsgefährdeten
Gasen zugelassen. Und die Kategorie II 3D mit der Kennzeichnung
Ex tD IP 67 T85°C, A Zone 22 für Bereiche mit brennbarem Staub.

Für USA und Kanada
Der Micropulse Wegaufnehmer J-DEXC ist speziell für den Einsatz in
den USA und Kanada entwickelt. Das J-DEXC System erfüllt die Auf-
lagen der amerikanischen Zulassungbehörden und ermöglicht einen
einfachen Service.
Der J-DEXC besteht aus einem robusten druckgekapselten Ex-Ge-
häuse sowie einem einfach und schnell austauschbaren Elektronik-
modul.

Einsatzbereiche

n

hydraulisch oder pneumatisch betätigte Ventile und Klappen

n

Kupplungswegüberwachung bei Kompressoren

n

Füllstandskontrolle

n

Niveauregulierung

n

Istwertaufnahme in Hydraulikzylindern im Ex-Bereich

background image

28

Für besonders heiße Umgebungen sind Micropulse Wegaufnehmer
BTL bis 100 °C verfügbar. Im Hydraulikzylinder geschützt, steuern
sie sicher alle Bewegungen, sodass alle Vorzüge berührungsloser,
verschleißfreier Wegmessung auch bei hohen Temperaturen greifen.
Sie besitzen ein robustes Metallgehäuse und können mit PTFE-
Kabeln (200 °C) ausgerüstet werden.

Profibus-Module P111 sind
zum Anschluss von Micropulse
Wegaufnehmern konstruiert, den
robusten, universell einsetzbaren
Wegmesssystemen für extreme
Umweltbedingungen. Durch ihr
widerstandsfähiges Metallgehäu-
se erfüllen Profibus-Module P111
höchste mechanische Ansprü-
che und eignen sich bestens für
das Stahlwerk.

Die Module verfügen über vier
voneinander unabhängige Ports
für Micropulse Wegaufnehmer
BTL. Pro BTL-Port können maxi-
mal 16 Positionsgeber eingesetzt
werden. Bei einer maximalen
Nennlänge von 7500 mm. Je
nach Ausführung können vier
weitere Ports mit digitalen oder
analogen Sensoren belegt
werden.

Micropulse Wegaufnehmer

bis 100 °C

Im robusten Metallgehäuse, mit PTFE-Kabeln ausrüstbar

P111-Modul

Micropulse Wegaufnehmer kostengünstig integrieren

Maximal 16 Positionsgeber je BTL.

Pro Modul ist die Anzahl der Positionsge-

ber insgesamt jedoch auf 60 begrenzt.

Feldbus/Ausführung

Profibus/4× P111, 8× DI

Profibus/4× P111,
4× AI (0...10 V/4...20 mA)

Eingänge

digital

analog

Bestellcode

BNI0064

BNI0065

Typenbezeichnung

BNI-PBS-551-001-Z001

BNI-PBS-552-001-Z001

Anzahl I/O-Ports

8

8

Anzahl digitale Eingänge

8 PNP

Anzahl analoge Eingänge

4 (0...10 V/4...20 mA)

Anzahl P111-Eingänge

4

4

Micropulse

Wegaufnehmer

bis 100 °C

PTFE-Kabel

bis 200 °C

HEISS-

BEREICH

BSP

BSP

BSP

BSP

background image

29

n

www.balluff.com

Micropulse ProCompact mit Kabelschutzsystem
Extreme Umgebungsbedingungen, bei denen wie im Stahlwerk hohe
Zuverlässigkeit und Dichtheit über einen langen Zeitraum verlangt
werden, sind typische Anwendungsbereiche der Micropulse Wegauf-
nehmer ProCompact. Das berührungslose Wirkprinzip der Systeme
garantiert Verschleißfreiheit und eine hohe Lebensdauer. Das hoch-
präzise Ausgangssignal steht als Absolutsignal der Steuerung in den
verschiedensten Schnittstellen zur Verfügung.

Micropulse Wegaufnehmer

ProCompact mit IP 69K

Das Zylinder-Feedback-System für Extrembereiche

Baureihe

BTL5 Stab Pro Compact HB/WB

Typenbezeichnung/Ausgangssignal BTL5-A11-M...-HB/WB-...-C/analog 0...10 V
Typenbezeichnung/Ausgangssignal BTL5-E1-M...-HB/WB-...-C/analog 4...20 mA
Typenbezeichnung/Ausgangssignal BTL5-C1-M...-HB/WB-...-C/analog 0...20 mA
Typenbezeichnung/Ausgangssignal BTL5-G11-M...-HB/WB-...-C/analog –10...10 V
Typenbezeichnung/Ausgangssignal BTL5-P1-M...-HB/WB-...-C/digital Impuls
Typenbezeichnung/Ausgangssignal BTL5-S1-M...-HB/WB-...-C/digital SSI
Typenbezeichnung/Ausgangssignal BTL5-H1-M...-HB/WB-...-C/BUS CANopen
Schockbelastung

100 g/6 ms nach IEC 60068-2-27 und
100 g/2 ms nach IEC 60068-2-29

Vibration

12 g, 10...2000 Hz nach IEC 60068-2-6

Schutzart nach IEC 60529

IP 68 (5 bar mit Kabel);
IP 69K (mit Kabelschutzsystem);
IP 68 (40 bar mit Kabelschutzsystem)

Gehäusewerkstoff

Edelstahl 1.4404

Flansch- und Rohrwerkstoff

Flansch 1.4404, Rohr Edelstahl 1.4571

Betriebs- und Lagertemperatur

–40...+85 °C, –40...+100 °C

Anschluss Kabel

PTFE/–40...+200 °C

Standard-Nennlängen [mm]

0025...5080 oder in 1-mm-Schritten auf Anfrage

Baureihe

Adapter

Bestellcode

BAM01JW

Typenbezeichnung

BAM AD-XA-007-M18×1.5/D12-2

Gehäusematerial

Messing (nicht seewasserbeständig)

Bestellcode

BAM01JY

Typenbezeichnung

BAM AD-XA-007-M18×1.5/D12-4

Gehäusematerial

Edelstahl V2A (bedingt seewasserbeständig)

Baureihe

PUR-Schutz-Schlauch

Typenbezeichnung

BAM PT-XA-001-095-0-_ _ _

Schlauchlänge

02, 05, 10, 15, 20, 30, 50 und 100 m

Schutzart

IP 68 (40 bar), IP 69K (montiert und verschraubt)

Innen-/Außendurchmesser

9,5 mm/16 mm

Temperaturbereich

–40...+95°C

Min. Biegeradius (statisch)

51 mm

Adapter

Schutzschlauch

background image

30

Micropulse Wegaufnehmer

redundant

Für höchste Sicherheit

Mehr Informationen finden Sie im Katalog

Weg- und Abstandsmessung oder online unter

www.balluff.de

Baureihe

Stab Redundant BTL7

Schockbelastung

100 g/6 ms nach EN 60068-2-27

Vibration

12 g, 10...2000 Hz nach EN 60068-2-6

Verpolungssicher

bis 36 V

Überspannungsschutz

bis 36 V

Spannungsfestigkeit

500 V AC (GND gegen Gehäuse)

Schutzart nach IEC 60529

IP 67

Gehäusewerkstoff

Al eloxiert/Schutzrohr Edelstahl 1.4571, Flansch Edelstahl 1.4571

Befestigung

Bauform TB Gewinde M18×1,5, Bauform TZ 3/4"-16UNF
Bauform TK, 18h6 mit 6 Zylinderschrauben,
Bauform TT Gewinde M30×1,5

Druckfestigkeit bei 10,2 mm Schutzrohr

600 bar bei Einbau in Hydraulikzylinder bis 2000 mm Nennlänge
300 bar für Nennlänge > 2000 mm

Druckfestigkeit bei 21 mm Schutzrohr

250 bar bei Einbau in Hydraulikzylinder bis 2000 mm Nennlänge

Anschluss

Steckverbinder oder Kabelanschluss

EMV-Prüfungen

Funkstörstrahlung

EN 55016-2-3 (Industrie- und Wohnbereich)

Statische Elektrizität (ESD)

EN 61000-4-2 Schärfegrad 3

Elektromagnetische Felder (RFI)

EN 61000-4-3 Schärfegrad 3

Schnelle, transiente Störimpulse (BURST) EN 61000-4-4 Schärfegrad 3
Stoßspannung (SURGE)

EN 61000-4-5 Schärfegrad 2

Leitungsgeführte Störgrößen,
induziert durch hochfrequente Felder

EN 61000-4-6 Schärfegrad 3

Magnetfelder

EN 61000-4-8 Schärfegrad 4

Standard-Nennlängen [mm]

25...7620 mm in 1-mm-Schritten

Druckfest bis 600 bar, hohe Reproduzierbarkeit,
redundant, berührungslos
Hohe Anforderungen an Sicherheit und Verfügbarkeit sind mit
mehrfach redundanten Micropulse Wegaufnehmern BTL lösbar.
Beim Einsatz in sicherheitsrelevanten Ventilen und Hydraulikzylindern
bewährt, bieten sie Stahlkochern Messbereiche zwischen 25 und
7620 mm.

Bis zu drei unabhängige Wegmesssysteme im gleichen Gehäuse
gewährleisten den sicheren Betrieb. Diversitäre Redundanz ermög-
lichen zwei unterschiedliche Schnittstellen. Micropulse Wegaufneh-
mer BTL Triple sind für die ausfallsichere Wegerfassung beispielswei-
se an Sicherheitsventilen oder für eine unabhängige Überwachung
von Position und Verstellgeschwindigkeit geeignet.

background image

31

n

www.balluff.com

Baugröße

79×28×20 mm

79×28×20 mm

Schnittstelle

4...20 mA

Modbus RTU RS-485

Messbereich
0...360°

Bestellcode

BSI0004

BSI0003

Typenbezeichnung

BSI R11A0-XB-CXP360-S75G

BSI R11A0-XXR-CXP360-S75G

Messbereich
±45°

Bestellcode

BSI0002

Typenbezeichnung

BSI R11A0-XB-CXS045-S75G

Betriebsspannung U

B

10...30 V DC

10...30 V DC

Stromaufnahme

< 31 mA

< 20 mA

Auflösung max.

±0,01°

±0,01°

Kennlinienabweichung max.

±0,1% (mind. 0,1°)

±0,1° bei 10...40 °C,
±0,15° im übrigen Temperaturbereich

Temperaturdrift

±0,01%/10 K

Messrate

< 150 ms

< 150 ms

Einschwingzeit

< 1 s

< 1 s

Verpolungssicher/kurzschlussfest

ja/ja

ja/ja

Schutzart nach IEC 60529

IP 67

IP 67

Umgebungstemperatur Ta

–40...+85 °C

–40...+85 °C

Gewicht

ca. 80 g

ca. 80 g

Werkstoff Gehäuse

Aluminium

Aluminium

Kalibrierung, Messprotokoll

optional

optional

Anschluss

M8-Stecker, 4-polig

M8-Stecker, 4-polig

Neigungsachse

Wenn es wie am Hubbalken auf die präzise Lagekontrolle und konti-
nuierliche Nachführung rotativer Bewegungen ankommt, sind unsere
Neigungssensoren BSI ideal.

Sie messen die Abweichung zur Horizontalen auf einer Achse um bis
zu 360°. Sie benötigen wenig Platz, verfügen über ein sehr robustes
Metallgehäuse und sind von –40 bis 85 °C einsetzbar.

n

berührungsloses und absolutes Messprinzip

n

hohe Wiederholgenauigkeit und Präzision

n

extrem geringe Temperaturdrift

Neigungssensoren

360° hochpräzise – zur berührungslosen Winkelmessung

background image

32

Drucksensoren BSP sind als Standardausführung für den Einsatz im
Stahlwerk bestens geeignet. Beispielsweise zur Überwachung des
Kühlwassers am Walzgerüst oder des Drucks an hydraulischen An-
trieben. Von –25 bis 125 °C. Durch die große Varianz an Druckberei-
chen und Ausgangssignalen lösen sie fast jede Anwendung.

Speziell für die Stahlindustrie stehen Drucksensoren mit säurebe-
ständigem Prozessanschluss aus PVDF zur Verfügung. Dadurch sind
auch Reinigungsprozesse bei der Oberflächenveredelung zuverlässig
zu überwachen.

Mit dem säurebeständigen Prozessanschluss

aus PVDF kann der Sensor auch in so widrigen

Umgebungen wie der Oberflächenveredelung

eingesetzt werden.

Druckbereiche

–1...50 bar

Betriebsspannung U

B

18...36 V DC

Schaltfrequenz f max.

200 Hz

Genauigkeit

≤ ±0,5 % FSO BFSL

Temperaturfehler

≤ ±0,3 % FSO/10 K

Umgebungs-/Medientemperatur

–25…+85 °C/–25...+125 °C

Schutzart nach IEC 60529

IP 67 (im verschraubten Zustand)

Werkstoff

Gehäuse

PA 6.6, Edelstahl rostfrei

Membrane

Keramik Al

2

O

3

Dichtring

FKM

Prozessanschluss PVDF

Anschluss

Steckverbinder

M12-Steckverbinder, 4-polig

Prozessanschluss G 1/2“

Weitere Informationen zu Standard- und High-End-Ausführung

finden Sie in unserem Katalog Drucksensoren BSP oder online unter

www.balluff.de

Drucksensoren

Gegen Salzsäure beständig

background image

33

n

www.balluff.com

Ausgangsstrom/-leistung/-spannung

5 A/120 W/24 V DC (SELV)

10 A/240 W/24 V DC (SELV)

Eingangsspannung

100...240 V AC, Einphasig

100...240 V AC, Einphasig

Bestellcode

BAE00EK

BAE00EU

Typenbezeichnung

BAE PS-XA-1W-24-050-013

BAE PS-XA-1W-24-100-014

Eingangsspannungsbereich

90...264 V AC/135...340 V DC

90...264 V AC/135...340 V DC

Einschaltstrom

1,14 bei 230 V AC/2,1 A bei 110 V AC

2,11 bei 230 V AC/4,4 A bei 110 V AC

Frequenzbereich

48...62 Hz

48...62 Hz

Eingangssicherung

6,3 A/250 V AC intern

6,3 A/250 V AC intern

Spannungseinstellbereich

22...28 V DC

22...28 V DC

Temperaturkoeffizient max.

±0,03 %/°C

0,03 %/°C

Netzausfallüberbrückung

> 150 ms bei 230 V AC/> 25 ms bei 115 V AC

> 120 ms bei 230 V AC/> 15 ms bei 115 V AC

Statusanzeige

Stresslevel, Lifetime, Loadlevel

Stresslevel, Lifetime, Loadlevel

Power Boost

150 % für 4 s

150 % für 4 s

Wirkungsgrad

hoher Wirkungsgrad > 89 % typ.

hoher Wirkungsgrad > 91 % typ.

Verhalten

Vorwärts-Kennlinie

Vorwärts-Kennlinie

Umgebungs-/Lagertemperatur

–25...+70 °C/–40...+80 °C

–25...+70 °C /–40...+80 °C

Befestigung

DIN-Rail-Befestigung

DIN-Rail-Befestigung

Parallelschaltmodus

ja (mit externen Dioden)

ja (mit externen Dioden)

Schutzart nach IEC 60529

IP 20

IP 20

Derating

–2,5 %/°C ab +60 °C

–2,5 %/°C ab +60 °C

Kühlung

freie Konvektion

freie Konvektion

Gehäusewerkstoff

Metall teilvergossen

Metall teilvergossen

Lebensdauer (bei 80 % Last und 40 °C)

15 Jahre

15 Jahre

Garantie

2 Jahre

2 Jahre

Zulassungen

CE

CE

IP-20-Netzgeräte – allgemeine Daten

n

hoher Wirkungsgrad von bis zu 92 %

n

sehr geringe Verlustwärme und Erwärmung

n

steigende Effizienz der Anlagen

n

3-stufige Zustandsindikation

n

Power Boost (150 % für 4 Sek.)

n

extrem kompakt

n

bessere Ausnutzung der Netzgeräte

n

keine Verschwendung von überplanten Reserven

n

Vermeidung von Ausfällen, da keine permanente Überlast

n

keine geplanten Wartungen und Instandhaltungen notwendig

n

höhere Produktivität

n

Austausch der PSU nur am Ende der Lebenszeit

n

Lebensdauer 15 Jahre (bei 80 % Last und 40 °C)

n

vergossenes Gehäuse garantiert
hohe Schwing- und Schockbelastungen

n

auch mit potenzialfreien Alarmkontakten

Die intelligenten, dezentral installierbaren Netzgeräte von Balluff ste-
hen für den effizienten Anlagenbetrieb. Sie sind unter dauerhaft ho-
her Auslastung einsetzbar. Denn ihr Zustand wird über dynamische
optische Anzeigen (Heartbeat) visualisiert: mit Loadlevel, Stresslevel
und Lifetime. Dabei wird ein bevorstehender Gerätetausch über den
Farbwechsel der Lifetime-LED angekündigt.

Dieses Condition-Monitoring macht die übliche Reserven von 30 bis
50 % überflüssig und vermeidet Überlast. Unvorhergesehene Aus-
fälle werden damit verhindert und die Wartung reduziert.

Ausführungen mit 5 A verfügen über ein kompaktes, teilvergossenes
Gehäuse und tolerieren hohe Schock- und Vibrationsbelastungen.
Sie sind deshalb für die Stahlproduktion optimal.

Intelligente Netzgeräte

Für beste Anlagenverfügbarkeit

Auch in
IP 67
lieferbar!

Auch in
IP 67
lieferbar!

Load level

Stress level

Lifetime

background image

34

Bezeichnung

Schweißschutz

Schweißschutz

Verwendung

für optoelektronische Sensoren BOS 23K

für optoelektronische Sensoren für BOS 50K

Bestellcode

BAM01L8

BAM01U6

Typenbezeichnung

BAM PC-XO-006-23K-1

BAM PC-XO-006-50K-1

Sensor nicht im

Lieferumfang enthalten!

Sensor nicht im

Lieferumfang enthalten!

Weitere Informationen erhalten Sie im Katalog

Zubehör-Programm oder online unter

www.balluff.de

Mechanisches Zubehör

Für die flexible Montage

Schutzscheiben für

optoelektronische Sensoren

Gegen hohe Temperaturen und Schweißspritzer

Um unsere Sensoren und Systeme bestmöglich zu integrieren,
erhalten Sie passendes mechanisches Zubehör. Es garantiert
deren schnelle, einfache Montage und exakte Positionierung.
Zudem erlaubt es einen schnellen Sensortausch. Unser mechani-
sches Zubehör trägt so zur Maschinenverfügbarkeit bei.

Um optoelektronische Sensoren vor Schweißspritzern und hohen
Temperaturen abzuschirmen, sind Schutzscheiben verfügbar.

background image

35

n

www.balluff.com

Informieren Sie sich umfassend in der

Broschüre Prüflabor oder online unter

www.balluff.de

HALT-Prüfung

Highly Accelerated Life Tests garantieren Qualität

Highly Accelerated Life Tests (HALT) sichern die hohe Qualität
unserer Produkte. Denn bereits in der Entwicklung werden sie einer
extrem beschleunigten Alterung ausgesetzt, um mögliche Schwach-
stellen herauszufinden und zu verbessern.

Verlauf
Phase 1:   Temperaturstufenprüfung – Kälte und Wärme. Hier wer-

den die Funktions- und Zerstörungsgrenzen ermittelt.

Phase 2:   Schnelle Temperaturwechsel. Erste Bewährungsprobe

viel Stress = schnelle Alterung

Phase 3:   Vibrationsprüfung. Ermittlung der Vibrationsgrenze
Phase 4:   Kombinierte Umgebung – schnelle Temperaturwechsel

mit Vibration: Hier werden die Ergebnisse aus Phase 1
und 3 berücksichtigt und kombinierte Zyklen gefahren.
Durch die Kombination der Belastungen oberhalb der
Spezifikation bedeutet diese Phase einen hohen Stress-
faktor für das Produkt.

Technische Daten

Hersteller:

Thermotron Industries, USA

Maße H×B×T:

230×164×227 cm

Prüftisch:

106×106 cm

Frequenzspektrum:  2...10.000 Hz

Beschleunigung:

bis 50 g rms

Anregung:

9 pneumatische Zylinder, Rauschspektrum dreiachsig,

3 lineare und 3 rotative Freiheitsgrade

Temperaturbereich:  –100...+200 °C

Temperaturgradient:  70 K/min

Elektrische Leistung:  96 kW

Verfahren:

elektrische Heizung, Abkühlung durch

flüssigen Stickstoff (17 l/min)

background image

Stammhaus
Balluff GmbH
Schurwaldstraße 9
73765 Neuhausen a.d.F.
Deutschland
Tel. +49 7158 173-0
Fax +49 7158 5010
balluff@balluff.de

Balluff GmbH
Industriestraße B16
2345 Brunn am Gebirge
Österreich
Tel. +43 2236 32521-0
Fax +43 2236 32521-46
sensor@balluff.at

www.balluff.com

Balluff Sensortechnik AG
Riedstrasse 6
8953 Dietikon
Schweiz
Tel. +41 43 3223240
Fax +41 43 3223241
sensortechnik@balluff.ch

Dok.-Nr. 896000/Mat.-Nr. 231433 DE
E13; Änderungen vorbehalten.

Objekterkennung

Weg- und Abstandsmessung

Zustandsüberwachung und Fluidsensorik

Industrial Identification

Industrial Networking und Connectivity

Zubehör

Systeme und Dienstleistung