LEUCOline Highlights 2017, Überblick



Beschreibung

Auszug "LEUCOline Highlights 2017"


background image

H I G H L I G H T S   2 0 1 7

Den Blick auf das Wesentliche richten und das
Richtige sehen. Holz- und Kunststoffbearbeitungs-
werkzeuge mit mehr QUALITÄT, mehr LEISTUNG,
mehr INNOVATION, mehr LÖSUNG.

Die Innovation im Formatbereich –

Meilenstein für die Branche

[ab Seite 4]

LEISE

LEISER
AERODYNAMISCH

MAGENTIFY WOOD PROCES

SING

IDEEN UMSETZEN MIT LEUCO

background image

Seite 2

INHALTSVERZEICHNIS

4

INNOVATIONEN BEI FORMAT-

WERKZEUGEN

I

LEUCO DIAMAX und DIAREX im neuen

airFace-Design

I

Zerspaner "PowerTec" wird "PowerTec airFace"

6

FÜGEFRÄSER "LEUCO SMART-

JOINTER" IM NEUEN AIRFACE

DESIGN

7

ZIEHKLINGEN FÜR JEDEN

ANWENDUNGSFALL

8

NEUE HARTMETALLBESTÜCKTE

PLATTENAUFTEILSÄGEBLATT

-FAMILIEN

I

Q-Cut und U-Cut

9

NEUE SCHNEIDSTOFFE BEI LEUCO

I

Welche Rolle spielt der Schneidstoff bei Kreis-

sägeblättern?

10

LEUCO nn-SYSTEM

11

INNOVATIVE DIAREX FORMAT-

KREISSÄGEBLÄTTER

I

Sägeblätter für Platten mit eingebetteter Eisen-

folie bzw. Eisengewebe

12

p-SYSTEM-WERKZEUGE

I

p-System - peelen - das revolutionäre Holzbear-

beitungsverfahren

I

Neue LEUCO p-System Nutschaftfräser

13

DP SCHAFTFRÄSER BASISPRO-

GRAMM MIT NEUEM ACHSWINKEL

I

Mehr Standweg, Qualität und Einsatzvielfalt

14

PRODUKTNEUHEITEN UND

-ERGÄNZUNGEN

I

Neue 1mm Mikrobohrer

I

Kugelkopf-Fräser für 5-Achs-Anwendungen

I

High-End Dübel- und Durchgangsbohrer

I

Neuer Zylinderkopfbohrer „Light“

I

und weitere …

16

PRODUKTNEUHEITEN UND

-ERGÄNZUNGEN

I

DP-Nestingfräser für Holzwerkstoffe

I

Neue Absaugturbine Aerotech mit einfacher

Werkzeugspannung

I

1 Fräser löst 5 Anwendungsfälle in

Vollkern- und Mineralstoffplatten

I

und weitere …

DURCHLAUF

SÄGEN

CNC

INHALT

background image

Seite 3

INHALTSVERZEICHNIS

18

PALMHOLZ-BEARBEITUNG

I

Palme erfüllt Megatrends unserer Zeit

20

LEUCO KEILZINKENFRÄSERN

I

LEUCO bei Abies Austria zu Besuch

22

HOCHLEISTUNGS-PROFIL-

MESSERKOPF „ULTRAPROFILER

PLUS“

I

Massivholz profilieren und hobeln

22

STREIFENHOBEL-MESSER MIT

„LEUCO TOPCOAT“-BESCHICHTUNG

23

LEUCO ABBUND-PROGRAMM

I

Planen, Falzen, Nuten oder Querschnitt-

und Kappen

24

TOOLCLOUD

I

Digitaler Zwilling des Werkzeugs

25

LEUCO SCHÄRFSERVICE

I

Servicebox

I

Schärfservice auf YouTube

28

ÜBER LEUCO

I

Neuer Geschäftsführer LEUCO

Frankreich

I

German Brand Award für LEUCO

I

20 Jahre LEUCO China

I

10 Jahre LEUCO Ukraine

30

ÜBER LEUCO

I

Neues Reinigungsverfahren

schont die Umwelt

I

Interessensgemeinschaft Palmholz

31

LEUCO ONLINE-KATALOG

I

Werkzeuge einfach finden

I

INKA-Nominierung für LEUCO

Online-Katalog

MASSIVHOLZ

SERVICES

UNTERNEHMEN

26

MATERIALVIELFALT

I

Fachsymposium

"Herausforderung

Materialvielfalt"

background image

Seite 4

DURCHLAUF

LEUCO KLASSIKER IM

NEUEN GESICHT

Zerspaner „PowerTec“ wird „PowerTec airFace“

INNOVATION BEI

FORMATWERKZEUGEN ‑

Einen Flügelschlag voraus!

„Mehr Standzeit und weniger Lärm“ das ist wie

schon die Jahre zuvor der Fokus in der Formatbe-
arbeitung! Deshalb erscheint nun auch der bishe-
rige PowerTec III mit neuem Gesicht als PowerTec
airFace! Das Prinzip mit Vorzerspanschneide und
Finish-Schneide auf einem Flügel bleibt weiterhin
bestehen, was nach wie vor Vorschübe von bis zu
100m/min ermöglicht. Auch die Schnittbreiten-
konstanz über den gesamten Werkzeuglebenszy-
klus wird auch in Zukunft gewährleistet!

Optimale Lärmreduktion

Lärm beim Zerspanen entsteht durch Luftver-

wirbelungen rund um das Werkzeug sowie die
Vibrationen, die beim Eingriff der Zerspaner an
der Platte entstehen. Neben dem konsequenten
Abrunden sämtlicher Störkanten am PowerTec
III wurde zusätzlich die Zahnteilung variiert. Das
neue LEUCO airFace Design, das auch bei Füge-
fräsern zum Einsatz kommt, kanalisiert während
der Rotation die Luft an den Werkzeugflanken
und reduziert Luftverwirbelungen. Das Gesamt-
system „Werkzeug in Bearbeitung“ erzielt somit
einen ruhigeren, emissionsärmeren Lauf sowohl
in der Bearbeitung als auch im Leerlauf.

Für sehr hohe Standwege

Zerspaner kommen in modernen und industri-

ell orientierten Möbelproduktionen zum Einsatz.
Die automatisierten Durchlaufanlagen zeichnen
jeden Werkzeuglaufmeter auf, egal ob Serienfer-
tigung oder Losgröße 1 und bieten Transparenz
über Leistungsfähigkeit eingesetzter Werkzeuge.
Mit dem neuen Schneidenprofil des neuen Pow-
erTec airFace dürfen LEUCO-Kunden gegenüber
der Vorgängerversion künftig bis zu 15 % mehr
Standweg dokumentieren.

LEUCO empfiehlt diesen Zerspaner, wenn per-

fekte Zerspanqualität und lange Standwege ge-
fragt sind, u.a. auch bei harten und empfindlichen
Hochglanz-Materialien. Der Zerspaner kann ab
8 mm Werkstückdicke eingesetzt werden.

Bionik ist der Fachbegriff dafür, wenn sich der Mensch Bei-

spiele aus der Natur abschaut und daraus neue, technische
Ansätze entwickelt. Ein Tier, das diesbezüglich besonders viel
zu bieten hat, ist die Eule. Um Beutetiere nicht aufzuschrecken,
haben Eulen raffinierte Federstrukturen entwickelt, die einen na-
hezu geräuschlosen Flug ermöglichen. Die meisten Geräusche
entstehen durch Turbulenzen an der Hinterkante des Flügels.

Das Konzept „Eulenflügel“ glättet durch einen gezack-

ten Abschluss den Luftstrom und streut dadurch Geräu-
sche, was ein nahezu lautloses Flugverhalten ermöglicht
und dabei keine negativen Auswirkungen auf die Aero-
dynamik verursacht.

NEU: Die neue Oberflächenstruktur des Grundkörpers bildet bei genauer
Betrachtung des Spanraumes eine ungleichmäßig geformte „Eulenflügel-
Kante“ welche die Luft an dieser Stelle kanalisiert und damit die Lärmemis-
sion minimiert.

BISHER: Luftverwirbelungen an der Schneide führen zu Lärmemissionen,
die das Arbeitsklima rund um die Maschine negativ beeinflussen

Der LEUCO PowerTec III Zerspaner zählt seit langem zu den ge-
fragtesten Zerspanern im Bereich der industriellen Möbelferti-
gung! Die neue airFace Version wird sich in dieser Riege einrei-
hen und zukünftig die bisherige PowerTec III Version ersetzen!

PATENT

background image

Seite 5

DURCHLAUF

INNOVATION BEI

FORMATWERKZEUGEN ‑

Einen Flügelschlag voraus!

Vorbild aus der Natur

LEUCO hat sich nun dieses Konzept aus der Na-

tur zum Vorbild genommen, um Werkzeuge zum
Formatieren noch aerodynamischer zu gestalten
und weitere Effekte in der Lärmreduktion zu erzie-
len! Nach dem Motto „immer einen Flügelschlag
voraus“ werden die Werkzeuge durch den völlig
neuen Gestaltungsansatz zum ersten Mal ohne
Stollen hinter der Schneide und mit einer spezi-
ellen Oberfläche ausgeführt sein! Eine Konstruk-
tion dieser Art kam zuvor in der Holzbearbeitung
noch nie zum Einsatz und stellt somit einen Mei-
lenstein in der Füge-Fräser Evolution dar.

Denn auch bei Werkzeugen entstehen unter

Rotation Luftverwirbelungen - vor allem an Stör-
kanten - wie zum Beispiel vor der Schneide und
im Spanraum des Füge-Fräsers. An der Stelle ist
der Luftstrom am stärksten und am unkontrollier-
testen. Diese verwirbelten Luftströme führen im
Leerlauf und während der Bearbeitung zu Lärm-
emissionen, die das Arbeitsklima rund um die
Maschine negativ beeinflussen.

Eulenflügel ist Vorbild für neues „LEUCO

airFace“-Design

LEUCO hat die Vorteile aus dem Aufbau eines

Eulenflügels erkannt und entsprechend in der
Formgestaltung der neuen Fügefräser-Generati-
on umgesetzt. Erklärtes Ziel war es, Luft rund um
die diamantbestückten (DP) Schneiden gezielter
zu führen und Turbulenzen zu reduzieren. Durch
intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit
erfahrener Ingenieure entstand die sogenannte
„LEUCO airFace“-Oberfläche auf dem gesamten
Stahlgrundkörper der Fügefräser. Der Spanraum
mit der „Eulenflügel-Kante“ führt zum Haupteffekt
die Luft an dieser Stelle zu kanalisieren.

Neuer Sitz für DP-Schneiden

Um eine durchgängige „airFace“-Oberfläche zu

erzielen, wurde bei der Konstruktion der neuen
Fügefräser erstmals auf das Anbringen eines Stol-
lens hinter der Schneide verzichtet. Stattdessen
erhält die Diamantschneide eine starke Hartme-
tallstützplatte. Die Stabilität der DP-Schneide ge-
währleistet eine dominantere DP-Platte.

airFace wurde entwickelt für die Anwender

an den Maschinen

Mit dem neuen LEUCO DIAMAX airFace er-

reicht man eine Lärmreduktion von bis zu 1 dB im
Leerlauf. Sein großer Bruder, der LEUCO DIAREX
airFace erfährt eine Lärmreduktion sogar von bis
zu 2 dB(A) im Leerlauf – verglichen zur ohnehin
schon leisen Vorgängertype. Eine deutliche Ge-
räuschreduktion für die Branche. Die Fräser sind
die leisesten der Branche.

Durchgängig aerodynamisch gestaltet

Das aerodynamische Konstruktionsprinzip am

Grundkörper wird konsequent durchgespielt. Um
die airFace Oberfläche nicht durch Wuchtboh-
rungen negativ zu beeinflussen, bringt LEUCO
künftig am Grundkörper definierte Gewinde mit
Wuchtschrauben an. Über diese wird künftig die
hochgenaue Rundlauftoleranz der Werkzeuge in
der Produktion prozesssicher durchgeführt.

Tolle Leistung zum fairen Preis

Der neue LEUCO DIAREX airFace wird zusätz-

lich mit mehr Achswinkel als bisher ausgestattet
sein. Er eignet sich damit hervorragend für die
Bearbeitung von neuartigen Materialien, z. B.
Anti-Fingerprint Platten. Sowohl der DIAMAX als
auch der DIAREX behalten die bewährten Nach-
schärfzonen: 1,5 mm beim LEUCO DIAMAX air-

Face und 3,0 mm beim LEUCO DIAREX airFace.
Beide Werkzeuge sind mit einem sehr guten
Preis-Leistungs-Verhältnis eine ideale Option für
das anspruchsvolle Handwerk bis hin zur indus-
triellen Anwendung mit hohen Leistungsanforde-
rungen!

Verfügbar ab Herbst 2017

LEUCO präsentiert die neue Generation der air-

Face Füge-Fräser zum ersten Mal auf der LIGNA
2017. Ab Herbst 2017 wird es in den Produk-
tionen leiser: dann sind die Werkzeuge mit dem
neuen airFace-Design für verschiedenste Ma-
schinentypen bei LEUCO erhältlich!

NEU!

Neben den neuen DIAMAX und DIAREX Fügefrä-
sern wird LEUCO das zum Patent angemeldete
„airFace“ Design auch auf weitere Werkzeuge
übertragen.

background image

Seite 6

DURCHLAUF

Durchlauf

WIE NEU GEBOREN!

Fügefräser „LEUCO SmartJointer“ im neuen airFace Design

Der LEUCO DP Füge-Messerkopf mit Wechselschneiden „SmartJointer plus“

zeigt sich noch stylischer! Die neue Version trägt den Namen „SmartJointer air-
Face“ und ist ab sofort für eine große Anzahl an Maschinentypen erhältlich.

Smart: leicht und leise

Auch bisherige SmartJointer Versionen waren sehr leise, was unter an-

derem an dem deutlich niedrigeren Gewicht im Vergleich zu herkömmli-
chen Werkzeugen liegt. Das geringe Gewicht erhält der SmartJointer durch
seinen Grundkörper aus hochfestem Aluminium. Dynamische Prozesse wie
das Wechselfräsen verbrauchen mit diesem Fräser nur einen Bruchteil der
bisherigen Energie. Darüber hinaus werden die Spindellager durch eine ver-
ringerte Unwucht entlastet. Zudem schwingt dieser leichte Alu-Grundkörper
weniger auf, und verursacht im Leerlauf und Einsatz weniger Lärm. Zusam-
men mit den optimal entwickelten geringen Schneidenüberständen führt
dies zu einem hörbar geringeren Schalldruckpegel am Fügeaggregat der
Kantenanleimmaschine. Durch die nun neu angebrachte airFace Oberflä-
che, welche die Luft beim Rotieren des Werkzeugs zusätzlich kanalisiert,
wird noch mehr Geräuschreduktion erzielt. Sowohl im Leerlauf, als auch
im Einsatz hat der SmartJointer airFace daher den leisesten Schallpegel im
Füge-Fräser Vergleich. Gleichzeitig dient die airFace Optik, als Unterschei-
dungsmerkmal zur konventionellen SmartJointer Version, welche nur zum
Teil einen Schneidlingswechsel ermöglicht hat.

Smart: rostfreie Schneidlinge, wiederverwendbarer Grundkörper

Die Schneidlinge haben ab sofort einen Edelstahl Grundkörper und sind

nun völlig vor Oxidation geschützt. Ziel ist es nach wie vor, den Alu-Grund-
körper so häufig wie möglich einzusetzen. Bekanntermaßen sind die Schnei-
den, gefolgt von den Spanräumen, die verschleißanfälligsten Flächen eines
Messerkopfes. Beim SmartJointer airFace werden beim Schneidlingstausch
gleichzeitig die Spanräume erneuert. Verschleiß am Aluminium-Grundkör-
per wird verhindert, dem vielfachen Einsatz steht nichts im Wege.

SmartJointer – für Kunden, die unabhängig sein möchten

Die neue airFace Version eignet sich für Kunden, die auf leise Füge-Werkzeu-

ge Wert legen und/oder unabhängig von Schärfstationen agieren möchten.
Mit einem entsprechenden Satz Ersatzschneidlingen vor Ort kann der An-
wender jederzeit eine Neubestückung der Werkzeuge selbst vornehmen. Bei

LEUCO sind alle für den Wechsel erforderlichen Utensilien wie
DP-Ersatzschneidlinge, Drehmomentschlüssel und Schrauben
erhältlich. Wichtig ist, dass Schneidlinge nur im Satz gewech-
selt werden dürfen, um unterschiedliche Schneidenüberstände
zu vermeiden.

Durchmesserkonstanz spart Einstellaufwand

Ein klarer Vorteil beim Einsatz neuwertiger Ersatzschneidlin-

ge ist die Durchmesserkonstanz des Werkzeuges nach dem
Wechsel. Damit spart sich der Anwender aufwändige Einstell-
maßnahmen am Aggregat und kann zeitnah die Produktion
wiederaufnehmen!

Nach wie vor besteht die Option, den SmartJointer airFace

auch konventionell im LEUCO ServiceCenter nachschärfen zu
lassen. Für diesen Fall ist das Werkzeug mit einer Nachschärf-
zone von 1,5 mm ausgestattet und ermöglicht mehrmaliges
Nachschärfen auf dem Füge-Kopf. Dieses Vorgehen eignet
sich vor allem für industriell orientierte Betriebe, da hier der
Arbeitsaufwand für einen Schneidlingswechsel entfällt und
die Produktionslinien meist sowieso auf regelmäßige Wechsel-
zyklen eingestellt sind.

Das gesamte bisherige SmartJointer Programm ist nun

auf die airFace Version umgestellt!

Sprechen Sie uns an,

um für ihre Maschine die richtige Werkzeugabmessung auszu-
wählen und Ihre Produktion mit dem neuen SmartJointer air-
Face ein Stück „smarter“ zu gestalten.

SMART//

Handling

Schneidlingswechsel mit wenig Zubehör

selbstständig durchgeführen:

Videoanleitung auf YouTube

Einfach QR-Code scannen:

TIPP:

Es ist möglich, Zahnreihen, welche die Deckschicht bearbeiteten und bereits verschlissen sind, mit Zahnreihen aus
der Mittellage zu tauschen. Je nach Anforderung an die Fügequalität, kann mit dieser Maßnahme der Standweg ver-
längert werden. Alle Infos zur korrekten Durchführung des Schneidenwechsels finden sich selbstverständlich in der
mitgelieferten Bedienungsanleitung.

NEU!

SMART//

Durchmesser konstant

SMART//

Leise

SMART//

Alu

SMART//

Edelstahl

SMART//

Nachschärfzone

background image

Seite 7

DURCHLAUF

Durchlauf

KLEIN, ABER „OHO“!

Ziehklingentrio für jeden Anwendungsfall – LEUCO lässt die Wahl

Sie geben dem bekanteten Werkstück in der

Holzbearbeitung den letzten Schliff – Ziehklin-
gen! Nur wenige Millimeter groß, sind diese klei-
nen Werkzeuge doch unabdingbar, um in der
Kantennachbearbeitung die gewünschte Finish-
Optik am Werkstück zu erzielen! Fixiert über ei-
nen maschinenspezifischen Ziehklingenhalter
wird beim „Nachputzen“ ein letzter, dünner Span
der Kante abgezogen. Die Klingen bestehen stan-
dardmäßig aus Hartmetall, welches durch un-
terschiedliche Profilschliffe die Bearbeitung ver-
schiedenster Profile ermöglicht. Die sogenannten
Multi-Ziehklingen hingegen, decken bis zu sechs
verschiedene Profile mit nur einer Ziehklinge ab,
benötigen jedoch auch ein speziell abgestimmtes
Aggregat.

1. Standard Ziehklinge für ABS-, PP- und

PVC-Kanten

Diese Klinge ist den LEUCO-Kunden bekannt

und ist als Einzelprofil als auch als Multi-Ziehklin-
ge für verschiedenste Maschinentypen erhältlich.
Sie eignet sich gut für die Bearbeitung von ABS-,
PP- und PVC-Kanten.

2. LEUCO TwinBlade für PMMA-Kanten

Für die Bearbeitung von PMMA-Kanten mit

transparenter Hochglanz-Optik empfiehlt LEU-
CO die TwinBlade Ziehklinge. Diese Ziehklinge
ist nach wie vor die Einzige im Programm, wel-
che über den Abtrag von 2 definierten Spänen
eine glatte und hoch glänzende Oberfläche bei
Acrylkanten erzielt. Die TwinBlade ist mit kun-
denindividueller Profilauswahl für Homag- und
IMA- Maschinen, welche mit entsprechendem
Ziehklingenhalter ausgestattet sind, erhältlich.

3. Ergänzt wird das LEUCO Ziehklingen Programm ab sofort durch eine Hoch-

glanz-Ziehklinge für ABS- und PP-Materialien zum Einsatz in Standard-Haltern

Diese Ziehklinge weist ein feineres Schleifbild und eine polierte Brust auf in Kombinati-

on mit der bewährten Anti-Weißbruch-Fase. Diese technischen Zusatzfeatures sorgen für
weniger Reibung sowie bessere Spanableitung. Der geringere Reibungswiderstand wirkt
sich wiederum positiv auf die Reduktion von Vibrationen und die Abnutzung der Klinge
aus. Bei Standardkantenmaterial wie ABS und PP zeigen sich die Vorteile durch wenig
Weißbruch und höheren Glanzgrad am Werkstück. Die Hochglanz-Ziehklingen gibt es
zukünftig für alle Maschinentypen. Für den Einsatz der neuen Klingen ist kein spezieller
Halter notwendig, weshalb ein Wechsel der Ziehklingenversion für den Anwender pro-
blemlos erfolgen kann. Bei einem guten Preis-Leistungsverhältnis kann der Kunde ent-
scheiden, in welchem optischen Qualitätslevel er sich zukünftig im Ziehklingenbereich
bewegen möchte.

Das dreistufige Konzept erfüllt Ansprüche im Standard-Möbelsegment bis hin

zu qualitativ, optisch hochwertigen und feuchtigkeitsbeständigen Möbeln in
Hochglanzoptik.

Mit diesem dreistufigen Ziehklingenangebot gibt LEUCO jedem Kunden die Möglich-

keit, für seinen individuellen Anspruch an die Werkstückoptik die richtige Werkzeugaus-
wahl zu treffen. Und dabei wirtschaftlich und effizient zu produzieren!

Prinzip LEUCO TwinBlade: Im ersten Schritt wer-
den Messerschläge und Unebenheiten entfernt,
im zweiten Schritt bringt der Feinstabtrag eines
weiteren Spanes den gesamten Radiusbereich
auf Hochglanz.

Ziehklinge TwinBlade: Hochglanz für PMMA-Kanten

Ergebnis mit Ziehklinge „Standard“ für ABS-, PP- und PVC-Kanten

NEU: Sehr glatte Kante, völlig ohne Rattermarken – sehr hochwertiges durchgängig ebe-
nes Ergebnis mit Ziehklinge „Standard-Hochglanz“ für ABS- und PP-Materialien

NEU!

1.

2.

3.

background image

Seite 8

SÄGEN

Neu: Beschichtete diamantbestückte Plattenaufteilkreissägeblätter

SCHNEIDET NOCH LÄNGER ALS DIAMANT

Die diamantbestückten Zähne der neuen Platten-
aufteilsägeblätter werden zusätzlich beschichtet.
Kunden erzielen damit am Markt bislang nie da-
gewesene Standwege.

Diamantbestückte (DP) Plattenaufteilkreissä-

geblätter aus dem LEUCO Produktportfolio sind
in der Branche bestens bekannt und gefragt für
lange Standwege an der Druckbalkenmaschine.

Zur LIGNA 2017 wird LEUCO der Fachwelt

eine Lösung aufzeigen, die mehr Standweg
bringt als die bisherigen DP-bestückten Sägeblät-
ter. Die Diamant-Schneiden haben eine spezielle
LEUCO „topcoat“-Beschichtung. Die Beschich-
tung auf dem Diamant verlängert die ohnehin
langen Standwege nochmals deutlich. Die Lauf-
meterleistung erreicht beim Zuschneiden von
Holzwerkstoffen pro Standweg völlig neue Di-
mensionen.

Ziel der LEUCO-Entwickler war es deshalb

auch, das Stammblatt so zu gestalten, dass es
für diese extrem langen Einsätze geeignet ist.
Eine spezielle Anordnung und Form der Laseror-
namente und zudem eine dämpfende Füllung
dieser Ornamente sind das Ergebnis intensiver
Entwicklungsarbeit. Der Anwender erhält garan-
tiert eine gleichbleibend hohe Schnittleistung
und –qualität über den gesamten Lebenszyklus
seines Sägeblatts. Ab der LIGNA wird dieses
neue DP-bestückte Programm mit den neuen
Laserornamenten und dämpfenden Füllungen
verfügbar sein. Die Marathonläufer unter den Zu-
schneidern, die maximal möglichen Standwege
erreichen wollen, wählen die Blätter optional be-
schichtet mit „LEUCO topcoat“.

NEUE HARTMETALLBESTÜCKTE

PLATTENAUFTEILSÄGEBLATT‑FAMILIEN

Ich heiße U-Cut oder auch Universal-Cut.

Am besten setzen Sie meine Familie für den klassischen

Zuschnitt ein. Wir sind perfekt, wenn es Ihnen um maximale
Standwege beim Zuschnitt von beschichteten Plattenwerk-
stoffen geht. LEUCO bestückt unsere Schneiden mit dem
brandneuen, innovativen Hartmetallschneidstoff „HL Board 04
plus“. Der Schneidstoff wurde in langen Testreihen ausgiebig
erprobt. Wir erreichten stets erheblich längere Standwege.

Meine Familie besteht aus vier Mitgliedern und wir stehen Ih-

nen ab August 2017 im LEUCO-Lager in Horb zur Verfügung:

I

U-Cut TR-F: das bewährte Universal-Sägeblatt zum Einsatz
auf Druckbalkenmaschinen

I

U-Cut max: mehr Standwege durch höhere Bestückung. Das
Sägeblatt kann bis zu fünf Mal öfter instand gesetzt werden

I

U-Cut speed: für Hochleistungsanlagen mit großen Durch-
satzmengen ab Sägeblattdurchmesser 520 mm mit entspre-
chender Zähnezahl und robusten Stammblättern

I

U-Cut WS: für Zuschnitte in furnierten Holzwerkstoffen,
Sperrholz-, Tischler- und Rohspanplatten

Ich bin Q-Cut oder auch Quality-Cut.

Meine perfekte Arbeitsumgebung ist der Fertigschnitt an

der horizontalen Plattenaufteilsäge. Meine Familie wurde
komplett neu entwickelt. So zeichnet sich unser völlig neues
Stammblatt durch ein reduziertes Schwingungsverhalten aus
und wir schneiden mit einer großen Laufruhe. Unsere Stamm-
blattqualität wurde kombiniert mit dem neuen Hochleistungs-
schneidstoff HL Board 04 plus. Dazu erhielten wir die bewähr-
ten Zahngeometrien G5 und G6. Alles in allem stehen wir mit
diesem Bündel an Eigenschaften für bislang am Markt nicht
erreichte Standwege in Fertigschnittqualität.

Machen Sie sich die besonderen Fähigkeiten meiner drei Fa-

milienmitglieder zunutze. Wir sind ab August 2017 ab dem
LEUCO-Lager in Horb verfügbar:

I

Q-Cut G6: für Fertigschnittqualität im Durchmesserbereich
280 – 520 mm

I

Q-Cut G6 nn-System: wenn zusätzlich zur Schnittqualität die
Geräuschminimierung im Fokus liegt

I

Q-Cut G5: für Fertigschnittqualität in Sperrhölzern, furnierten
Holzwerkstoffen, in Platten mit
empfindlichen Deckschichten so-
wie Leichtbauplatten

GUTEN TAG!

Wir heißen „U-Cut“ und „Q-Cut“ und sind die

beiden neuen hartmetallbestückten Plattenaufteil-

sägeblatt-Familien bei LEUCO.

Wir ersetzen die bekannten UniCut-,

SpeedCut- und FinishCut-Programme.

Was ist an uns neu und anders im Ver-

gleich zu den bisherigen Programmen?

Wir verfügen über eine bessere Schnitt-

qualität und längere Standwege als unsere Vor-
gänger. Außerdem wurden aus drei Programmen zwei und wir
denken, so ist das ganze für Sie übersichtlicher.

Q-Cut G5

U-Cut max

U-Cut (links) und Q-Cut G5 (rechts)

U-Cut speed

NEU!

NEU!

background image

Seite 9

SÄGEN

NEUE SCHNEIDSTOFFE BEI LEUCO

Welche Rolle spielt der Schneidstoff bei Kreissägeblättern?

Zur LIGNA 2017 stellt LEUCO der Branche den neuen Hartmetall-

Schneidstoff „HL Board 04 plus“ vor. Dr. Dominique Fendeleur, Leiter
Forschung & Entwicklung für Kreissägeblätter bei LEUCO, Markus
Erkenbrecher, Produktmanager Kreissägeblätter, geben Auskunft:

// Welche Schneidstoffe gibt es generell für Sägeblätter bei LEUCO?

Grundsätzlich unterscheiden wir bei LEUCO drei Schneidstoffe, die wir auf

den Kreissägeblättern einsetzen. Dabei sind zu 98 % die Schneiden entweder
aus Hartmetall (HW) oder aus industriell hergestelltem Diamant (DP). LEUCO
setzt zurzeit zehn unterschiedliche HW-Sorten für klassische Holz- und Verbund-
werkstoffe, sowie für Nicht-Eisen-Metalle ein. Bei den DP-Schneidstoffen variie-
ren wir, je nach Anwendungsfall, mit drei unterschiedlichen Qualitäten.

// Warum gibt es unterschiedliche Schneid-

stoffe?

Aus physikalischen Gründen nimmt mit steigender

Verschleißfestigkeit des Schneidstoffes die Biege-
bruchfestigkeit ab. Die Schneidstoffe werden mit zu-
nehmender Härte “spröder”. Beides sind Eigenschaf-
ten, die sich je nach Anwendung mehr oder weniger
günstig auswirken. Polykristalliner Diamant als einer
der härtesten und verschleißfestesten Schneidstoffe
ist zugleich einer der sprödesten. Bei Stoßeinwirkung
bricht der Schneidstoff schnell.

//Und was bedeuten diese unterschiedlichen

Verschleißfestigkeiten und Zähigkeiten dann für den Anwender?

Das Ziel ist es immer die Standwege zu verlängern. Eine Standzeitverbesse-

rung kann entweder erreicht werden, in dem man durch Erhöhung der Härte
den Verschleiß mindert oder mit Erhöhung der Zähigkeit die Ausbrüche an den
Schneiden reduziert.

Eine weich-zähe Sorte für weiches Holz ist zum Beispiel das HL Solid 15,

eine harte, empfindliche Sorte für MDF ist das neue HL Board 04 plus. Was
wir für Hartmetall sagen gilt auch für DP: DP hat eine viel höhere Härte als HW
aber durch Veränderung anderer Eigenschaften (Korngrößen, Konzentration,
Körnungskombinationen…) bekommt man verschiedene DP-Sorten für unter-
schiedliche Materialien. Als Option lassen sich alle verschiedenen Schneidstof-
fe mit einer Beschichtung noch verbessern. Diese Beschichtung ist als „LEUCO
topCoat“ auf dem Markt bekannt. Sie erhöht die Standwege und verringert die
Materialanhaftung an und im Bereich der Schneiden.

// Wie entwickelt man einen Schneidstoff „weiter“?

Neue Materialien und höhere Vorschübe an den Maschinen sorgen für immer

höhere Anforderungen an die Schneiden der Kreissägeblätter. Daher werden
natürlich auch die Schneidstoffe immer weiterentwickelt. Wir treten mit unse-
ren Anforderungen an unsere Hartmetallhersteller heran. Die Entwicklungsthe-
men sind dabei immer Härte, Zähigkeit, Bearbeitbarkeit und natürlich der Preis.

// Wie wird ein Schneidstoff getestet?

Zunächst ist es wichtig zu testen, wie die neue Sorte intern bearbeitet werden

kann. Wir achten besonders auf:

I

Wie verhält sich die neue Sorte beim Löten? Wenn das Hartmetall zu hart ist,
kann es beim Löten zum Bruch kommen.

I

Wie lässt sich das Hartmetall schleifen? Wenn es zu weich oder zu hart ist,
können Risse entstehen. Dabei werden auch die Schleifscheiben optimiert und
an das Hartmetall angepasst
Nach einer intern normierten Methode führen unsere Entwicklungsingenieu-

re dann im LEUCO Versuchsfeld standardisierte Verschleißversuche durch. In
zahlreichen Feldversuchen wird der neue Schneidstoff von Anwendern auf ih-
ren Maschinen im Alltagseinsatz getestet. Für uns als Premiumhersteller ist ein
neuer Schneidstoff ein Qualitätsversprechen an unsere Kunden.

// Was steckt hinter der neuen Hartmetall-Sorte von LEUCO

„HL Board 04 plus“?

Die Hartmetallsorte HL Board 04 plus ist ein speziell für LEUCO

entwickeltes Hartmetall, das es bisher auf dem Werkzeugmarkt
noch nicht gab. Die ungewöhnliche Zusammensetzung der Kom-
ponenten ist hierbei der Garant für die optimierte Leistung. Bei
vergleichbaren Härten zu den bisherigen Sorten ist HL Board
04 plus dabei weniger bruch- und schlagempfindlich. Dadurch
kommt es beim Einsatz zu wesentlich weniger Ausbrüchen an
den Schneiden.

// Was bedeutet dieser neue Schneidstoff für das Sägeblatt?

Zum Einsatz kommt das Hartmetall HL Board 04 plus auf-

grund seiner besonderen Eigenschaften bei:

I

den neuen HW Plattenaufteilsägeblatt-Familien „Q-Cut“ und
„U-Cut“

I

allen konischen Ritzkreissägeblättern

I

Format-Kreissägeblättern für Fertigschnitte, d.h. Blätter mit hohen
Zahnzahlen, z. B. die Kreissägeblätter der g5-System-Familie
Gesägt wird damit eine sehr große Bandbreite an Materialien,

von der klassischen beschichteten Spanplatte über Vollholzwerk-
stoffe bis hin zu Kunststoffen.

// Welchen Nutzen haben die Kunden davon?

Aufgrund der großen Bandbreite an Produktfamilien, die LEU-

CO mit dem Hartmetall HL Board 04 plus bestückt, kommen
nahezu alle LEUCO-Kunden in Kontakt mit den Vorteilen die-
ses neuen Schneidstoffes. Die Kunden werden dies durch eine
deutliche Erhöhung der Standwege spüren. Feldtests haben
nachweislich aufgezeigt, dass sich die Standwege mit dem
neuen Schneidstoff um bis zu 30 % erhöhen, im Vergleich
zu den bisher eingesetzten Hartmetall-Sorten. Unsere Kun-
den dürfen sich schon heute auf Sägeblätter mit dem neuen
Schneidstoff freuen.

Unter dem Mikroskop: Hartmetall besteht aus Cobalt und Wolf-
ramcarbit. Je nach Mengenverhältnis der Elemente ergibt sich
wiederum ein bestimmtes Verhältnis von Verschleißfestigkeit
zu Zähigkeit. Und damit die Schneidstoffsorte und sein Einsatz-
zweck.

Dr. Dominique Fendeleur

(rechts) und Markus Er-
kenbrecher (links) im In-
terview

background image

Seite 10

SÄGEN

Flüsterleise •

Exzellente Schnittgüte •

Lange Standwege

dank Diamant •

Für unterschiedlichste

Materialien •

Auf vielen

Maschinentypen •

LEUCO nn‑SYSTEM DP FLEX

Die „Kein-Lärm-Sägeblätter“

PATENT

Die neuen „LEUCO nn-System DP Flex“ Sägeblätter-

haben alle extrem kleine Spanräume! Und sind deshalb
extrem leise im Leerlauf und im Einsatz! Bei etwa 70
dB(A) im Leerlauf ist das Tragen von Gehörschutz quasi
nicht mehr nötig.

Sie überraschen die Branche durch ihre Einsetzbar-

keit in sehr vielen Materialien. Sie begeistern dabei die
Anwender durch ihre super Schnittqualität dank ihrer
besonderen Hohlrücken-Zahnform (HR). Ausnahme:
Ritzkreissägeblätter: Zahnform WS.

Dabei sind sie erstaunlich dünn! Die Schnittbreite be-

trägt nur 2,5 mm. Die Blätter erzeugen fühlbar weniger
Schnittdruck und benötigen zum Einsatz deshalb auch
weniger Leistung.

Messbar länger sind die Standwege dank Diamant-

Bestückung. Anwender profitieren von „LEUCO nn-
System DP Flex“ auf vielen Maschinentypen wie Tisch-
und Kappsägen, vertikalen Plattenaufteilsägen, CNC
und Durchlaufanlagen.

background image

Seite 11

SÄGEN

geeignet für Magnethaft-
platten mit Eisengewebe

Eisenfolie

Melamindecklage

Eisengewebe in

Kunststoffmatrix

Dünnschicht

DIAREX steht bei LEUCO für eine auf Preis-Leistung getrimm-

te Ausführung der DP-Schneiden und erfreut sich seit der Ein-
führung 1992 großer Beliebtheit beim Einsatz auf den klassi-
schen Formatkreissägemaschinen.

Die ganze LEUCO Erfahrung in punkto Schneidstoff, Zahn-

geometrien und Spanraumgestaltung steckt in diesen Blättern:
Die LEUCO-DIAREX-Formatkreissägeblatt-Familie wurde
komplett überarbeitet und wird dem Fachpublikum auf
der LIGNA 2017 erstmals präsentiert.

Die Vorteile der neuen DIAREX-Format-

kreissägeblätter:

I

Längste Standwege: Zum einen setzt LEUCO auf neue Di-
amant-Sorten und setzt diese zum anderen ganz gezielt je
nach Anwendung und Zahngeometrie ein

I

Deutlich hörbare Verringerung des Geräuschpegels im Um-
feld der Maschine

I

Optimierte Zahnzahl je nach Zahnform und An-
wendung
Dem Anwender stehen ab sofort drei Zahn-

geometrien zur Auswahl.

I

Die klassische TR-F-FA-Geometrie für den Ein-
satz in Rohspanplatten und MDF

I

Wenn beim Formatschnitt in melaminharz-
beschichteten oder HPL-belegten Holzwerk-
stoffplatten der Focus auf Fertigschnittqualität
gelegt wird, wählt der Fachmann die Geometrie
DA-F-FA.

I

Das DIAREX-Formatkreissägeblatt ist mit der
bewährten Hohlrücken-Geometrie, kurz HR
verfügbar: Diese HR-Ausführung trennt faser-
haltige Holzwerkstoffplatten in ausgezeichneter
Schnittqualität. Beim Sägen von abrasiven und
harten Kunststoffen wie CFK oder GFK, selbst
im Schnitt von Magnethaftplatten zeigt sich die-
se Geometrie als „besonders geeignet“ und ist
somit gerne als „Problemlöser“ zu bezeichnen.

MAGNETHAFTPLATTEN SÄGEN

Sägeblätter für Platten mit eingebetteter Eisenfolie bzw. Eisengewebe

NEU!

Bewährt: Hartmetallbestückte
Sägeblättter für Platten mit Eisenfolie

Seit März 2016 ist das spezielle Kreissägeblatt von LEUCO

zum Schneiden von Magnethaftplatten auf dem Markt. Auf-
grund der wachsenden Nachfrage nach diesen Platten im
Messe-, Laden und Innenausbau erfuhr das neue Kreissäge-
blatt schnell eine große Nachfrage. Die hohe Haftkraft dieser
Platten bewirkt eine in das Laminat eingebettete 0,2 mm dicke
Eisenfolie. Genau diese Schicht ist die Herausforderung beim
Schneiden. Nach einem Jahr hat sich dafür das Sägeblatt mit
der speziellen Hartmetallsorte bestens bewährt. Es wird zum
Zuschnitt des Schichtstoffes alleine und auch zum ausrissfrei-
en Formatieren des Materials inklusive Trägerplatte eingesetzt
und verfügt über lange Standwege. Der typische, gefährliche
Funkenflug beim Schneiden von Metallen wird durch die spezi-
elle Hartmetallsorte auf ein Minimum reduziert. Beim Arbeiten
mit dem Blatt müssen die LEUCO-Kunden keine besonderen
Vorkehrungen treffen. Die Sägeblätter sind auch weiterhin mit
Durchmesser 350 mm für Formatkreissägen sowie als Variante
für den Einsatz auf horizontalen Plattenaufteilsägen verfügbar.

DIE INNOVATIVEN DIAREX‑FORMATKREISSÄGEBLÄTTER

Bestens bewährt mit neuem Kleid

NEU: Diamantbestückte Sägeblätter für Platten mit Eisengewebe

Zum Sägen von Magnethaftplatten mit Eisengewebe forschte LEUCO in

umfangreichen Testreihen, u.a. zusammen mit dem renommierten Institut
für Werkzeugtechnik (IfW) in Stuttgart nach der besten Lösung. Die Tester-
gebnisse bestätigen: Zum ausrissfreien Sägen und sauberen Trennen der
Eisengewebefasern ist das diamantbestückte LEUCO-Formatkreissägeblatt
mit Zahngeometrie „Hohlrücken“ die erste Wahl. Die Produktfamilie „LEUCO
DIAREX DP“ bringt selbstverständlich lange Standwege und wird ab Juli
2017 in den Durchmessern 250, 303 und 350 ab Lager verfügbar sein.

Sägeblätter mit speziellem Hartmetall „Steel 17“
für Magnethaftplatten mit Eisenfolie

Zum Sägen von Magnethaftplatten mit Gewebe eignet sich das diamantbe-
stückte Sägeblatt mit Hohlrückgeometrie „LEUCO DIAREX HR“ perfekt.

Alle Anwender mit einer Format-

kreissäge oder vertikalen Platten-
aufteilsäge sind eingeladen, sich
von dem hohen Stand der Technik
überzeugen zu lassen, das in der
Produktfamilie „DIAREX-Formatkreis-
sägeblätter DP“ steckt. Ab Juli 2017
sind die Blätter in den Durchmessern
250, 303 und 350 mm ab Lager
verfügbar.

background image

Seite 12

NEUE LEUCO p‑SYSTEM NUTSCHAFTFRÄSER

SYSTEM-WERKZEUGE

Ausrissfreie Ausfräsungen in allen Lagen

Neben den klassischen Nuten für Rückwände in

Korpusteilen gehören auch Nuten und Ausfräsun-
gen für Lisenen, (Verbindungs-)Beschläge, Schar-
niere, Montageplatten, etc. zu den bekannten
Fräsvorgängen eines Nutschaftfräsers.

Auf der LIGNA 2017 stellt LEUCO die neu-

en kleinen Abmessungen des „LEUCO p-
System“-Nutschaftfräsers vor.
Gleichzeitig
zur Programmergänzung zeigt LEUCO spannen-
de Anwendungsbeispiele, die allesamt mit dem
neuen Nutschaftfräser-Programm gefräst wurden.
Auf den ersten Blick vermutet man bei so man-
chem Beispiel gar keinen Nutschaftfräser. Denn
Nuten gibt es nicht nur in der Fläche, auch Stirn-
und Längskante sind ein interessantes Einsatzfeld
für diese Nutschaftfräser. Es ist möglich in nahe-
zu allen Oberflächen flache und tiefe Nuten und
Ausfräsungen einzubringen, ohne Ausrisse zu
erzeugen.

PEELEN – DAS REVOLUTIONÄRE

HOLZBEARBEITUNGS VERFAHREN

LEUCO p-System Nutfräser sind für unter-
schiedliche Nutbreiten und -tiefen erhältlich

Lärchen-Massivholz mit diagonalen Nuten
ausrissfrei mit einem p-System Nut-Werk-
zeug geschält

Ausrissfrei Zinkenfräsen mit einem p-System-
Nut-Werkzeug; sauberste Oberflächen bei
Nuten ab 1 mm Tiefe in Furnier, Kunstharz
oder überall, wo höchste Qualität gefordert
wird

Alle LEUCO p-System-Lagerwerkzeuge haben

einen Achswinkel von 70°. Das Patent von LEUCO
umfasst Achswinkel von ≥ 55° bis 90°.

zum Fügen, Trennen, Fälzen,

Fasen und Nuten an Stationär- und
Durchlaufmaschinen

Brilliante Schnittqualität – der-

zeit am Markt unübertroffen

In der Regel deutlich höhere

Standzeiten als herkömmliche DIA-
Werkzeuge

Steht für die höchstmögliche

Wirtschaftlichkeit eines Werkzeuges

Video zum LEUCO p-System

Lassen Sie sich begeistern:

FIX & FERTIG

In Fertigschnittqualität Fräsen, ohne Nach-

bearbeitung

Das p-System erzeugt eine Kante in Fertig-

schnittqualität, der aufwändige Schleifarbeits-
gang kann in den allermeisten Fällen eingespart
werden.

ZEITSPAREN

Reduktion der Nebenzeiten

Das p-System erlaubt in vielen Fällen beim

Schnitt in Hirnholz einfach im Gegenlauf über
die Kante hinaus zu fahren, ohne dass die Kante
splittert.

background image

Seite 13

NEUER STANDARD FÜR DAS

STANDARD‑PROGRAMM

DP-Schaftfräser-Programm bei LEUCO erhält

durchgängig neue Eigenschaften

CNC

Revolutionäre Entwicklungen sind schön für den, der sie

macht. Und sie sind sehr gut für diejenigen, die von diesen
einen großen Nutzen haben. LEUCO hat in den vergangenen
Jahrzehnten schon einige solcher Meilensteine gesetzt. Der
letzte war die Entwicklung des LEUCO p-Systems. Werkzeu-
ge mit extrem großem Achswinkel von 70° mit immensen
Qualitäts- und Standwegvorteilen nicht nur, aber insbesonde-
re in fasergerichteten Materialien und Beschichtungen. Das
LEUCO Patent umfasst alle Werkzeuge mit Achswinkeln von
55° und darüber. Obwohl gelegentlich sogar als Achswinkel-
Weltmeister tituliert, ist das primäre Ziel von LEUCO jedoch
nicht, nur Weltrekorde erzielen und Bestmarken setzen, son-
dern Kernmerkmale von erfolgreichen Entwicklungen auch in
Standardwerkzeuge integrieren, um den Kunden noch positi-
vere Effekte und Ergebnisse bei ihren täglichen Bearbeitungen
zu ermöglichen.

DP‑SCHAFTFRÄSER‑BASISPROGRAMM MIT NEUEM ACHSWINKEL

FÜR MEHR STANDWEG, QUALITÄT UND EINSATZMÖGLICHKEITEN

BISHER

AB LIGNA 2017

Facelift für das diamantbestückte LEUCO Schaftfräser-Basis-

programm! LEUCO lässt das bisherige Programm auslaufen.
Die Achswinkelspezialisten von LEUCO entwickelten das neue
Basisprogramm durchgängig mit deutlich höheren Achswin-
keln.

Der Vorteil für unsere Kunden ist

I

eine Leistungsverbesserung im Vergleich zu bisher erzielbaren
Standwegen

I

eine Verbesserung der Bearbeitungsqualität sowohl im Zu-
schnitts- als auch im Finishbereich

I

eine größere Bandbreite an Werkstoffen, die mit dem Werk-
zeug bearbeitet werden kann

Die bewährte DIAMAX Serie Z=2+2 wandelt sich

in

die neue DIAREX Z=2+2. Auf vielfältigen Kundenwunsch
wurde das Programm auch noch um mehrere Schaftfräser
mit Schneiddurchmesser D16 mm sowie Schaftfräsern mit
Schneidlänge 65 mm ergänzt. Zukünftig weisen die Fräser ei-
nen um bis zu 40 % höheren Achswinkel auf.

Bei den Hochleistungsfräsern Z=3+3 liegt die Erhöhung

im gleichen Bereich.

Beim Z=5+5 Flaggschiff für höchste Vorschübe wird der

Schneiddurchmesser auf D 25 mm neu festgelegt und die
Schneiden auch um nochmals um einige Grad mehr angewinkelt.

Auch beim Hochleistungs-Besäumfräserprogramm

Z=4+2+4,

das Fräser in vier verschiedenen Schneidbreiten im

Bereich von 22 - 48 mm umfasst, profitiert der Kunde zukünf-
tig von nun 48° Achswinkel.

Die Programmumstellung erfolgt schrittweise. Der reibungs-

lose Übergang vom bisherigen Produktprogramm zum neuen
Standardprogramm ist damit gewährleistet. Freuen Sie sich
schon heute auf den neuen Standard!

NEU!

Längere Diamantschneiden: Mehr Diamant bedeutet
längere Standwege

Die neuen Standard-Schaft-
fräser haben bis zu 40 % mehr
Achswinkel

ST

ANDZEIT

QUALIT

ÄT

VIELF

AL

T

ST

ANDZEIT

QUALIT

ÄT

ST

ANDZEIT

VIELF

AL

T

QUALIT

ÄT

VIELF

AL

T

background image

Seite 14

Akustik Paneele - VHW Mikrobohrer

und Bohreraufnahmen

Der Markt für schallstreuende Holzwerkstoffe wächst. Zur

Herstellung dieser Akustikplatten sind mittlerweile 1 mm gro-
ße Bohrungen auf einem linearen Raster von 3 mm Standard.
Die feine Perforation ist schon aus einer Entfernung von ca.
1,5 Metern selbst mit Adleraugen kaum mehr erkennbar.

LEUCO führt nun standardmäßig eigens für diesen Zweck ent-

wickelte Bohreraufnahmen mit Ø10 mm Schaft und Längen-
einstellschraube im Programm. Die Aufnahme ist so ausgelegt,
dass mit eingespannten Bohrern die im Markt meistverbreitete
Gesamtlänge von 70 mm gewährleistet ist und die filigranen
Mikrobohrer mit sehr hoher Rundlaufgenauigkeit laufen.

Das Akustikplatten-Bohrerprogramm wird durch lagerhaltige

VHW Mikrobohrer mit Durchmesser 1 mm komplettiert. Die-
se sind sowohl in Rechtslauf als auch in Linkslauf erhältlich.
Anders als bei den oft eingesetzten konventionellen Multilay-
erbohrern o.ä. weisen die LEUCO Bohrer einen anderen Spit-
zenwinkel und ein stabilisierendes Spiraldesign auf, was einem
Verlaufen des Bohrers entgegenwirkt und Bohrqualität und
Standzeit fördert.

Die Standardabmessung dieser grazil anmutenden Bohrspe-

zialisten ist Durchmesser 1 mm x 8,5 / 38 x s Durchmesser
3,175 mm.

Spanplatte melaminbeschichtet

MDF Hochglanz

Individuelle Kundenlösungen zählen bei LEUCO zum Alltag.

Exemplarisch stellt LEUCO Ihnen an dieser Stelle interessante
zweischneidige Wendeplatten-Schaftfräser für die Bearbei-
tung von segmentförmigen oder halbrunden Kehlungen und
Reliefstrukturen vor. Auch das Abzeilen und Fertigfräsen in
Vollholz, MDF, HDF, Holzwerkstoffen und Plastomeren erledi-
gen diese Fräser souverän.

Sie können, je nach Anwendungsziel und zu bearbeitendem

Werkstoff, mit Profilwechselplatten aus unterschiedlichen
Hartmetallsorten bestückt werden, um bestmögliche Ergebnis-
se hinsichtlich Standweg und Schnittgüte zu erreichen. Diese
Werkzeuge sind nicht standardmäßig im LEUCO-Katalog, bei
Interesse wenden Sie sich an den LEUCO-Fachberater.

Der diamant-

bestückte Frä-
ser dient zur
Herstellung von
Hinterschnitt-
Bohrlöchern für
den fischer®
Hinterschnitt-
anker Typ FZP

II-(T) M6 (fischer-Zykon-Plattenanker). Die zu boh-
renden Fassadenmaterialien sind in der Regel
Mineralwerkstoff-Hochdruckschichtstoffplatten
(HPL) oder Faserzement Platten (FZ).

Der Schneidstoff DP steht für sehr hohe Stand-

wege und somit erheblich geringere Kosten pro
Bohrung im Vergleich zu konventionellen VHW
Fräsern. Eine spezielle Schneidengeometrie re-
duziert den Reibungskoeffizient und sorgt somit
für die geringstmögliche Wärmeentwicklung.

Ein hochfester Grundkörper garantiert hohe

Steifigkeit und hervorragende Stabilität. Die
LEUCO topline-Ausführung bietet opti-
male Schnittqualität dank spezieller
Schneidenpräparation.

Problemlöser: Wendeplatten Kugel-

kopf Schaft-Messerköpfe für 5-Achs-

Anwendungen

DP Formfräser für fischer®-

Hinterschnitt-Anker System

+++ NEWS +++ Programmergänzungen +++ Pr

ogrammänderungen +++ NEWS +++ Pr

ogrammergänzungen +++ NEWS +++ Pr

ogrammänderungen +++

CNC

background image

Seite 15

Der neue LEUCO HW Zylinderkopf-
bohrer „Light“ ist ein leistungsfähi-
ger Allrounder.

Abb. c

a. 150 % v

er

gr

ößert

Der neue LEUCO HW-Zylinderkopfbohrer „Light“:

Ausrissfreie Beschlagbohrungen - auch bei Randbohrungen

Der neue LEUCO HW Zylinderkopfbohrer

„Light“ ist ein leistungsfähiger Allrounder zum
ausrissfreien Bohren von Beschlaglöchern und
Randbohrungen in Massivhölzern und Holzwerk-
stoffen. Dieser hartmetallbestückte Bohrer sollte
künftig in keinem Betrieb mehr fehlen, in denen
die Beschlaglöcher auf CNC-Bearbeitungszent-
ren, Bohrautomaten oder Beschlagbohrmaschi-
nen gebohrt werden.

In dem Bohrer steckt einiges intelligentes tech-

nisches Know-how: z. B. Ein sehr verschleissfes-
tes Hartmetall für die Vorschneider, eine spezielle
Vorschneidergeometrie, große Spanräume sowie
eine kurze und effektive Zentrierspitze von <
1mm. Der Bohrer erzielt sehr gute Standzeiten,
einen hervorragenden Spanauswurf und arbeitet
mit einem messbar deutlich geringeren Schnitt-
druck. Diese Eigenschaften erlauben es den
Anwendern, mit dem Zylinderkopfbohrer „Light“

Bei LEUCO wurde eine Erfolgsgeschichte weiter

entwickelt: LEUCO Hartmetall (HW) topline-Dü-
bel- und Durchgangsbohrer sind in der Branche
im Premiumbereich seit über einem Jahrzehnt
durch ihre einzigartige Schneidengeometrie un-
übertroffen. Legendär sind die hohe Bohrqualität
und die gleichzeitig extrem langen Standzeiten
der LEUCO HW topline-Bohrer.

Neu: Dübel und Durchgangsbohrer –

Jetzt mit Vollhartmetall-Schneidenteil

NEU! Durchgangsbo

hre

r: k

om

ple

tte

B

oh

rs

p

ira

le

a

us

V

H

W

NEU! Dübelbohrer: k

om

ple

tte

B

oh

rs

pir

ale

a

us

V

H

W

Bei der Neuentwicklung stellten sich die

LEUCO Forschung & Entwicklung die Frage, wie

das bestehende Premium-Bohrerprogramm aufge-
wertet werden kann. Sowohl Dübel- und Durch-
gangsbohrer erhielten eine Bohrspirale komplett
aus Vollhartmetall (VHW) in Feinkornqualität. Die
Spirale des Dübelbohrers wurde optimiert.

Für die Anwender bringt die neue VHW-Ausfüh-

rung nochmals längere Standzeiten gegenüber
der bisherigen HW-Ausführung. Das VHW gibt
dem Bohrer eine höhere Steifigkeit, damit einen
ruhigeren Bohrprozess. Er dankt es mit längeren
Standwegen. Beim Dübelbohrer sorgt der bessere
Spanauswurf für weniger Doppelzerspanung im
Bohrloch. Dieser Effekt wirkt sich nochmals positiv
auf den Standweg aus.

sehr nahe an die untere Deckschicht zu bohren.
Die Zentrierspitze drückt nicht durch. Das Dekor
wird nicht gewölbt.

Der neue LEUCO Zylinderkopfbohrer „Light“

ist mit Bohrdurchmessern von 15 – 35 mm und
Bohrerlängen von 57,5 – 70 mm als rechte bzw.
linke Ausführung ab Lager verfügbar

Tipp: Standardbeschlaglöcher können mit

dem neuen Zylinderkopfbohrer „Light“ mit
höheren Geschwindigkeiten gebohrt wer-
den. Der geringe Schnittdruck und gute Span-
auswurf erlauben diese bessere Leistung.

+++ NEWS +++ Programmergänzungen +++ Pr

ogrammänderungen +++ NEWS +++ Pr

ogrammergänzungen +++ NEWS +++ Pr

ogrammänderungen +++

CNC

background image

x

aL

2

d1

D

Seite 16

CNC

Erweitertes Nesting-Schaftfräser-Programm:

SO GELINGEN FEINE NUTEN IN MASSIVEN WERKSTOFFEN

LEUCO präsentiert auf der LIGNA drei neue diamantbestückte Nesting-

Schaftfräser, die speziell für die Bearbeitung von Multiplex und MDF-Träger-
platten ausgelegt sind. Das Spanvolumen wird verringert und gleichzeitig
das Spanraumvolumen des Werkzeuges vergrößert. Somit wird eine im
wahrsten Sinne des Wortes reibungslosere Spanabfuhr erzielt. Die Erweite-
rung des DP-Nestingfräser-Programmes umfasst Werkzeuge mit 12 mm als
auch mit 16 mm Schneiddurchmesser und besonderer Schneidegeometrie
für die gängigen Plattenstärken.

In der Nestingbearbeitung sind diamantbestückte Hochleistungs-Schaft-

werkzeuge gelebte Praxis. Die dreischneidigen Werkzeuge (Z=3+3) ermög-
lichen z. B. bei Spanplatten Vorschubgeschwindigkeiten von 25 m/min und
mehr. Werden jedoch sehr dichte oder sehr harte Materialien bearbeitet wie
MDF- bzw. Multiplexplatten, ändert sich die Situation merklich. Das Span-
gut des geschnittenen MDFs vergrößert sein Volumen drastisch, lässt die
Spanräume des Werkzeuges schnell zu klein werden und sorgt für mehr
Schnittdruck und Reibung. Es kommt zu starker Hitzeentwicklung, reduzier-
ter Standzeit oder gar Schneidenverlust. Das neue Nesting-Schaftfräser Pro-
gramm von LEUCO ist ein echter Problemlöser für diese Einsatzfälle.

Das erweiterte diamantbestückte Nesting-Schaftfräserpro-
gramm löst die speziellen Herausforderungen bei MDF- und
Multiplexplatten sowie ähnlichen Holzwerkstoffen dank einer
eigens angepassten Schneidengeometrie.

Das „AEROTECH-System“ ist ein

innovatives, hochgenaues Spannmit-
tel und eine Absaugturbine zugleich.
Der Staub wird prompt und direkt in
die Absaughaube geleitet und sorgt
für die maximale Effizienz der Absau-
gung, eine Doppelzerspanung wird
vermieden, der Fräser wird gekühlt.

Mit dem AEROTECH UNI-T prä-

sentiert LEUCO den Nachfolger der
bisherigen AEROTECH UNIVERSAL
Späneturbine. Die Spannzangentechnik wird durch ein System mit innenliegender
Spannmutter ersetzt, das seit mehreren Jahren bei den extra langen Spannfuttern des
LEUCO Programms erfolgreich zum Einsatz kommt. Im Gegensatz zum Vorgängersystem
erfolgt das Spannen von der Vorderseite des Systems und ermöglicht ein höheres An-
zugsmoment. Das Ergebnis sind eine noch höhere Spannkraft und ein noch präziserer
Rundlauf der eingesetzten Werkzeuge.

Wie auch bei den AEROTECH HYDRO Systemen, die mit Hydrodehnspanntechnik aus-

gestattet sind, ist die neue UNI-T Baureihe in zwei verschiedenen Versionen erhältlich: als
Standardversion mit offenliegendem Innenraum und als „Faceplate“-Version, die speziell
für den Einsatz in Nestinganwendungen konzipiert ist, bei denen Plattenreststücke nicht
in das Turbineninnere gelangen können.

Die Verwender von HOMAG Flex 5 bzw. Flex 5+ Aggregaten

und BIESSE Nut-Aggregaten wird es freuen: LEUCO erweitert das
Lieferprogramm der diamantbestückten Nutfräser für das LAMEL-
LO CLAMEX P

®

Verbindersystem um zwei weitere Produkte. Ab

sofort sind auch die Werkzeuge mit Bohrungsdurchmesser 40
mm (HOMAG) und 35 mm (BIESSE) und den entsprechenden
Nebenlöchern und Ansenkungen ab Lager erhältlich.

Neue Späneturbine

„AEROTECH UNI-T“

Neu im Programm ist eine HSK63F Sägenauf-

nahme mit Spanndurchmesser 70 mm und dem
a-Maß 70 mm. Für Verwender ist sie auch eine
gute Option zur längeren a = 130 mm Stan-
dardausführung. Insbesondere für die neue Ma-
schinentype MORBIDELLI Author M100 ist das
a-Maß von 70 mm jedoch
ein „Muss“.

Kombiniert man sie

mit einem „LEUCO g5-
System“ HW Kreissäge-
blatt oder einem „LEUCO
nn-System“ DP Sägeblatt,
ist man für praktisch alle
Eventualitäten der heuti-
gen Materialvielfalt aufs
Beste „bestückt“!

Sägenaufnahme HSK63F für MORBI-

DELLI Author M100 5-Achs Maschinen

NEU!

LAMELLO Clamex P

®

DP Nutfräser für HOMAG Flex 5 /

Flex 5+ und BIESSE Aggregate

+++ NEWS +++ Programmergänzungen +++ Pr

ogrammänderungen +++ NEWS +++ Pr

ogrammergänzungen +++

NEU!

NEU!

background image

Seite 17

CNC

Bearbeitung von HPL- und Mineralstoffplatten:

NEUE, FLEXIBLE FRÄSER‑KONZEPTE BEI LEUCO

LEUCO bietet lagerhaltig diamantbestückte Fräser für spezialisierte Vollkern- und Mineralwerkstoffplattenverarbeiter, die klar definierte Plat-

tenstärken, Fasen oder Radien bearbeiten. LEUCO empfiehlt diese Werkzeuge, wenn standardisierte Aufgaben in großen Mengen zu fräsen sind.

Die neuen flexiblen Konzepte sind perfekt für alle, die in Kleinserien einen großen Material-Mix für einen breiten Kundenkreis verarbeiten. Die

Rundungen, Fasen, Fügehöhen etc. werden nach den Maßangaben der Plattenverarbeiter für die Kunden individuell hergestellt. Die vielfältigen
Einsatzmöglichkeiten ersparen den Betrieben viele Einzelwerkzeuge und das Belegen von wertvollen Werkzeugwechslerplätzen an der CNC.

1 flexibler Fräser löst 5 Anwendungsfälle:

Vollkern- und Mineralstoffplatten fügen, fasen,

runden, Tonnenprofil und Tasche fräsen

Mit dem diamantbestückten Schaftfräser können die Anwen-

der nun Vollkern- und Mineralstoffplatten fügen, fasen, runden
und ein Tonnenprofil fräsen. Dank der Bohrschneide kann der
Fräser zudem auch noch eintauchen und z. B. eine Tasche frä-
sen – also „5-in-1“. Eingespannt in ein Präzisionsspannmittel
werden ausrissfreie glatte, riefenfreie Kantenflächen erzeugt.
Die Diamantbestückung garantiert längste Standwege in die-
sen abrasiven Materialien.

Flexibel Bohren und Senken, Fräsen und Fasen

Ein weiteres Lösungsbeispiel für einen Multi-Funktionsfräser:

Ausrissfreie Durchgangsbohrungen mit Durchmesser 8 mm,
in Z-Achse gebohrt und bei Bedarf auch gleich angesenkt. Auf-
weiten auf größere Lochdurchmesser? Kein Problem. Kleinere
Ausschnitte mit gleichzeitiger Fase oben? Auch das macht er.
Welcher Durchmesser darf es für Sie sein?

Flexibel Fasen

Zusätzlich zum bisherigen diamantbestückten Werkzeug-

Lagerprogramm „Formatieren“ und „Abrunden“ sind nun auch
drei Werkzeuglösungen zum „Fasen“ ab Lager verfügbar.

Der „kleine“ Einschneider ist das geschickte Werkzeug zum

Fasen der Ober- bzw. Unterseite bei kleineren Werkstücken
oder kleineren Ausschnitten in zwei Durchgängen.

Der „mittlere“ Zweischneider ermöglicht mit seinem Durchmes-

ser von 50 mm höhere Vorschubgeschwindigkeiten und bearbei-
tet die Plattenoberkante bzw. die Unterkante feinst-säuberlich.

Großformatige Werkstücke hingegen sind die Spezialität der

dreischneidigen Fräserkombination. Gleichzeitiges Fügen und
Fasen (oben und unten) in einem Arbeitsgang, einstellbar auf
Plattenstärken bis 10 mm oder auch bis 20 mm und das Gan-
ze auch noch mit hohem Vorschub, ermöglicht dieser modula-
re Fräsersatz Z=3+3+3.

Die symmetrischen Fasefräser können übrigens beidseitig

verwendet werden, d. h. zwei Standwege pro Werkzeug.

Interesse? Diese Werkzeuge finden Sie nicht im LEUCO-

Katalog, sondern wenden sich direkt mit den gewünschten
Abmessungen an den LEUCO-Werkzeugberater.

Alles in Einem: Bohren, Senken, Fräsen, Fasen

Von links nach rechts: Fasefräser Z=1+1, Fasefräser Z=2+2 und Füge-/Fasefräsersatz
Z=3+3+3 Fasefräser

Ausschnitt, Tasche, Nut

Formatieren
Fügen

Tonnenprofil
R=10

Fasen 45°

Abrunden R=2

+++ NEWS +++ Programmergänzungen +++ Pr

ogrammänderungen +++ NEWS +++ Pr

ogrammergänzungen +++

Eintauchen/
Einbohren in Z

Formatieren
Fügen

Ausschnitte
ggf. Fase 60°

background image

Seite 18

MASSIVHOLZ

Es gibt sie noch, die verborgenen Schätze. Als einen davon könnte man das

Palmholz bezeichnen. Weltweit gibt es ca. 800.000 ha davon, die alle 25 Jahre
ersetzt werden müssen. Also 32.000 ha jedes Jahr. Geschätzt sind dies ca. 110
Mio. m³ anfallendes Palmholz pro Jahr. Doppelt so viel wie in Deutschland insge-
samt jährlich eingeschlagen wird. Und niemand nutzt es.

DIE PALME ERFÜLLT DIE MEGATRENDS

UNSERER ZEIT

Leicht – günstig – unendlich verfügbar und nachwachsend

WARUM FÄLLT SO VIEL HOLZ AN?

Ganz einfach, die Ölpalme lässt nach eben diesen 25 Jahren in ihrem Ölertrag sehr

deutlich nach und muss ersetzt werden. Und es ist gut sie zu ersetzen, denn es soll ja
nicht noch mehr Regenwald in den asiatischen Ländern den Palmplantagen zum Opfer
fallen. Da ist es schon besser, die alten Palmen durch neue, inzwischen auch deutlich
ertragreichere Palmen zu ersetzen. Derzeit wird dies nur unzureichend gemacht, denn
niemand weiß so recht, wohin mit den alten Palmen.

Ein Rohstoff, die Palme, die im Überfluss vorhanden ist und keiner nutzt sie, dies führt

unweigerlich zum nächsten Megatrend – Produkte müssen günstig auf dem Massen-
markt sein. Viel Angebot und wenig Nachfrage führen zu einem günstigen Preis.

Bleibt der dritte Megatrend, der sich erschließt, wenn man die Eigenschaften der Palme

betrachtet (siehe Kasten). Sie ist federleicht und erfüllt damit den Trend nach Leichtbau-
werkstoffen. Dabei ist die Palme, obwohl nur geringfügig schwerer als Balsa, doch ein
Holz und kein Leichtbaumaterial das Luftlöcher wie die Wabenplatten enthält. Man kann
an allen Stellen eine Schraube eindrehen.

Inzwischen wurden die Potentiale der Werkstoffe aus Palmholz eingehend untersucht.

Die Palme eignet sich wunderbar als leichte Mittellage und gibt eine schöne stabile
Platte, wenn sie mit einer wie auch immer gearteten Deckschicht versehen wird. Die

Wir haben bei LEUCO unterschiedlichste Platten und Plattenaufbauten her-
gestellt und ausgiebig untersucht. Es könnten alle Möbelanwendungen reali-
siert werden. Auch ist der Werkstoff beispielsweise als Türfüllung vorteilhaft
verwendbar. Wir erreichen hier trotz geringerer Masse beispielsweise die
gleiche Schalldämmung wie mit einer Röhrenspanplatte.

background image

Seite 19

MASSIVHOLZ

Palmholz ist eigentlich kein Holz sondern ein Gras. Betrachtet man es unter
dem Mikroskop, so zeigen sich harte, holzige Fasern, die sehr lange sind und
dem Holz die Festigkeit geben. Sie sehen im Querschnitt aus wie die ersten
Pacman-Computerspiele. Eingebettet sind diese Fasern in einer sehr wei-
chen Zellmatrix, die ganz leicht nachgibt.
Und hier liegt auch die Herausforderung in der Bearbeitung. Die Fasern müs-
sen sauber geschnitten werden, ohne dass die Zellen beim Schnitt wegge-
drückt oder gar herausgerissen werden. Dazu braucht man Werkzeuge, die
darauf spezialisiert sind.
Wir verraten es Ihnen: die Fräser brauchen einen
extrem großen Achswinkel und die Sägeblätter eine g5- oder nn-System-
Zahngeometrie. Beides finden Sie explizit bei LEUCO.

Viele Jahre war in unserer Branche die Frage offen, ob Palmholz überhaupt bearbeitbar ist. Die Antwort lautet ja. LEUCO hat die
Bearbeitbarkeit bewiesen. Der Nutzung von Palmholz steht nichts mehr im Wege. Beispiele: Platte mit Palmholz in der Mittellage
und Deckschichten aus Spanplatte oder MDF, oder auch alle Schichten aus Palmholz, kreuzweise verleimt wie Sperrholz.

Deckschicht stabilisiert die Platte gegen Biegung, die Palme
macht die Platte leicht. Inzwischen wurden bei einem großen
Türenhersteller erste Mustertüren in der regulären Produktion
gefertigt. Die Türe war 3 kg leichter als eine vergleichbare her-
kömmliche Türe.

Soll das Potential der Palme jedoch voll genutzt wer-

den, so muss die durchaus anspruchsvolle Bearbeitung
des Palmholzes gelöst werden. Hier hat LEUCO viele
grundlegende Entwicklungsarbeiten geleistet.

Wir können nun sagen, die Bearbeitung von Palmholz, so

anspruchsvoll es auch sein mag, gelingt mit den Werkzeugen
von LEUCO:

Nun sind die Anwender gefragt:

In welchen Produkten möchten Sie die Palme als leich-

ten, verfügbaren und günstigen Werkstoff - der gleichzeitig
drei Megatrends gerecht wird - nutzen?

Wir sind gespannt auf Ihre Ideen. Sprechen Sie uns an und

setzen Sie sich direkt mit dem Projektleiter Palmholz und Leiter
Forschung und Entwicklung, Dr. Martin Dressler in Verbin-
dung: martin.dressler@leuco.com

?

?

?

PACMAN‑HOLZ

"DAS SIEHT JA AUS

WIE PACMAN"

WISSEN KOMPAKT

background image

Seite 20

MASSIVHOLZ

Seit knapp zwei Jahren arbeitet man bei

Abies Austria in Oberweis mit Keilzinken-
fräsern von LEUCO, die man über Oertli be-
zieht. Zu Beginn der Zusammenarbeit setzt
man sich das Ziel, die Ausrisse an der Aus-
trittskante zu reduzieren und gleichzeitig die
Standzeit der Fräser zu erhöhen. Mit Erfolg,
wie man beim oberösterreichischen KVH-
Produzenten zu berichten weiß.

„Die Oberfläche hat aufgrund der starken Aus-

risse an der Austrittskante der Fräser nicht mehr
unseren Vorstellungen entsprochen“, erklärt Abi-
es Austria Geschäftsführer Günter Hessenberger.
Daraufhin machte man sich auf die Suche nach
einem Partner, der Abhilfe schaffen konnte. Ge-
meinsam mit Oertli, der Vertretung von LEUCO in
Österreich, suchte man nach einer Verbesserung.
Bei der Entwicklung des neuen Fräsersystems be-
rücksichtigte der Werkzeughersteller die örtlichen
Gegebenheiten, wie Taktzeit, verwendeter Leim
oder Steuerungsparameter. Schließlich wollte
man eine höhere Verarbeitungsqualität bei glei-
cher Produktionskapazität erzielen.

Neue Zahngeometrie

Das Projekt war in zwei Phasen gegliedert. Im

ersten Schritt befasste man sich mit der Zahn-
geometrie, im zweiten entwickelte LEUCO eine
neue Werkzeugbeschichtung. „Bei der Verände-
rung der Zahngeometrie stand im Vordergrund,
den Eingriff der Schneide noch schnittiger zu
machen“, erklärt Roman Edelhofer, Key Account
Manager bei Oertli. Dabei berücksichtigte man
ebenso, dass die neue Keilform eine ausreichen-
de Klemmung für faserfreie Leime ermöglicht.
Diese Leime werden bei Abies Austria eingesetzt,
da sie kein Quellverhalten aufweisen und zudem
die Standzeiten der Hobelmesser dadurch höher
sind. „Nach kurzer Zeit haben wir die passende
Zahngeometrie gefunden“, berichtet Edelhofer.

MIT NEUER GEOMETRIE ZUM ERFOLG

Neukonstruierter Fräser reduziert Ausrisse an der Austrittskante bei höherer Standzeit

Die Projektpartner: Roman Edelhofer, Key Account Manager bei Oertli LEUCO
und Günter Hessenberger, Geschäftsführer von Abies Austria, mit dem neu
entwickelten Zinkenfräser (v. li.)

Neben den Zinkenfräsern liefert LEUCO ebenso Kreissägeblätter. Hessen-
berger und Edelhofer mit einem Kreissägeblatt im Sonderformat

Mit dem neuen Zinkenfräser reduzierte man die Ausrisse bei einer gleichzeitig höheren Ober-
flächenqualität (Bild links). Der Standweg nahm laut Hessenberger um rund 20 % zu. Die neu
entwickelte Zahngeometrie sorgt für eine ausreichende Klemmwirkung zwischen den Keil-
zinken (Bild Mitte). Mit dem neuen System erzielte man eine saubere Oberfläche (Bild rechts).

background image

Seite 21

MASSIVHOLZ

Widerstandsfähige Beschichtung

Im Anschluss daran entwickelte man eine neue Beschich-

tung, welche die Standzeit weiter erhöht. „Dabei gilt es, einen
Mittelweg zwischen Beschichtungsdicke und eine dadurch
entstehende Verrundung sowie der Service-Beständigkeit
zu finden“, informiert Edelhofer. Bei der Werkzeugfertigung
dampft man mittels Vakuumverfahren die Beschichtung auf
die Schneide auf, wodurch diese zu einem gewissen Grad
verrundet. Für eine hohe Präzision des Neuwerkzeugs sorgt
LEUCO durch den Schliff der Zinkenzahnbrust. Dieser zusätz-
liche Arbeitsgang in der Fräserherstellung zahlt sich für die
Kunden mehrfach aus, erklärt Edelhofer: „Die Zinkenfräser sind
mit stets scharf geschliffenen Zähnen im Einsatz. Sowohl als
Neuwerkzeug als auch nach einem Schärfservice.“ Der stand-
wegverlängernde Schutz der Beschichtung komme voll zum
Tragen. „Unter Berücksichtigung aller Punkte ist es uns gelun-
gen, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Dabei profitierten wir sehr
stark von unseren Erfahrungen mit Beschichtungen“, verweist
Edelhofer.

Standzeit +20 %

„Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden. Durch diese Maßnah-

men hat sich die Standzeit um rund ein Fünftel erhöht. Gleich-
zeitig verbesserte sich die Oberflächenqualität. Bei all diesen
Punkten haben wir ebenfalls darauf geachtet, dass die Kosten
übersichtlich bleiben“, erzählt Hessenberger.

Breites Angebot

Das Produktportfolio von Abies Austria umfasst nicht nur

Konstruktionsvollholz. Von Schnittholz bis hin zu fertigen Bau-
sätzen, wie für Gartenhäuser oder Carports, bietet der Holzver-
arbeiter ein breites Angebot. Um die Bausätze selbst fertigen
zu können, investierte man 2014 in eine generalüberholte
Abbundmaschine Hundegger K1, mit der alle möglichen zim-
mermannsmäßigen Verbindungen hergestellt werden können.
In den vergangenen Jahren beobachtete der Geschäftsführer,
dass eine gewisse Breite immer wichtiger ist. „Die Verarbei-
tung geht immer mehr in die Tiefe. Bei gewissen Projekten
ist es wichtig, ein breites Angebot zu haben, da man nur den
Zuschlag erhält, wenn man den gesamten Auftrag bedienen
kann“, erklärt Hessenberger.

Keilzinkenfräser bis Abbundwerkzeug

Seit der gemeinsamen Entwicklung beliefert LEUCO das Un-

ternehmen nun ebenso mit Kreissägeblättern, überwiegend in
Sonderabmessungen. Diese sind auf den Maschinenpark und
die Einsatzparameter abgestimmt. Weiters versorgt man Abies
Austria mit beschichteten und unbeschichteten Streifenhobel-
messern. Für den Werkzeughersteller ist neben einer guten
Beratung vor dem Kauf ebenso ein guter Folgeservice für eine
hohe Kundenzufriedenheit entscheidend. Deshalb kommt ein
Servicemitarbeiter von Oertli wöchentlich vorbei und kümmert
sich um die zu schärfenden Werkzeuge mit Hol- und Bring-
dienst. Derzeit entwickelt LEUCO bereits neue Werkzeuge und
Beschichtungssysteme. Ebenso tritt Oertli verstärkt bei CNC-
Abbundwerkzeugen auf. Edelhofer verweist dabei auf die LIG-
NA, wo beide Hersteller Neuigkeiten vorstellen werden.

Artikel erschienen im Holzkurier Ausgabe 15/2017

ABIES AUSTRIA

Standort: Oberweis, Österreich
Gründung: 2005
Geschäftsführer: Andreas Maxwald, Günter Hessenberger
Mitarbeiter: 43
Produkte: KVH in Sicht- und Nichtsichtqualität,
Abbund, Blockhausdielen, fertige Bausätze, Carports

Auf Kundenwunsch erfolgt die Kom-
missionierung der Ware

Abies Austria wurde 2005 von Andreas Maxwald und Günter Hessen-
berger gegründet. Seit Juni 2006 produziert man im oberösterrei-
chischen Oberweis KVH

Zum Leistungsspekt-

rum von Abies Austria

zählt ebenso Abbund-

arbeiten. So bietet

man unter anderem

Bausätze für Garten-

hütten und Carports an

Nach dem Hobel wird das Konstruktionsvollholz
auf die gewünschte Länge abgelängt

background image

Seite 22

HOCHLEISTUNGS‑PROFIL‑MESSERKOPF

„ULTRAPROFILER PLUS“

STREIFENHOBEL‑MESSER MIT „LEUCO TOPCOAT“‑

BESCHICHTUNG FÜR 3‑FACHE STANDZEIT

NEU!

Schneiden wechseln: manuell, schnell und mit höchster Präzision

Beim neuen Hochleistungs-Messer-

kopf „UltraProfiler plus“ von

LEUCO werden die Schnei-

den manuell aber dennoch

mit höchster Präzision und

schnell gewechselt. Mit der

neuartigen Schneidplatten-
spannung positionieren sich

die Messer nun spielfrei und

selbständig. Für den Wechsel

benötigt der Anwender ledig-

lich einen Drehmoment-Schlüs-

sel und maximal eine halbe Minute.

Die Messer sitzen präzise und fest, die

Sicherheit des Kopfes ist gewährleistet.

So erreicht der neue UltraProfiler plus eine

Schnittgeschwindigkeit bis 80 m/s bei einer
Vorschubgeschwindigkeit bis zu 120 m/min bei
6.000 U/min. Der Messerkopf mit seinem Alu-
Grundkörper kommt zum Einsatz auf Doppelend-
profilern und Kehlmaschinen, aber auch Tisch-
fräsen und Bearbeitungszentren zum Profilieren
von Massivhölzern und Holzwerkstoffen. Messer-
kopfkörper und die Wechselplatten werden von
LEUCO je nach Kundenanforderung mit Profiltie-
fen bis 26 mm individuell profiliert.

Ab Mitte 2017 sind LEUCO Streifenhobel-

Messer optional mit der noch jungen, aber
bewährten Beschichtung „LEUCO TopCoat“
erhältlich. Die 3-fach höheren Standwege
gegenüber unbeschichteten Messern über-

zeugten die Anwender. Die neue „LEUCO-

TopCoat“-Beschichtung bewirkt eine Antihaft-

Wirkung der Hobelmesser und verhindert damit

auch eine unerwünschte Erwärmung.

Die beschichteten Messer sind auf allen gängigen Hobel-

köpfen einsetzbar. Sie können problemlos ohne Beschädigung der

Beschichtung nachgeschärft werden. Nach dem Schärfen kommen die

Messer wieder auf den 3-fachen Standweg.

Bewährte Schicht

Seit rund zwei Jahren begeistert die „LEUCO TopCoat“-Beschichtung auf

Minizinkenfräsern durch ihre 3-fache Standzeit. Eingesetzt werden die be-
schichteten Zinkenfräser in Nadel- als auch Laubhölzern.

Durch die Beschichtung wird prinzipiell eine Verschleißminderung der

Schneide erreicht. Die „LEUCO TopCoat“-Beschichtung wird künftig für
LEUCO ausdrücklich ein fester Bestandteil im Angebot für die Massivholz-
bearbeitungswerkzeuge sein.

Der neue LEUCO Messerkopf „UltraProfiler plus“ erlaubt eine Schnittgeschwindigkeit bis
80 m/s. Dank einer neuen Spannung kann der Anwender den Messerwechsel manuell mit
höchster Präzision durchführen.

MASSIVHOLZ

background image

Seite 23

MASSIVHOLZ

LEUCO ABBUND‑PROGRAMM

LEUCO ABBUND‑PROGRAMM

Planen, Falzen, Nuten oder Querschnitt- und Kappen

Neuer Abbund-Messerkopf „LEUCO surfCut“ mit Finish-Qualität

Egal ob beim Planen, Falzen oder Nuten, der Messerkopf LEUCO surfCut

ist dank seiner optimierten Schneidenanordnung ein Allroundtalent. Beim
unabhängigen Kundentest erzielte der LEUCO Abbundkopf den bis zu vier-
fachen Standweg gegenüber anderen am Markt üblichen Abbundköpfen.

Das Thema Nachhaltigkeit spielte bei der Entwicklung eine wesentliche

Rolle. So entsteht durch die neuen Schneidengeometrien der Wende-
schneidplatten möglichst wenig Verschleiss und dafür ein deutlich höherer
Standweg. Es fallen nicht nur weniger zeitraubende Rüstzeiten an, auch der
Verbrauch an Wendeschneidplatten reduziert sich auf ein Viertel. Im Weite-
ren ist die Spanraumgeometrie des Alu-Grundkörpers anwendungsentspre-
chend für große Spanvolumen ausgelegt.

Den innovativen Abbundkopf zeigt LEUCO erstmals

auf der LIGNA 2017.

Holzbaubetrieben und Zimmereien steht das

Werkzeug dann ab sofort mit einem gut
ausgebauten Basisprogramm zur Verfü-
gung. Parallel dazu kann die neue
Geometrie auf andere Frässyste-
me angewendet werden.

Alles in allem präsentiert sich der

neue LEUCO surfCut als leistungs-
starker Messerkopf mit gutem Preis-
Leistungsverhältnis.

Egal ob beim Planen, Falzen oder
Nuten, der neue Abbundmesser-
kopf „LEUCO surfCut“ begeistert mit
glatten, ausrissfreien Oberflächen
und langen Standwegen

NEU!

Doppelabkürz-Kreissägeblätter

Ergänzend zum surfCut bietet LEUCO für Kapp- und Schifter-

schnitte auf Abbundanlagen die Produktfamilie Doppelabkürz-
Kreissägeblätter HW mit Kühlschlitzen „WSA“. Die Kombi-
nation des Schneidstoffes HL Board 10, der den Schneiden
extrem hohe Biegebruchfestigkeit und Härte verleiht, und der
Geometrie „WSA“ garantieren dem Anwender eine sehr gute
Schnittqualität und lange Standwege. Ausgelegt sind die Blät-
ter für den Einsatz in weichen bis harten, trockenen bis natur-
feuchten Massivhölzern. Ab Lager sind die Blätter im Durch-
messerbreich von 350 bis 800 mm verfügbar.

background image

Seite 24

DIGITALER ZWILLING DES

WERKZEUGS

Toolcloud

Der Trend zu „Industrie 4.0“ und Digitalisierung ist unverkenn-

bar. Überall, wo wir uns bewegen, hält die Informationstechno-
logie Einzug ins unser Leben und bestimmt unseren Tagesab-
lauf. Auch in unserer Branche wachsen Systeme zusammen,
Kommunikationen und Schnittstellen werden geschaffen. Sie
sind die beste Voraussetzung für den DIGITALISIERTEN ZWIL-
LING der Werkzeuge.

Management by „Zettelwirtschaft“

Heute sind die Prozesse stark von manuellen Vorgängen

und Datenerfassungen geprägt. Die Daten zum Werkzeug
werden in lokalen, unabhängig voneinander agierenden Sys-
temen gepflegt wie Papierformulare, in ERP-Systemen oder
in Excellisten. Beim Werkzeug ist meist eine sogenannte
Warenbegleitkarte mit entsprechenden technischen Soll- /
Messdaten, Zeichnungen etc. Sobald das Werkzeug aus der

Verpackung entnommen ist, gestaltet
es sich oft schwierig, die Angaben zum
Werkzeug bis an und in die Maschine
zu bekommen. Jeder Produktionsplaner
und Maschinenbediener kennt die Feh-
lerquellen und den Aufwand. Bislang war
diese Art der Werkzeugverwaltung aber
mangels anderer Möglichkeiten nahezu
alternativlos.

Management by „digitalem Zwilling in der Cloud“

In Zukunft wird parallel zum Werkzeug ein digitales Abbild

dieses Werkzeugs über den kompletten LifeCycle erzeugt. Also
ein digitaler Zwilling zum echten, zerspanenden Werkzeug
über die gesamte Nutzungsdauer hinweg. Eine solche Doku-
mentation war bislang nicht möglich.

Auf der LIGNA 2017 stellt LEUCO der Branche diese neue

digitale Werkzeugmanagement-Lösung inklusive einer funkti-
onsfähigen App als Beta-Version vor. Von der Stammdatenan-
lage bis hin zu sämtlichen Vorgängen beim Kunden (Lagerver-
waltung, Maschinendatenerfassung, etc.) werden alle Daten in
der „Datencloud“ aufgenommen. Bekannterweise durchläuft
ein Werkzeug mehrere Instandsetzungs-/Schärfservicezyklen
und ist somit mehrmals beim Service als auch beim Kunden
im Einsatz. Diese Vorgänge werden im neuen Werkzeugma-
nagement ebenfalls berücksichtigt.

Über die App wird jeder Vorgang (sog. „events“) am und

mit dem Werkzeug digital erfasst und in der Datencloud ge-
speichert. Es wird z.B. auch die „Lokation“ eines Werkzeuges
erfasst. Es ist immer nachvollziehbar, ob sich das Werkzeug
aktuell auf der Maschine, im Service oder im Lager befindet.
So wie sich das echte zerspanende Werkzeug im Laufe der
Nutzungsdauer verändert, werden die Daten des digitalen
Werkzeugzwillings festgehalten und über den gesamten Life-
Cycle des Werkzeugs fortgeschrieben. Und da alle Daten in
der Cloud abgelegt sind, besteht jederzeit und überall die Mög-
lichkeit, diese Daten in Echtzeit abzurufen, auszuwerten und
Maßnahmen einzuleiten.

SERVICE

Digitales Werkzeugmanagement in der Praxis

Um durchgängige Buchungen über die App tätigen zu kön-

nen, stellt LEUCO die Stammdaten der Werkzeuge in der
Cloud zur Verfügung. Der Anwender erfasst seine Maschinen
und Lagerorte. Die einzelnen Objekte wie Werkzeuge, Aufnah-
men, Motoren oder Maschinen werden mittels Datamatrix-
code oder RFID-Chip eindeutig gekennzeichnet. Der Data-
matrixcode bzw. RFID-Chip enthält eine weltweit einmalige
Serialisierungsnummer. Auf den Objekten erfolgt keine Daten-
speicherung, sondern lediglich die eindeutige Identifikation
über Datamatrix oder RFID. Die Daten der Objekte befinden
sich in der Datencloud.  Da von den Objekten immer nur eine
eindeutige Nummer übertragen wird, erhält der Anwender so-
mit eine Unabhängigkeit.

Durch diese Events / Buchungsvorgänge entsteht durchgän-

giges Reporting der einzelnen Prozessschritte in Echtzeit. Der
digitale Zwilling, eine bislang nicht dagewesene Transparenz
und neue Möglichkeiten in der Werkzeugwelt –
und ebnet den Weg in die DIGITALISIERUNG.

Vorteile der LEUCO-Lösung

I

Richtungsweisendes Werkzeugmanagement
in der Branche

I

Datenmodell für alle Werkzeuge anwendbar,
unabhängig von LEUCO

I

Durchgängiges Reporting der einzelnen Pro-
zessschritte in Echtzeit

Über die Funktion „Read an Object“ scannt der Anwen-
der ein entsprechendes Objekt ein und ruft Informatio-
nen wie Messdaten, Zeichnungen, aktuelle Zustandsin-
formationen etc. zu einem Werkzeug ab. Die Funktionen
„Aggregate“ und „Disaggregte“ führen „Verheiratun-
gen“ und  „Scheidungen“ durch. Es werden Aufnah-
men mit Werkzeugen als auch Werkzeuge mit einer
Maschine oder Motoren verheiratet bzw. geschieden.
Gleichzeitig werden jedem Buchungsvorgang Daten
mitgegeben, die für die Aggregation notwendig sind:
Bei einer Verheiratung von einer Aufnahme und einem
Werkzeug sind das neue Mess- und Einsatzdaten. Bei einer
Scheidung von Werkzeug und Maschine werden die Stückzahl der produzier-
ten Werkstücke oder Laufmeter dokumentiert. Zuteilung der Lagerplätze,
Warenein- und -ausgänge des Werkzeugs erfolgt über die Funktion „Loca-
tion“;  Anwendung der App auf einem Mobiltelefon oder Tablet.

Jeder Produktionsplaner und Maschinenbediener kennt die Fehlerquellen
und den Aufwand dieser manuellen Werkzeugverwaltung. Bislang war die-
ses Vorgehen aber mangels anderer Möglichkeiten nahezu alternativlos.

Infos

I

Datenspeicherung in einer sicheren, von neutralen und plattformun-
abhängigen Cloud

I

Datenmodell in Anlehnung an das VDMA Einheitsblatt 8849: Diese
Richtlinie definiert eindeutig sämtliche abmessungsrelevanten Attri-
bute bspw. Durchmesser, Längen, Schnittbreiten uvm. Diese Attribute
sind durch sämtliche Maschinen- und Werkzeughersteller standardi-
siert und gewährleistet die herstellerunabhängige Kommunikation
zwischen Maschine und Werkzeug.

I

Grundsätzliche eindeutige Identifikation der weltweit einmaligen
Nummern gewährleisten SGTINs (Serialised Global Trade Item Num-
ber) des den Standardisierungsdienstleisters GS1 Germany GmbH.

I

Lösung zum digitalen Werkzeugmanagement wurde zusammen mit
weiteren Projektpartnern im geförderten ToolCloud-Projekt entwickelt.

background image

Seite 25

SCHÄRFSERVICE

Mit der „LEUCO Schärfservicebox“ steuert der Kunde die Abholung

stumpfer Werkzeuge nach seinem Bedarf. Er wird mit der gewohnten Top-
Leistung und -Zuverlässigkeit von LEUCO bedient und gewinnt Flexibilität.

Über die LEUCO-Hotline startet der Kunde bei Bedarf einen Rückholauf-

trag über die zu schärfenden Werkzeuge in der Servicebox. Innerhalb von
max. 48 Stunden wird die Servicebox über den Paketdienst direkt beim
Kunden abgeholt und zur Instandsetzung in das LEUCO ServiceCenter ge-
liefert. Die Werkzeuge werden Herstellerqualität instandgesetzt. Innerhalb
von max. 9 Tagen erhält der Kunden die Servicebox mit den frisch geschärf-
ten Werkzeugen zurück.

Die speziell von LEUCO konzipierten Serviceboxen aus Kunststoff wird

in zwei unterschiedlichen Größen bereitgehalten. In diesen leichten und
dennoch stabilen Serviceboxen können bis zu 13 Sägeblätter von der Pro-
duktion des Kunden bis ins LEUCO ServiceCenter transportiert werden. Der
maximal mögliche Durchmesser für Sägeblätter beläuft sich auf 450 mm.

1957 wählte LEUCO Herford als Standort im ostwestfä-

lischen Möbelbecken. Nach einigen Standortwechseln in-
nerhalb Herfords ist LEUCO seit 2001 in der Hertzstraße im
Heidsiek. Im 3-Schicht-Betrieb und an 7 Tagen in der Woche
werden die Werkzeuge der Kunden instand gesetzt. Erfahrene
Mitarbeiter und beste technologische Ausstattung garantieren
den Schärfservice in Herstellerqualität.

Im Jahre 1967 startete LEUCO in Straubing. Im Lauf der Jahre entwi-

ckelte sich der wichtige bayrische Standort analog den wachsenden He-
rausforderungen der Kunden. Das ServiceCenter stieß immer wieder an
seine Grenzen und bezog mehrfach größere Räume. Heute befindet sich
das Schärfzentrum mit hochmoderner Technologie für Hartmetall- und Dia-
mantservice in der Breslauer Straße in Straubing. Im 3-Schicht-Betrieb küm-
mert sich das Fachpersonal um die Werkzeuge der Kunden.

Begleiten Sie im neuen LEUCO Schärfservicefilm ein

stumpfes Werkzeug auf seinem Weg zum präzise geschärften
Werkzeug durch die unterschiedlichsten Prozessschritte im

LEUCO SERVICEBOX

Schärfservice-Lösung findet große Nachfrage

60 JAHRE LEUCO

SERVICE IM

OSTWESTFÄLISCHEN HERFORD

50 JAHRE LEUCO

SERVICE IM

NIEDERBAYRISCHEN STRAUBING

MAGENTIFY

YOUR SCHÄRFSERVICE

Schärfservice von LEUCO in Herstellerqualität

Langjähriges Know-how in deutschen ServiceCentern

ServiceCenter hin zu einem frisch geschärften Werkzeug in Her-
stellerqualität – LEUCO YouTube-Kanal unter:

>>> www.youtube.de/leucotooling  <<<

50

JAHRE

60

JAHRE

background image

Seite 26

MATERIAL

Zum Fachsymposium waren Führungskräfte

von LEUCO-Kunden geladen, wie Küchen- und
Möbelhersteller, Ladenbauer, und auch Maschi-
nenhersteller, Fachschulen sowie die Fachpresse.

Der moderne Möbelproduzent lebt längst nicht

mehr vom Holz allein. Die Materialvielfalt eröffnet
Gestaltungsmöglichkeiten, bringt aber auch Kom-
plexität. Rund 80 Experten der deutschen Holz-
und Kunststoffbearbeitungsszene folgten Ende
Oktober 2016 der Einladung von LEUCO zum
zweiten Fach-Symposium nach Horb am Neckar.

Daniel Schrenk, LEUCO Geschäftsführer Ver-

trieb und Marketing, stimmte bei seiner Begrü-
ßung auf das Thema des Symposiums „Heraus-
forderungen Materialvielfalt“ in der Branche ein.
Zum einen können sich die Möbelhersteller über
das Material, die Haptik und Optik differenzieren,
auf der anderen Seite will die wachsende Vari-
antenvielfalt in der Auswahl und der Produktion
auch effektiv gehandhabt sein. LEUCO werde
auch zukünftig alles dafür tun, die guten Ideen

FACHSYMPOSIUM „HERAUSFORDERUNG MATERIALVIELFALT“

Holzbearbeitungsexperten trafen sich bei LEUCO

Andreas Schmutzler, Geschäftsführer
von D. Lechner GmbH Küchenarbeits-
platten: Die Möbelhersteller müssen
selbst bestimmen, wie weit sie Ma-
terial- und Variantenvielfalt zulassen
und zulassen möchten.

Dr. Martin Dressler, Leiter Forschung
und Geschäftsfeldentwicklung bei
LEUCO: CFK-Bearbeitung gehört
in die Hand der Holzbearbeiter. Sie
sind die einzigen, die schon immer
mit faserigen Werkstoffen gearbeitet
haben.

Daniel Schrenk, LEUCO Geschäfts-
führer Vertrieb und Marketing: Zum
einen können sich die Möbelher-
steller über das Material, die Hap-
tik und Optik differenzieren, auf der
anderen Seite will die wachsende
Variantenvielfalt in der Auswahl und
der Produktion auch effektiv ge-
handhabt sein. LEUCO werde auch
zukünftig alles dafür tun, die gu-
ten Ideen seiner Kunden mit guten
Werkzeug- und Systemlösungen zu
begleiten.

seiner Kunden mit guten Werkzeug- und Systemlösungen zu
begleiten. Seiner Meinung nach sei der Trend zur Vielfalt ein
Spiegel unserer vielschichtigen Gesellschaft und die Material-
vielfalt die logische Konsequenz.

Hochkarätige Referenten von Material- und Maschinenher-

stellern, Forschung & Lehre, erfahrenen Möbelproduzenten
sowie von LEUCO skizzierten anschließend die neuesten Kon-
zepte und Entwicklungen aus ihren Perspektiven.

Die Gäste zeigten großes Durchhaltevermögen und waren

bis zum letzten Beitrag hoch konzentriert bei der Sache. Der
Moderator, Dieter Rezbach (Geschäftsführender Gesellschafter
der Unternehmensberatung Lignum Consulting) unterstrich
bei seiner Zusammenfassung die herausragende weltweite
Führungsrolle der Deutschen Holz- und Möbelindustrie und
ihrer Zulieferer von Maschinen, Werkzeugen und Beschlägen.
Stetige wegweisende Innovationen, auch in neuen Materialien,
werden ihr zukünftig helfen, auch im schwierigen Umfeld, die-
se Führungsrolle weiter zu behaupten.

Besten Dank an alle Kolleginnen und Kollegen im Hause

LEUCO, die zum Gelingen dieser beeindruckenden Veranstal-
tung beigetragen haben.

Statements der Gäste zur Material-

vielfalt in der Branche:

Variantenmanagement

beschäftigt alle, für Losgröße 1 bei allen

Materialien sehr schwierig.

Sehr große Breite in der Materialviel-

falt, jeder muss sich für die Menge/

Vielfalt entscheiden.

Das Symposium hat unsere Denkweise

verändert. Es ist sehr wichtig, sich mit Lie-

feranten und Partnern auszutauschen, um

Lösungen zu bekommen.

Sehr interessant. Jedoch hört

man heraus, dass selbst der

Endverbraucher mit dem Terror der

Möglichkeiten überfordert ist.

Es wird nicht langweilig.

Packen wir‘s an!

background image

Seite 27

MATERIAL

„DAS SYMPOSIUM HAT UNSERE DENKWEI-

SE VERÄNDERT. ES IST SEHR WICHTIG, SICH

MIT LIEFERANTEN UND PARTNERN AUSZU-

TAUSCHEN, UM LÖSUNGEN ZU BEKOMMEN.“

STATEMENT EINES GASTES

Dr. Dominique Fendeleur, Leiter Forschung / Entwicklung Sägeblätter und
Zinken-Werkzeuge bei LEUCO: Bei einem Kreissägeblatt erschließen sich
technische Details und Feinheiten oftmals nicht auf den ersten Blick. Bei die-
ser Produktfamilie nehmen wir - ebenso wie bei allen anderen Werkzeugfa-
milien - ständig Verbesserungen und Entwicklungen vor, um neuen Kunden-,
Materialien- und Trendanforderungen gerecht zu werden.

Im LEUCO-Versuchsfeld sahen die Besucher neue Werkzeuglösungen für
geräusch- und staubarmes Arbeiten, innovative Kantenbearbeitung an der
CNC und u.a. die Bearbeitung von aktuellen „Non fingerprint“ High-Tech-
Materialien an der Durchlaufmaschine.

Moderator, Dieter Rezbach, Geschäftsfüh-
render Gesellschafter der Unternehmens-
beratung Lignum Consulting, unterstrich bei
seiner Zusammenfassung die herausragende
weltweite Führungsrolle der Deutschen Holz-
und Möbelindustrie und ihrer Zulieferer von
Maschinen, Werkzeugen und Beschlägen. Ste-
tige wegweisende Innovationen, auch in neuen
Materialien, werden ihr zukünftig helfen, auch
im schwierigen Umfeld, diese Führungsrolle
weiter zu behaupten.

Andreas Rinke, Geschäftsführer Technik IMA Kless-
mann GmbH: Die Fertigung von Möbelteilen in Los-
größe 1 ist mehr und mehr zum Standard unserer
Kunden geworden. Dabei gibt es immer wieder die
verschiedensten Herausforderungen bei den Produk-
tionsabläufen und der Vielfalt der zu verarbeitenden
Materialien mit ihren spezifischen Eigenschaften zu
berücksichtigen.

Geschäftsführer der Kettnaker GmbH & Co. KG Manu-
faktur für Möbel Wolfgang Kettnaker: Die
Schönheit eines Möbels wird nicht alleine von seiner
Formgebung, seiner Farbe und seinen Materialien
bestimmt, sondern auch davon, wie viel Freude es
den Menschen in ihrem Alltag bereitet.

Manfred Riepertinger, Leiter Produktmanage-
ment Trägerwerkstoffe und Umwelt, EGGER
GRUPPE: Als Materialhersteller setzen wir Markt-
trends in Holzwerkstoffe um. Das Gesamtpaket aus
Haptik, Zubehör und Logistik muss für unsere Kun-
den stimmen.


Elko Beeg, Geschäftsführer Sachsenküchen Hans-
Joachim Ebert GmbH: Die Möbelhersteller stehen
vor der Herausforderung, geeignete Strategien zu
entwickeln um die durch wachsende Individuali-
sierungswünsche der Kunden stetig steigende Pro-
duktvielfalt auch wirtschaftlich zu beherrschen.

Frieder Schuler, Director Technical Sales Systems,
HOMAG Group: Neben Materialmix sind es heu-
te vor allem die hohen Anforderungen an eine volle
Flexibilität in Bezug auf Abmessungen und Bear-
beitungsgrößen, welche die Produktionsbetriebe
vor hohe Herausforderungen stellen. Moderne, au-
tomatisierte und autarke Produktionsmittel können
auch in einem Hochlohnstandort wie Deutschland
betriebswirtschaftlich produzieren und damit auch
den Fachkräftemangel entkräften.

background image

Seite 28

Neuer Geschäftsführer bei LEUCO in Frankreich

JEAN‑MICHEL PETER

„Special Mention“ für LEUCO Fügefräser

DESIGNAUSZEICHNUNG LOBT

FUNKTIONALITÄT DES LEUCO

SMARTJOINTERS

LEUCO ERHÄLT GERMAN BRAND –

AWARD FÜR HERAUSRAGENDE

MARKENFÜHRUNG

Seit dem 1. März 2017 ist Jean-Michel Peter

neuer Geschäftsführer von LEUCO Sarl (Ostwald
bei Straßburg). Gleichzeitig ist er nun auch Ver-
triebsleiter für den französischen Markt. Jean-
Michel Peter, 52 Jahre, begann seine Karriere
1989 am LEUCO-Produktionsstandort in Bein-
heim im Elsass. Bei LEUCO Production begleitete
er nacheinander mehrere Funktionen in der Kon-
struktion und Programmierung und leitete das

Technische Büro. 2004 wechselte er zur Vertriebsgesellschaft
LEUCO Sarl und sammelte unterschiedliche Erfahrungen im
Vertrieb. Zuletzt leitete er die Anwendungstechnik. Mit seiner
rund 30jähringen Erfahrung beherrscht er das Werkzeugspek-
trum und versteht die Kundenanforderungen bestens. „Mein
Ziel ist, die Entwicklung der Gesellschaft und die Kundenbe-
treuung zukunftsfähig auszubauen“, erklärt Jean-Michel Peter.

LEUCO Sarl wurde 1960 gegründet und ist mit 60 Mitar-

beitern erfolgreich in Frankreich am Markt tätig. ServiceCenter
befinden sich in Meyzieu, Ballan Miré, Ostwald und Vitrolles.

Es ist Fakt. Beim Stichwort Design fällt Technikern oft nichts

anderes ein als ein Typ mit schwarzem Rollkragenpullover, der
irgendwas von „hübsch“ schwallt. Das Gegenteil ist der Fall.
Technik und Design ergänzen sich bestens. Ein Produktdesig-
ner sagt von sich „Ein schönes Produkt bekommst du von mir
kostenlos“. Und genau darum geht es, wenn man von Design
in der Werkzeugtechnik spricht. Die Funktionen sind so intel-
ligent zusammengestellt, das eine gelungene Lösung für den
Kunden entsteht. LEUCO wurde im Februar 2017 in Frankfurt
eine „Special Mention“ des German Design Award für den Fü-
gefräser „SmartJointer“ vom Rat für Formgebung verliehen.
Seine „smarten“ Eigenschaften wie leicht, leise und vielfach
verwendbar führten zur Nominierung zum Wettbewerb. Die
„Special Mention“ honoriert insbesondere seinen mehrfachen
Einsatz des Alu-Grundkörpers.

UNTERNEHMEN

Beim erstmals vom German Brand Institute gemeinsam mit

dem Rat für Formgebung ausgelobten „German Brand Award“
wurde LEUCO in der Kategorie „Industry Excellence in Bran-
ding“ als Winner 2016 ausgezeichnet. LEUCO gehört damit in
der Kategorie „Maschines & Engineering“ zu den besten Pro-
dukt- und Unternehmensmarken in seiner Branche. „Die Mar-
ke LEUCO“, so die Jury des Rats für Formgebung, „steht für
Innovationskraft und höchste Qualität made in Germany“. Der
Award ist eine Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung
und nachhaltige Markenkommunikation. Zum Wettbewerb
waren ausschließlich Unternehmen zugelassen, die das Ger-
man Brand Institute, seine Markenscouts und Expertengremi-
en nominiert hatten.

SmartJointer-Entwickler Benjamin Sitzler (links) und Leiter der Entwicklung
Oliver Galli (rechts) freuen sich über die „Special Mention“ beim German De-
sign Award

Marketingleiter Wolfgang Maier bei der Preisverleihung Mitte Juni im Volks-
wagen Forum in Berlin

background image

CHINA

Seite 29

Die in den letzten 20 Jahren erzielten Erfolge

bilden die Grundlage für unsere zukünftige Ent-
wicklung. Die nächsten Jahre erwarten LEUCO
China  anspruchsvolle Aufgaben. Auf die chine-
sische Art – schnell und unerschrocken – werden
wir die Möglichkeiten und Herausforderungen
nutzen, um uns mit den Markt- und Kundenbe-
dürfnissen weiterzuentwickeln.

LEUCO wurde in China erstmals 1997 durch

Bildung eines Joint-Venture-Unternehmens in
Shanghai Pudong aktiv. 2005 erfolgte der Um-
zug von LEUCO China nach Taicang (etwa 50
km nordwestlich von Shanghai) in der Provinz
Jiangsu. Seit 2014 befindet sich der Hauptsitz
von LEUCO China in einem neuen Gebäude in
Banqiao, einem Gewerbegebiet von Taicang.

Mit jedem Umzug ist es uns gelungen, für un-

sere Arbeiter und Mitarbeiter ein besseres Ar-
beitsumfeld zu schaffen und unseren Kunden
außerdem bessere Leistungen zu bieten. Unsere
Bemühungen in  Innovation und Präzision sowie
die Investitionen in die Entwicklung und Ferti-
gung haben Früchte getragen. Als Technologie-
führer und Innovationspartner steht LEUCO so für
unsere Kunden für Chancen und Zukunft.

China macht rasante Fortschritte genauso wie

LEUCO China. So werden wir weiterhin stark in

Vor 10 Jahren wurde die LEUCO Tochtergesell-

schaft in der Ukraine gegründet und zählt damit
zu den jüngeren LEUCO-Vertretungen weltweit.
Unter einfachen Verhältnissen starteten sechs tat-
kräftige Mitarbeiter. Heute ist LEUCO Ukraine eine
leistungsfähige Niederlassung mit 25 Mitarbeitern
mit einem universell und bestens ausgestatteten
ServiceCenter. Von Kiew aus werden Schärfser-
vice und Verkaufsberatung in der ganzen Ukraine
angeboten. Dank u.a. einem Schärfzentrum für
hartmetallbestückte Sägeblätter mit automati-
schem Lader und Maschinen für Diamantservice,

UNTERNEHMEN

EINE TAUSEND MEILEN LANGE REISE

BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

Auf die chinesische Art: schnell und unerschrocken.

LEUCO UKRAINE FEIERT 10JÄHRIGES BESTEHEN

Produkte und Verarbeitungsverfahren investieren und  damit
für unsere Werkzeuge und Dienstleistungen ein hohes und
konstantes Qualitätsniveau gewährleisten.

Gegenwärtig bieten wir einen Vertriebs- und Nachschärf-
dienst an 4 Hauptstandorten in Peking, Dongguan, Dany-
ang, and Taicang. In Taicang stellen wir Werkzeuge mit
DP-Schneiden für den nationalen Markt her.

LEUCO China hat klein angefangen und sich durch technische Kompetenz, Fleiß und Ideenreichtum rasch
und stetig weiterentwickelt. Das chinesische Umfeld wird dynamisch bleiben. Wir von LEUCO China sind
bereit und freuen uns auf die Anforderungen unserer Kunden aus der holz- und kunststoffbearbeitenden
Branche.

Mit einem modernen Maschinenpark und großem Fachwissen erledigt das Team im ServiceCenter in Kiew selbst komplexeste Schärfanforderungen in kürzester Zeit.

erhalten die Kunden eine konstante Nachschärfqualität. Mit
großem Fachwissen werden herausfordernde Schärfser-
vice-Anforderungen in kurzer Zeit erledigt und selbst kom-
plexe Parkett- und Laminatfußbodenwerkzeuge instand gesetzt.
Das Team von LEUCO Ukraine berät die Kunden mit sehr gutem
Werkzeug-Know-how bei der Optimierung ihrer Produktionsanlagen. Ein Mit-
arbeiter der ersten Stunde sowie Energie- und Ideengeber ist Geschäftsführer
Maksim Latko. Stolz ist er auf eine Beratungsleistung seines Teams, die seit
kurzem Früchte beim Kunden trägt: Durch eine raffinierte Profiländerung ei-
nes Minizinkenfräsers von 10 auf 3,5 mm kann der Kunde nun auch astige
Hölzer und Resthölzer zinken. Er hat weniger Abfälle und spart pro Monat 2,5
Lkw-Ladungen Rohmaterial.

20

JAHRE

10

JAHRE

background image

Seite 30

UNTERNEHMEN

MEHR GLANZ FÜR DIE UMWELT

Werkzeugproduktion mit neuem Reinigungsverfahren

LEUCO TREIBENDE KRAFT IN INTERESSENSGEMEINSCHAFT PALMHOLZ

Diamantbestückte Werkzeuge werden vor und nach dem

Auflöten der Diamantplättchen auf den Werkzeuggrundkörper
gereinigt. In der Werkzeugproduktion bei LEUCO löst ein
neues, innovatives Reinigungsbad das bisherige Reini-
gen durch Sandstrahlen ab.

1 neues Verfahren, 3 Vorteile

Sandstrahlen war jahrzehntelang der Stand der Technik und

erzeugte die bekannte, typisch matte Oberfläche der Werk-
zeuge. Der erste positive Effekt des neuen Reinigungsbades
ist im wahrsten Sinne deutlich sichtbar, denn es bewirkt eine
glänzende, optisch sehr hochwertige Oberfläche der Stahl-
grundkörper. Die technischen Eigenschaften bleiben dabei
unverändert.

Des Weiteren waren die Mitarbei-

ter in der Produktion durch das ma-
nuelle Sandstrahlen bislang einer
gewissen Staubbelastung ausge-
setzt. Dazu musste das verwendete

Reinigungsgranulat speziell entsorgt werden und war nicht
besonders ökologisch.

LEUCO freut sich, dank dem neuen Reinigungsbad, die

Staubbelastung für die LEUCO-Mitarbeiter zu reduzieren, die
Prozesssicherheit in der Produktion weiter zu erhöhen und
gleichzeitig den Kunden eine hochwertige Oberfläche ihrer
diamantbestücken Werkzeuge zu bieten.

Mehr als nur innovative Werkzeuge

Fortwährend investiert LEUCO auch in der Produktion in

neue Techniken und Prozessoptimierungen. Dokumentiert
wird dies u.a. seit 1995 durch das Qualitätsmanagement nach
ISO 9001. Die jüngste Zertifizierung im Februar 2016 „Ener-
giemanagement ISO 50001:2011“ unterstreicht den freiwil-
lig hoch gesetzten Anspruch von LEUCO, Energieressourcen
optimal einzusetzen.

Vor und nach dem Auflöten eines
Diamantplättchens reinigt man den
Stahlgrundkörper. LEUCO löst das
traditionelle Sandstrahlen ab und
beseitigt Rückstände am Grundkör-
per nun mit einem innovativen emis-
sionsärmeren industriellen Reini-
gungsbad.

Von links nach rechts: Uwe Schroeder (Kleiberit), Horst Hermas (EWD), Pe-
ter W. Mansky (Kleiberit), Thomas Kühnelt (Weinig Concept), Dr. Otto Leible
(Weinig Concept), Dr. Martin Dressler (LEUCO)

Hochwertige Optik: Diamantbestückte Werkzeuge mit glänzendem Grundkörper

LEUCO beschäftigt sich in einer Interessensgemeinschaft

zusammen mit den Firmen EWD, Kleiberit und Weinig mit der
Nutzung der Palmholzressourcen. Gemeinsam wird an der
gesamten Prozesskette vom Schnittholz über die komplette
Bearbeitung bis hin zur Verleimung geforscht. Jahrelang war
in der Branche unklar, ob dieses Holz, das botanisch betrach-
tet eigentlich ein Gras ist, überhaupt bearbeitet werden kann.
Der Nachweis der Bearbeitbarkeit ist von der Interessensge-
meinschaft inzwischen sicher
bestätigt.

In welchen Produkten möchten Sie die

Palme als leichten, verfügbaren und

günstigen Werkstoff nutzen?

Die Interessensgemeinschaft sucht nun Anwender

aus der Bau- und Möbelbranche, die diesen neuen Werk-
stoff bei sich einsetzen wollen.

Kontakt: Leiter Forschung und Geschäftsfeldentwick-

lung, Dr. Martin Dressler, martin.dressler@leuco.com

background image

LEUCO Catalog

Seite 31

UNTERNEHMEN

Der »INKA« Wettbewerb (INdus-

trieKAtaloge) zeichnet alle zwei

Jahre B-2-B-Kommunikationsmedi-
en für technische Produkte aus. So
versammelten sich im April 2016
am Bodensee im Kongresscenter
Bregenz (Österreich) Führungskräf-

NOMINIERUNG FÜR „LEUCO ONLINE‑KATALOG“ DURCH

FACHJURY ANSPORN FÜR WEITERE OPTIMIERUNG

te und Mitarbeiter aus Marketing,
Werbung und Produktkommunikati-
on aus B-2-B-Unternehmen um die
Herausforderung und Chancen zu
diskutieren, die sich durch die Digi-
talisierung für die Produktkommuni-
kation ergeben.

Im Rahmen einer feierlichen Preis-

verleihung wurden beim »INKA«-
Forum die »INKA«-Awards 2016
verliehen. Die achtköpfige Jury ver-
gab Preise in den Kategorien »Print-
Katalog«, »Online-Katalog/Shop«.

LEUCO war mit seinem neuen

„Online-Katalog“ für die Kategorie
„Online-Katalog/Shop“ unter den

besten 5 nominiert. Bei der Preisverleihung erhielten wir eine
„Special mention“ für die herausragende Struktur und die viel-
fältigen Suchmöglichkeiten durch die Filter.

Innovationen rund um Werkzeuge

und neue Werkzeuglösungen sind
immer eine spannende Sache für
Kunden, um noch wirtschaftlicher
und besser arbeiten zu können.
Schön, wenn sich Infos zum Werk-
zeug auch einfach finden lassen.
Der LEUCO Online-Katalog auf
der LEUCO-Website www.leuco.
com macht es leicht für die Holz-
und Möbelbranche
.

WERKZEUGE BEDARFS-

GERECHT FILTERN

Aus dem gesamten LEUCO-Werk-

zeugprogramm mit rund 8.500 Ar-
tikeln können Interessenten gezielt

WERKZEUGE EINFACH FINDEN IM ONLINE‑KATALOG

WERKZEUG GEZIELT NACH MATERIAL, MASCHINE, MERKMAL UND ANWENDUNG AUSWÄHLEN

passende Werkzeuge auswählen.
Anhand der Filter „Material“, „Ma-
schine“, „Merkmal“ und „Produkt-
name“ schränken Interessenten
die Anzahl möglicher Werkzeuge
immer weiter ein. Beispiel: Der An-
wender hat eine bestimmtes Materi-
al und sucht ein Werkzeug, mit dem
er es bearbeiten kann, so klickt er
im Filter Material auf seinen Werk-
stoff. Es werden ihm die Anzahl der
Werkzeuge und Werkzeugtypen
angezeigt, die bei LEUCO zu dessen
Bearbeitung geeignet sind. Ist dem
Anwender die Trefferliste zu groß, so
kann er mühelos die Auswahl wei-
ter einschränken, in dem er z. B. den

Werkzeugtyp genauer spezifiziert
und „Kreissägeblatt“ auswählt und
seinen gewünschten Durchmesser
mit angibt. Der Online-Katalog ist
äußerst flexibel. So ist eine andere
von vielen Suchmöglichkeiten, z.B.
zuerst die Maschine auszuwählen,
für die ein Werkzeug benötigt wird,
anschließend z. Bsp. die Werkzeug-
merkmale genauer spezifizieren
und zuletzt noch das Material aus-
wählen, welches bearbeitet werden
soll.

Vergleichs-Möglichkeit und

Preis anfragen

Mit der Funktion „Vergleichen“

können die Eigenschaften von

relevanten Werkzeugen gegen-
übergestellt werden. Interessante
Werkzeuge werden in den „Preis
anfragen“-Korb gelegt. Nach der An-
gabe der Adresse besteht jederzeit
die Möglichkeit, Werkzeugpreise
anzufragen.

LEUCO ONLINE‑KATALOG

WERKZEUGE EINFACH FINDEN!

I

Wo: www.leuco.com/produkte

I

Was: Werkzeuge aus dem umfassenden, tagesaktuell
gepflegten LEUCO-Programm gezielt, schnell und einfach filtern lassen

I

Wann: 365 Tage weltweit rund um die Uhr für Jedermann

I

Wie: intuitiv bedienbar, ohne Passwort, Anmeldung – los gehts!

Sprachen: deutsch, englisch, russisch

Testen Sie die einfache Handhabung gleich

selbst unter www.leuco.com/produkte

background image

www.leuco.com

1954 gründeten der Kaufmann Willi Leder-

mann und der Techniker Josef Störzer die Firma
Ledermann und Co. Die Marke LEUCO war ge-
boren.

Heute, über 60 Jahre später, ist LEUCO welt-

weit einer der führen den Anbieter von hartmetall-
und diamantbestückten Maschinenwerkzeugen
für die Holz- und Kunststoffbearbeitung. Ideen-
reichtum und Technik-Know-how sind seit der
Gründung das Herz von LEUCO. Das Werkzeu-
gangebot umfasst Kreissägeblätter, Zer

spaner,

Bohrungs- und Schaftwerkzeuge, Bohrer, Spann-
mittel und Wendeplatten.

Angebote wie der Schärfservice, die Anwen-

dungsberatung und Dienstleistungspakete, die
unter dem Begriff Toolmanagement ge bündelt
werden, runden das Spektrum ab. LEUCO ver-
kauft im Di rektvertrieb. Kunden sind Sägewerke,
die Bau-, Möbel- und Platten  industrie sowie In-
nenausbaubetriebe.

International arbeiten rund 1.100 Mitarbeiter

für LEUCO. Vertriebstochtergesellschaften sind
in Australien, Belgien, England, Japan, Malaysia,
Polen, Singapur, Südafrika, Thailand, Ukraine und
Weißrussland. Vertriebs- und Produktionsgesell-
schaften sind in China, Frankreich, Russland, der
Schweiz und USA.

DAS IST LEUCO

Innovativ, richtungsweisend und

zuverlässig – von Anfang an!

Editorial:
Ledermann GmbH & Co. KG
Willi-Ledermann-Straße 1
D-72160 Horb am Neckar

T +49 (0) 7451 / 93 0
info@leuco.com
www.leuco.com

839560  05/2017

ONLINE-KATALOG 24/7

WWW.LEUCO.COM/PRODUKTE