Programm 2. Handelsblatt Industriegipfel, Überblick



Beschreibung

Digitalisierung – ein Motor der industriellen Transformation

Warum die Digitalisierung für ihn Antreiber der industriellen Transformation ist, erläutert Dr. Heinrich Hiesinger (Vorstandsvorsitzender, thyssenkrupp AG) in seiner Keynote: „Es kommt nicht darauf an, was, sondern wie man produziert: Gerade für klassische Industrien bietet Industrie 4.0 enormes Potenzial. Dabei zeigt sich, wie Digitalisierung Wertschöpfungsstufen, Geschäftsmodelle und Arbeitswelten verändert. Und welche politischen Rahmenbedingungen die Wirtschaft braucht, um Industrie 4.0 flächendeckend umzusetzen.“ In drei weiteren Keynotes erörtern am ersten Konferenztag Klaus Helmrich (Mitglied des Vorstandes Siemens AG), Thorsten Dirks (CEO, Telefónica Deutschland) und Dr. Tanja Rückert (Executive Vice President Products & Innovation, SAP SE) ihre Sichtweisen zum digitalen Wandel in der Industrie. Anschließend moderiert der Chefredakteur und Vorsitzende des 2. Handelsblatt Industriegipfels Sven Afhüppe eine Gesprächsrunde mit den vier Keynote-Speakern.

Digitalisierung in Weltkonzernen

Über digitale Geschäftsmodelle und ihre Herausforderungen in Weltkonzernen diskutieren Reinhard Clemens (Vorstand, Deutsche Telekom und CEO, T-Systems), Dr. Frithjof Netzer (Senior Vice President, BASF 4.0) und Michael Nilles (Mitglied der Konzernleitung und CDO und CEO, Schindler Digital Business AG). Moderiert wird das Panel von Prof. Dr. Günther Schuh (Direktor, Forschungsinstituts für Rationalisierung (FIR) e.V., RWTH Aachen).

Industrie 4.0 im europäischen Kontext

Den zweiten Konferenztag eröffnet der EU-Kommissar für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft Günther H. Oettinger, der über die Digitalisierung der Industrie und Europas zukünftige Wettbewerbsfähigkeit spricht. Ebenfalls auf europäischer Ebene befasst sich Karl-Theodor zu Guttenberg (Vorsitzender & Co-Founder, Spitzberg Partners LLC) mit Innovationstrends 2017 und Europas Chancen. Er meint: „Europa hat alle Chancen, die nächsten Innovationsschübe zu gestalten und zu verschlafen. Beides würde nicht das erste Mal geschehen. Es muss indes neue Parameter beachten.“


background image

Konzeption und Organisation:

www.industrie-jahrestagung.de

Industriegipfel 2016

Chefsache Industrie 4.0

2. Handelsblatt Jahrestagung  |  24. und 25. Oktober 2016, Stuttgart

Innovation als Chance.

Diskutieren Sie u.a. mit diesen Meinungsführern:

AKTUALISIERTES

PROGRAMM

REINHARD CLEMENS, Vorstand,

Deutsche Telekom und CEO,

T-Systems

and,

EO,

KARL-THEODOR ZU GUTTENBERG,

Vorsitzender & Co-Founder,

Spitzberg Partners LLC

THORSTEN DIRKS,

CEO, Telefónica Deutschland

BERG,

er,

C

ROLF NAJORK,

Vorstandsvorsitzender,

Bosch Rexroth

DR. HEINRICH HIESINGER,

CEO, thyssenkrupp AG

and

KLAUS HELMRICH,

Mitglied des Vorstandes,

Siemens

,

DR. TANJA RÜCKERT,

Executive Vice President

Products & Innovation, SAP

Partner des Diamond Star:

background image

INNOVATION ALS CHANCE

Die deutsche Wirtschaft steckt mitten in der größten

Herausforderung ihrer jüngeren Vergangenheit. Die digitale

Transformation als wichtigster Treiber von Innovationen

umfasst nahezu alle Bereiche: Design, Logistik, Produktion,

Service, Kundenbeziehung. Noch ist gar nicht absehbar,

welche Konsequenzen die durchgehende digitale Vernetzung

von Mensch und Maschine im Detail haben wird. Werden

Roboter künftig die Produktion in den Fabrikhallen stemmen?

Welche Aufgabe bleibt den menschlichen Mitarbeitern?

Fällt die globale Arbeitsteilung flach, weil sich Produkte zu

gleichen Preisen dort herstellen lassen, wo sie auch gekauft

werden? Und wer stellt sich an die Spitze der Digitalisierung:

die USA, Deutschland – oder vielleicht doch China?

Nur eines ist schon jetzt klar: Wer sich dem digitalen Wandel

nicht stellt, wird binnen kurzer Zeit vom Markt verschwinden.

Dafür bietet die vierte industrielle Revolution zu viele

Vorteile in effizienter Ressourcen- und Energienutzung und

deutlich höherer Produktivität. Gerade deutsche Mittel-

ständler haben hier noch Nachholbedarf das zu erkennen

und auch umzusetzen: Zwar haben sich nach jüngsten

Studien schon zwei Drittel mit dem digitalen Wandel

beschäftigt – ein Drittel aber nicht. Es wird für sie höchste

Zeit, diese Versäumnisse nachzuholen.

• Was bedeutet die Digitalisierung für jedes Unternehmen?

• Wie kann eine Firma die Produktentwicklung beschleunigen

– und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern?

• Wie lassen sich welche Daten nutzen, ist dafür eine

Partnerschaft notwendig und wie können Firmen ihre

Daten vor unberechtigtem Zugriff schützen?

Diese und andere Themen werden auf dem Industriegipfel

2016 mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wissenschaft

und Industrie diskutiert.

Wir freuen uns, Sie in Stuttgart zu begrüßen!

Sven Afhüppe,

Ingrid Della Giustina,

Chefredakteur, Conference

Director,

Handelsblatt EUROFORUM

Treffen Sie die Entscheider!

CEOs, CIOs, COOs, CTOs und Entscheider, die sich mit
der Digitalisierung ihres Industriebetriebs befassen müssen,
aus den Branchen:

Maschinenbau/Werkzeugherstellung/Automobil- und
Zuliefererbranche/Elektroindustrie/ Prozessindustrie/
Informations- und Telekommunikationsbranche

S
C

H

I
C

E

Diamond Star 2016

VERLEIHUNG DES

DIAMOND STAR,

der Auszeichnung für CEOs, CIOs, COOs, CTOs  in der

Kategorie „Best Industrial Business Solution 4.0“.

Die Bewerbungsunterlagen erhalten Sie bei

Alexandra Dreier,
Konferenz-Koordinatorin,

Euroforum Deutschland SE, unter

Tel.: +49(0)211.9686–3393 oder

alexandra.dreier@euroforum.com.

Ihre Extras 2016:

INSPIRATION
Key-Notes, Impulsvorträge, Interviews sowie
Querdenker

INTERAKTION
Aktive Diskussionsmöglichkeiten und
Live-Abstimmungen

NEWCOMER IM FOKUS
Start-ups präsentieren ihre innovativen
Geschäftsideen

NETWORKING
Neue Kontakte während den Pausen und
der Abendveranstaltung knüpfen

INSIGHTS
aktuelle Studien aus erster Hand

FACHAUSSTELLUNG
Dynamische Exponate und vertiefende
Expertengespräche

LIVETRACK
Digitaler Kundendialog: Dialego diskutiert Ihre
Fragen zum Thema Industrie 4.0 live in einer für
den Kongress erstellten Online-Community mit
potenziellen Kunden

016

IOs COO

Os CTOs in der

A
K

E

T

Medienpartner

background image

Montag, 24. Oktober 2016

8.00 – 9.00

Empfang mit Kaffee und Tee und Check in

9.00 – 9.15

Begrüßung und Eröffnungsimpuls durch den Vorsitzenden

Begrüßun

Sven Afhüppe,

Chefredakteur,

Handelsblatt

Industrie 4.0 als Chance

KEYNOTES

9.15 – 9.35

Digitalisierung – ein Motor der industriellen Transformation

Digitalisie

Dr. Heinrich Hiesinger,

CEO,

thyssenkrupp AG

9.35 – 9.55

Der Durchbruch der industriellen Digitalisierung –
mit dem Digital Enterprise

mit dem D

Klaus Helmrich,

Mitglied des Vorstandes,

Siemens AG

9.55 – 10.15

Starke Führung statt Heilversprechen: Vertrauen
schaffen in der digitalen Transformation

schaffen i

Thorsten Dirks,

CEO,

Telefónica Deutschland

10.15 – 10.35

Digitaler Wandel – Perspektiven und Anwendungsfälle
in der Industrie 4.0

in der Ind

Dr. Tanja Rückert,

Executive Vice President Products & Innovation,

SAP SE

10.35 – 11.00

Anschließende

GESPRÄCHSRUNDE

unter der Leitung von Sven Afhüppe

11.00 – 11.30

Networking-Pause & Ausstellungsbesuch

11.30 – 11.50

Die disruptive Kraft digitaler Innovation
• Neue Wege hin zu integrierten Wertschöpfungsketten
• Echtzeitsteuerung ist die eigentliche Herausforderung
• Innovationsorientierte Unternehmensphilosophie als

Basis für Transformation

Basis fü

Dr. Michael Schulte,

CEO, Capgemini Deutschland

11.50 – 12.30

PANEL-DISKUSSION

Digitalisierung in Weltkonzernen:
Geschäftsmodelle und Herausforderungen

Geschäfts

Reinhard Clemens,

Vorstand, Deutsche Telekom und

CEO, T-Systems

C

Dr. Frithjof Netzer,

Senior Vice President,

BASF 4.0

B

Michael Nilles,

Mitglied der Konzernleitung & CDO, Schindler und CEO,

Schindler Digital Business AG

S

MODERATION:

Prof. Dr. Günther Schuh,

Direktor, Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) e.V.,

RWTH Aachen

12.30 – 13.00

How about Digital Transformation, beyond the buzz

How abou

Yuval Dvir,

Head of EMEA Online Partnerships,

Google for Work, London

13.00 – 14.00

Networking-Lunch & Ausstellungsbesuch

14.00 – 14.30

„THE WINNER IS“

Verleihung des Diamond
Star 2016 „Best Industrial
Business Solution 4.0“

Partner des Diamond Star:

Digitaler Kulturwandel

14.30 – 14.45

LIVETRACK

Digitaler Kundendialog – Meinungen, Erwartungen und
Ängste Ihrer Kunden – Teil 1
• Dialego diskutiert Ihre Fragen zum Thema Industrie

4.0 live in einer für den Kongress erstellten Online-

Community mit potenziellen Kunden

•  Entdecken Sie erste spannende Insights

Entdeck

Florian von Klier,

COO,

Dialego AG

IMPULSVORTRÄGE

14.45 – 15.05

Digitalisierung – Dematerialisierung:
Gesellschaft 4.0 und/oder Mensch 4.0

Gesellsch

Karl-Heinz Land,

digitaler Darwinist und Evangelist,

neuland GmbH & Co. KG

15.05 – 15.25

Produktionsarbeit der Zukunft braucht zukunftsfähige
Führung und Mitarbeiter
• Veränderungen der Arbeit durch digitale Transformation
• Bedürfnisse von Beschäftigten in der Arbeit
• Anforderungen an Kompetenzen und

Organisationsgestaltung

1

NEU

1

NEU

background image

LIVE-

DEMONSTRATIONEN

17.30 – 18.15

THE WORLD IN 2025 – INDUSTRIE 4.0
• Was sind die Technologien der Zukunft

und welche Bedeutung haben sie?

• Wie sieht unser Leben in 2025 aus?

Wie sieh

Sebastian Raßmann,

Head of CoE Inspiration,

TRENDONE GmbH

18.15 – 18.30

Fragen und Diskussion

18.30

Ende des ersten Tages

ab 19.30

Gemeinsame Abendveranstaltung

Genießen Sie einen

Abend im „87“ mit

interessanten Gesprächen,

wertvollen Kontakten und

kulinarischen Köstlichkeiten.

Dienstag, 25. Oktober 2016

8.30 – 9.00

Gemeinsamer Kaffee und Networking

9.00 – 9.15

Eröffnung des zweiten Tages durch den Vorsitzenden

Er

öf

fn

un

g

Grischa Brower-Rabinowitsch,

Ressortleiter  Unternehmen,

Handelsblatt

9.15 – 9.45

KEY-NOTE

Digitalisierung der Industrie, Europas zukünftige
Wettbewerbsfähigkeit

Wettbewe

Günther H. Oettinger,

Kommissar für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft,

Europäische Kommission

9.45 – 10.30

KEY-NOTE

Innovationstrends 2017 – Europas Chancen

Innovatio

Karl-Theodor zu Guttenberg,

Vorsitzender & Co-Founder,

Spitzberg Partners LLC

Innovationskraft stärken

IMPULSVORTRÄGE

10.30 – 10.50

Industrie 4.0 – Neue Potenziale durch die Verschmelzung
von physischer und virtueller Welt
•  Effizienzsteigerungen durch verteilte Intelligenz, Vernetzung

und flexible Konfiguration von Maschinen sowie virtuellen

Echtzeitbildern von Objekten und deren Zuständen

• Wandelbare Automation durch neue Formen

der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine

• Führung in einer Arbeitswelt 4.0

Führung

Prof. Dr. Wilhelm Bauer,

Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft

und Organisation IAO, Stuttgart

15.25 – 16.00

anschließende

PODIUMSDISKUSSION

anschließ

Sven Afhüppe

IM GESPRÄCH MIT

Karl-Heinz Land

Prof. Dr. Wilhelm Bauer

Eberhard Klotz,

Leiter Industrie 4.0 Kampagne,

Festo AG

F

Prof. Dr. Andreas Syska,

Produktionsmanagement,

Hochschule Niederrhein

Disruptive Geschäftsmodelle im Fokus

16.00 – 16.20

Security für Industrie 4.0:
Trends – Challenges – Opportunities
• Warum Industrial Security?
• Herausforderungen durch Industrie 4.0 an

Industrial Security

• Forschungsthemen und Standardisierungsaktivitäten

Forschu

Dr. Wolfgang Klasen,

Corporate Technology,

Siemens AG

16.20 – 16.50 Networking-Pause & Ausstellungsbesuch

16.50 – 17.30

PODIUMSDISKUSSION

Wandel der deutschen Industrieunternehmen:
Mut zu disruptiven Technologien

Mut

zu

dis

Sven Afhüppe

IM GESPRÄCH MIT

Dr. Johannes Winter, Leiter Themenschwerpunkt

Technologien, acatech – DEUTSCHE AKADEMIE DER

TECHNIKWISSENSCHAFTEN

T

Ernst Stöckl-Pukall, Leiter des Referats IV A 5 –

Digitalisierung und Industrie 4.0,

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

B

Lumir Boureanu,

Managing Director & CTO,

eurodata tec GmbH

e

Hans-Josef Hoß,

Mitglied des Bereichsvorstands der Business Area

Materials Services der thyssenkrupp AG

9

NEU

background image

1

2

3

4

5

6

• Internationale unternehmensübergreifende

Wertschöpfungsnetzwerke ermöglicht durch

Cloud basierte IoT Ecosystems

• Neue Geschäftsmodelle – von smarten Produkten

zu Software basierten Services

zu Softw

Rolf Najork,

Vorstandsvorsitzender,

Bosch Rexroth AG

10.50 – 11.10

„Transforming Mobility – Connected. Autonomous.
Shared. Electrified.”
• Wie die Digitalisierung die Mobilität der Zukunft

verändert und neue Geschäftsmodelle ermöglicht

• Wie Daimler diesen Wandel mitgestaltet und die

Chancen daraus nutzt

Chancen

Wilko Stark,

Leiter Daimler Strategie & Produktstrategie und -planung

Mercedes-Benz PKW,  Daimler AG

11.10 – 11.40

Networking-Pause & Ausstellungsbesuch

11.40 – 12.00

Our sensors make your life: Sensoren als Treiber der
Industrie 4.0
• Die neue Sensor-Generation: Intelligente Alleskönner
• Sensor 4.0: Einblick in die Innovationsroadmap

Sensor 4

Dr. Mathias Gollwitzer,

CFO,

First Sensor AG

12.00 – 12.20

Top Innovationen zu Industrie 4.0: Produkte,
Services und Qualifikation bei Festo,
Einblicke in die Technologie-Fabrik Scharnhausen

Einblicke

Prof. Dr. Peter Hofmann,

Leitung Global Product Development (CP),

Senior Vice President, Festo AG

12.20 – 12.40

Die digitale Transformation aus der German Cloud am
Beispiel der diskreten Fertigung
• Die digitale Transformation verändert Prozesse
• IT-Sicherheit in der digitalen Fertigung
•  Neues Abrechnungsmodell:  Cost per Click aus der Cloud

Neues A

Johann Hofmann,

Leiter ValueFacturing®,

Maschinenfabrik Reinhausen GmbH

12.40 – 13.15

PODIUMSDISKUSSION

Digitalisierung in der Automobilindustrie –
Wie viel Technik ist sinnvoll?

Wie viel T

Johannes Reifenrath,

MBC Produktstrategie und -planung,

Daimler AG

D

Andera Gadeib,

Gründerin & CEO,

Dialego AG

Anette Bronder,

Geschäftsführerin Digital Division,

T-Systems International GmbH

T

MODERATION:

Grischa Brower-Rabinowitsch

13.15 – 14.15

Networking-Lunch & Ausstellungsbesuch

Konzepte für die Industrie 4.0 von morgen

14.15 – 14.30

Welche Kräfte entfalten amerikanische und
chinesische Start-ups verglichen zu europäischen?
• Die Industrie erlebt die 3. Welle des Internets.

Europas Chance aufzuholen. Doch nicht ohne

Start-up-Kultur ins Management zu holen

Start up

Prof. Dr. Marc Drüner,

Marketing und Innovationsmanagement,

Steinbeis-Hochschule Berlin

IM GESPRÄCH MIT

S

Steve Nitzschner,

Co-Founder and Chief User Experience,

COMPASS.TO

C

Anke Odrig,

Gründerin,

Little Bird

14.30 – 15.30

NEWCOMER IM FOKUS

Start-ups präsentieren ihre innovativen Geschäftsideen

Digitalisierung – Smarte Automatisierung im Büro 4.0

Christian Voigt, Geschäftsführer, Roboyo GmbH

Systematisches Verständnis statt falscher Aktionismus –
der Industrie 4.0 Führerschein

Philipp Ramin, Co-Founder & Board Member, innovationszentrum

für industrie 4.0

„Das Gold in den Energiedaten“ – Energiedatenanalyse:
der anwendungsorientierte Einstieg in Industrie 4.0

Dr. Stephan Theis, Geschäftsführer, econ solutions GmbH

„Alles unter keinem Dach!“

Kai Przybysz, Forschung und Entwicklung

Kai Martin, Business Development, navin - Indoor GPS

Stahlhandel Online

Martin Ballweg, Geschäftsführer

Niklas Friederichsen, Vertriebsleiter, Mapudo GmbH

Das Proximal Internet – die Revolution
für Industrie und Konsumenten

Steve Nitzschner, Co-Founder and Chief User Experience,

COMPASS.TO

background image

Am 21. Oktober 2016
erscheint die Sonder-
veröffentlichung
„Industrie 4.0“ als
Fachbeilage in der
Gesamtausgabe des
Handelsblatts mit
einer Druckauflage
von 122.000 Exemplaren.

Zeigen Sie Ihre Expertise
mit einem inhaltlichen
Beitrag der Leserschaft
des Handelsblatts
und erreichen Sie
290.000 Entscheider.

www.handelsblatt-journal.de

Tim Sommer, Sales-Manager
Telefon: +49 (0) 211.9686 – 3778

tim.sommer@euroforum.com

Ihr Fachbeitrag im
Handelsblatt Journal

Oktober 2016
www.handelsblatt-journal.de

Handelsblatt

Journal

Sonderveröff entlichung von Handelsblatt und Euroforum

CYBER PHYSICAL
SYSTEMS

Seiten 7 | 10 | 11 | 12 | 15

Seite 4f.

SMART DATA

m Ispum

Seite 20f.

SMART FACTORY

Lorem Ispum

Seiten 5 | 19

FUTURE WORK

Gestalten Sie Ihre digitale Zukunft!

INDUSTRIE 4.0

SMART – AGILE – CONNECTED

T
T

t

15.30 – 15.45

Fragen und Diskussion

15.45 – 16.15

IMPULSVORTRAG

Innovationspush für die Produktion im digitalen Zeitalter:
Herausforderungen und Chancen von Industrie 4.0 und
digitaler Wirtschaft
• Die Digitalisierung von Produkten sowie ihrer Produktion

ist mit großen Chancen und Herausforderungen verbunden

• Dies betrifft insbesondere Aspekte wie Latenzzeiten,

Sensorintegration, Maschinelles Lernen, energieeffizientes

Computing sowie Daten- und Cyber-Sicherheit

• Die Fraunhofer-Initiative Industrial Data Space wurde ins

Leben gerufen, um einen sicheren Datenraum zu

schaffen, der Unternehmen verschiedener Branchen und

aller Größen die souveräne Nutzung ihrer Daten ermöglicht

aller Grö

Prof. Dr. Reimund Neugebauer,

Präsident,

Fraunhofer-Gesellschaft

16.15 – 16.30

LIVETRACK

Digitaler Kundendialog Teil 2
• Erfahren Sie, was Ihre Kunden zum Thema Industrie 4.0

beschäftigt

• Tauchen Sie in ihre Gedankenwelt und lassen sich

inspirieren

inspirier

Florian von Klier,

COO,

Dialego AG

16.30 – 16.45

Noch Fragen?

16.45

Ausklang des 2. Handelsblatt Industriegipfels

NUTZEN SIE DIESE UNABHÄNGIGE TAGUNG ALS PLATTFORM!

Werden Sie Teil des Industriegipfels und setzen Sie Ihr Unternehmen
in den Fokus der Aufmerksamkeit.

Sprechen Sie uns an!

Tobias Schalamon, Sales Director
Tel.: +49 (0)2 11.96 86 – 37 14

tobias.schalamon@euroforum.com

T

T

t

1

2

Ihr Nutzen als Partner der Tagung

RENOMMEE Exklusive Positionierung Ihres Unternehmens
in einem hochwertigen, ausgesuchten Umfeld.

IM VORFELD Intensive Marktdurchdringung durch
einen vielseitigen Marketing- und Kommunikations-Mix

WÄHREND DER TAGUNG Vielseitige Networking-
Möglichkeiten in exklusiver Atmosphäre

3

Gern berate ich Sie auch telefonisch oder per E-Mail zu
Positionierungsmöglichkeiten und Konditionen.

background image

WIR BEDANKEN UNS BEI UNSEREN PARTNERN UND SPONSOREN

Mit mehr als 180.000 Mitarbeitern in über 40 Ländern ist Capgemini einer der weltweit führenden Anbieter

von Management- und IT-Beratung, Technologie-Services sowie Outsourcing-Dienstleistungen. Im Jahr

2015 betrug der Umsatz der Capgemini-Gruppe 11,9 Milliarden Euro. Gemeinsam mit seinen Kunden entwi-

ckelt Capgemini Geschäfts-, Technologie- sowie Digitallösungen, die auf die individuellen Kundenanforderungen zugeschnitten sind. Damit sollen

Innovationen ermöglicht sowie die Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden. Als multinationale Organisation und mit seinem weltweiten Liefermodell

Rightshore® zeichnet sich Capgemini durch seine besondere Art der Zusammenarbeit aus – die Collaborative Business ExperienceTM. Erfahren Sie

mehr unter http://www.de.capgemini.com.

Capgemini, Potsdamer Platz 5, 10785 Berlin, www.de.capgemini.com

Rightshore® ist eine eingetragene Marke von Capgemini

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuer-

berater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000

Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Business Intelligence-,

Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG

wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig auf den Erfolg unserer

Kunden in ganz Europa.

eurodata AG, Großblittersdorfer Str. 257-259, 66119 Saarbrücken, www.eurodata.de

Die First Sensor AG gehört zu den weltweit führenden Anbietern auf dem Gebiet der Sensorik. Das

Unternehmen entwickelt und produziert mit über 800 Mitarbeitern kundenspezifische Lösungen für

die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility.

Basierend auf bewährten Technologieplattformen entstehen Produkte vom Chip über Komponenten und Sensoren bis zum smarten Sensorsystem.

Sie bilden die Grundlage für Zukunftsthemen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder die Miniaturisierung der Medizintechnik.

First Sensor AG, Peter-Behrens-Str. 15, 12459 Berlin, T +49 30 6399 2399, contact@first-sensor.com, www.first-sensor.com

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel

zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom

Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die

Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Rund 300.000 Kunden setzen auf

SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen.

SAP Deutschland SE & Co.KG, Hasso-Plattner-Ring 7, 69190 Walldorf, www.sap.com

Die Deutsche Telekom ist mit über 156 Millionen Mobilfunkkunden, 29 Millionen Festnetz- und rund 18 Millionen Breit-

bandanschlüssen sowie rund 225.000 Mitarbeitern in über 50 Ländern (Stand  31. Dezember 2015) eines der führenden

integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit. Im Bereich Internet of Things (IoT), Industrie 4.0 und Machine-

to-Machine-Communication (M2M) stellt der Konzern Komplettpakete mit allen Komponenten für das Internet der Dinge-

Ende zu Ende bereit: Konnektivität, Plattformen und ein breites Portfolio an IoT-Lösungen aus hochsicheren Rechenzentren, Systemintegration

und Beratung.

Deutsche Telekom AG, Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn, IOT@telekom.de

Telefónica Deutschland bietet Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste unter der Produktmarke

O

2

sowie diversen Zweit- und Partnermarken an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Festnetzprodukte

wie DSL-Anschlüsse sowie innovative IP-Telefonie- und Vernetzungslösungen zur Verfügung. Abgerundet wird

das Angebot durch moderne Highspeed-Internet-Produkte. Mit insgesamt 48,3 Millionen Kundenanschlüssen

(Stand: 31.3.2016) gehört das Unternehmen zu den drei führenden integrierten Telekommunikationsanbietern bundesweit. Allein in der Mobilfunksparte

betreut Telefónica Deutschland 43,0 Millionen Anschlüsse und ist damit in Deutschland Marktführer.

Telefónica Germany GmbH & Co. OHG, Georg-Brauchle-Ring 23-25, 80992 München, www.telefonica.de

Die Business Area Materials Services ist mit rund 480 Standorten in mehr als 40 Ländern auf Distribution, Logistik

und Service von Roh- und Werkstoffen, technische Dienstleistungen sowie Anlagen- und Stahlwerksdienstleistungen

spezialisiert. Neben Walz- und Edelstahl, Rohren, NE-Metallen, Sonderwerkstoffen und Kunststoffen bietet Materials

Services Dienstleistungen an, die von Anarbeitung und Logistik über Lager- und Bestandsmanagement bis hin zum

Supply-Chain- sowie Projektmanagement reichen.

thyssenkrupp Materials Services GmbH, thyssenkrupp Allee 1, 45143 Essen, www.thyssenkrupp-materials-services.com

background image

Aussteller

Gegründet im Jahr 2012, hat sich RE’FLEKT zu den führenden Experten für Business Solutions mit Augmented

und Virtual Reality in Europa entwickelt. Am Standort München erstellen Mitarbeiter aus unterschiedlichen

Nationen interaktive Anwendungen für Industrie, Medien und Marketing. Der Fokus von RE’FLEKT liegt auf der Entwicklung von anwender-orien-

tierten Applikationen für mobile Endgeräte und Datenbrillen. Zu den Kunden zählen unter anderem Alstom, Audi, BMW, Bosch, Hyperloop, Porsche,

ProSiebenSat1 Media und ThyssenKrupp. RE’FLEKT betreibt eigene Forschung in Kooperation mit der University of Michigan-Dearborn und der

Technischen Universität München.

RE’FLEKT GmbH, Domagkstr. 16, 80807/München, www.re-flekt.com

SYSTEMS

INTERNATIONAL

Mobilizing

Enterprises

START-UP AREA

background image

Ihr persönlicher

Anmeldecode

EUROFORUM Deutschland SE, Postfach 11 12 34, 40512 Düsseldorf

+ + + +   www.industrie-jahrestagung.de  + + + +

www.industrie-jahrestagung.de/anmeldung

E-Mail: anmeldung@euroforum.com

Telefon: +49(0)211.9686–3349

Haben Sie Fragen zur Jahrestagung?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
INFOLINE +49(0)211/9686–3349

KUNDENSERVICE UND ANMELDUNG

Peter Lause

Kundenberatung/Vertrieb

anmeldung@euroforum.com

KONZEPTION UND INHALT

Ingrid Della Giustina

Conference Director

ingrid.dellagiustina@euroforum.com

Jetzt

bequem

online

anmelden

DATENSCHUTZINFORMATION. Die EUROFORUM Deutschland SE
und die Handelsblatt GmbH verwenden die im Rahmen der Bestellung
und Nutzung unseres Angebotes erhobenen Daten in den geltenden
rechtlichen Grenzen zum Zweck der Durchführung unserer Leistun-
gen und um Ihnen postalisch Informationen über weitere Angebote
von uns sowie unseren Partner- oder Konzernunternehmen wie der
Handelsblatt GmbH zukommen zu lassen. Wenn Sie unser Kunde
sind, informieren wir Sie außerdem in den geltenden rechtlichen
Grenzen per E-Mail über unsere Angebote, die den vorher von Ihnen
genutzten Leistungen ähnlich sind. Soweit im Rahmen der Verwen-
dung der Daten eine Übermittlung in Länder ohne angemessenes
Datenschutzniveau erfolgt, schaffen wir ausreichende Garantien zum
Schutz der Daten. Außerdem verwenden wir Ihre Daten, soweit Sie
uns hierfür eine Einwilligung erteilt haben. Sie können der Nutzung
Ihrer Daten für Zwecke der Werbung oder der Ansprache per E-Mail
oder Telefax jederzeit gegenüber der EUROFORUM Deutschland SE,
Postfach 111234, 40512 Düsseldorf widersprechen.

IHR PLUS

Sie können jederzeit ohne zusätzliche

Kosten einen Ersatzteilnehmer benennen.

Im Preis sind ausführliche Tagungsunter-

lagen enthalten.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

www.euroforum.de ⁄agb

ADRESSÄNDERUNG

Telefon: +49 (0) 2 11/96 86 – 33 33

E-Mail: info@euroforum.com

IHR TAGUNGSHOTEL

Alte Stuttgarter Reithalle

Maritim Hotel Stuttgart

Seidenstraße 34, 70174 Stuttgart

Telefon: +49 (0) 7 11/942 – 0

Im Tagungs hotel steht Ihnen ein be grenztes

Zimmer kon tingent zum er mäßigten Preis zur

Verfü gung. Bitte nehmen Sie die Zimmer re-

servierung direkt im Hotel unter dem Stich-

wort „Handelsblatt-Veranstaltung“ vor.

www.twitter.com/industry_live

#hbindustrie

www.facebook.com/euroforum.de

www.euroforum.de/news

[P1200678M012]

Industriegipfel 2016

Chefsache Industrie 4.0

2. Handelsblatt Jahrestagung  |  24. und 25. Oktober 2016, Stuttgart

NEWCOMER

IM FOKUS:

Start-ups

präsentieren Ihre

innovativen

Geschäftsideen

e

* p.P. zzgl. MwSt.

SPAREN SIE € 100

REGULÄRER PREIS

bei Anmeldung bis zum 23. September 2016

bei Anmeldung ab dem 24. September 2016

€ 2.299*

€ 2.399*