SEMINAR CE-Kennzeichnung – Anforderungen und praktische Umsetzung, Überblick



Beschreibung

Seminarinhalt auf einen Blick:

 


background image

CE-Kennzeichnung –
Anforderungen und
praktische Umsetzung

Systematische Integration der EU-Konformität im

Maschinen-, Anlagen und Apparatebau
Unwirtschaftliche Übertreibungen oder riskante

Nachlässigkeiten vermeiden

9. und 10. Oktober 2017
Ort: Stuttgart, Hamletstr. 11
(VDI-Haus)

Seminarinhalt auf einen Blick

CE-Kennzeichnung – Anforderungen und
praktische Umsetzung

Gründliche Einführung in die Geltungsbereiche und Anforderungen der
bedeutendsten EG-Richtlinien

Wege zur praktischen Umsetzung der EU-Konformität im  Unternehmen

Aufgaben der Bereiche Vertrieb, Entwicklung  und Konstruktion,
Produktion bezüglich der CE-Kennzeichnung

Verantwortung der Unternehmensleitung und Entscheidungsträger

Bedeutung und Umsetzung der Änderungen durch die Neufassungen
der Richtlinien im sog. „Alignment-Package“ der EU

Ihr Nutzen
Aufbauend auf eine gründliche Einführung in die bestehenden CE-Re-
geln werden Anforderungen an die Umsetzung im Unternehmen für die
Bereiche Vertrieb, Konstruktion und Entwicklung, Produktion und die
Geschäftsleitung dargestellt.

Die Teilnehmer werden dadurch in die Lage versetzt, den Stand der
Umsetzung im eigenen Unternehmen zu ermitteln, einzuschätzen und
weitere erforderliche Maßnahmen zu planen und umzusetzen.

Das Seminar bietet Gelegenheit, aktuelle Probleme und Fragen zu
diskutieren und neue Lösungsansätze kennenzulernen. Das Seminar-
handbuch und eine CD-ROM enthalten eine Fülle von hilfreichen Doku-
menten zur praxisgerechten Umsetzung im Unternehmen.

Personenkreis
Technische Leiter, Konstrukteure, Technische Redakteure

Zum Thema

Die CE-Kennzeichnung oder „EU-Konfor-
mität“ ist eine unabdingbare Vorausset-
zung für den Vertrieb von Produkten in
Europa. Durch die Änderungen in verschie-
denen Richtlinien sind in vielen Unterneh-
men Defizite bei der Umsetzung der
CE-Regeln
erkennbar geworden. Ins-

besondere fehlt es am ganzheitlichen

Ansatz , der alle für das Unternehmen relevanten Richtlinien und An-
forderungen berücksichtigt. Vielfach mangelt es an der Integration
in die Abläufe des Unternehmens
, und zwar besonders in der
Entwicklung und Konstruktion. Alle Aufgaben rund um die CE-Kenn-
zeichnung sind dauerhaft und sicher in das Industrieunternehmen zu
integrieren.

Das Seminar führt gründlich in die Geltungsbereiche und Anforderun-
gen der bedeutendsten Richtlinien ein. Vor allem aber zeigt es Wege
zur praktischen und anhaltenden Umsetzung im Unternehmen. Dabei
werden unwirtschaftliche Übertreibungen oder risikoreiche Nachlässig-
keiten vermieden.

Markus A. Boxleitner

Hinweis:

Dieses Seminar berücksichtigt alle Änderungen durch die neuen
Richtlinien aus 2014

Ihr Referent
Dipl.-Ing. (FH) Markus A. Boxleitner
beschäftigt sich seit vielen
Jahren mit der CE-Kennzeichnung für den Maschinenbau. Er unterrich-
tet an der Hochschule Rosenheim im Studiengang Maschinenbau das
Fach Maschinensicherheit. Sein Beratungsschwerpunkt ist die prak-
tische Umsetzung der EU-Richtlinien und der CE-Kennzeichnung von
Maschinen und Anlagen.

Dipl.-Ing. (FH) Markus A. Boxleitner

Auch als

Inhouse-Semin

ar .

Fordern Sie ein

Angebot an!

Weitere Seminare finden Sie unter
www.vdi-fortbildung.de

Hinweis zur Fachreferenten-Ausbildung

Dieses Seminar ist das Modul 1 der Ausbildung „zur Fachreferentin /
zum Fachreferenten Sicherheitstechnik im Maschinen- und Anlagen-
bau„ mit Zertifikatsabschluss VDI.

Weitere Informationen hier:
https://goo.gl/R7hH1x

Dieses Seminar ist auch als Teil der Ausbildung

zur Fachreferentin/

zum Fachreferenten Sicherheitstechnik im Maschinen- und
Anlagenbau“
mit Zertifikatsabschluss VDI buchbar.
Weitere Informationen hier:
https://goo.gl/R7hH1x

background image

Änderungen am Inhalt und Ablauf des Seminars bleiben vorbehalten.

Seminar-Programm

9. Oktober 2017, 9.00 bis 17.00 Uhr

CE-Kennzeichnung: Bedeutung und Zweck

„Barrierefreier“ Binnenmarkt

Mindest-Sicherheitsniveau

Voraussetzungen für das „Inverkehrbringen von Produkten“

Internationale Bedeutung der CE-Kennzeichnung

Kurzüberblick über relevante Richtlinien

Übersicht über die Änderungen durch die Neufassungen von Richtlinien
in 2014

Richtlinien im Kontext des Apparate-, Maschinen- und
Anlagenbaus, Geltungsbereiche

Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

EMV-Richtlinie 2014/30/EU

Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU

ATEX-Richtlinie 2014/34/EU

Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU

„Öko-Design“-Richtlinie 2009/125/EG

Abgrenzung von Richtlinien gegeneinander

Gemeinsame Anwendbarkeit bestimmter Richtlinien

Bereichsübergreifende Richtlinien und Verordnungen        und
deren Umsetzung in Deutschland

Produktsicherheits-Richtlinie 2001/95/EG

Produkthaftungs-Richtlinie 85/374/EWG (Produkthaftungs-Gesetz)

„CE-Verordnung“ 765/2008/EG

Die Rolle der harmonisierten Normung

Normungsprogramme im Rahmen der CE-Richtlinien

Was ist die „Konformitäts-Vermutungswirkung“

Recherchemöglichkeiten

Mindestanforderungen an ein Normen-Management

CE-Zertifizierung

Allgemeine Bedeutung

Übersicht über Regeln der bedeutenden Richtlinien

„CE-bezogene“ Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems
(neue Maschinenrichtlinie Anhang X)

Diskussion von speziellen Frage

Ende des 1. Seminartags gegen 17.00 Uhr

Seminar-Programm

10. Oktober 2017, 9.00 bis 17.00 Uhr

Schnelldurchlauf: EU-Konformität in fünf Schritten

Richtlinien und Normen ermitteln

Anforderungen umsetzen in Konstruktion und Produktion

Dokumentation

Zertifizierung (soweit gefordert)

Konformität erklären und Produkte kennzeichnen

Konkurrierende Konzepte für die Umsetzung im
Unternehmen (Vor- und Nachteile)

Interne „CE-Stelle“

Externe Unterstützung

Integration in die Unternehmensorganisation

CE im Vertrieb

Auswirkungen auf die Produkt- und Marktstrategie

Das CE-Zeichen in der Werbung

Vertragsprüfung und -entwicklung

Anforderungen an Begleitdokumente

CE im Entwicklungs- und Konstruktionsprozess

Risikobeurteilung

Sicherheitsbezogenes Konstruieren

Dokumentation und Verifikation bzw. Validierung der Ergebnisse

CE in der Produktion

Anforderung in den Richtlinien: interne Fertigungskontrolle

Relevante Prozesse und Prüfungen identifizieren

Prüfergebnisse dokumentieren

Prüfungen am Betriebsort (beim Kunden)

Dokumentation des Auslieferungszustands

Anforderungen an das beteiligte Personal

Verantwortung und Delegation

Wer haftet für Produktfehler?

Was ist der sogenannte „Dokumentations-Bevollmächtigte?“

Welche Verantwortung trägt der Unterzeichner einer
Konformitätserklärung?

Diskussion von speziellen Fragen und Anregungen für die
Umsetzung in die Praxis

Ende des Seminartags gegen 17.00 Uhr

Das VDI-Haus ist von der S-Bahn, Haltestelle ÖSTERFELD in 5 min. zu Fuß zu erreichen.
Die Linien S1,2+3 fahren über Haltestelle S-Hbf, S2+3 fahren zum Flughafen.

Nutzen Sie unser Rabattsystem :

bei 2 Anmeldungen erhält

ein Teilnehmer 10% Rabatt

bei 3 Anmeldungen erhält

ein Teilnehmer 20% Rabatt

Informationen

Seminarpreis
Seminarpreis

1.130,00 €

Seminarpreis VDI-Mitglieder

1.090,00 €

Im Seminarpreis sind Seminarunterlagen und Verpflegung enthalten
(Mittagessen, Pausensnacks, Getränke).

Anmeldung
Württembergischer Ingenieurverein
Hamletstraße 11
70563 Stuttgart
Telefon   0711 13163-10
Fax

0711 13163-60

Internet    www.vdi-fortbildung.de
E-Mail   anmeldung@vdi-suedwest.de
Kontakt   Frau Dorothee Fischer
Ihre Anmeldung wird innerhalb von 5 Werktagen bestätigt.

Rechnung
Der Seminarpreis wird mit dem Erhalt der Rechnung fällig. Die Rech-
nung wird 8 bis 10 Werktage vor Seminarbeginn zugesandt.

Stornierung der Anmeldung
Bei Abmeldungen bis 10 Werktage vor Veranstaltungsbeginn berech-
nen wir 120,– Euro. Nach diesem Termin ist der volle Seminarpreis fäl-
lig. Muss eine Veranstaltung aus unvorhersehbaren Gründen, die der
Veranstalter nicht zu vertreten hat, auch kurzfristig, abgesagt wer-
den, erfolgt eine sofortige Benachrichtigung. In diesem Fall besteht
unsererseits nur die Verpflichtung, den bereits gezahlten Seminarpreis
zurück zu erstatten.

background image

Herr/Frau, Titel

Vorname

Name

Firma

Bereich/Abt. Teilnehmer

Ansprechpartner

Straße, Nr./Postfach

PLZ, Ort

Telefon

Telefax

E-Mail

Bitte Hotelliste zusenden

Seminarpreis

1.130,00 €

VDI-Mitglieder

1.090,00 €

VDI-Mitgliedsnummer

Fax: (0

711) 1

31  63

60

Anmeldung zum Seminar

CE-Kennzeichnung – Anforderungen
und praktische Umsetzung

9. und 10. Oktober 2017 (Kurs-Nr.: W 17. 20225.02)

Vere

in

D

eut

sc

her

Ing

en

ie

ure

W

ür

tt

. I

ng

en

ie

ur

vere

in

Ha

m

le

ts

tr.

1

1

70

56

3 S

tu

tt

ga

rt

Ih

re

A

nme

ld

emö

gl

ich

ke

ite

n

pe

r F

ax

: (

07

11

) 1

31

63

60

per

E

-M

ai

l: a

nm

el

du

ng

@

vd

i-s

ue

dw

es

t.d

e

im U

m

sc

hl

ag a

n: