SEMINAR Effiziente Reparaturabwicklung, Überblick



Beschreibung

Seminarinhalt auf einen Blick:

 

››Schwachstellen in der Reparaturabteilung erkennen und beseitigen
››Neue Organisationsstrukturen rund um den Service
››Praxisbeispiel: Havarie-Management bei der Coperion GmbH
››Praxisbeispiel: Technischer Service – Produktbeobachtung bei Andreas Stihl AG & Co. KG
››Qualifizierte Reparaturen auf der Basis von Utility-Filmen
››Effiziente Reparaturabwicklung im Maschinenbau bei der Heller GmbH
››Innovativer Kundendienst in der Praxis
››Service, Vertrieb, Marketing – ein komplettes System


background image

Fortbildu

ngszen

trum St

uttgart

Effiziente
Reparaturabwicklung

Schwachstellen in den Reparatur-Abteilungen
erkennen und beseitigen

27. und 28. Sepember 2017
Ort: Stuttgart, Hamletstr. 11
(VDI-Haus)

Zum Thema

Für den Kunden sind Reparaturen im-
mer ärgerlich.
Kein Unternehmen kann es
sich leisten, Kunden zu verärgern. Dabei ist
es oft belanglos, wer den Reparaturfall
verursacht hat, der Kunde will möglichst
schnell und möglichst preiswert seine Ware
zurückerhalten. Die Erfahrungen , die

der Kunde im Reparaturfall macht, können

prägend werden bei Neukauf oder Markenwechsel . Es ist keine
Frage: der Service ist heute zum Qualitätsmerkmal geworden und
wird vom Kunden als integraler Teil des Produktnutzens angesehen. In-
sofern ist der „Dienstleistungsbereich“ eines Unternehmens auch stark
bestimmend für das Image.

Auf der Seite des Unternehmens entstehen in diesem Zusammenhang
eine Reihe von Problemen. Insbesondere die Typenvielfalt und die
breite Produktpalette führen zu einem explosionsartigen Anstieg
von unterschiedlichen Reparaturfällen. Das Reparaturwesen (Repa-
raturannahme, Service, Versand) sind deshalb zu einem beträchtlichen
Kostenfaktor geworden.

Wie und in welchen Schritten Sie den Reparaturbereich optimieren kön-
nen, das werden Ihnen meine Kollegen und ich in einem kompakten
Seminar vorstellen.

Dazu lade ich Sie herzlich ein

Prof. Erich Sigel

Ihre Referenten
Prof. Dipl.-Ing. (FH) Erich Sigel VDI, Sigel Managementmethoden,
Kirchheim
Jürgen Aschenbrenner, Business Unit Services, Coperion GmbH, Stuttgart
Betriebswirt (VWA) Bernd Gruber, Heller Services GmbH, Nürtingen
Antonio Fattorusso, Andreas Stihl AG & Co. KG, Waiblingen
Robert Rothenberger, memex GmbH; Weilheim
Ernst Schmidt, Jumo GmbH & Co. KG, Fulda
Ludwig Weiss, CLASSEQ Ltd. / Milton Keynes

Prof. Erich Sigel

Weitere Seminare finden Sie unter
www.vdi-fortbildung.de

Seminarinhalt auf einen Blick

Effiziente Reparaturabwicklung

Schwachstellen in den Reparatur-Abteilungen erkennen
und beseitigen

Schwachstellen in der Reparaturabteilung erkennen und beseitigen

Neue Organisationsstrukturen rund um den Service

Praxisbeispiel: Havarie-Management bei der Coperion GmbH

Praxisbeispiel: Technischer Service – Produktbeobachtung bei
Andreas Stihl AG & Co. KG

Qualifizierte Reparaturen auf der Basis von Utility-Filmen

Effiziente Reparaturabwicklung im Maschinenbau bei der Heller
GmbH

Innovativer Kundendienst in der Praxis

Service, Vertrieb, Marketing – ein komplettes System

Ihr Nutzen
Der Service mit all seinen Facetten, der Reparatur-Annahme, der Repa-
ratur selbst und der schnellen Rücksendung, wird zu einem erheblichen
Kostenfaktor. Wie kann man diesen Kostenfaktor in den Griff
bekommen, ohne den notwendigen Dienst am Kunden zu
schmälern?

Dies ist das zentrale Thema des Seminars. Sie erhalten vielfältige An-
regungen aus Beispielen aus serviceorientierten Unternehmen. Mit
der Ihnen vorgestellten Schwachstellen-Analyse erhalten Sie ei-
nen praktikablen Leitfaden, wie Sie auch in ihrem Unternehmen gut
strukturierte
und kostengünstige Service-Abläufe einrichten
können.

Personenkreis
Führungs- und Fachkräfte aus dem Unternehmensbereich Kunden-
dienst / Service

background image

Änderungen am Inhalt und Ablauf des Seminars bleiben vorbehalten.

Seminar-Programm

27. Sepember 2017, 9.00 bis 19.00 Uhr

Prof. Erich Sigel

Schwachstellen in der Reparaturabteilung erkennen und

beseitigen

Aufgabenstellung und Zielsetzung

Ermittlung des IST-Zustandes

Lösungssuche

Prüfen und systematisches Bewerten der Lösungsideen

Terminplanung

Abschluss des Projektes

Neue Organisationsstrukturen rund um den Service

Alte und neue Organisation, was muss sich ändern?

Was bedeutet „Handlungskompetenz“?

Unterschiedliche Organisationsformen

Konsequente Kundenorientierung ist der Schlüssel

Geschäftsprozess-Optimierung ist das Ziel

Jürgen Aschenbrenner

Praxisbeispiel: Havarie-Management bei der Coperion

GmbH

Das Coperion-Konzept zum Havarie-Teile-Management

Maßnahmen zur Sicherstellung der Maschinenverfügbarkeit

Die Forderung „24-Stunden-Erreichbarkeit“

Wie Coperion die Teileverfügbarkeit weltweit sichert

Antonio Fattorusso

Praxisbeispiel: Technischer Service – Produktbeobachtung

bei Andreas Stihl AG & Co. KG

Organisation und Berichtswesen im Technischen Service

Anwendung von Datenbanken zur Bearbeitung der Meldungen

Information aus den Garantiedaten

Auswirkungen auf die Produktqualität

Information der Serviceorganisation

Robert Rothenberger

Qualifizierte Reparaturen auf der Basis von Utility-Filmen

Ein neues und zuverlässiges Medium: Der Utility-Film

Didaktische und technische Unterschiede

Neue, ertragreiche Geschäftsmodelle für den Service

Einsatz in der Praxis

Abend-Imbiss zum Erfahrungsaustausch

Ende des 1. Seminartags gegen 19.00 Uhr

Bernd Gruber

Effiziente Reparaturabwicklung im Maschinenbau

Organisation der Reparaturabwicklung in der HELLER-Gruppe

Vorstellung verschiedener Reparaturumfänge und Optionen

Kostenrelation aus Sicht des Kunden

Reaktionszeiten

Servicekits

Ernst Schmidt

Innovativer Kundendienst in der Praxis

Serviceprozesse bei JUMO

JUMO Kundenportal / Warenrücksendung

Online abwickeln

Produktspezifische Servicestrategien, Produktbeobachtungen und

Prozesskennzahlen

Ludwig Weiss

ServiceVertriebMarketingein komplettes System

Wie binde ich Servicekunden und halte sie über einen langen Zeit-

raum?

Empfehlungsmarketing im Service

Alleinstellungsmerkmal im Service

Zusatzgeschäfte im Service

Prof. Erich Sigel

Die Norm ISO 9000/2000 – Auswirkungen auf den Kunden-

dienst

EN/ISO 9000 und die Produkthaftung

Workshop, Erfahrungsaustausch und Schlussdiskussion

Ende des Seminars gegen 16.00 Uhr

Seminar-Programm

28. September 2017, 8.30 bis ca. 16.00 Uhr

Das VDI-Haus ist von der S-Bahn, Haltestelle ÖSTERFELD in 5 min. zu Fuß zu erreichen.
Die Linien S1,2+3 fahren über Haltestelle S-Hbf, S2+3 fahren zum Flughafen.

Informationen

Seminarpreis

Seminarpreis

1.520,00 €

Seminarpreis VDI-Mitglieder

1.440,00 €

Im Seminarpreis sind Seminarunterlagen und Verpflegung enthalten
(Mittagessen, Pausensnacks, Getränke).

Anmeldung
VDI Haus Stuttgart GmbH
Hamletstraße 11, 70563 Stuttgart
Telefon

0711 13163-10

Fax

0711 13163-60

E-Mail

anmeldung@vdi-stuttgart.de

Internet

www.vdi-fortbildung.de

Kontakt

Frau Dorothee Fischer


Ihre Anmeldung wird innerhalb von 5 Werktagen bestätigt.

Rechnung
Der Seminarpreis wird mit dem Erhalt der Rechnung fällig. Die Rech-
nung wird 8 bis 10 Werktage vor Seminarbeginn zugesandt.

Stornierung der Anmeldung
Bei Abmeldungen bis 10 Werktage vor Veranstaltungsbeginn berech-
nen wir 120,– €. Nach diesem Termin ist der volle Seminarpreis fällig.
Muss eine Veranstaltung aus unvorhersehbaren Gründen, die der
Veranstalter nicht zu vertreten hat, auch kurzfristig, abgesagt wer-
den, erfolgt eine sofortige Benachrichtigung. In diesem Fall besteht
unsererseits nur die Verpflichtung, den bereits gezahlten Seminarpreis
zurück zu erstatten.

Ihr Elektrofahrzeu

g

laden Sie am

VDI-Haus Stuttga

rt

kostenlos

Das VDI-Haus ist von der S-Bahn, Haltestelle ÖSTERFELD in 5 min. zu Fuß zu erreichen.
Die Linien S1,2+3 fahren über Haltestelle S-Hbf, S2+3 fahren zum Flughafen.

Nutzen Sie unser Rabattsystem :

bei 2 Anmeldungen erhält

ein Teilnehmer 10% Rabatt

bei 3 Anmeldungen erhält

ein Teilnehmer 20% Rabatt

Informationen

Seminarpreis
Seminarpreis

1.130,00 €

Seminarpreis VDI-Mitglieder

1.090,00 €

Im Seminarpreis sind Seminarunterlagen und Verpflegung enthalten
(Mittagessen, Pausensnacks, Getränke).
Anmeldung
Württembergischer Ingenieurverein
Hamletstraße 11
70563 Stuttgart
Telefon   0711 13163-10
Fax

0711 13163-60

Internet    www.vdi-fortbildung.de
E-Mail   anmeldung@vdi-suedwest.de
Kontakt   Frau Dorothee Fischer
Ihre Anmeldung wird innerhalb von 5 Werktagen bestätigt.

Auch als Inhouse-Seminar. Fordern Sie ein Angebot an!

Rechnung
Der Seminarpreis wird mit dem Erhalt der Rechnung fällig. Die Rech-
nung wird 8 bis 10 Werktage vor Seminarbeginn zugesandt.

Stornierung der Anmeldung
Bei Abmeldungen bis 10 Werktage vor Veranstaltungsbeginn berech-
nen wir 120,– Euro. Nach diesem Termin ist der volle Seminarpreis fäl-
lig. Muss eine Veranstaltung aus unvorhersehbaren Gründen, die der
Veranstalter nicht zu vertreten hat, auch kurzfristig, abgesagt wer-
den, erfolgt eine sofortige Benachrichtigung. In diesem Fall besteht
unsererseits nur die Verpflichtung, den bereits gezahlten Seminarpreis
zurück zu erstatten.

background image

Fax: (0

711) 1

31  63

60

Anmeldung zum Seminar

Effiziente Reparaturabwicklung

2 7 . und 28 . September 2017 (Kurs-Nr.: W 17. 50601.0 2 )

Herr/Frau, Titel

Vorname

Name

Firma

Bereich/Abt. Teilnehmer

Ansprechpartner

Straße, Nr./Postfach

PLZ, Ort

Telefon

Telefax

E-Mail

Bitte Hotelliste zusenden

Seminarpreis

1.130,00 €

VDI-Mitglieder

1.090,00 €

VDI-Mitgliedsnummer

Vere

in

D

eut

sc

her

Ing

en

ie

ure

W

ür

tt

. I

ng

en

ie

ur

vere

in

Ha

m

le

ts

tr.

1

1

70

56

3 S

tu

tt

ga

rt

Ih

re

A

nme

ld

emö

gl

ich

ke

ite

n

pe

r F

ax

: (

07

11

) 1

31

63

60

per

E

-M

ai

l: a

nm

el

du

ng

@

vd

i-s

ue

dw

es

t.d

e

im U

m

sc

hl

ag a

n: