SEMINAR Systematische Leichtbau-Produktentwicklung, Überblick



Beschreibung

Seminarinhalt auf einen Blick

 


background image

Fortbildu

ngszen

trum St

uttgart

Systematische Leichtbau-
Produktentwicklung

Neue Strategien und Methoden für systema-
tischen Leichtbau bereits ab der Konzeptphase

18. und 19. April 2018
Ort: Stuttgart, Hamletstr. 11
(VDI-Haus)

Weitere Seminare finden Sie unter
www.vdi-fortbildung.de

Seminarinhalt auf einen Blick

Systematische Leichtbau-Produktentwicklung

Überblick über die Möglichkeiten des Leichtbaus in der Produkt-
entwicklung

Einführung in unterschiedliche Leichtbaustrategien: Systemleicht-
bau, Konzeptleichtbau, Gestalt- und Formleichtbau, Werkstoffleicht-
bau, Fertigungsleichtbau sowie Verbindungstechnik, Berechnung
und Simulation im Leichtbau

Möglichkeiten und Vorgehensweisen zur Umsetzung der Leichtbau-
strategien und -prinzipien im eigenen Unternehmen

Vorgehensweisen, um Leichtbau mit einfachen Mitteln in der
eigenen Produktentwicklung umzusetzen

Neue Möglichkeiten, Methoden und Hilfsmittel, um Leichtbau schon
in der Planungs- und Konzeptphase zu berücksichtigen

Ihr Nutzen
Die Teilnehmer kennen die Möglichkeiten, Leichtbau in der methodischen
Produktentwicklung zu berücksichtigen. Sie lernen die Grundlagen ver-
schiedener Leichtbauansätze und Leichtbaustrategien, wie z. B. den
Werkstoff- und Fertigungsleichtbau, kennen und können diese anwen-
den. Darüber hinaus lernen sie verschiedene Berechnungs- und Optimie-
rungsansätze sowie Werkzeuge im Leichtbau einzuordnen.

Um die Seminarteilnehmer bei der Anwendung der Leichtbaustrategien in
der Praxis zu unterstützen, werden Methoden und Hilfsmittel vorgestellt
und in einzelnen Übungen an einfachen Beispielen erprobt. Dies befähigt,
das neu Kennengelernte auf alltägliche Problemstellungen anzuwenden.

Besonders für die Produktkonzeption zeigt das Seminar neue Wege, Me-
thoden und Hilfsmittel auf, die einfach anwendbar sind und bei der Ent-
wicklung neuartiger Leichtbaukonzepte helfen. Die Teilnehmer können
mit diesen Methoden auf Funktions-, Wirkprinzip- und Grobgestaltebene
Lösungen variieren, um Leichtbau-Lösungen zu entwickeln. Sie lernen,
Produkte auch ohne Rechnerunterstützung leichtbaugerecht zu gestalten.

Personenkreis
Technische Leitung, Entwickler, Konstrukteure, Produktmanager

Prof. Dr.-Ing. Hansgeorg Binz

Zum Thema

Leichtbau wird in der Produktentwicklung im-
mer wichtiger. Durch leichtbaugerechte Kon-
struktionen können der Energieverbrauch und
die Emissionen von Produkten, wie beispiels-
weise der CO2-Ausstoß von Kraftfahrzeugen,
reduziert und damit die Wettbewerbsfähigkeit
gesteigert werden. Darüber hinaus lassen sich

physische Belastungen durch vom Produktnut-

zer getragene Produkte, wie zum Beispiel Motorsägen, reduzieren.  Außer-
dem können Beschleunigungszeiten von Produkten wie Industrierobotern
verringert werden, wenn eine geringere Masse zu beschleunigen ist.

Die Produktentwickler und Konstrukteure sind diejenigen, die das Pro-
dukt und damit dessen Gewicht festlegen. Unterschiedliche Leichtbau-
strategien, wie beispielsweise der Werkstoff- oder Fertigungsleichtbau,
werden in den Medien und Unternehmen viel diskutiert.  Es fehlt jedoch
an einer ganzheitlichen systematischen Unterstützung, die Produktent-
wicklern und Konstrukteuren Schritte und Vorgehensweisen aufzeigen,
um Leichtbauaspekte während des gesamten Entwicklungsprozesses
berücksichtigen zu können.

Das Seminar zeigt die Möglichkeiten im Leichtbau auf. Es gibt darü-
ber hinaus den Konstrukteuren und Entwicklern systematische Vorge-
hensweisen an die Hand, wie diese Leichtbau bei der Entwicklung ihrer
Produkte umsetzen können. Dabei werden zusätzlich neue Ansätze zur
Anwendung von Leichtbaugesichtspunkten bereits in der Planungs-
und Konzeptphase vorgestellt.

Prof. Dr.-Ing. Hansgeorg Binz

Ihre Referenten
Prof. Dr.-Ing. Hansgeorg Binz
, Institutsleiter, Institut für Konstruk-
tionstechnik und Technisches Design (IKTD), Universität Stuttgart
Dipl.-Ing. Daniel Roth , Gruppenleiter der Arbeitsgruppe Methodische
Produktentwicklung (MPE) am IKTD, Universität Stuttgart
Clemens Honold, M. Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Arbeits-
gruppe Methodische Produktentwicklung, Universität Stuttgart
Dr. Benedikt Posner , Konstruktion Motorsägen,
ANDREAS STIHL AG & Co. KG
Dipl.-Ing. Jochen Burkhardt , Fraunhofer IPA
Dipl.-Ing. Tim Mayer, Fraunhofer IPA

Auch als

Inhouse-Semin

ar .

Fordern Sie ein

Angebot an!

background image

Einführung in den Leichtbau

Ziele im Leichtbau

Herausforderungen und Lösungsansätze

Anwendungsbeispiele

Methodische Produktentwicklung

Motivation für die methodische Produktentwicklung

Produktentwicklungsprozess

Leichtbaustrategien und der Produktentwicklungsprozess

Überblick über die Leichtbaustrategien

Verknüpfung von Leichtbaustrategien und Produktentwicklungs-
prozess

Leichtbau in der Konzeptphase

Analyse von Anforderungen, Funktionen und Massen

Analyse von Leichtbaupotenzialen mit Funktionsmassenanalyse

Entwicklung von Leichtbauideen auf Funktions- und Wirk-
strukturebene

Entwicklung von Leichtbauideen auf Gestaltebene mittels
Lightweight Design Thinking Tools

Entwicklung von Leichtbaustrukturen auf abstrakter Ebene ohne
die Notwendigkeit einer Rechnerunterstützung

Systematische Bewertung und Selektion von Lösungen auf Funk-
tions- und Wirkstrukturebene

Übungen zum leichtbaugerechten Konzipieren

Anwendung der vorgestellten Vorgehensweisen und Hilfsmittel
zum leichtbaugerechten Konzipieren anhand eines Beispiels

Leichtbaugerechtes Gestalten

Bauweisen im Leichtbau

Leichtbaugerechtes Gestalten mittels Konstruktionsprinzipien

Kennzahlen im Leichtbau

Übung zum leichtbaugerechten Gestalten

Anwendung der Vorgehensweisen und Hilfsmittel zum leichtbau-
gerechten Gestalten anhand eines Beispiels

Ende des 1. Seminartags gegen 17.30 Uhr

Änderungen am Inhalt und Ablauf des Seminars bleiben vorbehalten.

Werkstoffleichtbau

Einteilung und Charakterisierung von Werkstoffen und Materialien

Metalle, Leichtmetalle, Legierungen und Kunststoffe

Faserverbunde, Schichtverbunde und Teilchenverbunde

Kriterien zur Werkstoffauswahl

Systematische Werkstoffauswahl unter anderem nach Ashby

Übung zur Werkstoffauswahl im Leichtbau

Anwendung der vorgestellten Vorgehensweisen und Hilfsmittel zur
Werkstoffauswahl anhand eines Beispiels

Fertigungstechnik im Leichtbau

Fertigungsverfahren für Faserverbundbauteile (z. B. Handlaminieren,
RTM-Verfahren, Fließpressen, Wickeln)

Kriterien zur Auswahl von Fertigungsverfahren

Endbearbeitung von Faserverbundbauteilen

Verbindungstechnik im Leichtbau

Strukturierung und Vorstellung von Verbindungstechniken

-

Mechanisches Fügen (z. B. Direktverschrauben,
Hochgeschwindigkeitsbolzensetzen)

-

Thermisches Fügen (z. B. Schweißen)

-

Chemisches Fügen (z. B. Kleben, Fasernasswickeln)

-

Hybrides Fügen (z. B. hybrides Kleben)

Kriterien zur Auswahl von Verbindungstechniken

Systematische Auswahl von Verbindungstechniken

Übung zur Verbindungstechnik im Leichtbau

Anwendung der vorgestellten Vorgehensweisen und Hilfsmittel zur
Auswahl von Verbindungstechniken anhand eines Beispiels

Berechnung und Simulation im Leichtbau

Berechnung im Leichtbau

Computer-Aided-Engineering (CAE)

Optimierungsverfahren im Leichtbau

Schlussdiskussion und Hinweise zur  Umsetzung in die Praxis

Ende des Seminars gegen 17.30 Uhr

Seminar-Programm

19. April 2018, 9.00 bis 17.30 Uhr

Seminar-Programm

18. April 2018, 9.00 bis 17.30 Uhr

Das VDI-Haus ist von der S-Bahn, Haltestelle ÖSTERFELD in 5 min. zu Fuß zu erreichen.
Die Linien S1,2+3 fahren über Haltestelle S-Hbf, S2+3 fahren zum Flughafen.

Informationen

Seminarpreis
Seminarpreis

1.130,00 €

Seminarpreis VDI-Mitglieder

1.090,00 €

Im Seminarpreis sind Seminarunterlagen und Verpflegung enthalten
(Mittagessen, Pausensnacks, Getränke).

Anmeldung
Württembergischer Ingenieurverein
Hamletstraße 11
70563 Stuttgart
Telefon   0711 13163-10
Fax

0711 13163-60

Internet    www.vdi-fortbildung.de
E-Mail   anmeldung@vdi-suedwest.de
Kontakt   Frau Dorothee Fischer
Ihre Anmeldung wird innerhalb von 5 Werktagen bestätigt.

Rechnung
Der Seminarpreis wird mit dem Erhalt der Rechnung fällig. Die Rech-
nung wird 8 bis 10 Werktage vor Seminarbeginn zugesandt.

Stornierung der Anmeldung
Bei Abmeldungen bis 10 Werktage vor Veranstaltungsbeginn berech-
nen wir 120,– Euro. Nach diesem Termin ist der volle Seminarpreis fäl-
lig. Muss eine Veranstaltung aus unvorhersehbaren Gründen, die der
Veranstalter nicht zu vertreten hat, auch kurzfristig, abgesagt wer-
den, erfolgt eine sofortige Benachrichtigung. In diesem Fall besteht
unsererseits nur die Verpflichtung, den bereits gezahlten Seminarpreis
zurück zu erstatten.

Nutzen Sie unser Rabattsystem :

Bei zwei und mehr Teil-

nehmern einer Firma wird

für den zweiten und jeden

weiteren Teilnehmer ein

Rabatt von 10% auf den

Seminarpreis gewährt.

background image

Herr/Frau, Titel

Vorname

Name

Firma

Bereich/Abt. Teilnehmer

Ansprechpartner

Straße, Nr./Postfach

PLZ, Ort

Telefon

Telefax

E-Mail

Bitte Hotelliste zusenden

Seminarpreis

1.130,00 €

VDI-Mitglieder

1.090,00 €

VDI-Mitgliedsnummer

Fax: (0

711) 1

31  63

60

Anmeldung zum Seminar

Systematische Leichtbau-Produkt-
entwicklung

18. und 19. April 2018 (Kurs-Nr.: W 18. 20242.01)

Vere

in

D

eut

sc

her

Ing

en

ie

ure

W

ür

tt

. I

ng

en

ie

ur

vere

in

Ha

m

le

ts

tr.

1

1

70

56

3 S

tu

tt

ga

rt

Ih

re

A

nme

ld

emö

gl

ich

ke

ite

n

pe

r F

ax

: (

07

11

) 1

31

63

60

per

E

-M

ai

l: a

nm

el

du

ng

@

vd

i-s

ue

dw

es

t.d

e

im U

m

sc

hl

ag a

n: