SEMINAR Steckverbinderkontakte in der Elektrotechnik und Elektronik, Überblick



Beschreibung

Seminarinhalt auf einen Blick:

 


background image

Fortbildu

ngszen

trum St

uttgart

Automotive Applikationen und ihre speziellen
Anforderungen

19. und 20. September 2017
Ort: Stuttgart, Hamletstr. 11
(VDI-Haus)

Auch als

Inhouse-Semin

ar.

Fordern Sie ein

Angebot an!

Steckverbinderkontakte in der
Elektrotechnik und Elektronik

Weitere Seminare finden Sie unter
www.vdi-fortbildung.de

Seminarinhalt auf einen Blick

Steckverbinderkontakte in der Elektro-
technik und Elektronik

Physikalische Grundlagen und Einflussfaktoren für die Kontaktfunktion

Kenngrößen von Steckverbinderkontakten

Werkstoffe und Beschichtungen für Steckverbinderkontakte

Atmosphärische Korrosion, Reiboxidation und Temperatureinfluss
als Ausfallursache

Trends in der Automobilindustrie mit Auswirkungen auf Steckver-
binder

Automobilrelevante Prüfungen

Prüfeinrichtungen und Analysemethoden

Spezifikationen und Normen für Prüfungen

Schadenfälle an Steckverbindern

Ihr Nutzen
Die Teilnehmer erhalten einen kompakten und praxisorientierten Ein-
stieg in die Thematik der Steckverbinder mit dem Schwerpunkt Auto-
motive-Anwendung.

Als Anwender erfahren Sie im Seminar, wie Sie für die jeweilige Appli-
kation die daraus resultierende Verbindungstechnik erkennen. Auf die-
ser Basis lernen Sie, den entsprechenden Steckverbinder auszuwählen.

Die aufgezeigten kontaktphysikalischen, werkstoffspezifischen und
prüftechnischen Aspekte sollen dabei als Entscheidungshilfe dienen
und bei Fehlern zur Klärung der Ursachen beitragen.

Personenkreis
Ingenieure, Techniker aus Forschung und Entwicklung/Konstruktion,
Produktion, Qualitätssicherung, sowie Anwendungstechnik von Herstel-
lern und Anwendern elektronischer Bauteile und Baugruppen.

Insbesondere in der Elektrotechnik, im Maschinen- und Anlagenbau
sowie in der Automotiveindustrie.

Zum Thema

Steckverbinderkontakte werden in der Elektrotechnik und in der Elektronik
als lösbare elektrische Verbindungen eingesetzt, um Komponenten, Modu-
le oder Systeme miteinander zu verbinden. Zum einen für die Signalübertra-
gung und zum anderen für die Spannungs- bzw. Stromversorgung.

Für Steckverbinder ist, analog zu allen anderen elektronischen Bauele-
menten, ein bedarfsbezogener stetiger Wachstumstrend festzustellen,
verbunden mit verschärften Einsatzbedingungen und erhöhten Anforde-
rungen im Hinblick auf Qualität und Zuverlässigkeit.

Gerade im Automotivebereich mit den Applikationsschwerpunkten

-  Verkehrs- und sicherheitsrelevante Systeme
-  Systeme für autonomes Fahren
-  E-  Mobilität

wächst der Umfang der elektrischen/elektronischen Systeme stetig. Hier ist
eine leistungsstarke, vielseitige und sichere Verbindungstechnik gefordert.
Daraus ergeben sich für Steckverbinder die Anforderungen an die konstruk-
tive Ausführung, an Werkstoffe, an Prüfungen und die Analytik im Rahmen
der Produktsicherheit.

Anwenderseitig ist zu sichern, dass die Schnittstelle „Steckverbinder“
funktionsgerecht auf der Basis der elektrischen Parameter und der Umge-
bungseinflüsse definiert und ausgewählt wird. Im Verarbeitungsprozess
steht die spezifikationsgemäße Anschlussherstellung im Mittelpunkt. Ins-
besondre beim Crimpen, Löten, Schweißen.

Dr. Jochen Horn

Dr. Bernd Lippmann

Ihre Referenten
Dr. Jochen Horn,
Langjährig als Physiker in Lehre und Forschung tä-
tig. 20 Jahre im Entwicklungsbereich eines führenden Steckverbinder-
herstellers beschäftigt.
Dr. Bernd Lippmann promovierte auf dem Gebiet der Werkstoffwissen-
schaft. 30 Jahre bei einem führenden Steckverbinderhersteller beschäftigt
auf dem Fachgebiet Test & Validation mit europäischer Verantwortlichkeit.

background image

Das VDI-Haus ist von der S-Bahn, Haltestelle ÖSTERFELD in 5 min. zu Fuß zu erreichen.
Die Linien S1,2+3 fahren über Haltestelle S-Hbf, S2+3 fahren zum Flughafen.

Nutzen Sie unser Rabattsystem :

bei 2 Anmeldungen erhält

ein Teilnehmer 10% Rabatt

bei 3 Anmeldungen erhält

ein Teilnehmer 20% Rabatt

Informationen

Seminarpreis
Seminarpreis

1.130,00 €

Seminarpreis VDI-Mitglieder

1.090,00 €

Im Seminarpreis sind Seminarunterlagen und Verpflegung enthalten
(Mittagessen, Pausensnacks, Getränke).

Anmeldung
Württembergischer Ingenieurverein
Hamletstraße 11
70563 Stuttgart
Telefon   0711 13163-10
Fax

0711 13163-60

Internet    www.vdi-fortbildung.de
E-Mail   anmeldung@vdi-suedwest.de
Kontakt   Frau Dorothee Fischer
Ihre Anmeldung wird innerhalb von 5 Werktagen bestätigt.

Rechnung
Der Seminarpreis wird mit dem Erhalt der Rechnung fällig. Die Rech-
nung wird 8 bis 10 Werktage vor Seminarbeginn zugesandt.

Stornierung der Anmeldung
Bei Abmeldungen bis 10 Werktage vor Veranstaltungsbeginn berech-
nen wir 120,– Euro. Nach diesem Termin ist der volle Seminarpreis fäl-
lig. Muss eine Veranstaltung aus unvorhersehbaren Gründen, die der
Veranstalter nicht zu vertreten hat, auch kurzfristig, abgesagt wer-
den, erfolgt eine sofortige Benachrichtigung. In diesem Fall besteht
unsererseits nur die Verpflichtung, den bereits gezahlten Seminarpreis
zurück zu erstatten.

Seminar-Programm

19. September 2017, 9.00 bis 17.00 Uhr

Seminar-Programm

20. September 2017, 9.00 bis 17.00 Uhr

Trends in der Automobilindustrie mit Auswirkungen auf
Steckverbinder

Zunahme der Vibrationsbelastung

Elektromobiltät

Schnelle Datenübertragung

Integration von 48V DC im Bordnetz

Prüfung von Steckverbindern

Bedeutung der Laborerprobung

Prüfungen – Umweltsimulation – Analysentechnik

OEM-Spezifikationen

Oberflächenuntersuchungen

Verfahren zur Untersuchung von Kontaktoberflächen

Oberflächenauswahl z.B. Zinn, Silber oder Gold

Bewertungskriterien für den Zustand von Kontaktoberflächen

Spezielle Prüfungen

Slow Motion Bending Test zur Crimp-Validierung

Erhöhte Mechanische Anforderungen „High Vibration“

Schadenfälle an Steckverbindern

Neue Anwendungen und deren Prüfproblematik

Crimpverbindung für Aluminiumleitungen

Ultraschallschweißen von Leitungsknoten

Steckverbinder im 48 V DC-Bordnetz

Automotive Infotainment-Steckverbinder

Ende des Seminars gegen 17.00 Uhr

Einführung in die Thematik

Der Markt für Steckverbinder

Entwicklungstrends bei Steckverbindern

Einteilung und Aufbau von Steckverbindern

Funktionelle Anforderungen

Kenngrößen für Steckverbinder

Elektrische Kenngrößen

Mechanische Kenngrößen

Werkstoffe für Steckverbinder

Basiswerkstoffe und deren anwendungsspezifische Eigenschaften

Beschichtungen z.B. aus Zinn, Silber oder Gold

Auswahlkriterien für Basiswerkstoff und Beschichtung

Einflussfaktoren für die Kontaktfunktion

Tribokorrosion (Reiboxidation) an Kontakten

Werkstoffspezifischer Temperatureinfluss auf die Funktion

Anschlusstechnik für Steckverbinder

Crimpverbindung für Kupfer- und Aluminiumleitung

Schneidklemmverbindung

Einpresstechnik

Ende des Seminartags gegen 17.00 Uhr

Änderungen am Inhalt und Ablauf des Seminars bleiben vorbehalten.

background image

Vere

in

D

eut

sc

her

Ing

en

ie

ure

W

ür

tt

. I

ng

en

ie

ur

vere

in

Ha

m

le

ts

tr.

1

1

70

56

3 S

tu

tt

ga

rt

Ih

re

A

nme

ld

emö

gl

ich

ke

ite

n

pe

r F

ax

: (

07

11

) 1

31

63

60

per

E

-M

ai

l: a

nm

el

du

ng

@

vd

i-s

ue

dw

es

t.d

e

im U

m

sc

hl

ag a

n:

Fax: (0

711) 1

31  63

60

Anmeldung zum Seminar

Steckverbinderkontakte in der Elektro-
technik und Elektronik

19. und 20. September 2017 (Kurs-Nr.: W 17. 20224.01)

Herr/Frau, Titel

Vorname

Name

Firma

Bereich/Abt. Teilnehmer

Ansprechpartner

Straße, Nr./Postfach

PLZ, Ort

Telefon

Telefax

E-Mail

Bitte Hotelliste zusenden

Seminarpreis

1.130,00 €

VDI-Mitglieder

1.090,00 €

VDI-Mitgliedsnummer