SEMINAR Technische Dokumentation – Betriebs- und Gebrauchsanleitungen, Überblick



Beschreibung

Seminarinhalt auf einen Blick:

 


background image

Fortbildu

ngszen

trum St

uttgart

Technische Dokumentation

– Betriebs- und Gebrauchsanleitungen

EU-konform, normgerecht und „haftungssicher“

Dokumentationspflichten nach EU-Recht und das
Produktsicherheits-Gesetz

Berücksichtigt die neue EU-Norm IEC/EN 82079-1

18. und 19. Oktober 2017
Ort: Stuttgart, Hamletstr. 11
(VDI-Haus)

-

Weitere Seminare finden Sie unter
www.vdi-fortbildung.de

Seminarinhalt auf einen Blick

Technische Dokumentation –
Betriebs- und Gebrauchsanleitungen

EU-Konformität – Bedeutung und Konsequenzen

Handlungsbedarf für Hersteller und Händler!

Sicherheitsgerechte Betriebsanleitungen

Inhalt und Aufbau des Kapitels „Sicherheit“

Sicherheits- und Warnhinweise richtig formulieren und gestalten

Umsetzung von der EU-Norm IEC/EN 82079-1

Ihr Nutzen
Das Seminar vermittelt die zur Erstellung von EU-konformen und si-
cherheitsgerechten Technischen Dokumentationen und Betriebsanlei-
tungen erforderlichen Kenntnisse. Dazu trägt vor allem die Darstellung
zahlreicher Praxisbeispiele und die eigene praktische Arbeit an einem
Fallbeispiel wesentlich bei. Alle Darlegungen basieren auf der Maschi-
nenrichtlinie, EN ISO 12100 und IEC/EN 82079-1.

Personenkreis
Technische Redakteure und Konstrukteure, die technische Dokumen-
tationen und Betriebsanleitungen erstellen; verantwortliche Leiter von
Konstruktions- und Dokumentationsabteilungen, die sich mit Fragen der
praktischen Umsetzung beschäftigen wollen.

Zum Thema

Die Betriebs- oder Gebrauchsanlei-
tung
ist ein bedeutender Teil der Tech-
nischen Dokumentation. Im EU-Recht
finden sich für verschiedene technische
Erzeugnisse Mindestanforderungen
an deren Inhalt, die in europäischen Nor-
men noch erweitert und vertieft werden.

Im August 2012 ist die IEC/EN 82079-1 mit
wesentlichen neuen und vielen vertieften

Anforderungen an Anleitungen und deren Erstellung erschienen. Zu-
sätzlich wirkt sich auch die Produkthaftung auf Inhalt und Gestal-
tung von Betriebs- und Gebrauchsanleitungen aus.

Das Seminar vermittelt Kenntnisse der Anforderungen aus EG-Richt-
linien
(Maschinen, Druckgeräte, ATEX) und aus den einschlägigen
Normen (EN ISO 12100, EN ISO 13463-1, IEC/EN 82079-1). Diese sind
erforderlich, um EU-konforme, normgerechte und „haftungssichere“
Betriebs- und Gebrauchsanleitungen sicher erstellen zu können. Dazu
veranschaulichen zahlreiche Praxisbeispiele mögliche Lösungen.
Durch die Arbeit an Beispielen werden die Kenntnisse vertieft.

Besonderen Raum nehmen Formulierung und Gestaltung von Si-
cherheits- und Warnhinweisen
nach IEC/EN 82079-1 und ANSI
Z535.6 ein.

Der Zielkonflikt zwischen einerseits rechtskonformer und anderer-
seits übersichtlicher und leichtverständlicher Dokumentation verschärft
sich weiter. In meinem Seminar gebe ich Ihnen einen Leitfaden , wie
Sie entsprechend Ihrer eigenen Bedingungen diesen Zielkonflikt zufrie-
denstellend lösen können.

Dazu lade ich Sie herzlich ein.

Matthias Schulz

Ihr Referent
Matthias Schulz
Staatlich geprüfter Übersetzer (Technik), technischer
Autor und Redakteur, ist seit 1985 in der Technischen Dokumentation
im Maschinen- und Anlagenbau tätig. Seit 1990 selbstständig auch als
Berater für den normgerechten und gesetzeskonformen Aufbau von
Dokumentationen. Mitglied des Normenbeirats der Gesellschaft für
technische Kommunikation e.V. (tekom).

Matthias Schulz

background image

Änderungen am Inhalt und Ablauf des Seminars bleiben vorbehalten.

1. Seminartag

18. Oktober 2017, 9.00 bis 17.00 Uhr

2. Seminartag

19. Oktober 2017, 9.00 bis 17.00 Uhr

9.00 Uhr

Gesetzliche Mindestanforderungen an Betriebs-
und Gebrauchsanleitungen

Produktsicherheitsgesetz § 3

Mindestinhalte nach diversen EU-Richtlinien (Maschinen,
Druckgeräte, ATEX)

Pflichten bei Lieferung in andere EU-Staaten

Stellung und Bedeutung der Normung

10.30 Uhr Pause

11.00 Uhr

Haftung für fehlerhafte Informationen nach dem
Produkthaftungsgesetz und § 823 BGB

Was ist Instruktionshaftung?

Strategien zur Minimierung des Haftungsrisikos

12.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr

Sicherheitsbezogene Informationen in Anleitungen
nach IEC/EN 82079-1

Unterscheidung von Arten sicherheitsbezogener
Informationen

Inhalt und Aufgabe des Kapitels „Sicherheit“

Systematische Erstellung von Sicherheitshinweisen und
Warnhinweisen

Strukturierung von sicherheitsbezogenen Informationen
nach IEC/EN 82079-1 und ANSI Z535.6

Häufige Fehler in Sicherheitskapiteln

15.00 Uhr Pause

15.30 Uhr

Ausgewählte Abschnitte aus Sicherheitskapiteln
erstellen, mit Praxisteil

Bestimmungsgemäße Verwendung

Personalqualifikation

Beschreibung von Sicherheitsmaßnahmen und Schutzein-
richtungen

Schutz besonders empfindlicher Zielgruppen: Kinder,
ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen

16.30 Uhr

Abschlussdiskussion für den ersten Tag

Ende des 1. Seminartags gegen 17.00 Uhr

9.00 Uhr

Spezielle Anleitungsformen

Montageanleitung für unvollständige Maschinen nach
der EG-Maschinenrichtlinie

Kurzanleitungen

Betriebsanleitungs-Konzepte im Anlagenbau

10.30 Uhr Pause

11.00 Uhr

Warnhinweise nach IEC/EN 82079-1 und ANSI
Z535.4/6

Bedeutung von Warnhinweisen

Anforderungen an Warnhinweise aus Gesetzen und
Normen

Struktur und Inhalt wirksamer Warnhinweise nach IEC/
EN 82079-1, ANSI Z 535.6

Warnschilder nach ISO 3864-2

Auswahl geeigneter Piktogramme und Symbole (ISO 7010)

Typische Fehlleistungen in Sicherheitshinweisen

12.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr

Formulieren und Gestalten von Warnhinweisen
nach IEC/EN 82079-1 - Praxisteil

Formulieren ausgewählter Warnhinweise für ein Praxis-
beispiel

Besprechen/Optimieren der Arbeitsergebnisse

15.00 Uhr Pause

15.30 Uhr

Weitere wesentliche neue Anforderungen in IEC/
EN 82079-1

Zielgruppenanalyse und Risikobeurteilung im Vorfeld der
Erstellung von Anleitungen

Anforderungen an die Qualifikation von Erstellern und
Übersetzern technischer Anleitungen

Einheitliche Terminologie

Gliederung und Mindestinhalte entsprechend der
Produkt-Lebensphasen

16.30 Uhr

Abschlussdiskussion: Empfehlungen für die Um-
setzung in die Praxis

Ende des Seminars gegen 17.00 Uhr

Das VDI-Haus ist von der S-Bahn, Haltestelle ÖSTERFELD in 5 min. zu Fuß zu erreichen.
Die Linien S1,2+3 fahren über Haltestelle S-Hbf, S2+3 fahren zum Flughafen.

Nutzen Sie unser Rabattsystem :

bei 2 Anmeldungen erhält

ein Teilnehmer 10% Rabatt

bei 3 Anmeldungen erhält

ein Teilnehmer 20% Rabatt

Informationen

Seminarpreis
Seminarpreis

1.130,00 €

Seminarpreis VDI-Mitglieder

1.090,00 €

Im Seminarpreis sind Seminarunterlagen und Verpflegung enthalten
(Mittagessen, Pausensnacks, Getränke).
Anmeldung
Württembergischer Ingenieurverein
Hamletstraße 11
70563 Stuttgart
Telefon   0711 13163-10
Fax

0711 13163-60

Internet    www.vdi-fortbildung.de
E-Mail   anmeldung@vdi-suedwest.de
Kontakt   Frau Dorothee Fischer
Ihre Anmeldung wird innerhalb von 5 Werktagen bestätigt.

Auch als Inhouse-Seminar. Fordern Sie ein Angebot an!

Rechnung
Der Seminarpreis wird mit dem Erhalt der Rechnung fällig. Die Rech-
nung wird 8 bis 10 Werktage vor Seminarbeginn zugesandt.

Stornierung der Anmeldung
Bei Abmeldungen bis 10 Werktage vor Veranstaltungsbeginn berech-
nen wir 120,– Euro. Nach diesem Termin ist der volle Seminarpreis fäl-
lig. Muss eine Veranstaltung aus unvorhersehbaren Gründen, die der
Veranstalter nicht zu vertreten hat, auch kurzfristig, abgesagt wer-
den, erfolgt eine sofortige Benachrichtigung. In diesem Fall besteht
unsererseits nur die Verpflichtung, den bereits gezahlten Seminarpreis
zurück zu erstatten.

background image

Fax: (0

711) 1

31  63

60

Herr/Frau, Titel

Vorname

Name

Firma

Bereich/Abt. Teilnehmer

Ansprechpartner

Straße, Nr./Postfach

PLZ, Ort

Telefon

Telefax

E-Mail

Bitte Hotelliste zusenden

Seminarpreis

1.130,00 €

VDI-Mitglieder

1.090,00 €

VDI-Mitgliedsnummer

Anmeldung zum Seminar

Technische Dokumentation –
Betriebs- und Gebrauchsanleitungen

18 . und 19 . Oktober 2017 (Kurs-Nr.: W 17. 20604.0 2 )

Ih

re

A

nme

ld

emö

gl

ich

ke

ite

n

pe

r F

ax

: (

07

11

) 1

31

63

60

per

E

-M

ai

l: a

nm

el

du

ng

@

vd

i-s

ue

dw

es

t.d

e

im U

m

sc

hl

ag a

n:

Vere

in

D

eut

sc

her

Ing

en

ie

ure

W

ür

tt

. I

ng

en

ie

ur

vere

in

Ha

m

le

ts

tr.

1

1

70

56

3 S

tu

tt

ga

rt