SUCO Drucküberwachung 2020, Überblick



Beschreibung

Hier finden Sie unseren aktuellen Produktkatalog "Drucküberwachung 2020" in Deutsch


background image

SUCO

Drucküberwachung

Mechanische Druckschalter

Elektronische Druckschalter

Drucktransmitter

Drucksensoren

background image

Herzlich willkommen
bei SUCO

Das erwartet Sie auf den nächsten Seiten:

SUCO

MECHANISCHE DRUCKSCHALTER

ELEKTRONISCHE DRUCKSCHALTER

SUCO DRUCKTRANSMITTER

esi SENSOR-TECHNOLOGIE

SUCO – ein weltweit agierender Spezialist für Drucküberwachung
SUCO – eine Erfolgsgeschichte
SUCO – ein Produktionsstandort mit Zukunft
Allgemeine technische Erläuterungen

Mechanische Druckschalter im Überblick
Spezielle technische Erläuterungen
Welcher Druckschalter ist der Richtige – Auswahlmatrix
Produktbeschreibungen, Bestellnummern

Elektronische Druckschalter im Überblick
Spezielle technische Erläuterungen
Welcher Druckschalter ist der Richtige – Auswahlmatrix
Produktbeschreibungen, Bestellnummern

Drucktransmitter im Überblick
Spezielle technische Erläuterungen
Welcher Drucktransmitter ist der Richtige – Auswahlmatrix
Produktbeschreibungen, Bestellnummern

ESI - ein Sensorspezialist
Kurzübersicht Produktlinien
Welcher Sensor ist der Richtige - Auswahlmatrix

ab Seite     10

Seite   12

Seite   16

Seite   18

ab Seite     22

ab Seite     96

Seite     98

Seite   100

Seite   105

ab Seite   106

ab Seite   134

Seite   136

Seite   138

Seite   143

ab Seite   144

ab Seite   168

Seite   170

Seite   171

Seite   174

SUCO weltweit – unser internationales Vertriebsnetz
Korrekt bestellen - Erklärung der SUCO-Bestellnummern

Seite   176

Seite   178

Seite   2

Seite   4

Seite   6

Seite   8

1

background image

SUCO Robert Scheuffele GmbH & Co. KG

Ein weltweit agierender Spezialist der Drucküberwachung, der Maßstäbe setzt

Das 1938 gegründete Unternehmen
SUCO Robert Scheuffele GmbH & Co.
KG hat sich weltweit unter dem Marken-
namen SUCO etabliert. Die beiden
Produktstandbeine Drucküberwachung
(mechanische Druckschalter, Vakuum-
schalter, elektronische Druckschalter,
Drucktransmitter) und Antriebstechnik
(Fliehkraftkupplungen und -bremsen,
Elektromagnetkupplungen und -bremsen)
sowie Abseilgeräte mit Fliehkraft-
technologie werden am Firmenstandort
Bietigheim-Bissingen, ca. 20 km nördlich
von Stuttgart, entwickelt, konstruiert
und hergestellt.

Peter Stabel, kaufmännischer Geschäftsführer

Marcell Kempf, technischer Geschäftsführer

Höchste Qualität in allen Bereichen

Die Entwicklung und der stetige Ausbau
des Firmenstandorts zeigen ein gesund
wachsendes Unternehmen.

Konsequent wurde an der weltweiten
Präsenz gearbeitet und SUCO ist heute
mit einer Vertriebsgesellschaft in Frank-
reich (SUCO VSE France - ein 50/50 Joint
Venture mit VSE Volumentechnik GmbH),
in den USA (SUCO Technologies Inc.), dem
Schwesterunternehmen ESI Technology
Ltd. in Wrexham, Nord Wales und mehr
als 50 zumeist exklusiven Vertriebspartnern
in über 60 Ländern aktiv vertreten.

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 hält
SUCO seit vielen Jahren einen gleich blei-
bend hohen Qualitätsstandard, was in zahl-
reichen Audits namhafter Unternehmen
der verschiedensten Industriebranchen
nachgewiesen wurde.

Die anerkannt gute Produktqualität wird
mit CNC-gesteuerten Bearbeitungszentren,
automatisierten Montageautomaten, aus-
gefeilten Prüfsystemen und modernsten
Messmitteln sichergestellt. Die ausge-
zeichneten Produkte, ein hohes Niveau
im Kundenservice und das hervorragende
Preis-/Leistungsverhältnis sichern dem
Unternehmen SUCO eine gute Marktpositi-
on in den dargestellten Produktbereichen.

Hohe Personalqualifikation, eine ausge-
prägte Identifikation der Mitarbeiter mit
ihrem Unternehmen, prozessorientierte
Strukturen und eine effiziente Organisation
sind Garanten für die weitere Entwicklung
des Unternehmens in die Zukunft.

Berücksichtigung ethischer Grundsätze
sowie ein umfassendes Umweltbewusst-
sein sind bei SUCO Standard und garantie-
ren unseren weltweiten Kunden Geschäfts-
beziehungen auf höchstem Niveau.

Die nachfolgenden Darstellungen in die-
sem Katalog bieten Ihnen nicht nur
einen klar geordneten Überblick über
unsere Leistungsfähigkeit im umfassen-
den und kompletten Produktspektrum der
Drucküberwachung, sondern geben auch
technische Hilfestellungen im Kontext der
Herausforderungen Ihrer Anwendungen.

Vertrauen Sie einem Unternehmen mit
mehr als 80 Jahren Erfahrung.

3

background image

SUCO – eine Erfolgsgeschichte

Von der mechanischen Werkstatt zum weltweit agierenden Industrieunternehmen

Gründung einer Mechanikerwerkstatt
durch Robert Scheuff ele

Beginn der Partnerschaft zwischen
Robert Scheuff ele und Georg Fuhrmann

Start des Produktbereichs
Fliehkraftkupplungen und -bremsen

Bezug des neuen Firmen-
geländes in Bietigheim-
Bissingen, Keplerstraße
(bis heute Firmenstandort)

Start der Produktion von
mechanischen Druckschaltern
für die Automobilindustrie

Eintragung des Markennamens SUCO
mit weltweitem Markenschutz

Erste DIN ISO 9001
Unternehmenszertifi zierung

Beginn der Erschließung der Märkte
in Asien durch Gründung eines
Firmenpools

Erweiterung des Produkt-Know-Hows
auf elektronische Drucküberwachung

Start des Entwicklungsprojektes „Voll-
automatischer Druckschalter- Einstell-
platz“ mit dem Fraunhofer Institut

Gründung der Tochtergesellschaft
SUCO VSE France

Zertifi zierung nach
DIN ISO 9001:2000

Erschließung der
Märkte in Südamerika
und Osteuropa

Neuer Firmenname:
SUCO Robert Scheuff ele GmbH
& Co. KG

Entwicklung der
SUCO Zero-Kupplung

Beginn der Entwicklung vollauto-
matischer Montagesysteme für
Druckschalterbaugruppen

Luftaufnahme Firmengelände,

Bietigheim-Bissingen

Verwaltungsgebäude,

Bietigheim-Bissingen

Blick in die Produktion

1938

1970

1989

1938

1945

1946

1953

1956

1960

1997

1998

1999

2001

2002

2004

2005

* 16.10.1909 † 20.02.1966 * 15.01.1912 † 04.02.1982

4

background image

Start des Produktbereichs Elektro-
magnetkupplungen und -bremsen

Aufbau eines europaweiten
Vertriebsnetzes

Suco-Druckschalterprogramm
wird für Hydraulik- und Pneu
matikanwendungen weiter-
entwickelt

Strategische Ausrichtung
auf die Industrie

Entwicklung der Druck-
schalterbaureihe SW 24
für breite Industrie-
anwendungen

Entwicklung der Druckschal-
terbaureihe SW 27 für breite
Industrieanwendungen

Entwicklung von Druck-
dämpfern für ABS-Brems-
systeme in der Automobil-
industrie

Start des Vertriebs in den USA

Erweiterung des Produktbe-
reichs auf kundenspezifi sch
konfektionierte Druckschalter

Entwicklung und Produktionsstart von
Abseilgeräten mit Fliehkrafttechnologie

Erweiterung des Laborprüfstandes zur
Simulation von mehreren Millionen
Prüfzyklen unter verschiedenen Test-
bedingungen

Entwicklung des weltweit kleinsten
Druckschalters mit einstellbarem
Schaltpunkt bis 400 bar (patentiert)

Flächendeckender Einsatz der
weiterentwickelten Druck-
schalter-Einstellautomaten

Entwicklung einer Trans-
mitterserie basierend auf
SoS Technologie

Akquisition von
ESI Technology Ltd. (UK)

Gründung der Tochtergesellschaft
SUCO Technologies Inc. USA

Entwicklung der
SUCO Thermobremse

Feier des 75-jährigen
Betriebsjubiläums

Entwicklung von
diagnosefähigen
Druckschaltern

SUCO VSE France

Le Mans, Frankreich

SUCO Technologies

Boca Raton, USA

ESI Technology,

Wrexham, UK

Luftaufnahme Firmengelände

Bietigheim-Bissingen

Zertifi zierung
nach DIN ISO
9001:2015

2017

1999

2007

2009

2018

2006

2007

2009

2010

2011

2013

2014

1993

1988

1987

1984

1980

1979

1969

5

background image

Tradition und Innovation

Die Wahrung bewährter Traditionen und stetiges Innovationsstreben
lassen Visionen zu erfolgreicher Wirklichkeit werden

Entwicklung und Konstruktion neuer
Produkte mit Hilfe modernster CAD-Tools.

Für die Simulation realitätsnaher Umgebungsbedingungen
und Belastungen werden die Produkte umfangreichen
Messreihen und Tests unterworfen.

Montage und Prüfung von Druckschaltern an
teil- und vollautomatisierten Anlagen.

Vollautomatische Schaltpunkteinstellung mit
EDV-gestützter Dokumentation der Messwerte.

6

background image

Hohe Effi  zienz durch modernste Produktionsanlagen

mit integriertem, vollautomatischem Teilehandling.

Vergießanlage für kundenspezifi sch konfektio-
nierte Druckschalter für höchste Ansprüche an
die IP-Schutzart.

Modernste Mess- und Prüfverfahren für die Montage
und den Abgleich unserer Elektronikprodukte.

Warenendkontrolle mit hochmodernen
EDV-gestützten Prüfsystemen.

7

background image


Allgemeine
technische Erläuterungen

Anwenderinformation
Einbau und Inbetriebnahme unserer

Drucküberwachungs-Produkte sind nur
durch autorisiertes Fachpersonal vorzu-
nehmen. Insbesondere beim Umgang mit
Netzspannungen und Sauerstoff sowie im
ATEX-Bereich sind die Sicherheitsvor-
schriften der landesspezifischen Be-
hörden zu beachten.

Produktinformation
Die technischen Angaben in diesem Kata-
log beruhen auf grundlegenden Prüfungen
während der Produktentwicklung und auf
Erfahrungswerten. Sie sind nicht auf alle
Einsatzfälle anwendbar.

Die Prüfung der Eignung unserer

Produkte für den jeweiligen Einsatzfall
(z. B. die Überprüfung der Materialverträg-
lichkeiten) liegt in der Verantwortung
des Anwenders und kann gegebenen-
falls nur durch geeignete Praxiserprobung
nachgewiesen werden.

Einbaulage
Für die mechanischen und elektronische
Druckschalter sowie Transmitter gibt es
keine Beschränkung durch die Einbaulage
in Bezug auf die Genauigkeit der Druck-
messung. Jedoch künnen andere Randbe-
dingungen der Applikation eine bestimmte
Einbaulage notwendig machen,  wie z.B.
horizontaler Einbau, um Staunässe auf dem
elektrischen Anschluss zu vermeiden oder
senkrechter Einbau, um Ablagerungen
von Partikeln in der Bohrung des Druckan-
schlusses zu verhindern.

IP-Schutzart
Die IP-Schutzart ist eine definierte Kenn-
zeichnung des Schutzgrades (Abdich-
tung) von Gehäusen elektrischer Be-
triebsmittel nach IEC 60529 (früher DIN
40050 – Bauart 2). Es wird hierbei der
Schutz eines Gehäuses geprüft gegen:

•   das Eindringen fester Fremdkörper
(z. B. Staub),
•   den Zugang zu gefährlichen Teilen und
•   das Eindringen von Wasser.

Bei den IP-Schutzartprüfungen handelt es
sich um Typprüfungen.

Der IP-Schutzart-Code, bestehend aus zwei
Ziffern, gibt den Schutz eines Gehäuses ge-
gen das Eindringen fester Fremdkörper und
Wasser an.
Der Zifferncode erlaubt also nicht nur Rück-
schlüsse auf den Personenschutz, sondern
auch auf den Funktionsschutz bzw. die
mittel- bis langfristige Funktionssicherheit
eines elektrischen Betriebsmittels.

IP00:
Kein Schutz gegen Eindringen von Fest-
körpern oder Wasser, kein Berührungschutz.

IP6X:
Schutz gegen Eindringen von Staub (staub-
dicht). Vollständiger Berührungsschutz.

IPX5:
Ein Wasserstrahl aus einer Düse, der aus
allen Richtungen gegen das Betriebsmittel
(z. B. Druckschalter) gerichtet wird, darf
keine schädliche Wirkung haben.

IPX7:
Schutz gegen Wasser, wenn das Betriebs-
mittel (z. B. Druckschalter) unter festgeleg-
ten Druck- und Zeitbedingungen in Wasser
getaucht wird. Wasser darf nicht in schäd-
lichen Mengen in das Betriebsmittel ein-
dringen.

IP6K9K:
Geräte, die diesen Anforderungen entspre-
chen, müssen nicht nur staubdicht sein,
sondern auch der Belastung beim Hoch-
druckreinigen und Dampfstrahlen genügen.
Die Norm sieht zur Prüfung einen Wasser-
druck von 80 – 100 bar bei einer Temperatur
von 80 °C vor.

IP6KX:
Staub darf nicht eindringen. Buchstabe K:
Spezifisch für die elektrische Ausrüstung
von Straßenfahrzeugen.

IPX9K:
Schutz gegen Eindringen von Wasser
bei Hochdruck- / Dampfstrahlreinigung.
Wasser, das aus jeder Richtung unter stark
erhöhtem Druck gegen das Gehäuse ge-
richtet ist, darf keine schädlichen Wirkungen
haben.

IP67 bzw. IP6K9K können wir für viele
unserer konfektionierten oder mit inte-
griertem Stecker versehenen mechani-
schen und elektronischen Druckschalter
sowie unserer Transmitter anbieten.

Zylindrische Gewinde
Zylindrische Gewinde werden entweder
stirnseitig durch Unterlegen eines geeig-
neten Dichtringes (z. B. Kupferdichtring)
gedichtet oder besitzen bereits integrierte
O-Ringe oder Formdichtungen.

Sofern die entsprechenden Gewindearten
keine Vorgaben hinsichtlich der Rauheit der
Gegendichtfläche vorsehen, empfehlen wir
folgende Werte:

R

amax

1,6   |   R

max

6,3   |   R

mr

(-0,10) > 5 % C

ref

5 %

Konische Gewinde  (keglige Gewinde)
Über konische Gewinde wird der Toleran-
zausgleich der beiden Einschraubpartner
sichergestellt. Die Dichtfunktion erfolgt
über die Gewindeflanken, die sich blei-
bend verformen und einen metallischen
Reibschluss eingehen. Konische Gewinde
werden nicht auf Einschraubtiefe, sondern
mit dem für die Dichtigkeit erforderlichen
Anzugsdrehmoment eingeschraubt.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass das zuläs-
sige Anzugsmoment des Druckschalters /
Transmitters gemäß nachfolgender Tabelle
nicht überschritten wird, damit der Gewin-
dezapfen nicht vorgeschädigt und im Be-
trieb undicht wird oder sogar schon beim
Anziehen abreißt.

Anzugsdrehmomente Stahlgewinde
Die unten stehenden Angaben sind als
obere Materialgrenzwerte für das Gehäuse
der Druckschalter oder Transmitter zu be-
trachten. Bei der Montage ist zu berücksich-
tigen, dass Art und Material der Dichtung,
Beschaffenheit der Dichtflächen (z. B. trocken
oder ölig) und Material des Gegenstücks
einen Einfluss auf das Anzugsdrehmoment
haben.

Für Komponenten mit Messing-Gehäuse
sind die Werte aus folgender Tabelle um
30 % niedriger anzusetzen.

8

background image

Gewindebezeichnung

Anzugsdrehmoment

NPT 1/8; M 10 x 1 konisch

max. 18 Nm

M 10 x 1 cyl.; G 1/8

max. 20 Nm

M 12 x 1.5; 7/16 – 20 UNF

max. 30 Nm

G 1/4; 9/16 – 18 UNF

max. 40 Nm

NPT 1/4; M 14 x 1.5

max. 40 Nm

Gasanwendungen
Insbesondere bei Gasanwendungen kann
es erforderlich sein, zusätzlich Dichtmittel
einzusetzen, um die gewünschte Dichtheit
zu erreichen.

Plasmareinigung für O2-Anwendungen
Bei der Verwendung von Druckschaltern
und Transmittern mit dem Medium Sau-
erstoff müssen die Oberflächen frei von
Öl- und Fettrückständen sein, um eine
Selbstentzündung zu verhindern. Auch hin-
sichtlich der Materialauswahl von Gehäu-
sen  und Dichtungen sowie des zulässigen
Betriebsdrucks (siehe auch Seite 17)sind bei
Sauerstoffanwendungen besondere Vorga-
ben zu beachten. Lassen Sie sich ggfs. von
uns beraten.

Für diese Einsatzbedingungen bieten wir
eine Plasmareinigung der Komponenten
an, um die erforderliche Öl- und Fettfrei-
heit zu erzielen. Die Komponenten werden
von uns in Kunststoffbeuteln verpackt und
eingeschweißt. Die Verpackung ist mit Si-
cherheitshinweisen für den Einsatz in Sauer-
stoffanwendungen gekennzeichnet.

Plasmareinigung für LABS-frei
Unsere Produkte werden grundsätzlich
ohne Einsatz von lackbenetzungsstören-
den Substanzen im gesamten Herstel-
lungsprozess gefertigt. Für den Einsatz in
LABS-freien Applikationen bieten wir eine
Plasmareinigung der Komponenten an. Die
Komponenten werden von uns in Kunst-
stoffbeuteln verpackt und eingeschweißt.
Die Verpackung ist mit Sicherheitshinwei-
sen für den Einsatz in LABS-Anwendungen
gekennzeichnet.

Vakuum
Die in den technischen Daten aufgeführten
Werte für den Vakuumbereich werden
in Millibar (mbar) Unterdruck angegeben.

Druckänderungsrate (~anstieg / ~abfall)
Die Druckänderungsrate kennzeichnet den
Druckverlauf über Zeit für den ansteigenden
bzw. fallenden Druck. Die Druckänderungs-
rate wird in bar/s angegeben.

Für die mechanischen Druckschalter von
SUCO gilt eine maximale Druckänderungs-
rate von 1.000 bar/s, für elektronische Pro-
dukte von SUCO bis zu 5.000 bar/s.

Überdrucksicherheit
Die im Katalog angegebenen Überdruck-
werte sind Angaben für den statischen
Druck. Sie beziehen sich auf den  hydrau-
lischen / pneumatischen Teil des Schalters.

Es entspricht dem „Stand der Technik“, für
dynamische Drücke 30 - 50 % niedrigere
Werte als für den statischen Druck anzuset-
zen. Dieser Erfahrungswert beruht auf der
Erkenntnis, dass in Drucksystemen durch
Schalten von Ventilen, plötzlich ansteigen-
der oder abnehmender Belastung, oder
auch schon durch Querschnittsänderungen
in den Rohrleitungen unerwartete Druck-
spitzen entstehen, die höher sind als der
Betriebsdruck. Mit konventioneller Mes-
stechnik, z. B. einem Manometer, sind diese
Druckspitzen praktisch nicht messbar. Zum
Erfassen müssen daher schnelle Messsyste-
me eingesetzt werden. Durch den pauscha-
len Erfahrungswert - oder auch Korrektur-
faktor - versucht man, diese Gegebenheiten
in der Hydraulik zu berücksichtigen.

Sind die Druckverhältnisse bekannt und die
Druckänderungsraten ≤ 100 bar/s, können
unsere Produkte bis zur zulässigen Über-
drucksicherheit gemäß Datenblatt / Katalog
eingesetzt werden. Bei maximal zuge-
lassenen Druckänderungsraten von ≤ 1.000
bar/s (mechanische Druckschalter) bzw.
≤ 5.000 bar/s (Transmitter) sind nur noch
50 % zulässig.

RoHS-Konfirmität
= R estriction o f H azardous S ubstances
(EG-Richtlinie EU 2011/65/EU (RoHS II)


CE-Kennzeichnung
= C ommunauté E uropéenne

Beim Inverkehrbringen von Produkten sind
die Richtlinien der Europäischen Gesetze und
Normen zu beachten. Gibt es für ein Produkt
eine Richtlinie, so ist diese anzuwenden.

Es dürfen nur Produkte das CE-Kenn-
zeichen tragen, für die es eine Richtlinie
gibt und die nach dieser Richtlinie oder
entsprechenden Normen geprüft wur-
den.

Mechanische Druckschalter mit einer
Betriebsspannung über 50 VAC bzw. 75 VDC
werden nach der Niederspannungs-Richt-
linie 2014/35/EU ausgeführt. Ausführungen
für den ATEX-Bereich zusätzlich noch nach
der ATEX-Produktrichtlinie 2014/34/EU.

Unsere Elektronikprodukte entsprechen der
EMV-Richtlinie (Elektromagnetische Verträg-
lichkeit) 2014/30/EU.

Gemäß „Stand der Technik“ fallen mecha-
nische Druckschalter nicht unter die EMV-
Richtlinie. Grundsätzlich nicht anwendbar
ist die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, da
unsere Produkte als Komponenten gelten.

Unsere Produkte sind gemäß Art. 4, Absatz 3
der Druckgeräterichtlinie (DGRL) 2014/68/
EU basierend auf „guter Ingenieurspraxis“
ausgelegt. Daher dürfen Bezug nehmend
auf die Druckgeräterichtlinie weder eine
Konformitätserklärung ausgestellt noch ein
CE-Zeichen angebracht werden.

Aktuelle produktspezifische CE-Erklärungen
können im Downloadbereich unserer Home-
page herunterladen werden:
www.suco.de/downloads

Technische Änderungen vorbehalten

Druck / p

Zeit / s

dt

9

background image

M.

Mechanische Druckschalter

10

background image

M.3

M.1

M.2

M.4

M. Mechanische Druckschalter

im Überblick

Technische Erläuterungen

für mechanische Druckschalter

ab Seite 14

Auswahlmatrix

Hilfestellung für die Auswahl des geeigneten Druckschalter

ab Seite 18

Druck- und Vakuumschalter mit integriertem Stecker

Öffner/Schließer, Schlüsselweite 24 ab Seite 22

Max. Spannung bis 42 V

Schaltpunkt: 0,1 – 150 bar oder Vakuum

IP-Schutz bis zu IP67 (IP6K9K)

Verfügbare Steckervarianten:

Deutsch DT04-2P, AMP Superseal 1.5®, Packard MetriPack 280®,
Deutsch DT04-3P, AMP Junior Timer®, Bajonett DIN 72585 A1–2.1,
M12x1 DIN EN 61076-2-D

Gehäusewerkstoffe: verzinkter Stahl (CrVl-frei), Edelstahl oder Messing

Typen: 0110, 0111, 0112, 0113, 0114, 0115, 0116, 0117, 0118, 0119, 0120, 0121, 0122, 0123, 0124, 0125

Druckschalter mit integriertem Stecker

ab Seite 32

Wechsler, Schlüsselweite 27

Einstellbare Hysterese

Max. Spannung bis 250 V

Schaltpunkte: 0,3 - 200 bar

IP-Schutz bis zu IP67 (IP6K9K)

Verfügbare Steckervarianten:

TE AMP Superseal 1.5®, M12x1 DIN EN 61076-2-101A, Deutsch DT04-3P,
DIN-Stecker EN 175301

Gehäusewerkstoff: verzinkter Stahl (CrVl-frei), andere Werkstoffe auf Anfrage

Typen: 0132, 0133, 0134, 0135, 0136, 0137, 0184, 0185, 0194, 0195

Druckschalter

ab Seite 40

Öffner/Schließer, Schlüsselweite 24

Max. Spannung bis 42 V

Schaltpunkt: 0,1 – 150 bar

IP-Schutz IP65 (Klemmen IP00)

Gehäusewerkstoffe: verzinkter Stahl (CrVl-frei), Edelstahl oder Messing

Typen: 0163, 0164, 0166, 0167, 0168, 0169

Druckschalter

ab Seite 52

Wechsler, Schlüsselweite 27

Einstellbare Hysterese (außer Typ 0140/0141)

Max. Spannung bis 250 V

Schaltpunkte: 0,3 – 400 bar

IP-Schutz bis zu IP65

Gehäusewerkstoffe: verzinkter Stahl (CrVl-frei), Edelstahl oder Aluminium

Typen: 0140, 0141, 0170, 0171, 0180, 0181, 0183, 0186, 0187, 0190, 0191, 0196, 0197

12

M.1

M.2

M.3

M.4

background image

M.7 Druckschalter SW 30  -  0159 / 0175 / 0161-0162

M.7

M.9

M.6

M.8 Druckschalter in ATEX-Ausführung  -  0340-0341 / 0165

M.8

M.10

M.5

Konfektionierte Druckschalter, verkabelt und vergossen ab Seite  62

individuell nach Kundenwunsch

Zahlreiche Kabel- und Steckerausführungen

IP-Schutz IP67 (IP6K9K)

Gehäusewerkstoffe: verzinkter Stahl (CrVl-frei), Edelstahl oder Messing

Typen: 02XX, Besonderheit: 0240/0241 – Schaltpunkte auch nach

dem Konfektionieren noch vor Ort einstellbar

Technische Ausführungen bei Schlüsselweite 24 wie M.3

Technische Ausführungen bei Schlüsselweite 27 wie M.4

Druckschalter PLUS mit integriertem Stecker ab Seite 66

und elektrischen Sonderfunktionen, Schlüsselweite 24

Zahlreiche zusätzliche Sicherheitsfunktionen

LED für optische Kontrolle des Schaltzustandes

Überspannungsschutz (Varistor)

Max. Spannung abhängig von Sonderfunktion bis 42 V

Typen: 04XX

Druckschalter ab Seite 74
Wechsler, Schlüsselweite 30

Vierkantbauweise oder Flanschbauweise

Teilweise mit einstellbarer Hysterese

Max. Spannung bis 250 V

Schaltpunkte: 0,1 – 400 bar

Gehäusewerkstoff: Aluminium

Typen: 0159, 0161, 0162, 0175,

Besonderheit: 0159 mit Rändelschraube zur einfachen Einstellung
des Schaltpunktes

Druckschalter ab Seite 80

in ATEX-Ausführung

Schlüsselweite 27 für Staubschutzzone 22

Schlüsselweite 30 für Gasschutzzone 1 und 2

Gehäusewerkstoff: verzinkter Stahl (CrVl-frei) oder Aluminium

Typen: 0165, 0340, 0341

Vakuumschalter ab Seite 86

Öffner/Schließer oder Wechsler, Schlüsselweite 24 oder 30

Max. Spannung bis 250 V

Überdrucksicher bis zu 35 bar

Gehäusewerkstoff: Messing oder Aluminium

Typen: 0150, 0151

Zubehör ab Seite 90

für mechanische Druckschalter

Schutzkappen

Gerätesteckdosen

Gewindeadapter

Stecker mit konfektionierten Kabeln

(für Druckschalter mit integriertem Stecker)

13

M.5

M.6

M.7

M.8

M.9

M.10

background image

Was ist ein mechanischer Druckschalter?
Mechanische Druckschalter der Firma SUCO
überwachen den Druck von fl üssigen oder
gasförmigen Medien und schließen oder
öff nen beim Erreichen eines im Druckschal-
ter eingestellten Grenzwertes einen elektri-
schen Stromkreis.

Membrandruckschalter
SUCO-Membrandruckschalter werden im
Druckbereich von 0,1 bar bis 100 bar einge-
setzt. Je nach eingesetztem Membrantyp
sind damit Überdruckfestigkeiten von 35 bar,
100 bar, 300 bar oder 600 bar erreichbar.

Kolbendruckschalter
Je nach Baugröße können mit SUCO-Kolben-
druckschaltern Druckbereiche ab 10 bar bis
400 bar überwacht werden. Dabei wird eine
Überdruckfestigkeit von bis zu 600 bar er-
reicht.

Schlüsselweite SW xx
Mechanische Druckschalter von SUCO lassen
sich in die Baugrößen Schlüsselweite SW 24,
SW 27 und SW 30 unterteilen.
Die jeweilige Baugröße besitzt spezifi sche
hydraulische bzw. pneumatische sowie elek-
trische Eigenschaften, die auf der entspre-
chenden Katalogseite in den technischen
Daten spezifi ziert sind.

Wie funktioniert ein Druckschalter?
Funktionsbeschreibung Schließer:
Durch den Druckanschluss (1) wird die Mem-
brane (2a) bzw. der Kolben (2b) mit Druck
beaufschlagt.
Ist die dadurch entstandene Druckkraft grö-
ßer als die Federkraft der vorgespannten
Druckfeder (3), bewegt sich der Druckstößel
(4) unter gleichzeitiger Mitnahme der Kon-
taktscheibe (5) auf den Gegenkontakt (6) zu
und schließt den Stromkreis. Wird der Druck
um den Betrag der Hysterese abgesenkt, öff -
net der Schalter wieder.

Beim Öff ner erfolgt die Kontaktgabe umge-
kehrt.

Durch die Einstellschraube (7) kann der
Schaltpunkt innerhalb des Einstellbereiches
des Druckschalters verändert werden.

Der Mikroschalter eines Wechslers besitzt
sowohl einen Öff ner- als auch einen Schlie-
ßerkontakt. Über den Druckstößel (4) wird
die Schaltwippe (9) betätigt. Im drucklosen
Zustand ist der Stromkreis über den Öff ner-
kontakt (8) geschlossen.
Übersteigt der anliegende Druck den einge-
stellten Schaltdruck, springt die Schaltwippe
um und schließt den Stromkreis über den
Schließerkontakt (10).

Gebrauchskategorie
Die Gebrauchskategorie beschreibt unter
anderem Spannungen und Ströme sowie die
Art der Belastung, für die unsere Druckschal-
ter nach DIN EN 60947-5-1 ausgelegt sind.

Wechselspannung
AC12:   Steuern von ohmschen Lasten und

Halbleiterlasten in Eingangskreisen

von Optokopplern (z. B. SPS-Ein-

gänge).

AC14:   Steuern von elektromagnetischen

Lasten 72 VA.

Gleichspannung
DC12:  Steuern von ohmschen Lasten und

Halbleiterlasten in Eingangskreisen

von Optokopplern (z. B. SPS-Ein-

gänge).

DC13:  Steuern von Elektromagneten.

B10d-Werte
Gemäß DIN EN ISO 13849-1 spezifi ziert
der B10d-Wert die Lebensdauer, bei der
mit einer Wahrscheinlichkeit von 10 %
mit Ausfällen gerechnet werden muss. Der
B10d-Wert hängt damit unmittelbar vom
jeweiligen Einsatzfall des Druckschalters ab.
Für ohmsche Belastung und Ströme < 1 A
spezifi zieren wir den B10d-Wert auf 1 Million
Zyklen elektrischer Lebensdauer.

Technische Erläuterungen
für Mechanische Druckschalter

Membrandruckschalter
Schließer

Kolbendruckschalter
Öff ner

Wechsler

1

2a

3

7

6

5

4

2b

3

7

6

5

4

9

10

8

4

14

1

background image

Die Angabe einer MTTF-Zeit (Mean time to
failure) ist nicht sinnvoll; dazu müssten die
individuellen anwenderspezifi schen Schalt-
bedingungen defi niert werden. Die MTTF-
Zeit lässt sich jedoch einfach aus dem
B10d-Wert wie folgt ermitteln.

n

op

:   mittlere Anzahl jährlicher Schaltspiele

B

10d

:  mittlere Anzahl Zyklen, bis 10 % der

Bauteile ausgefallen sind.

Minimaler Strom /
minimale Betriebsspannung
Der minimale Betriebsstrom und die minimale
Betriebsspannung hängen deutlich von den
Betriebs- und Umgebungsbedingungen ab.
Physikalisch gesehen muss der Fremdschicht-
bildung auf den Kontaktnieten durch mecha-
nischen Abrieb und / oder durch elektrische
Erosion entgegengewirkt werden. In vielen
Anwendungsfällen hat es sich als praxis-
tauglich erwiesen, unsere Druckschalter mit
Silberkontaktnieten bis zu 10 mA und 10 V
funktionssicher zu betreiben.

Für noch kleinere Ströme / Spannungen fi nden
Sie Ausführungen mit Goldkontakten in unse-
rem Katalog.

Potentialfrei – galvanisch getrennt
Mechanische Druckschalter von SUCO sind po-
tentialfrei, d.h. es wird keine Hilfsenergie benö-
tigt. Weiterhin besteht kein elektrischer Kontakt
zwischen den einzelnen spannungsführenden
Teilen und dem Gehäuse.

Einstellbereich – Schaltpunkt
Der Druckbereich, in dem der Schaltpunkt ei-
nes Druckschalters eingestellt werden kann,
wird als Einstellbereich bezeichnet. Der Schalt-
punkt entspricht dem Druckwert, bei dem der
elektrische Stromkreis durch den anliegenden
Druck geöff net oder geschlossen wird.
Wird bei Bestellung kein Schaltpunkt angege-
ben, werden die Druckschalter von Werk aus
auf die Hälfte des Einstellbereiches eingestellt.

Schaltpunkt-Toleranzen
Die von uns angegebenen Schaltpunkt-Tole-
ranzen beziehen sich auf Raumtemperatur (RT)
und Neuzustand.

Durch Temperatureinfl uss, Alterung und Ein-
satzbedingungen können sich die Werte ver-
ändern.

Das Medium hat einen entscheidenden Ein-
fl uss auf die Dichtwerkstoff e im Druckschalter,
daher kann kein allgemein gültiger Wert für
die Abweichung über Temperatur angegeben
werden.

Als typische Größenordnung für die Toleranz
über den gesamten Temperaturbereich des
Druckschalters kann von einer Verdopplung
der, bei RT und Neuzustand, genannten Tole-
ranz ausgegangen werden.

Kolbenschalter können konstruktionsbedingt
durch Lagerung eine Erhöhung der Schalt-
punkte aufweisen (Trockenlauf, Stickslip-Eff ekt).
Nach kurzer Einlaufphase stellen sich Schalt-
punkte wieder auf den werkseitig voreinge-
stellten Wert zurück.

Bei Membrandruckschaltern ist gegebenenfalls
zu berücksichtigen, dass bei Druckänderungs-
raten > 1 bar/s ein Einfl uss der Druckänderung
auf die Schaltpunkte erkennbar wird.
Der Schaltpunkt bei steigendem Druck sowie
die Hysterese nehmen dabei zu, während der
(Rück-)Schaltpunkt bei fallendem Druck sinkt.
Weiter ist bei toleranzkritischen Anwendun-
gen der Einfl uss des maximalen (System-)
Drucks auf den Rückschaltpunkt bei fallender
Druckrampe zu berücksichtigen. Je höher der
(System-) Druck, desto tiefer resultiert der Rück-
schaltwert.

Hysterese
Schaltpunkt steigend / fallend
Als Hysterese (Rückschaltdiff erenz) bezeichnet
man den Druckunterschied zwischen dem
steigenden (oberen) und dem fallenden (un-
teren) Schaltpunkt (s. Schaubild, Bsp. Schließer).

Die Hysterese ergibt sich aus dem konstrukt-
iven Aufbau eines mechanischen Druckschal-
ters. Innerhalb des Einstellbereiches besitzt
die Hysterese keinen konstanten Wert. In Ab-
solutwerten ist beim kleinsten Einstellwert die
Hysterese ebenfalls am kleinsten. Mit zuneh-
mendem Einstellwert steigt die Hysterese an.

Oberer Schaltpunkt

Unterer Schaltpunkt

steigender

Druck

fallender

Druck

Hysterese

Einteilung der elektrischen Schaltfunktionen

Kontaktform

DIN EN-

60947-5-1

Symbol

IEC 60617

Schließer

NO,

normally open

SPST

single pole,

single throw

X

Öff ner

NC,

normally closed

SPST

single pole,

single throw

Y

Wechsler

CO,

change over

(snap action)

SPDT

single pole,

double throw

C

15

background image

Technische Erläuterungen
für Mechanische Druckschalter

In unserer Artikelnummer wird FKM/FPM mit
der Kennzahl „3“ ausgewiesen.

Werkstoff  FFKM
FFKM ist für Medientemperaturen bis 120°C
ausgelegt und widersteht fast allen che-
mischen Substanzen einschließlich organi-
schen und anorganischen Säuren, verdünn-
ten Laugen, Ketonen, Estern, Alkoholen,
Kraftstoff en und heißem Wasser.

In unserer Artikelnummer wird FFKM mit der
Kennzahl „6“  ausgewiesen.

Werkstoff  ECO (Epichlorhydrin)
ECO wird nur in unseren Vakuumschaltern
eingesetzt. Dieses Material hat ähnliche Eigen
schaften wie NBR im Hinblick auf die Medien
beständigkeit und kann in Gasapplikationen
wie auch in Applikationen mit Ölen und Kraft-
stoff en verwendet werden.

In unserer Artikelnummer wird ECO mit der
Kennzahl „4“  ausgewiesen.

Werkstoff  Silikon
Silikon ist für einen großen Temperaturbe-
reich einsetzbar. Die SUCO-Silikon-Membran
besitzt eine FDA-Zulassung (Food & Drug
Administration) für den Lebensmittelbereich.

Silikon ist ein weicher Werkstoff , der sensi-
tiven Anwendungen im Niedrigdruckbereich
unter 10 bar mit einer maximalen Überdruck-
festigkeit bis 35 bar vorbehalten ist. Kolben-
schalter werden daher nicht mit Silikon-Dich-
tung angeboten. Weiterhin ist Silikon nicht
für Ölanwendungen geeignet.

In unserer Artikelnummer wird Silikon mit
der Kennzahl „8“ ausgewiesen.

Werkstoff  H-NBR
Dies ist eine spezielle SUCO-Materialmi-
schung, die für Bioöle auf Esterbasis optimiert
ist. Aufgrund der Vielzahl der am Markt be-
fi ndlichen Bioöle muss die Eignung des
Werkstoff es für das jeweilige Öl überprüft
werden. Dieser Membranwerkstoff  lässt sich
auch für eine Vielzahl von mineralischen und
synthetischen Ölen einsetzen.

In unserer Artikelnummer wird H-NBR mit
der Kennzahl „9“ ausgewiesen.

Bei den meisten Druckschaltern der SW 27 und
SW 30 kann die Hysterese im Werk eingestellt
werden. Bei Druckschaltern mit einstellbarer
Hysterese der Bauformen SW 27 und SW 30
kann diese bei SUCO im Bereich von ca. 10 %
(am Ende des Einstellbereiches) bis 30 % oder
mehr (am Anfang des Einstellbereiches),
bezogen auf den jeweiligen Schaltpunkt, ein-
gestellt werden.

Hystere über steigendem Schaltpunkt

Die Angaben im Katalog stellen nur einen ty-
pischen Mittelwert dar. Bitte erfragen Sie im
Bedarfsfall die möglichen Einstellwerte. Ohne
Angaben bei der Bestellung wird die kleinst-
mögliche Hysterese eingestellt.
Für eine extrem kleine oder große Hysterese
sind unsere elektronischen Druckschalter bes-
tens geeignet.

Schaltfrequenz
Die Schaltfrequenz gibt Auskunft über die
mögliche Anzahl der Schaltspiele in der Minute.
Der von uns angegebene Wert von 200 / min
ist ein Richtwert. Je nach Schaltertyp und
Einsatzbedingungen können auch höhere
Schaltfrequenzen erreicht werden.

Dichtungswerkstoff e
Priorität bei der Auswahl des geeigneten
Dichtungswerkstoff s ist die Medienbeständig-
keit. Der Temperatureinsatzbereich ist nur
dann ein Auswahlkriterium, wenn sich für das
Medium verschiedene Dichtungswerkstoff e
eignen.

Werkstoff  NBR (Buna-N)
Dies ist der am häufi gsten eingesetzte Stan-
dardwerkstoff . SUCO verwendet eine spezielle
Materialmischung mit einer hohen Kälte-
fl exibilität, damit auch bei niedrigen Tempe-
raturen die Dichtigkeit des Druckschalters
erhalten bleibt.

In unserer Artikelnummer wird NBR mit der
Kennzahl „1“  ausgewiesen.

Werkstoff  EPDM
Dieser Werkstoff  ist prädestiniert für die
Anwendung mit Bremsfl üssigkeiten. Darüber
hinaus besonders geeignet für Anwendungen
mit (Brauch-)Wasser. Für Sauerstoff -Anwen-
dungen ist eine Zulassung der BAM (Bundes-
anstalt für Materialprüfung) vorhanden. Die
Sicherheitsbestimmungen der landesspezifi -
schen Behörden sind bei Sauerstoff -Anwen-
dungen zu beachten.

EPDM darf nicht mit Öl in Berührung kom-
men, da dies ein Aufquellen und Erweichen
des Werkstoff es und damit den Ausfall des
Druckschalters nach sich zieht.

In unserer Artikelnummer wird EPDM mit der
Kennzahl „2“  ausgewiesen.

Werkstoff  EPDM mit
Trinkwasser-Zulassung
Dieser EPDM-Werkstoff  ist für Trinkwasser-
anwendungen nach Elastomerleitlinie, WRAS
(Water Regulation Advisory Scheme), ACS
(Attestation de ConformitÈ Sanitaire) und
NSF 61 (National Sanitation Foundation) und
der Verwendung in Medizin- und Pharma-
Applikationen konzipiert.

EPDM-TW darf nicht mit Öl in Berührung
kommen, da dies ein Aufquellen und Erwei-
chen des Werkstoff es und damit den Ausfall
des Druckschalters nach sich zieht. Der Werk-
stoff   ist nur auf Anfrage verfügbar.

In unserer Artikelnummer wird EPDM-TW mit
der Kennzahl „5“ ausgewiesen.

Werkstoff  FKM / FPM (Viton®)
Dies ist ein Membranwerkstoff , der für hohe
Temperaturbeanspruchung geeignet ist und
besondere Chemikalienbeständigkeit besitzt.
Er hat sich im Hydraulikbereich mit kritischen
Ölen bewährt.

Rela

tiv

w

er

t H

yst

er

ese

[%]

A

bsolut

w

er

t H

yst

er

ese

[bar

, PSI, P

a]

min. H

ysterese

max. H

yster

ese

steigender Schaltpunkt [%]

min. Hysterese

max. Hysterese

steigender Schaltpunkt [%]

0

0

1

0                 20               40               60               80

0

0

1

0                 20               40               60               80

16

background image

-

Membrandruckschalter sind wegen der ge-
ringeren Leckrate für Gasdrücke besser ge-
eignet als Kolbendruckschalter.

Diese können aber durch entsprechende
Maßnahmen (z. B. Entlüftung des Gehäuses)
ebenfalls eingesetzt werden.

Für Gas-Applikationen unter 10 bar (145
PSI), die mit Druckschaltern einer hohen
Schutzklasse, z. B. IP 67 oder IP 6K9K betrie-
ben werden,  empfehlen wir grundsätzlich
eine Entlüftung des Gehäuses. Bitte kon-
taktieren Sie uns, sodass wir Ihnen eine
passende Lösung anbieten können.

Sauerstoff -Applikationen
Unsere mechanischen Druckschalter eignen
sich für die Verwendung mit gasförmigem
Sauerstoff . Wir empfehlen dafür den Einsatz
von EPDM-Dichtungen. Die Ausbrennsicher-
heit der Membran in Sauerstoff anwendun-
gen wurde durch die BAM geprüft.

Druckschalter mit Stahlgehäusen mit Zink-
Nickelbeschichtung sind in Verbindung mit
Sauerstoff  nur für einen maximalen Betriebs-
druck bis 10 bar zugelassen.
Druckschalter mit Messinggehäusen sind in
Verbindung mit Sauerstoff  nur für einen maxi-
malen Betriebsdruck bis 35 bar zugelassen.

Druckschalter mit Edelstahlgehäusen sind in
Verbindung mit Sauerstoff  nur für einen ma-
ximalen Betriebsdruck bis 50 bar zugelassen.

Bei der Inbetriebnahme sind die Unfallverhü-
tungsvorschriften DGUV Regeln (z. B. DGUV
500, Kapitel 2.32 und BGI 617) zu beachten.
Bitte geben Sie bei einer Bestellung den Hin-
weis: „für Sauerstoff , öl- und fettfrei“ an.

Unterdrucksicherheit von Druckschaltern
Unsere Druckschalter sind bis 300 mbar
(relativ) unterdrucksicher.

Überdrucksicherheit von Vakuumschaltern
Unsere Vakuumschalter sind bis 20 bar bzw.
35 bar (typabhängig) überdrucksicher.

cCSAus-Zulassung
Nahezu alle unsere mechanischen Druck-
schalter in den Baugrößen SW 24 und SW 27
sowie die Vakuumschalter 0151 besitzen
eine cCSAus-Zulassung. Das CSA-Zeichen
mit dem Zusatz „c“ und „us“ vereinigt die
Prüfzeichen für das Inverkehrbringen auf
dem kanadischen und amerikanischen
Markt. Das cCSAus-Zertifi kat beinhaltet auch
die Prüfung der relevanten UL Norm.
Durch eine behördliche Institution geprüft
und durch regelmäßige Betriebsbesichti-
gungen durch CSA-Inspektoren verifi ziert,
garantiert diese Zulassung ein höchstes Maß
an Qualität und Betriebssicherheit unserer
Produkte.

Das aktuelle cCSAus-Zertifkat können Sie im
Downloadbereich unserer Homepage her-
unterladen:
http://www.suco.de/downloads

Produktinformation
Die technischen Angaben in diesem Katalog
beruhen auf grundlegenden Prüfungen
während der Produktentwicklung und auf
Erfahrungswerten. Sie sind nicht auf alle Ein-
satzfälle anwendbar.

Die Prüfung der Eignung unserer Produkte
für den jeweiligen Einsatzfall (z. B. auch die
Überprüfung der Materialverträglichkeit)
liegt in der Verantwortung des Anwenders
und kann gegebenenfalls nur durch ge-
eignete Praxiserprobung nachgewiesen
werden.

Technische Änderungen zur
Produktverbesserung vorbehalten.

Medienverträglichkeit
Die Angaben zur Medienverträglichkeit in
diesem Katalog beziehen sich auf die ver-
wendeten Dichtungswerkstoff e in unseren
Druckschaltern und können nicht verallge-
meinert werden.

Satt- und Heißdampf-Anwendung
Die aufgeführten Dichtungswerkstoff e sind
nicht für Satt- und Heißdampf-Anwendung-
en geeignet.

Wasserapplikationen
Kolbendruckschalter in Standardausführung
sind für Wasserapplikationen nicht geeignet.
Ausführungen in Edelstahl mit EPDM Dich-
tung besitzen ein spezielles Dichtsystem und
können daher auch für Wasser mit Korrosions-
schutz, Wasser-Gemische oder Emulsionen
verwendet werden.
Die Verwendung anderer Flüssigkeitsge-
mische sollte mit SUCO abgeklärt werden
(z. B. Quellung der EPDM-Dichtung durch
Wasser-Öl-Gemisch). Für Trinkwasser- Appli-
kationen sollte der Werkstoff  EPDM-TW mit
mit der Kennzahl „5“  verwendet werden.

Gas-Applikationen
Unsere Druckschalter sind für fl üssige und
gasförmige Medien geeignet. Dabei werden
bei gasförmigen Medien besondere Anfor-
derungen an die Dichtheit gestellt. Die Leck-
rate ist abhängig vom jeweiligen gasförmigen
Medium, dem Betriebsdruck und der Perme-
abilität des im Druckschalter eingesetzten
Dichtungswerkstoff es.

Umrechnungstabelle Druckeinheiten

Umrechnungstabelle Temperatureinheiten

Einheitszeichen

Name der Einheit Pa= N/m2

bar

Torr

lbf/in2, PSI

1 Pa = N/m²

Pascal

1

0,00001

0,0075

0,00014

1 bar

Bar

100 000

1

750,062

14,5

1 Torr = 1 mmHg

Millimeter

Quecksilbersäule

133,322

0,00133

1

0,01934

1 lbf/in² = 1 PSI

Pound-force

per square inch

6894

0,06894

51,71

1

Bitte lassen Sie sich bei Wasser-, Gas- und Sauerstoff applikationen von uns beraten.

K

°C

F

K

1

K - 273,15

9/5 K - 459,67

°C

°C + 273,15

1

9/5 °C + 32

F

5/9 (F + 459,67)

5/9 (F - 32)

1

17

background image

Seite

Schnellübersicht
für mechanische Druckschalter

background image

Changeover contacts

max. 42 V

max. 48 V

Size

hex 24

Housing
material

M.1

SW 24

mit integriertem Stecker

Seite

Überdruck

Vakuum

Öff ner / Schließer

Wechsler

max. 42 V

max. 48 V

max. 250 V

max. 24 V / 50 mA

100 – 950 mbar

200 – 950 mbar

0,1 – 1 bar

0,2 – 2 bar

0,3 – 1,5 bar

0,5 – 1 bar

0,5 – 3 bar

0,5 – 5 bar

1,0 – 6 bar

1,0 – 10 bar

2,0 – 20 bar

5,0 – 50 bar

10 – 20 bar

10 – 50 bar

10 – 100 bar

20 – 50 bar

20 – 100 bar

25 – 250 bar

40 – 400 bar

50 – 100 bar

50 – 150 bar

50 – 200 bar

100 – 300 bar

100 (200) – 400 bar

35 bar

100 bar

200 bar

300 (400) bar

600 (700) bar

SW 24

SW 27

Vierkant 30

Stahl, verzinkt

rostfreier Edelstahl

Messing

Aluminium

ATEX-Ausführung

konfektionierbar

mit Zusatzfunktion

cCSAus-Zulassung

Spannung

Einstell-

bereich

Überdruck-

sicherheit

Bauform

Gehäuse-

material

M.2

SW 27

mit integriertem Stecker

Sonderaus-

führungen

Funktion

0110

0111

0112

0113

0114

0115

0116

0117

0118

0119

0120

0121

0122

0123

0124

0125

0132

0133

0134

0135

0136

26      27      26      27      26      27     26      27      26       27      28     29      26      27      26      27      34      34      34      34      34

background image

  

  

  

M.3

SW 24

Öff ner / Schließer

M.4

SW 27

Wechsler

M.5

SW 27

konfektioniert

Seite

Überdruck

Vakuum

Öff ner / Schließer

Wechsler

max. 42 V

max. 48 V

max. 250 V

max. 24 V / 50 mA

100 – 950 mbar

200 – 950 mbar

0,1 – 1 bar

0,2 – 2 bar

0,3 – 1,5 bar

0,5 – 1 bar

0,5 – 3 bar

0,5 – 5 bar

1,0 – 6 bar

1,0 – 10 bar

2,0 – 20 bar

5,0 – 50 bar

10 – 20 bar

10 – 50 bar

10 – 100 bar

20 – 50 bar

20 – 100 bar

25 – 250 bar

40 – 400 bar

50 – 100 bar

50 – 150 bar

50 – 200 bar

100 – 300 bar

100 (200) – 400 bar

35 bar

100 bar

200 bar

300 (400) bar

600 (700) bar

SW 24

SW 27

Vierkant 30

Stahl, verzinkt

rostfreier Edelstahl

Messing

Aluminium

ATEX-Ausführung

konfektionierbar

mit Zusatzfunktion

cCSAus-Zulassung

0137

0184

0185

0194

0195

0163

0164

0166

0167

0168

0169

0140

0141

0170

0171

0180

0181

0183

0186

0187

0190

0191

0196

0197

0240

0241

34      36      37      38      39      42     48      44      50      46      47      55      55      56      56      57      57      58      59      59      60      60      61      61     65      65

background image

(

)

M.6

Druckschalter PLUS

SW 24 mit elektronischen Zusatzfunktionen

M.7

SW 30

Wechsler

M.8

ATEX

Ausführung

M.9

Vakuum

Schalter

Seite

Überdruck

Vakuum

Öff ner / Schließer

Wechsler

max. 42 V

max. 48 V

max. 250 V

max. 24 V / 50 mA

100 – 950 mbar

200 – 950 mbar

0,1 – 1 bar

0,2 – 2 bar

0,3 – 1,5 bar

0,5 – 1 bar

0,5 – 3 bar

0,5 – 5 bar

1,0 – 6 bar

1,0 – 10 bar

2,0 – 20 bar

5,0 – 50 bar

10 – 20 bar

10 – 50 bar

10 – 100 bar

20 – 50 bar

20 – 100 bar

25 – 250 bar

40 – 400 bar

50 – 100 bar

50 – 150 bar

50 – 200 bar

100 – 300 bar

100 (200) – 400 bar

35 bar

100 bar

200 bar

00) bar

00) bar

SW 24

SW 27

Vierkant 30

Stahl, verzinkt

rostfreier Edelstahl

Messing

Aluminium

ATEX-Ausführung

konfektionierbar

mit Zusatzfunktion

cCSAus-Zulassung

Spannung

Einstell-

bereich

Überdruck-

sicherheit

Bauform

Gehäuse-

material

Sonderaus-

führungen

Funktion

21

70      72      70      72      70      72      70      72      70      72      70      72      70      72      76      77      77      78      83      84      84      88      89

0410

0411

0412

0413

0414

0415

0416

0417

0418

0419

0422

0423

0424

0425

0159

0161

0162

0175

0165

0340

0341

0150

0151

300 (4

600 (7

background image





M.1

SW 24 integriert

Druckschalter SW 24

mit integriertem Stecker

Öff ner oder Schließer, Spannung max. 42 V

Große Auswahl elektrischer Steckervarianten für schnelle

Montage und sichere Verbindung

Hohe Schutzart bis IP67 oder IP6K9K

Kompakte und robuste Bauform im industriellen Umfeld,

in Bau- oder Landmaschinen sowie in Nutzfahrzeugen

Schaltpunkt über Einstellschraube im Stecker auch vor Ort

einstellbar

1)

Hohe Überdruckfestigkeit, kompakte, klein bauende Schalter,

als Öff ner oder Schließer erhältlich

Vakuumschalter mit integriertem Stecker auf Anfrage

erhältlich

1)

Die Druckschalter können auch ab Werk voreingestellt geliefert werden.

Bei werksseitig voreingestellten Druckschaltern wird der Schaltpunkt aufgeprägt.

22

background image

Der Alleskönner mit der

großen Auswahl an Möglichkeiten

Öff ner oder Schließer, Spannung max. 42 V

mit

10

Stecker-Varianten

Bajonett in

4

Kodierungen

Kodierung A1-2.1

Kodierung A2-2.1

Kodierung A3-2.1

Kodierung A4-2.1

für

6

Einstellbereiche

mit zahlreichen

Gewindearten

für verschiedenste

Einsatzbereiche

NBR:

Hydrauliköl, Maschinenöl,

Heizöl, Luft, Stickstoff  usw.

EPDM:

Bremsfl üssigkeit, Wasserstoff ,

Sauerstoff , Azetylen, usw.

FKM:

Hydraulikfl üssigkeiten (HFA,

HFB, HFD), Benzin usw.

HNBR:

Hydrauliköl, Maschinenöl,

Ester basierende Bioöle

Silikon:   Wasser, Lebensmittel

(FDA-Zulassung)

M12x1 DIN EN
61076-2-101-A

M10x1 zyl.

M10x1 keg.

M12x1.5 zyl.

M12x1 in

3

Kodierungen

Kodierung: PIN 1+3

Kodierung: PIN 1+4

Kodierung: PIN1+2

0,1 – 1 bar

0,5 – 3 bar

1 – 10 bar

10 – 20 bar

20 – 50 bar

50 – 150 bar

Deutsch
DT04-2P

AMP
Superseal 1.5®

Packard
MetriPack 280®

Deutsch
DT04-3P

AMP
Junior Timer®

G1/4

G1/8

NPT 1/8

NPT 1/4

9/16-18 UNF

7/16-20 UNF

23

background image

M.1

SW 24 integriert

Druckschalter SW 24

mit integriertem Stecker

Technische Daten

0120 / 0121

Bajonett

DIN 72585
IP67, IP6K9K

0124 / 0125

M12x1 DIN EN

60947-5-2
IP67

Bemessungsbetriebsspannung:

Bemessungsstrombereich

(ohmsche Last, DC12, AC12):

Schaltleistung DC12 bzw. AC12:

Temperaturbeständigkeit

der Dichtungswerkstoff e:

Schalthäufi gkeit:

Mechanische Lebensdauer:

Druckanstiegsrate:

Hysterese:

Vibrationsfestigkeit:

Schockfestigkeit:

Schutzart:

Gewicht in Gramm:

10 … 42 VAC/DC

10 mA … 4 A

100 W / 100 VA

NBR

(im Membrandruckschalter)

-40 °C … +100 °C

NBR

(im Kolbendruckschalter)

-30 °C … +100 °C

EPDM

-30 °C … +120 °C

FKM

(im Membrandruckschalter)

-5 °C … +120 °C

FKM

(im Kolbendruckschalter)

-15 °C … +120 °C

FFKM

-20 °C … +120 °C

Silikon

-40 °C … +120 °C

HNBR

-30 °C … +120 °C


200 / min

1.000.000 Schaltspiele (bei Membrandruckschaltern gilt

die Lebensdauer nur für Schaltdrücke bis max. 50 bar)

≤ 1 bar/ms

Mittelwert 5…30 %, typabhängig, nicht einstellbar

10 g; 5…200 Hz Sinus; DIN EN 60068-2-6

294 m/s

2

; 14 ms Halbsinus; DIN EN 60068-2-27

Bis zu IP67 / IP6K9K nach Herstellervorgabe für jeweiliges

Stecksystem nur in gestecktem Zustand, sonst IP00

ca. 90 g

Kontaktbelegung Bajonett-Stecker

Kodierung A1-2.1              Kodierung A2-2.1              Kodierung A3-2.1              Kodierung A4-2.1

0122 / 0123

M12x1 DIN EN

61076-2-101-A
IP67

0110 / 0111

Deutsch

DT04-2P
IP67, IP6K9K

0112 / 0113

AMP

Superseal 1.5®
IP67

0114 / 0115

Packard

MetriPack 280®
IP67

0116 / 0117

Deutsch

DT04-3P
IP67, IP6K9K

0118 / 0119

AMP

Junior Timer®
IP65, IPx4K

1

2

1

2

1

2

1

2

24

background image

RoHS II

compliant

G1/4

XXXX

403 03

X

011

XXXX

404 03

X

015

G1/8

XXXX

403 28

X

603

XXXX

404 28

X

604

0,1 - 1 (± 0,2) bar

M10x1 zyl.

XXXX

403 13

X

003

XXXX

404 13

X

004

M10x1 keg.

XXXX

403 01

X

009

XXXX

404 01

X

013

M12x1.5 zyl.

XXXX

403 02

X

010

XXXX

404 02

X

014

NPT1/8

XXXX

403 04

X

012

XXXX

404 04

X

016

G1/4

XXXX

423 03

X

070

XXXX

424 03

X

070

G1/8

XXXX

423 28

X

070

XXXX

424 28

X

070

0,5 - 3 (± 0,3) bar

M10x1 zyl.

XXXX

423 13

X

070

XXXX

424 13

X

070

M10x1 keg.

XXXX

423 01

X

070

XXXX

424 01

X

070

M12x1.5 zyl.

XXXX

423 02

X

070

XXXX

424 02

X

070

NPT1/8

XXXX

423 04

X

070

XXXX

424 04

X

070

G1/4

XXXX

407 03

X

027

XXXX

408 03

X

031

G1/8

XXXX

407 28

X

607

XXXX

408 28

X

608

1 - 10 (± 0,5) bar

M10x1 zyl.

XXXX

407 13

X

007

XXXX

408 13

X

008

M10x1 keg.

XXXX

407 01

X

025

XXXX

408 01

X

029

M12x1.5 zyl.

XXXX

407 02

X

026

XXXX

408 02

X

030

NPT1/8

XXXX

407 04

X

028

XXXX

408 04

X

032

M.1

SW 24 integriert

Steckervarianten für Membrandruckschalter

Dichtungswerkstoff e – Einsatzbereiche

Höhenangaben siehe

Tabelle S. 30/31

SW 24

Stecker-

varianten

siehe

Seite 23

NBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Heizöl, Luft, Stickstoff usw.

1

EPDM

Bremsflüssigkeit, Wasserstoff, Sauerstoff, Azetylen, usw.

2

FKM

Hydraulikfl üssigkeiten (HFA, HFB, HFD), Benzin usw.

3

FFKM

Chemische Säuren, verdünnte Laugen, Keton, Ester, Alkohole

6

HNBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Ester basierende Bioöle

9

Temperaturbereich und Einsatzgrenzen der Dichtungswerkstoff e siehe Seite 24

Artikelnummer:                                                          01XX – XXX XX –

X

– XXX

Einstellbereich

(Toleranz bei Raumtemperatur)

Außen-

gewinde

Artikelnummer
Schließer (NO) —› |:

Artikelnummer
Öff ner (NC) —› :|

Membrandruckschalter mit integriertem Stecker

0110 / 0112 / 0114 / 0116 / 0118 / 0122 / 0124

Membrandruckschalter mit integriertem Stecker

Einstellbereiche bis 50 bar (höhere Einstellbereiche siehe auch Seite 26)

Öffner oder Schließer, Spannung max. 42 V

Aus verzinktem Stahl (CrVI-frei)

Überdrucksicher bis 300 bar

1)

Berdrucksicher bis 400 bar

1)

1)

Statischer Wert. Dynamischer Wert 30 bis 50 % niedriger. Die Werte beziehen sich auf den hydraulischen bzw.

pneumatischen Teil des Druckschalters.

Deutsch DT04-2P

0110

 XXX XX 

X

 XXX

0110

 XXX XX 

X

 XXX

AMP Superseal 1.5®

0112

 XXX XX 

X

 XXX

0112

 XXX XX 

X

 XXX

Packard MetriPack 280®

0114

 XXX XX 

X

 XXX

0114

 XXX XX 

X

 XXX

Deutsch DT04-3P

0116

 XXX XX 

X

 XXX

0116

 XXX XX 

X

 XXX

AMP Junior Timer®

0118

 XXX XX 

X

 XXX

0118

 XXX XX 

X

 XXX

M12x1 DIN EN 61076-2-101-A (PIN 1+3)

0122

 XXX XX 

X

 XXX

0122

 XXX XX 

X

 XXX

M12x1 DIN EN 60947-5-2 (PIN 1+2 / PIN 1+4)

0124

 XXX XX 

X

 XXX

0124

 XXX XX 

X

 XXX

9

25

background image

RoHS II

compliant

0124

Kodierung: PIN 1+4 (Schließer)

0122

Kodierung: PIN 1+3

M.1

SW 24 integriert

Steckervarianten für Membrandruckschalter

Dichtungswerkstoff e – Einsatzbereiche

Höhenangaben siehe

Tabelle S. 30/31

SW 24

Stecker-

varianten

siehe

Seite 23

NBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Heizöl, Luft, Stickstoff usw.

1

EPDM

Bremsflüssigkeit, Wasserstoff, Sauerstoff, Azetylen, usw.

2

FKM

Hydraulikfl üssigkeiten (HFA, HFB, HFD), Benzin usw.

3

FFKM

Chemische Säuren, verdünnte Laugen, Keton, Ester, Alkohole

6

HNBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Ester basierende Bioöle

9

Temperaturbereich und Einsatzgrenzen der Dichtungswerkstoff e siehe Seite 24

Artikelnummer:

01XX – XXX XX –

X

– XXX

Einstellbereich

(Toleranz bei Raumtemperatur)

Außen-

gewinde

Artikelnummer
Schließer (NO) —› |:

Artikelnummer
Öff ner (NC) —› :|

Membrandruckschalter mit integriertem Stecker

0110 / 0112 / 0114 / 0116 / 0118 / 0122 / 0124

Membrandruckschalter mit integriertem Stecker

Einstellbereiche bis 50 bar (niedrigere Einstellbereiche siehe auch Seite 25)

Öffner oder Schließer, Spannung max. 42 V

Aus verzinktem Stahl (CrVI-frei)

Überdrucksicher bis 300 bar

1)

Berdrucksicher bis 400 bar

1)

1)

Statischer Wert. Dynamischer Wert 30 bis 50 % niedriger. Die Werte beziehen sich auf den hydraulischen bzw.

pneumatischen Teil des Druckschalters.

G1/4

XXXX

411 03

X

043

XXXX

412 03

X

047

G1/8

XXXX

411 28

X

611

XXXX

412 28

X

612

10 - 20 (± 1) bar

M10x1 zyl.

XXXX

411 13

X

011

XXXX

412 13

X

012

M10x1 keg.

XXXX

411 01

X

041

XXXX

412 01

X

045

M12x1.5 zyl.

XXXX

411 02

X

042

XXXX

412 02

X

046

NPT1/8

XXXX

411 04

X

044

XXXX

412 04

X

048

G1/4

XXXX

415 03

X

059

XXXX

416 03

X

063

G1/8

XXXX

415 28

X

615

XXXX

416 28

X

616

20 - 50 (± 2) bar

M10x1 zyl.

XXXX

415 13

X

015

XXXX

416 13

X

016

M10x1 keg.

XXXX

415 01

X

057

XXXX

416 01

X

061

M12x1.5 zyl.

XXXX

415 02

X

058

XXXX

416 02

X

062

NPT1/8

XXXX

415 04

X

060

XXXX

416 04

X

064

Deutsch DT04-2P

0110

 XXX XX 

X

 XXX

0110

 XXX XX 

X

 XXX

AMP Superseal 1.5®

0112

 XXX XX 

X

 XXX

0112

 XXX XX 

X

 XXX

Packard MetriPack 280®

0114

 XXX XX 

X

 XXX

0114

 XXX XX 

X

 XXX

Deutsch DT04-3P

0116

 XXX XX 

X

 XXX

0116

 XXX XX 

X

 XXX

AMP Junior Timer®

0118

 XXX XX 

X

 XXX

0118

 XXX XX 

X

 XXX

M12x1 DIN EN 61076-2-101-A (PIN 1+3)

0122

 XXX XX 

X

 XXX

0122

 XXX XX 

X

 XXX

M12x1 DIN EN 60947-5-2 (PIN 1+2 / PIN 1+4)

0124

 XXX XX 

X

 XXX

0124

 XXX XX 

X

 XXX

0124

Kodierung: PIN 1+2 (Öff ner)

26

background image

RoHS II

compliant

Deutsch DT04-2P

0111

 XXX XX 

X

 XXX

0111

 XXX XX 

X

 XXX

AMP Superseal 1.5®

0113

 XXX XX 

X

 XXX

0113

 XXX XX 

X

 XXX

Packard MetriPack 280®

0115

 XXX XX 

X

 XXX

0115

 XXX XX 

X

 XXX

Deutsch DT04-3P

0117

 XXX XX 

X

 XXX

0117

 XXX XX 

X

 XXX

AMP Junior Timer®

0119

 XXX XX 

X

 XXX

0119

 XXX XX 

X

 XXX

M12x1 DIN EN 61076-2-101-A (PIN 1+3)

0123

 XXX XX 

X

 XXX

0123

 XXX XX 

X

 XXX

M12x1 DIN EN 60947-5-2 (PIN 1+2 / PIN 1+4)

0125

 XXX XX 

X

 XXX

0125

 XXX XX 

X

 XXX

G1/4

XXXX

419 03

X

011

XXXX

420 03

X

015

G1/8

XXXX

419 28

X

603

XXXX

420 28

X

604

50 - 150 (± 5) bar

M10x1 zyl.

XXXX

419 13

X

003

XXXX

420 13

X

004

M10x1 keg.

XXXX

419 01

X

009

XXXX

420 01

X

013

M12x1.5 zyl.

XXXX

419 02

X

010

XXXX

420 02

X

014

NPT1/8

XXXX

419 04

X

012

XXXX

420 04

X

016

M.1

SW 24 integriert

Steckervarianten für Kolbendruckschalter

NBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Heizöl, Luft, Stickstoff usw.

1

EPDM

Bremsflüssigkeit, Wasserstoff, Sauerstoff, Azetylen, usw.

2

FKM

Hydraulikfl üssigkeiten (HFA, HFB, HFD), Benzin usw.

3

HNBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Ester basierende Bioöle

9

Einstellbereich

(Toleranz bei Raumtemperatur)

Außen-

gewinde

Artikelnummer
Schließer (NO) —› |:

Artikelnummer
Öff ner (NC) —› :|

Temperaturbereich und Einsatzgrenzen der Dichtungswerkstoff e siehe Seite 24

Kolbendruckschalter mit integriertem Stecker

Höhenangaben siehe

Tabelle S. 30/31

SW 24

Stecker-

varianten

siehe

Seite 23

0111 / 0113 / 0115 / 0117 / 0119 / 0123 /0125

Kolbendruckschalter mit integriertem Stecker

Einstellbereich bis 150 bar

Öffner oder Schließer, Spannung max. 42 V

Aus verzinktem Stahl (CrVI-frei)

Überdrucksicher bis 600 bar

1)

Berdrucksicher bis 700 bar

1)

Artikelnummer:

01XX – XXX XX –

X

– XXX

Dichtungswerkstoff e – Einsatzbereiche

1)

Statischer Wert. Dynamischer Wert 30 bis 50 % niedriger. Die Werte beziehen sich auf den hydraulischen bzw.

pneumatischen Teil des Druckschalters.

0125

Kodierung: PIN 1+4 (Schließer)

0123

Kodierung: PIN 1+3

0125

Kodierung: PIN 1+2 (Öff ner)

27

background image

RoHS II

compliant

M.1

SW 24 integriert

0120

Membrandruckschalter mit integriertem Bajonett-Stecker

Öffner oder Schließer, Spannung max. 42 V

Aus verzinktem Stahl (CrVI-frei)

Überdrucksicher bis 300 bar

1)

Berdrucksicher bis 400 bar

1)

1)

Statischer Wert. Dynamischer Wert 30 bis 50 % niedriger. Die Werte beziehen sich auf den hydraulischen bzw.

pneumatischen Teil des Druckschalters.

Artikelnummer:                                                        0120 –

X

XX XX –

X

– XXX

Kodierung

NBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Heizöl, Luft, Stickstoff usw.

1

EPDM

Bremsflüssigkeit, Wasserstoff, Sauerstoff, Azetylen, usw.

2

FKM

Hydraulikfl üssigkeiten (HFA, HFB, HFD), Benzin usw.

3

FFKM

Chemische Säuren, verdünnte Laugen, Keton, Ester, Alkohole

6

HNBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Ester basierende Bioöle

9

Einstellbereich

(Toleranz bei Raumtemperatur)

Außen-
gewinde

Artikelnummer
Schließer (NO) —› |:

Artikelnummer
Öff ner (NC) —› :|

Temperaturbereich und Einsatzgrenzen der Dichtungswerkstoff e siehe Seite 24

SW 24

Bajonett ISO 15170

(DIN 72585)

0120

Membrandruckschalter mit integriertem Stecker

G1/4

0120

X

03 03

X

011

0120

X

04 03

X

015

G1/8

0120

X

03 28

X

603

0120

X

04 28

X

604

0,1 - 1 ((± 0,2) bar

M10x1 zyl.

0120

X

03 13

X

003

0120

X

04 13

X

004

M10x1 keg.

0120

X

03 01

X

009

0120

X

04 01

X

013

M12x1.5 zyl.

0120

X

03 02

X

010

0120

X

04 02

X

014

NPT1/8

0120

X

03 04

X

012

0120

X

04 04

X

016

G1/4

0120

X

23 03

X

070

0120

X

24 03

X

070

G1/8

0120

X

23 28

X

070

0120

X

24 28

X

070

0,5 - 3 ((± 0,3) bar

M10x1 zyl.

0120

X

23 13

X

070

0120

X

24 13

X

070

M10x1 keg.

0120

X

23 01

X

070

0120

X

24 01

X

070

M12x1.5 zyl.

0120

X

23 02

X

070

0120

X

24 02

X

070

NPT1/8

0120

X

23 04

X

070

0120

X

24 04

X

070

G1/4

0120

X

07 03

X

027

0120

X

08 03

X

031

G1/8

0120

X

07 28

X

607

0120

X

08 28

X

608

1 - 10 ((± 0,5) bar

M10x1 zyl.

0120

X

07 13

X

007

0120

X

08 13

X

008

M10x1 keg.

0120

X

07 01

X

025

0120

X

08 01

X

029

M12x1.5 zyl.

0120

X

07 02

X

026

0120

X

08 02

X

030

NPT1/8

0120

X

07 04

X

028

0120

X

08 04

X

032

Dichtungswerkstoff e – Einsatzbereiche

49

9

28

A1-2.1

4

X X

4

X X

A2-2.1

3

X X

3

X X

A3-2.1

2

X X

2

X X

A4-2.1

1

X X

1

X X

background image

RoHS II

compliant

G1/4

0120

X

11 03

X

043

0120

X

12 03

X

047

G1/8

0120

X

11 28

X

611

0120

X

12 28

X

612

10 - 20 ((± 1) bar

M10x1 cyl.

0120

X

11 13

X

011

0120

X

12 13

X

012

M10x1 con.

0120

X

11 01

X

041

0120

X

12 01

X

045

M12x1.5 cyl.

0120

X

11 02

X

042

0120

X

12 02

X

046

NPT1/8

0120

X

11 04

X

044

0120

X

12 04

X

048

G1/4

0120

X

15 03

X

059

0120

X

16 03

X

063

G1/8

0120

X

15 28

X

615

0120

X

16 28

X

616

20 - 50 ((± 2) bar

M10x1 cyl.

0120

X

15 13

X

015

0120

X

16 13

X

016

M10x1 con.

0120

X

15 01

X

057

0120

X

16 01

X

061

M12x1.5 cyl.

0120

X

15 02

X

058

0120

X

16 02

X

062

NPT1/8

0120

X

15 04

X

060

0120

X

16 04

X

064

G1/4

0121

X

19 03

X

011

0121

X

20 03

X

015

G1/8

0121

X

19 28

X

603

0121

X

20 28

X

604

50 - 150 ((± 5) bar

M10x1 zyl.

0121

X

19 13

X

003

0121

X

20 13

X

004

M10x1 keg.

0121

X

19 01

X

009

0121

X

20 01

X

013

M12x1.5 zyl.

0121

X

19 02

X

010

0121

X

20 02

X

014

NPT1/8

0121

X

19 04

X

012

0121

X

20 04

X

016

M.1

SW 24 integriert

Kodierung A1-2.1

Kodierung A2-2.1

Kodierung A3-2.1

Kodierung A4-2.1

1)

Statischer Wert. Dynamischer Wert 30 bis 50 % niedriger. Die Werte beziehen sich auf den hydraulischen bzw.

pneumatischen Teil des Druckschalters.

Artikelnummer:                                                         0120 –

X

XX XX –

X

– XXX

Kodierung

Temperaturbereich und Einsatzgrenzen der Dichtungswerkstoff e siehe Seite 24

Dichtungswerkstoff e – Einsatzbereiche

0120

Membrandruckschalter mit integriertem Stecker

0121

Kolbendruckschalter mit integriertem Stecker

Einstellbereich

(Toleranz bei Raumtemperatur)

Außen-
gewinde

Artikelnummer
Schließer (NO) —› |:

Artikelnummer
Öff ner (NC) —› :|

0120 / 0121

Membran- / Kolbendruckschalter mit integriertem Bajonett

Öffner oder Schließer, Spannung max. 42 V

Aus verzinktem Stahl (CrVI-frei)

Membranausführung: Überdrucksicher bis 300 bar / Berdrucksicher bis 400 bar

1)

Kolbenausführung: Überdrucksicher bis 600 bar / Berdrucksicher bis 700 bar

1)

NBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Heizöl, Luft, Stickstoff usw.

1

EPDM

Bremsflüssigkeit, Wasserstoff, Sauerstoff, Azetylen, usw.

2

FKM

Hydraulikfl üssigkeiten (HFA, HFB, HFD), Benzin usw.

3

FFKM

Chemische Säuren, verdünnte Laugen, Keton, Ester, Alkohole

6

HNBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Ester basierende Bioöle

9

A1-2.1

4

X X

4

X X

A2-2.1

3

X X

3

X X

A3-2.1

2

X X

2

X X

A4-2.1

1

X X

1

X X

29

background image

Bitte beachten Sie:

Gegenstecker sind nicht

im Lieferumfang der

Druckschalter enthalten

und können separat

bestellt werden.

M.1

SW 24 integriert

Zubehör und Kontaktbelegung

für Druckschalter Schlüsselweite 24 mit integriertem Stecker

Baureihe / Typ

Stecker

Schutzart

Gesamthöhe
Kontakt-

belegung

Steckervarianten für Membran- und Kolbendruckschalter SW 24

Deutsch DT04-2P

(für DT06-2S)

2 x 0,5 mm² Radox-Kabel

IP65

1-1-10-653-118

AMP

Superseal 1.5®

2 x 0,5 mm² Radox-Kabel

IP65

1-1-12-653-113

Packard

MetriPack 280®

2 x 0,5 mm² Radox-Kabel

IP65

1-1-14-653-114

Gegenstecker-

Typ

inklusive

2 m Kabel

Kabelquer-

schnitt
Schutzart

Artikelnummer

Zubehör Gegenstecker

30

0110 / 0111

Deutsch

DT04-2P

IP67, IP6K9K

H ≈ 61 mm

1                         2

0112 / 0113

AMP

Superseal 1.5®

IP67

H ≈ 61 mm

1                         2

0114 / 0115

Packard

MetriPack 280®

IP67

H ≈ 62 mm

A                         B

background image

0.18 mm

0.25 mm

0.35 mm

0.18 mm

0.25 mm

0.35 mm

0.18 mm

0.25 mm

0.35 mm

0.18 mm

0.25 mm

0.35 mm

0.18 mm

0.25 mm

0.35 mm

0120 / 0121

Bajonett

DIN 72585/ISO 15170

IP67, IP6K9K

H ≈ 49 mm

1                         2

Kodierung:

A1-2.1

Deutsch DT04-3P

(für DT04-3P)

2 x 0,5 mm² PUR-Kabel

IP67

1-1-36-653-160

AMP

Junior Timer®

2 x 0,5 mm² Radox-Kabel

IP65

1-1-18-653-116

M12x1 DIN EN 61076-2-101-LF

4 x 0,34 mm² Radox-Kabel

IP65

1-1-00-653-162

Bajonett

DIN 72585/ISO 15170

A1 - 2.1

2 x 0,5 mm² Radox-Kabel

IP65

1-1-20-653-112

0124 / 0125

M12x1 DIN EN

60947-5-2

IP67

H ≈ 51 mm

Schließer        Öff ner

(hellgrau)                   (dunkelgrau)

0122 / 0123

M12x1 DIN EN

61076-2-101-A

IP67

H ≈ 51 mm

Schließer / Öff ner

(schwarz)

1: braun      2: schwarz      4: weiß

1: braun      3: blau

2

1

31

1

4

0116 / 0117

Deutsch

DT04-3P

IP67, IP6K9K

H ≈ 63 mm

A                         B

0118 / 0119

AMP

Junior Timer®

IP65, IPx4K

H ≈ 54 mm

1                           2

3          1

background image

M.2

SW 27 integriert

Druckschalter SW 27

mit integriertem Stecker

Wechsler mit Silber- oder Goldkontakten

Große Auswahl elektrischer Steckervarianten für schnelle

Montage und sichere Verbindung

Im Werk einstellbare Hysterese

Hohe Schutzart bis IP67 oder IP6K9K

Kompakte und robuste Bauform im industriellen Umfeld,

in Bau- oder Landmaschinen sowie in Nutzfahrzeugen

Schaltpunkt über Einstellschraube im Stecker auch

vor Ort einstellbar

1)

Sehr hohe Überdruckfestigkeit

Passende Gegenstecker als Zubehör erhältlich



1)

Die Druckschalter können auch ab Werk voreingestellt geliefert werden.

Bei werksseitig voreingestellten Druckschaltern wird der Schaltpunkt aufgeprägt.

32

background image

Druckschalter SW 27

mit integriertem Stecker

Technische Daten

M.2

SW 27 integriert

Baureihen:

Bemessungsbetriebsspannung:

Bemessungsstrom:

(ohmsche Last, DC12 und AC12)

Temperaturbeständigkeit

der Dichtungswerkstoff e:

Schalthäufi gkeit:

Mechanische Lebensdauer:

Druckanstiegsrate:

Hysterese:

(nur im Werk einstellbar)

Vibrationsfestigkeit:

Schockfestigkeit:

Gewicht:

0132-0137

0184 / 0185

0194 / 0195

10 ... 48 VAC/DC

10 … 250 VAC/DC

5 … 24 VDC

10 mA … 4 A

10 mA … 4 A

3 … 50 mA

NBR  (Überdruckfestigkeit bis 300 bar)

-40 °C … +100 °C

NBR  (Überdruckfestigkeit bis 100 bar)

-30 °C … +100 °C

(im Kolbendruckschalter)

EPDM

-30 °C … +120 °C

FKM (im Membrandruckschalter)

-5 °C … +120 °C

FKM (im Kolbendruckschalter)

-15 °C … +120 °C

FFKM

-20 °C … +120 °C

Silikon

-40 °C … +120 °C

HNBR

-30 °C … +120 °C

200 / min

1.000.000 Schaltspiele (bei Membrandruckschaltern gilt

die Lebensdauer nur für Schaltdrücke bis max. 50 bar)

≤ 1 bar/ms

Einstellbarer mittlerer Wert 10 … 30 % typabhängig

10 g; 5 … 200 Hz Sinus; DIN EN 60068-2-6

294 m/s

2

; 14 ms Halbsinus; DIN EN 60068-2-27

ca. 100 g

ca. 130 g

ca. 130 g

Baureihe:

5 … 24 VDC

10 … 48 VAC/DC

10 … 250 VAC/DC

3 … 50 mA

10 mA … 4 A

Goldkontakte

Silberkontakte

Einstellbare Hysterese

(

nur im Werk einstellbar)

Steckertyp

Schutzart

Übersicht max. Betriebsspannung und -strom, Kontaktwerkstoff

AMP

Superseal 1.5®

M12x1 DIN EN

61076-2-101-A

Deutsch
DT04-3P

DIN EN 175301

IP67

IP67

IP67, IP6K9K

IP65

Als Option verfügbar

33

0132    0133   0134    0135   0136   0137   0184   0185   0194   0195

background image

34

M.2

hex 27 integrated

013

2 / 0133 / 0134 / 0135 / 0136 / 0137

Diaphragm/piston pressure switches with integrated connector,
maximum operating voltage up to 48 V

Simple, quick and reliable electrical connection with easy-to-fit connectors

Quick fitting with socket wrench (spanner)

Changeover with silver contacts (gold contacts available as option)

Hysteresis adjustable at factory

Made of zinc-plated steel (CrVI-free, other housing materials available as option)

Model / type

0132

/

0133

0134

/

0135

0136

/

0137

TE AMP Superseal 1.5®

IP67

M12x1 DIN EN 61076-2-101A

Contact assignment

DIN 60947-5-2

IP67

Deutsch DT04-3P®

IP67, IP6K9K

Height without thread

L ~ 73 mm

L ~ 65 mm

L ~ 71 mm

Contact assignments

1

3

2

Adjust-

ment

1)

4

2

1

Adjust-

ment

1)

Adjust-

ment

1)

Circuit diagrams

P

3

1

2

P

2

4

1

P

B

A

C

Accessory

Not included

in the delivery.

Please order separately.

Mating plug with 2 m cable

TE AMP Superseal 1.5®

M12x1 DIN EN 61076-2-101A

Deutsch DT06-3S®

Cable cross-section /

IP protection

3 x 0.5 mm

2

Radox cable / IP65

4 x 0.34 mm

2

PUR cable / IP67

3 x 0.5 mm

2

PUR cable / IP67

Order number

1-1-32-653-158

1-1-00-653-162

1-1-36-653-160

1)

Blade of screwdriver max. 2 mm

M.2

SW 27 integriert

0132 / 0133 / 0134 / 0135 / 0136 / 0137

Membran- / Kolbendruckschalter mit integriertem Stecker bis max. 48 V

Einfache, schnelle und sichere elektrische Verbindung mit montagefreundlichen Steckern

Schnelle Montage durch Steckschlüssel (Nuss)

Mit eingebautem Wechsler und Silberkontakten (Goldkontakte optional lieferbar)

Hysterese ab Werk einstellbar

Körper aus verzinktem Stahl (CrVI-frei, andere Gehäusewerkstoffe optional lieferbar)

M12x1 EN 61076-2-101-LF

4 x 0,34 mm² PUR-Kabel / IP67

1-1-00-653-162

Baureihe / Typ

Schaltbilder

Kontaktbelegung

Kabelquerschnitt /

IP-Schutzart

Bauhöhe ohne Gewinde

Artikelnummer

Zubehör

1)

max. 2 mm Klingenbreite für Schraubendreher

Nicht im Liefer-

umfang enthalten.

Bitte separat bestellen.

Gegenstecker mit 2 m Kabel

TE AMP Superseal

1.5®

3 x 0,5 mm² Radox-Kabel / IP65

1-1-32-653-158

Deutsch DT06-3S

®

3 x 0,5 mm² PUR-Kabel / IP67

1-1-36-653-160

0134

/

0135

M12x1 EN 61076-2-101-A

Kontaktbelegung

DIN 60947-5-2

IP67

L~ 65 mm

Einstell-
schraube

1)

Einstell-
schraube

1)

Einstell-
schraube

1)

34

1

2

3

1

2

4

0132

/

0133

TE AMP Superseal

1.5®

IP67

H ≈ 73 mm

0136

/

0137

Deutsch DT04-3P

®

IP67, IP6K9K

H ≈ 71 mm

background image

RoHS II

compliant

M.2

SW 27 integriert

1)

Statischer Wert. Dynamischer Wert 30 bis 50 % niedriger. Die Werte beziehen sich auf den hydraulischen bzw.

pneumatischen Teil des Druckschalters.

2)

HNBR-Membran nicht verfügbar für Druckbereiche von 0,3 - 1,5 bar.

Dichtungswerkstoff e – Einsatzbereiche

NBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Heizöl, Luft, Stickstoff  usw.

1

EPDM

Bremsflüssigkeit, Wasserstoff, Sauerstoff, Azetylen, usw.

2

FKM

Hydraulikflüssigkeiten (HFA, HFB, HFD), Benzin usw.

3

FFKM

Chemische Säuren, verdünnte Laugen, Keton, Ester, Alkohole

6

HNBR

2)

Hydrauliköl, Maschinenöl, Ester basierende Bioöle

9

Temperaturbereich und Einsatzgrenzen der Dichtungswerkstoff e siehe Seite 33

Artikelnummer

0132 / 0134 / 0136

Membrandruckschalter

SW 27

Steckervarianten

siehe Seite 34

Höhenangaben L siehe S

eit

e 34

p

max

in bar

Einstellbereich
in bar

Toleranz bei Raum-
temperatur in bar

Gewinde

0133 / 0135 / 0137

Kolbendruckschalter

Artikelnummer:

013

nur NPT 1/4

0132 / 0133 / 0134 / 0135 / 0136 / 0137

Membran- / Kolbendruckschalter mit integriertem Stecker bis max. 48 V

100

1)

0,3 - 1,5

± 0,2

G1/4

013X

457 03

X

003

M10x1 keg.

013X

457 01

X

001

M12x1.5 zyl.

013X

457 02

X

002

NPT1/8

013X

457 04

X

318

NPT1/4

013X

457 09

X

314

7/16-20 UNF

013X

457 20

X

301

9/16-18 UNF

013X

457 21

X

302

400

1)

1 - 10

± 0,5

G1/4

013X

458 03

X

042

M10x1 keg.

013X

458 01

X

040

M12x1.5 zyl.

013X

458 02

X

041

NPT1/8

013X

458 04

X

343

NPT1/4

013X

458 09

X

340

7/16-20 UNF

013X

458 20

X

341

9/16-18 UNF

013X

458 21

X

342

10 - 50

± 3,0

G1/4

013X

459 03

X

009

M10x1 keg.

013X

459 01

X

007

M12x1.5 zyl.

013X

459 02

X

008

NPT1/8

013X

459 04

X

320

NPT1/4

013X

459 09

X

316

7/16-20 UNF

013X

459 20

X

305

9/16-18 UNF

013X

459 21

X

306

10 - 100

± 3,0 - 5,0

G1/4

013X

461 03

X

012

M10x1 keg.

013X

461 01

X

010

M12x1.5 zyl.

013X

461 02

X

011

NPT1/8

013X

461 04

X

321

NPT1/4

013X

461 09

X

317

7/16-20 UNF

013X

461 20

X

307

9/16-18 UNF

013X

461 21

X

308

700

1)

50 - 200

± 5,0

G1/4

013X

460 03

X

003

M10x1 keg.

013X

460 01

X

001

M12x1.5 zyl.

013X

460 02

X

002

NPT1/8

013X

460 04

X

304

NPT1/4

013X

460 09

X

303

7/16-20 UNF

013X

460 20

X

301

9/16-18 UNF

013X

460 21

X

302

14

ø 26

35

9

background image

RoHS II

compliant

M.2

SW 27 integriert

0184

Membrandruckschalter bis max. 250 V

Aus verzinktem Stahl (CrVI-frei, andere Gehäusewerkstoffe optional lieferbar)

Mit Gerätesteckdose ähnlich DIN EN 175301 (DIN 43650)

Mit eingebautem Wechsler mit Silberkontakten

Überdrucksicher bis 100 / 400 bar

1)

Hysterese im Werk einstellbar

Dichtungswerkstoff e – Einsatzbereiche

0184

Membrandruckschalter

Gerätesteckdose im
Lieferumfang enthalten

Artikelnummer

p

max

in bar

Einstellbereich
in bar

Toleranz bei Raum-
temperatur in bar

Außengewinde

1)

Statischer Wert. Dynamischer Wert 30 bis 50 % niedriger. Die Werte beziehen sich auf den hydraulischen bzw.

pneumatischen Teil des Druckschalters.

2)

HNBR-Membran nicht verfügbar für Druckbereiche von 0,3 - 1,5 bar.

NBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Heizöl, Luft, Stickstoff usw.

1

EPDM

Bremsflüssigkeit, Wasserstoff, Sauerstoff, Azetylen, usw.

2

FKM

Hydraulikflüssigkeiten (HFA, HFB, HFD), Benzin usw.

3

FFKM

Chemische Säuren, verdünnte Laugen, Keton, Ester, Alkohole

6

HNBR

2)

Hydrauliköl, Maschinenöl, Ester basierende Bioöle

9

Temperaturbereich und Einsatzgrenzen der Dichtungswerkstoff e siehe Seite 33

Artikelnummer:

0184 – XXX XX –

X

– XXX

SW 27

~50 ungespannt

bei NPT 1/4

100

1)

0,3 - 1,5

± 0,2

G1/4

0184

457 03

X

003

M10x1 keg.

0184

457 01

X

001

M12x1.5 zyl.

0184

457 02

X

002

NPT1/8

0184

457 04

X

318

NPT1/4

0184

457 09

X

314

7/16-20 UNF

0184

457 20

X

301

9/16-18 UNF

0184

457 21

X

302

400

1)

1 - 10

± 0,5

G1/4

0184

458 03

X

042

M10x1 keg.

0184

458 01

X

040

M12x1.5 zyl.

0184

458 02

X

041

NPT1/8

0184

458 04

X

343

NPT1/4

0184

458 09

X

340

7/16-20 UNF

0184

458 20

X

341

9/16-18 UNF

0184

458 21

X

342

10 - 50

± 3,0

G1/4

0184

459 03

X

009

M10x1 keg.

0184

459 01

X

007

M12x1.5 zyl.

0184

459 02

X

008

NPT1/8

0184

459 04

X

320

NPT1/4

0184

459 09

X

311

7/16-20 UNF

0184

459 20

X

305

9/16-18 UNF

0184

459 21

X

306

± 3,0 - 5,0

G1/4

0184

461 03

X

012

M10x1 keg.

0184

461 01

X

010

M12x1.5 zyl.

0184

461 02

X

011

10 - 100

NPT1/8

0184

461 04

X

321

NPT1/4

0184

461 09

X

312

7/16-20 UNF

0184

461 20

X

307

9/16-18 UNF

0184

461 21

X

308

9

~83

14

ø 26

40

PG9

36

background image

RoHS II

compliant

M.2

SW 27 integriert

Artikelnummer:

0185 – 460 XX –

X

– XXX

0185

Kolbendruckschalter bis max. 250 V

Aus verzinktem Stahl (CrVI-frei, andere Gehäusewerkstoffe optional lieferbar)

Mit Gerätesteckdose ähnlich DIN EN 175301 (DIN 43650)

Mit eingebautem Wechsler mit Silberkontakten

Überdrucksicher bis 700 bar, Berstdrucksicher bis 1.000 bar

1)

Hysterese im Werk einstellbar

0185

Kolbendruckschalter

SW 27

700

1)

50 - 200

± 5,0

G1/4

0185

460 03

X

003

M10x1 keg.

0185

460 01

X

001

M12x1.5 zyl.

0185

460 02

X

002

NPT1/8

0185

460 04

X

304

NPT1/4

0185

460 09

X

303

7/16-20 UNF

0185

460 20

X

301

9/16-18 UNF

0185

460 21

X

302

Artikelnummer

p

max

in bar

Einstellbereich
in bar

Toleranz bei Raum-
temperatur in bar

Außengewinde

Gerätesteckdose im
Lieferumfang enthalten

~50 ungespannt

bei NPT 1/4

1)

Statischer Wert. Dynamischer Wert 30 bis 50 % niedriger. Die Werte beziehen sich auf den hydraulischen bzw.

pneumatischen Teil des Druckschalters.

Dichtungswerkstoff e – Einsatzbereiche

NBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Heizöl, Luft, Stickstoff usw.

1

EPDM

Bremsflüssigkeit, Wasserstoff, Sauerstoff, Azetylen, usw.

2

FKM

Hydraulikflüssigkeiten (HFA, HFB, HFD), Benzin usw.

3

HNBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Ester basierende Bioöle

9

Temperaturbereich und Einsatzgrenzen der Dichtungswerkstoff e siehe Seite 33

9

~83

14

ø 26

40

PG9

37

background image

RoHS II

compliant

1)

Statischer Wert. Dynamischer Wert 30 bis 50 % niedriger. Die Werte beziehen sich auf den hydraulischen bzw.

pneumatischen Teil des Druckschalters.

2)

HNBR-Membran nicht verfügbar für Druckbereiche von 0,3 - 1,5 bar.

M.2

SW 27 integriert

0194

Membrandruckschalter bis max. 24 V mit Goldkontakten

Aus verzinktem Stahl (CrVI-frei)

Mit Gerätesteckdose ähnlich DIN EN 175301 (DIN 43650)

Mit eingebautem Wechsler mit Goldkontakten

Überdrucksicher bis 100 / 400 bar

1)

Hysterese im Werk einstellbar

Dichtungswerkstoff e – Einsatzbereiche

0194

Membrandruckschalter

Gerätesteckdose im
Lieferumfang enthalten

Artikelnummer

p

max

in bar

Einstellbereich
in bar

Toleranz bei Raum-
temperatur in bar

Außengewinde

NBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Heizöl, Luft, Stickstoff usw.

1

EPDM

Bremsflüssigkeit, Wasserstoff, Sauerstoff, Azetylen, usw.

2

FKM

Hydraulikflüssigkeiten (HFA, HFB, HFD), Benzin usw.

3

FFKM

Chemische Säuren, verdünnte Laugen, Keton, Ester, Alkohole

6

HNBR

2)

Hydrauliköl, Maschinenöl, Ester basierende Bioöle

9

Temperaturbereich und Einsatzgrenzen der Dichtungswerkstoff e siehe Seite 33

Artikelnummer:

0194 – XXX XX –

X

– XXX

SW 27

~50 ungespannt

bei NPT 1/4

100

1)

0,3 - 1,5

± 0,2

G1/4

0194

457 03

X

003

M10x1 keg.

0194

457 01

X

001

M12x1.5 zyl.

0194

457 02

X

002

NPT1/8

0194

457 04

X

318

NPT1/4

0194

457 09

X

314

7/16-20 UNF

0194

457 20

X

301

9/16-18 UNF

0194

457 21

X

302

400

1)

1 - 10

± 0,5

G1/4

0194

458 03

X

042

M10x1 keg.

0194

458 01

X

040

M12x1.5 zyl.

0194

458 02

X

041

NPT1/8

0194

458 04

X

343

NPT1/4

0194

458 09

X

340

7/16-20 UNF

0194

458 20

X

341

9/16-18 UNF

0194

458 21

X

342

10 - 50

± 3,0

G1/4

0194

459 03

X

009

M10x1 keg.

0194

459 01

X

007

M12x1.5 zyl.

0194

459 02

X

008

NPT1/8

0194

459 04

X

320

NPT1/4

0194

459 09

X

311

7/16-20 UNF

0194

459 20

X

305

9/16-18 UNF

0194

459 21

X

306

10 - 100

± 3,0 - 5,0

G1/4

0194

461 03

X

012

M10x1 keg.

0194

461 01

X

010

M12x1.5 zyl.

0194

461 02

X

011

NPT1/8

0194

461 04

X

321

NPT1/4

0194

461 09

X

312

7/16-20 UNF

0194

461 20

X

307

9/16-18 UNF

0194

461 21

X

308

9

~83

14

ø 26

40

PG9

38

background image

RoHS II

compliant

Gerätesteckdose im
Lieferumfang enthalten

M.2

SW 27 integriert

Artikelnummer:

0195 – 460 XX –

X

– XXX

0195

Kolbendruckschalter bis max. 24 V mit Goldkontakten

Aus verzinktem Stahl (CrVI-frei)

Mit Gerätesteckdose ähnlich DIN EN 175301 (DIN 43650)

Mit eingebautem Wechsler mit Goldkontakten

Überdrucksicher bis 700 bar, Berstdrucksicher bis 1.000 bar

1)

Hysterese im Werk einstellbar

0195

Kolbendruckschalter

SW 27

700

1)

50 - 200

± 5,0

G1/4

0195

460 03

X

003

M10x1 keg.

0195

460 01

X

001

M12x1.5 zyl.

0195

460 02

X

002

NPT1/8

0195

460 04

X

304

NPT1/4

0195

460 09

X

303

7/16-20 UNF

0195

460 20

X

301

9/16-18 UNF

0195

460 21

X

302

Artikelnummer

p

max

in bar

Einstellbereich
in bar

Toleranz bei Raum-
temperatur in bar

Außengewinde

~50 ungespannt

bei NPT 1/4

1)

Statischer Wert. Dynamischer Wert 30 bis 50 % niedriger. Die Werte beziehen sich auf den hydraulischen bzw.

pneumatischen Teil des Druckschalters.

Dichtungswerkstoff e – Einsatzbereiche

NBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Heizöl, Luft, Stickstoff usw.

1

EPDM

Bremsflüssigkeit, Wasserstoff, Sauerstoff, Azetylen, usw.

2

FKM

Hydraulikflüssigkeiten (HFA, HFB, HFD), Benzin usw.

3

HNBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Ester basierende Bioöle

9

Temperaturbereich und Einsatzgrenzen der Dichtungswerkstoff e siehe Seite 33

9

~83

14

ø 26

40

PG9

39

background image

M.3

SW 24

Druckschalter SW 24

Öff ner oder Schließer, Spannung max. 42 V

Sehr preisgünstige Lösung mechanischer Drucküberwachung

Stabiler Schaltpunkt auch nach hoher Inanspruchnahme und

langer Belastung

Schaltpunkt auch im montierten Zustand vor Ort einstellbar

1)

Hohe Überdruckfestigkeit, kompakte, klein bauende Schalter,

als Öff ner (NC) oder Schließer (NO) erhältlich

Varianten mit integriertem Stecker siehe Kapitel M1

ab Seite 22

Konfektionierte Variante mit kundenspezifi schen Steckern

siehe Kapitel M5 ab Seite 62



1)

Die Druckschalter können auch ab Werk voreingestellt geliefert werden.

Bei werksseitig voreingestellten Druckschaltern wird der Schaltpunkt aufgeprägt.

40

background image

RoHS II

compliant

Druckschalter SW 24

Technische Daten

M.3

SW 24

Bemessungsbetriebsspannung:

Bemessungsstrombereich

(ohmsche Last, DC12 und AC12):

Schaltleistung DC12 bzw. AC12:

Temperaturbeständigkeit

der Dichtungswerkstoff e:

Schalthäufi gkeit:

Mechanische Lebensdauer:

Druckanstiegsrate::

Hysterese:

Vibrationsfestigkeit:

Schockfestigkeit:

Schutzart:

Gewicht:

10 … 42 VAC/DC

10 mA … 4 A

100 W bzw. 100 VA

NBR

(im Membrandruckschalter)

-40 °C … +100 °C

NBR

(im Kolbendruckschalter)

-30 °C … +100 °C

EPDM

-30 °C … +120 °C

EPDM-TW

(im Membrandruckschalter)

-20 °C … +100 °C

FKM

(im Membrandruckschalter)

-5 °C … +120 °C

FKM

(im Kolbendruckschalter)

-15 °C … +120 °C

FFKM

-20 °C … +120 °C

Silikon

(im Membrandruckschalter)

-40 °C … +120 °C

HNBR

-30 °C … +120 °C

200 / min

1.000.000 Schaltspiele (bei Membrandruckschaltern gilt

die Lebensdauer nur für Schaltdrücke bis max. 50 bar)

≤ 1 bar/ms

Mittelwert 5 … 30%, typabhängig, nicht einstellbar

10 g; 5 … 200 Hz Sinus; DIN EN 60068-2-6

294 m/s

2

; 14 ms Halbsinus; DIN EN 60068-2-27

IP65 mit aufgesetzter Gerätesteckdose, Klemmen IP00

ca. 90 g

Typ:

Werkstoff :

Überdrucksicher
bis:

Verzinkter

Stahl (CrVI frei)

Edelstahl

Messing

35 bar

300 bar

600 bar

0163 0164 0166

0167

0168

0169

41

background image

RoHS II

compliant

M.3

SW 24

Dichtungswerkstoff e – Einsatzbereiche

Artikelnummer:

0163 – XXX XX –

X

– XXX

Temperaturbereich und Einsatzgrenzen der Dichtungswerkstoff e siehe Seite 41

1)

Statischer Wert. Dynamischer Wert 30 bis 50 % niedriger. Die Werte beziehen sich auf den hydraulischen bzw.

pneumatischen Teil des Druckschalters.

SW 24

0163

Membrandruckschalter mit Steckanschluss

0163

Membrandruckschalter bis max. 42 V mit Steckanschluss

Aus verzinktem Stahl (CrVI-frei)

Mit Steckanschluss

Überdrucksicher bis 600 bar, Berstdrucksicher bis 700 bar

1)

AMP 6,3 x 0,8

galvanisch verzinnt

0,1 - 1 (± 0,2) bar

G1/4

0163

403 03

X

011

0163

404 03

X

015

G1/8

0163

403 28

X

603

0163

404 28

X

604

M10x1 zyl.

0163

403 13

X

003

0163

404 13

X

004

M10x1 keg.

0163

403 01

X

009

0163

404 01

X

013

M12x1.5 zyl.

0163

403 02

X

010

0163

404 02

X

014

NPT1/8

0163

403 04

X

012

0163

404 04

X

016

0,5 - 3 (± 0,3) bar

G1/4

0163

423 03

X

070

0163

424 03

X

070

G1/8

0163

423 28

X

070

0163

424 28

X

070

M10x1 zyl.

0163

423 13

X

070

0163

424 13

X

070

M10x1 keg.

0163

423 01

X

070

0163

424 01

X

070

M12x1.5 zyl.

0163

423 02

X

070

0163

424 02

X

070

NPT1/8

0163

423 04

X

070

0163

424 04

X

070

1 - 10 (± 0,5) bar

G1/4

0163

407 03

X

027

0163

408 03

X

031

G1/8

0163

407 28

X

607

0163

408 28

X

608

M10x1 zyl.

0163

407 13

X

007

0163

408 13

X

008

M10x1 keg.

0163

407 01

X

025

0163

408 01

X

029

M12x1.5 zyl.

0163

407 02

X

026

0163

408 02

X

030

NPT1/8

0163

407 04

X

028

0163

408 04

X

032

10 - 20 (± 1,0) bar

G1/4

0163

411 03

X

043

0163

412 03

X

047

G1/8

0163

411 28

X

611

0163

412 28

X

612

M10x1 zyl.

0163

411 13

X

011

0163

412 13

X

012

M10x1 keg.

0163

411 01

X

041

0163

412 01

X

045

M12x1.5 zyl.

0163

411 02

X

042

0163

412 02

X

046

NPT1/8

0163

411 04

X

044

0163

412 04

X

048

20 - 50 (± 2,0) bar

G1/4

0163

415 03

X

059

0163

416 03

X

063

G1/8

0163

415 28

X

615

0163

416 28

X

616

M10x1 zyl.

0163

415 13

X

015

0163

416 13

X

016

M10x1 keg.

0163

415 01

X

057

0163

416 01

X

061

M12x1.5 zyl.

0163

415 02

X

058

0163

416 02

X

062

NPT1/8

0163

415 04

X

060

0163

416 04

X

064

Einstellbereich

(Toleranz bei Raumtemperatur)

Außen-

gewinde

Artikelnummer
Schließer (NO) —› |:

Artikelnummer
Öff ner (NC) —› :|

NBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Heizöl, Luft, Stickstoff usw.

1

EPDM

Bremsflüssigkeit, Wasserstoff, Sauerstoff, Azetylen, usw.

2

FKM

Hydraulikfl üssigkeiten (HFA, HFB, HFD), Benzin usw.

3

FFKM

Chemische Säuren, verdünnte Laugen, Keton, Ester, Alkohole

6

HNBR

Hydrauliköl, Maschinenöl, Ester basierende Bioöle

9

9

46

42

background image

RoHS II

compliant

0163

Membrandruckschalter bis max. 42 V mit Schraubanschluss M3

Aus verzinktem Stahl (CrVI-frei)

Mit Schraubanschluss M3

Überdrucksicher bis 600 bar,

Berstdrucksicher bis 700 bar

1)

M.3

SW 24

Schraube  M3

Artikelnummer:

0163 – XXX XX –

X

– XXX

0163

Membrandruckschalter mit Schraubanschluss M3

SW 24

0,1 - 1 (± 0,2) bar

G1/4

0163

401 03

X

003

0163

402 03

X

007

G1/8

0163

401 28

X

601

0163

402 28

X

602

M10x1 zyl.

0163

401 13

X

001

0163

402 13

X

002

M10x1 keg.

0163

401 01

X

001

0163

402 01

X

005

M12x1.5 zyl.

0163

401 02

X

002

0163

402 02

X

006

NPT1/8

0163

401 04

X

004

0163

402 04

X

008

0,5 - 3 (± 0,3) bar

G1/4

0163

421 03

X

070

0163

422 03

X

070

G1/8

0163

421 28

X

070

0163

422 28

X

070

M10x1 zyl.

0163

421 13

X

070

0163

422 13

X

070

M10x1 keg.

0163

421 01

X

070

0163

422 01

X

070

M12x1.5 zyl.

0163

421 02

X

070

0163

422 02

X

070

NPT1/8

0163

421 04

X

070

0163

422 04

X

070

1 - 10 (± 0,5) bar

G1/4

0163

405 03

X

019

0163

406 03

X

023

G1/8

0163

405 28

X

605

0163

406 28

X

606

M10x1 zyl.

0163

405 13

X

005

0163

406 13