Vakuumspanntechnik, Überblick



Beschreibung

Vakuumspannsysteme
Vakuum-Aufspannsysteme dienen vor allem in der Holz-, Kunststoff- und NE-Metallbranche der schnellen und einfachen Bearbeitung und sind mit CNC-Bearbeitungsmaschinen kompatibel. Man benutzt hier Vakuumtechnik in Verbindung mit speziellen Handhabungssystemen, um zum Beispiel eine Aluplatte zu fixieren und von allen Seiten zu bearbeiten. Dies steigert die Produktivität und die Wirtschaftlichkeit, da durch die Fixierung keinerlei Beschädigungen am Werkstück entstehen und die sonst mühevolle Ausrichtung des Werkstückes viel Zeit in Anspruch nehmen würde.


background image

Vakuumspannsysteme

Katalog 2018/2019

Weitere kataloge unter

www.amf.de

allen Verkäufen liegen unsere Verkaufs-, Liefer- und Zahlungsbedingungen zugrunde. alle Rechte für Gestaltung, Fotos und texte beim Herausgeber amF.
alle fotomechanischen Vervielfältigungen nur mit unserer ausdrücklichen erlaubnis. 2018-2019/13De > WB 2.5//09/2018 > Gedruckt in Deutschland

Bestell-Nr. 345918 ∙ € 2,40

andreas Maier gmbH & Co. Kg
Waiblinger Straße 116 ∙ D-70734 Fellbach
Phone:  +49 711 5766-0
Fax:

+49 711 575725

e-mail: amf@amf.de
Web: www.amf.de

Vakuumspannsysteme

Katalog 2018/2019

nuLLpunktspannsystem „ZeRo-point“

HyDRauLiscHe spanntecHnik

kennZeicHnunGs- unD
ReiniGunGsWeRkZeuGe

mecHaniscHe spanneLemente

FunksensoRik

scHneLLspanneR

maGnetspannsysteme

Vakuumspannsysteme

einZeL- unD meHRFacHspannsysteme

background image

2

Vakuumspannsysteme

anDReas maieR GmbH & co. kG  ∙  phone: +49 711 5766-0  ∙  Web: www.amf.de

anDReas maieR GmbH & co. kG  ∙  phone: +49 711 5766-0  ∙  Web: www.amf.de

Vakuumspannsysteme

19

Verkaufs-, liefer- & Zahlungsbedingungen

Diese Verkaufsbedingungen gelten gegenüber Unternehmern, juristischen Personen

des  öffentlichen  Rechts  und  öffentlich-rechtlichen  Sondervermögen,  an  die  wir

ausschließlich vertreiben. Unsere Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich

aufgrund  der  nachstehenden  Bedingungen.  Abweichende  Einkaufsbedingungen

des Bestellers, die von uns nicht ausdrücklich anerkannt werden, werden auch durch

Auftragsannahme nicht Vertragsinhalt.
1. Angebot und Vertragsabschluss
Unsere  Angebote  sind  stets  freibleibend,  soweit  es  nicht  ausdrücklich  abweichend

vereinbart  wurde.  Grundlage  unserer  Lieferverträge  ist  unser  Katalog  in  der

letzten  Fassung.  Maß-  und  Gewichtsangaben  sowie  Abbildungen,  Zeichnungen

und  Daten  sind  unverbindlich  und  können  jederzeit  von  uns  geändert  werden.

Daher  können  Abweichungen  nicht  ausgeschlossen  werden  und  begründen  keine

Schadensersatzforderungen gegen uns. Aufträge gelten erst als angenommen, wenn

sie von uns schriftlich bestätigt sind. Wenn dem Besteller bei Vorratslieferungen aus

organisatorischen  Gründen  keine  separate  Bestätigung  zugeht,  gilt  die  Rechnung

zugleich als Auftragsbestätigung.
2. Preise
Die Preise verstehen sich in EUR ab Werk, ausschließlich Umsatzsteuer, Verpackung,

Fracht,  Porto  und  Versicherung.  Soweit  nicht  abweichend  vereinbart,  gelten  unsere

Listenpreise  am  Tag  der  Lieferung.  Bei  Aufträgen  unter  50,–  EUR  Netto-Warenwert

müssen  wir  aus  Kostengründen  einen  Mindermengen-Zuschlag  von  10,–  EUR

berechnen.
3. Werkzeugkosten
Sofern  keine  anderweitigen  Vereinbarungen  getroffen  werden,  bleiben  die  für  die

Ausführung  des  Auftrages  angefertigten  Werkzeuge  in  allen  Fällen  unser  Eigentum,

auch  dann,  wenn  wir  einen  Werkzeugkostenanteil  gesondert  in  Rechnung  gestellt

haben.
4. Zahlung
Sofern sich aus der Rechnung nichts anderes ergibt, ist der Kaufpreis innerhalb von 30

Tagen ab Rechnungsdatum netto (ohne Abzug von Skonto) zahlbar. Rechnungsbeträge

unter EUR 50,– sind sofort fällig. Bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt, Verzugszinsen

in Rechnung zu stellen. Deren Höhe entspricht unserem Zinssatz für Kontokorrentkredite

bei  unserer  Hausbank;  sie  betragen  jedoch  mindestens  8  Prozentpunkte  über  dem

jeweiligen  Basiszinssatz  der  Europäischen  Zentralbank.  Außerdem  können  wir  bei

Zahlungsverzug  nach  schriftlicher  Mitteilung  an  den  Besteller  die  Erfüllung  unserer

Verpflichtungen bis zum Erhalt der Zahlungen einstellen.
5. Aufrechnungsverbot
Der  Besteller  kann  nur  mit  rechtskräftig  festgestellten  oder  unbestrittenen

Gegenansprüchen aufrechnen.
6. Rücktrittsrecht bei verspäteter Abnahme oder Zahlung und Insolvenz
Nimmt  der  Besteller  die  Ware  nicht  fristgemäß  ab,  so  sind  wir  berechtigt,  ihm

eine  angemessene  Nachfrist  zu  setzen,  nach  deren  Ablauf  anderweitig  darüber

zu  verfügen  und  den  Besteller  mit  angemessener  verlängerter  Frist  zu  beliefern.

Unberührt davon bleiben unsere Rechte, unter den Voraussetzungen des § 326 BGB

vom  Vertrag  zurückzutreten  und  Schadenersatz  wegen  Nichterfüllung  zu  verlangen.

Bezahlt  der  Besteller  die  Ware  nach  Eintritt  der  Fälligkeit  der  Zahlung  nicht,  so  sind

wir nach erfolglosem Ablauf einer von uns gesetzten angemessenen Frist berechtigt,

vom  Vertrag  zurückzutreten  und  die  Herausgabe  der  bereits  übergebenen  Ware  zu

verlangen.  §  323  BGB  bleibt  im  Übrigen  unberührt.  Stellt  der  Besteller  einen  Antrag

auf  Eröffnung  des  Insolvenzverfahrens,  sind  wir  berechtigt,  vor  der  Anordnung  von

Sicherungsmaßnahmen  durch  das  Insolvenzgericht  vom  Vertrag  zurückzutreten  und

die sofortige Herausgabe der Ware zu verlangen.
7.  Kundenspezifische Anfertigungen/Projektanfertigungen (Sonderanfertigungen)
Kundenspezifische  Anfertigungen  erfordern  verbindliche  Angaben  über  Ausführung,

Menge usw. in schriftlicher Form bei Bestellung. Aus fertigungstechnischen Gründen

behalten  wir  uns  eine  Über-  oder  Unterlieferung  der  Bestellmenge  von  bis  zu  10  %

vor.  Technische  Änderungen  oder  Streichungen  sind  nur  gegen  Berechnung  der

anfallenden Kosten möglich. Die Rückgabe von kundenspezifischen Anfertigungen ist

ausgeschlossen.
8. Lieferung und Verpackung, Gefahrübergang
Die  Angabe  der  Lieferzeit  ist  unverbindlich;  sie  erfolgt  jedoch  nach  bestem  Wissen.

Sie  steht  unter  dem  Vorbehalt  richtiger,  mangelfreier,  vollständiger  und  rechtzeitiger

Selbstbelieferung. Die angegebenen Lieferfristen beziehen sich auf die Fertigstellung

im  Werk,  beginnend  mit  dem  Tag  der  Bestellungsannahme  durch  uns.  Die  Lieferung

erfolgt EXW (ab Werk) gemäß Incoterms 2010. Somit trägt der Besteller die Kosten. Die

Gefahr geht mit Übergabe der Ware an die zur Ausführung der Versendung bestimmten

Person, Firma oder Einrichtung auf den Besteller über. Das gilt auch für Teillieferungen,

oder wenn wir die Anlieferung und Aufstellung übernommen haben. Die Gefahr geht auch

dann auf den Besteller über, wenn er im Verzug der Abnahme ist. Mangels bestimmter

Weisungen für den Versand nehmen wir denselben nach bestem Ermessen vor, ohne

jedoch eine Verpflichtung für billigste und zweckmäßigste Verfrachtung zu übernehmen.

Der  Besteller  ist  damit  einverstanden,  dass  die  Bestellung  auch  in  Teillieferungen

ausgeliefert werden kann, soweit dies für ihn zumutbar ist. Bei Versand an Dritte, die

wir im Auftrag des Bestellers beliefern, berechnen wir 5,– EUR Bearbeitungsgebühr.

Die  Verpackung  entspricht  der  Verpackungsverordnung.  Die  Einwegverpackung

berechnen wir zu Selbstkosten. Die Verpackung kann nicht zurückgenommen werden.
9. Leistungserschwerung bzw. Leistungsunmöglichkeit
Wenn wir an der Erfüllung unserer Verpflichtung durch den Eintritt von unvorhersehbaren

Umständen  gehindert  werden,  die  wir  trotz  der  nach  den  Umständen  des  Falles

zumutbaren  Sorgfalt  nicht  abwenden  konnten  (z.B.  Betriebsstörung,  Verzögerung  in

der Anlieferung wesentlicher Rohstoffe, Störungen bei der Auslieferung), so verlängert

sich die Lieferfrist in angemessenem Umfang, sofern die Lieferung oder Leistung nicht

unzumutbar erschwert oder sogar unmöglich wird. Sofern wir annehmen müssen, dass

diese  Umstände  nicht  nur  vorübergehend  bestehen,  sind  wir  berechtigt,  ganz  oder

teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Wird die Lieferung oder Leistung unmöglich, ist

der  Besteller  nicht  verpflichtet,  seinerseits  seine  vertragliche  Leistung  zu  erbringen.

§ 275 BGB gilt entsprechend. Hat der Besteller jedoch allein oder weit überwiegend

die Umstände zu verantworten, die zur Leistungsunmöglichkeit führten, so bleibt er

verpflichtet, die Gegenleistung zu erbringen. Gleiches gilt, wenn dieser Umstand zu

einer Zeit eintritt, zu der der Besteller im Verzug der Annahme ist.
10. Mustersendungen/Rücksendungen
Muster  werden  nur  gegen  Berechnung  zur  Verfügung  gestellt.  Bei  Probe-  und

Mustersendungen  erfolgt  eine  Gutschrift  bei  der  nachfolgenden  Bestellung,  wenn

ein  Auftragswert  von  mind.  125,–  EUR  netto  erreicht  wird. Die Rücknahme von

Waren ist nur nach Vereinbarung möglich, wobei Sonderanfertigungen von der

Rückgabe ausgeschlossen sind.

Für  Rücksendungen,  deren  Grund  wir  nicht  zu  vertreten  haben  (z.B.

Falschbestellung),  berechnen  wir  einen  Verwaltungskostenanteil  von  10  %,

mindestens jedoch 7,50 EUR.
11. Eigentumsvorbehalt
Die  gelieferte  Ware  bleibt  bis  zur  vollständigen  Bezahlung  sämtlicher  Forderungen

bzw. bis zur Einlösung der dafür gegebenen Schecks unser Eigentum. Die Einstellung

einzelner  Forderungen  in  eine  laufende  Rechnung  sowie  die  Saldoziehung  und

deren  Anerkennung  berühren  den  Eigentumsvorbehalt  nicht.  Der  Besteller  ist  zur

Weiterveräußerung  der  Vorbehaltsware  im  normalen  Geschäftsverkehr  berechtigt.

Eine  Verpfändung  oder  Sicherungsübereignung  ist  dem  Besteller  jedoch  nicht

gestattet.  Seine  Forderung  aus  der  Weiterveräußerung  der  Vorbehaltsware  tritt

er  schon  jetzt  an  uns  ab.  Der  Besteller  ist  zur  Einziehung  der  Forderung  solange

berechtigt,  wie  er  seinen  Verpflichtungen  uns  gegenüber  nachkommt.  Auf  unser

Verlangen  ist  er  verpflichtet,  die  Drittschuldner  anzugeben  und  wir  sind  berechtigt,

dies und die Abtretung anzuzeigen.
12. Schutzrechte
Wir behalten uns Eigentum und Urheberrecht bezüglich sämtlicher Vertragsunterlagen

wie Entwürfe, Zeichnungen, Berechnungen und Kostenvoranschläge vor. Sie dürfen

ohne  unsere  Zustimmung  weder  vervielfältigt  noch  dritten  Personen  zugänglich

gemacht  werden.  Jedwede  Rechte  auf  Patente,  Gebrauchsmuster  etc.  stehen

ausschließlich  uns  zu,  auch  soweit  sie  noch  nicht  angemeldet  sind.  Ein  Nachbau

unserer  Produkte  ist  nur  mit  unserer  schriftlichen  Zustimmung  erlaubt.  Werden

Gegenstände nach Zeichnungen oder Mustern gefertigt, so übernimmt der Besteller

die  Gewähr  dafür,  dass  durch  die  Herstellung  und  Lieferung  etwaige  Schutzrechte

Dritter  nicht  verletzt  werden.  Untersagt  ein  Dritter  aufgrund  von  Schutzrechten  die

Herstellung und Lieferung, so sind wir berechtigt, die Herstellung und Lieferung sofort

einzustellen. Der Besteller ist verpflichtet, uns die aufgewendeten Kosten zu ersetzen

und  uns  von  Schadenersatzansprüchen  Dritter  freizustellen.  Ersatzansprüche  des

Bestellers sind ausgeschlossen.
13. Gewährleistung
Vereinbart  der  Besteller  mit  uns  die  Beschaffenheit  der  Ware,  legen  wir  dieser

Vereinbarung  unsere  technischen  Liefervorschriften  zugrunde.  Falls  wir  nach

Zeichnungen, Spezifikationen, Mustern usw. des Bestellers zu liefern haben, übernimmt

dieser  das  Risiko  der  Eignung  für  den  vorgesehenen  Verwendungszweck.  Wird

nach Vertragsschluss auf Wunsch des Bestellers der Liefer- oder Leistungsumfang

geändert und dadurch die Beschaffenheit oder Eignung der Ware beeinträchtigt, so

scheiden Mängelansprüche des Bestellers insoweit aus, als die Beeinträchtigungen

auf  die  Änderungswünsche  des  Bestellers  zurückgehen.  Entscheidend  für  den

vertragsgemäßen  Zustand  der  Ware  ist  der  Zeitpunkt  des  Gefahrübergangs.  Die

Abnutzung von Verschleißteilen im Rahmen einer verkehrsüblichen Benutzung stellt

keinen  Mangel  dar.  Mängelansprüche  scheiden  insbesondere  in  folgenden  Fällen

aus:  Ungeeignete  oder  unsachgemäße  Verwendung,  fehlerhafte  Montage  bzw.

Inbetriebnahme  durch  den  Besteller  oder  Dritte,  natürliche  Abnutzung,  fehlerhafte

oder  nachlässige  Behandlung  –  insbesondere  übermäßige  Beanspruchung  –,

ungeeignete  Betriebsmittel,  Austauschwerkstoffe,  chemische,  elektrochemische

oder elektrische Einflüsse, soweit sie nicht von uns zu vertreten sind. Bei Vorliegen

eines  Mangels  der  Ware  liefern  wir,  nach  angemessener  Fristsetzung  durch  den

Besteller,  nach  unserer  Wahl  Ersatz  oder  bessern  nach.  Schlägt  die  Nacherfüllung

fehl,  so  ist  der  Besteller  berechtigt,  den  Kaufpreis  zu  mindern  oder  vom  Vertrag

zurückzutreten.  Weitergehende  Gewährleistungsansprüche  sind  ausgeschlossen.

Bei  unerheblichen  Abweichungen  von  der  vereinbarten  Beschaffenheit  bestehen

keine Mängelansprüche. Die Feststellung von Mängeln muss uns unverzüglich, bei

erkennbaren  Mängeln  jedoch  spätestens  binnen  10  Tagen  nach  Entgegennahme,

bei nicht erkennbaren Mängeln unverzüglich nach Erkennbarkeit schriftlich mitgeteilt

werden. Die Gewährleistung beträgt 12 Monate, sie beginnt mit der Auslieferung der

Ware ab Werk.
14. Haftung
Mit  Ausnahme  der  Verletzung  von  Leben,  Körper,  Gesundheit  durch  eine

Pflichtverletzung durch uns, haften wir nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
15. Erfüllungsort, Gerichtstand und Rechtswahl
Erfüllungsort  für  alle  Verpflichtungen  aus  dem  Vertragsverhältnis  ist  D-70734

Fellbach.  Der  Gerichtsstand  für  alle  aus  dem  Vertragsverhältnis  entspringenden

Rechtsstreitigkeiten ist das Gericht des Hauptsitzes der Firma Andreas Maier GmbH

&  Co.  KG.  Alle  Streitigkeiten,  die  sich  aus  dem  Vertrag  oder  über  seine  Gültigkeit

ergeben,  werden  durch  ein  Schiedsgericht  nach  der  Schiedsgerichtsverordnung

des  deutschen  Ausschusses  für  Schiedsgerichtswesen  oder  der  Vergleichs-

und  Schiedsordnung  der  internationalen  Handelskammer  unter  Ausschluss  des

ordentlichen  Rechtsweges  endgültig  entschieden.  Das  gerichtliche  Mahnverfahren

bleibt jedoch zulässig. Es gilt deutsches Recht (BGB und HGB). Die Geltung des UN-

Kaufrechts (CISG) ist ausgeschlossen.
16. Salvatorische Klausel
Sollten  einzelne  Bedingungen  nicht  rechtsgültig  sein,  so  bleiben  die  übrigen

Bedingungen  bestehen.  An  die  Stelle  der  nicht  rechtsgültigen  Bedingungen  sollen

solche  Regelungen  treten,  die  dem  wirtschaftlichen  Zweck  des  Vertrages  unter

angemessener  Wahrung  der  beidseitigen  Interessen  am  nächsten  kommen.  Mit

Publizierung  dieser  Verkaufs-,  Lieferungs-  und  Zahlungsbedingungen  werden  alle

früheren  Versionen  ungültig.  Dies  gilt  nicht  für  vor  der  Bekanntgabe  geschlossene

Verträge.

Versprechen, die im AlltAg zählen

Deshalb gibt es bei uns ein paar Prinzipien, nach denen wir aus
Überzeugung handeln und die immer gelten.

indiViduelle  entwicklung
Auch wenn es das Produkt, das Sie benötigen, noch gar nicht gibt,
finden wir mit Ihnen die passende Lösung: von Sonderausführungen
bis zu Neuentwicklungen ist alles möglich.

gewährleistung
Falls es trotz unseres hohen Qualitätsanspruchs Reklamation gibt,
erfolgt die Bearbeitung schnell und unbürokratisch, auch über die
Gewährleistungsfrist hinaus.

höchste  QuAlitäts-stAndArds
Sorgfältige Fertigung aus Tradition seit 1890 und natürlich längst mit
einem modernen Qualitätsmanagement nach ISO 9001.

kurze  lieferzeit
Bei über 5.000 Artikeln in unserem Lager können Sie davon ausgehen,
dass Ihre Bestellung noch am selben Tag versandt wird.

kompetente  fAchberAtung
Die richtige Lösung für jede Aufgabe findet Ihr Fachhandelspartner vor
Ort oder die Spezialisten in unserem Team.

mAde in germAny
Unsere gesamte Produktpalette wird ausschließlich von unseren
Mitarbeitern in Deutschland entwickelt und hergestellt.

Wir sorgen für spannung.

Die Zielsetzung ist seit der Firmengründung im Jahr 1890 bis heute

dieselbe: höchste Qualität bei produkten und Leistung.

Doch die Verhältnisse, die aufgaben, die Herausforderungen haben

sich selbstverständlich verändert. mit der konzentration auf unsere

kernkompetenzen setzen wir längst neue maßstäbe für innovative

spanntechnik – die eigene entwicklung, größtmögliche Flexibilität

und die Leidenschaft für individuelle Lösungen treiben uns dabei an.

möglich ist dies alles nur mit engagierten und zufriedenen

mitarbeitern. ein respektvoller umgang, persönliche

Weiterentwicklung und maßnahmen für das Wohlbefinden

jedes einzelnen sind daher Werte, die für uns zählen.

unsere firmengeschichte

1890   Andreas Maier gründet die Schlossfabrik.

1920   Schraubenschlüssel ergänzen das Fertigungsprogramm.

1928   Fließband-Montage der FELLBACHER SCHLÖSSER.

1951   Diversifizierung in die Werkstück- und Werkzeugspanntechnik

1965   Schnellspanner erweitern das Sortiment,

AMF-Kataloge erscheinen in 10 Sprachen.

1975   Hydraulische Spanntechnik als weitere Spezialisierung.

1982   Spann- und Vorrichtungssysteme als weitere Ergänzung

der Produktpalette.

1996   Teamorganisation in allen Geschäftsbereichen von AMF,

Qualitätsmanagement mit Zertifizierung nach ISO 9001.

2001   Service-Garantie für alle AMF-Produkte.

2004  Das AMF-Zero-Point-Systems revolutioniert den Markt der
Nullpunktspannsysteme.

2007  Magnetspanntechnik als Erweiterung der AMF-Produkte.

2009  Entwicklung und Einführung der Vakuumspanntechnik.

2012  LOW-COST-AUTOMATISIERUNG für die Bereiche Greifen,

Spannen, Kennzeichnen und Reinigen.

2014  AMF präsentiert die umfangreichste Produktpalette an

Automatisierungslösungen im Bereich der Nullpunktspanntechnik.

2017  Die AMF-Funksensorik erweitert die Kompetenz im Bereich der

Industrie 4.0 und fügt sich nahtlos in die AMF-Produktpalette ein.

Geschäftsleitung von AMF:
Wolfgang Balle, Johannes Maier (Geschäftsführender Gesellschafter), Jürgen Förster

background image

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

Vakuumspannsysteme

3

Das Wichtigste zum thema Vakuumspanntechnik Von amF

4 - 5

amF-Vakuumspannplatten

6 - 7

aDaptermatte gummi

8 - 9

aDapterplatte aluminium

auFbaublock 10

Drehschieber-Vakuumpumpe 11

FlüssigkeitsabscheiDer

zubehör

12 - 16

Inhalt

background image

Technische Änderungen vorbehalten.

4

Vakuumspannsysteme

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

Das wIchtIgste zum thema

VakuumspanntechnIk

was Ist Vakuum?
Vakuum ist der Zustand in einem Raum, der frei von Materie
ist . In der Praxis spricht man schon von Vakuum, wenn der
Luftdruck in einem Raum unter dem der Atmosphäre liegt.

VerwenDete masseInheIten
Die gängigsten Einheiten sind Pascal und bar.

>

100 Pa = 1 hPa

>

1 hPa = 1 mbar

>

1 mbar = 0,001 bar

Vakuumspannsysteme
Vakuum-Aufspannsysteme dienen vor allem in der
Holz-, Kunststoff- und NE-Metallbranche der schnellen
und einfachen Bearbeitung und sind mit CNC-
Bearbeitungsmaschinen kompatibel. Man benutzt
hier Vakuumtechnik in Verbindung mit speziellen
Handhabungssystemen, um zum Beispiel eine Aluplatte zu
fixieren und von allen Seiten zu bearbeiten. Dies steigert
die Produktivität und die Wirtschaftlichkeit, da durch
die Fixierung keinerlei Beschädigungen am Werkstück
entstehen und die sonst mühevolle Ausrichtung des
Werkstückes viel Zeit in Anspruch nehmen würde.
Neuere Aufspannsysteme ermöglichen das Austauschen
verschieden großer und unterschiedlich geformter Aufsätze
in kürzester Zeit, was eine flexible Handhabung der
unterschiedlichst geformten Werkstücke ermöglicht.

was heIsst Vakuumspannen?
Beim Vakuumspannen wird ein Unterdruck unter dem
spannenden Werkstück erzeugt, d. h. es entsteht eine
Druckdifferenz mit der das Werkstück auf die Spannplatte
gedrückt wird. Somit wird das Werkstück auf den
Vakuumtisch gedrückt und nicht – wie fälschlicherweise im
Volksmund immer geglaubt wird – gesaugt.
Die Verschiebekraft des Werkstücks ist abhängig von der
Oberflächenstruktur, der Druckdifferenz und der mit Vakuum
beaufschlagten Fläche. Je größer die beaufschlagte Fläche
ist, desto günstiger die Haltekräfte.

warum erzeugt Vakuum
eIne haltekraft?
Auf alle Flächen eines Körpers wird durch die umgebende
Atmosphäre ein gleichmäßiger Druck von ca. 1 bar ausgeübt.
Mit Hilfe der integrierten Venturidüse bzw. einer externen
Vakuumpumpe wird nun die Luft unter dem zu haltenden
Werkstück teilweise abgesaugt, sodass die Druckbelastung
auf diese Fläche teilweise entfällt. Es verbleibt ein einseitiger
Druck auf die obere Werkstückfläche, dessen Größe von der
Höhe des Vakuums abhängt. In der Regel 0,7 - 0,8 bar.
Wird z.B. ein Vakuum von 200 mbar (Absolutdruck) erzeugt,
ergibt dies eine Druckdifferenz von 800 mbar
(ca. 0,8 kp/cm), die auf das Werkstück wirkt. Die Größe der
Spannkraft ist nun nur noch von der Spannfläche abhängig.

allgemeIne hInweIse

>

Das Betriebsvakuum während der Werkstückbearbeitung

ständig auf einem Manometer kontrollieren.

>

Bei schwerer Zerspanung das Werkstück immer durch

Anschläge sichern.

>

Nur scharfe und für das zubearbeitende Material, optimale

Werkzeuge verwenden.

>

Insbesondere bei kleinen Bearbeitungsflächen die

Bearbeitungskräfte möglichst gering halten, z. B. durch
Einsatz von kleinen Fräserdurchmessern bei hohen
Drehzahlen.

>

Vor Werkstückbearbeitung das Werkstück auf sicheren Halt

prüfen.

formel zur ermIttlung Der haltekraft

>

Kraft (F) = Druck (P) x Fläche (A)

beispiel für best-nr. 374504 (400 mm x 600 mm):
Vakuumplatte 40 cm x 60 cm = 2400 cm²

Berechnung der Haltekraft (F) in Newton (N):
2400 cm² (A) x 9,3 N/cm² (P) (Druckdifferenz) = 22320 N

Umrechnung:
100 N ~ 10 kg
22320 N ~ 2230 kg Haltekraft (theoretischer Wert)

background image

Technische Änderungen vorbehalten.

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

Vakuumspannsysteme

5

DIe VorteIle Der

amf-VakuumspanntechnIk

>

Die AMF-Vakuumspannplatte kann

sowohl durch Druckluft in Verbindung
mit der integrierten Venturidüse als
auch mit einer externen Vakuum-
pumpe betrieben werden.

>

Die höhenverstellbaren Exzenter-

anschläge können individuell an die
Werkstückhöhe angepasst werden
und nehmen die entstehenden
Verschiebekräfte auf.

>

Einfache Positionierung der

Werkstücke durch Abstecken mit
Anschlagstiften. Auch hier werden
die Verschiebekräfte aufgenommen.

>

Durch die Dichtschnur werden

Unebenheiten an der Werkstück-
fläche ausgeglichen. Durch die Raster-
anordnung auf der Platte kann die
Werkstückkontur optimal abgebildet
werden.

>

Durch seitliche Nuten kann die

Vakuumspannplatte auf einer Grund-
platte oder auf dem Maschinentisch
mit den AMF-Spanneisen Nr. 6325
befestigt werden.

>

Vorrichtungen können auf der

Vakuumspannplatte mit je einem
Aufnahme- und Schwertbolzen,
mit einer Genauigkeit von ±0,01 mm,
positioniert werden.

>

Die Druckluft entweicht auf der

Rückseite der Vakuumspannplatte in
den Maschinenraum. Hierüber kann
auch die angesaugte Flüssigkeit (z. B.
Kühlschmierstoff) abfließen.

>

Je nach Spannplattengröße können

Werkstücke über mehrere Ansaug-
stellen gespannt werden. Dies
ermöglicht ebenso ein Spannen von
mehreren, als auch unterschiedlichen
Werkstücken.

>

Für rationelles Wechseln der Vakuum-

spannplatte kann diese zusammen
mit dem AMF-Nullpunktspannsystem
„Zero-Point“ verwendet werden.
Dadurch werden Rüstzeiten minimiert
und die Maschinenlaufzeit erhöht.

1

2

4

5

8

7

3

6

9

background image

Technische Änderungen vorbehalten.

6

Vakuumspannsysteme

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

Bestell-

Nr.

Betriebsdruck

[bar]

max.

Vakuum

[%]

Anzahl

der Ansaugstellen

L

B

H ±0,1

R

Gewicht

[Kg]

375717

3,5 - 5

90

1

150

150

40

12,5

1,0

375733

3,5 - 5

90

3

200

300

40

12,5

6,0

375758

3,5 - 5

90

9

300

400

40

12,5

12,0

375774

3,5 - 5

90

9

400

400

40

12,5

16,0

375790

3,5 - 5

90

9

400

600

40

12,5

24,0

im Lieferumfang enthalten:

- Vakuumspannplatte aus Aluminium

- integrierte Venturidüse

- Schalldämpfer

- Vakuummeter

- Absperrventil

- 6 Exzenteranschläge

- 2 m Pneumatikschlauch

- Stecknippel für Druckluftanschluss

- 10 m Dichtschnur Ø 4 mm

Vakuumspannplatte, Raster 12,5

Nr. 7800

Ausführung:

Die Vakuumspannplatte hat auf der Oberseite Nuten und Ansaugstellen. Durch das Einlegen der

Dichtschnur können ein oder mehrere Felder für die gewünschte Werkstückgröße festgelegt werden.

Alle Ansaugstellen sind miteinander verbunden.

Einfache Positionierung durch Bohrungen für Anschlagstifte oder durch seitliche, höhenverstellbare

Exzenteranschläge.

Durch seitliche Nuten oder die Befestigungsbohrungen kann die Vakuumspannplatte auf einer

Grundplatte (z.B. Maschinentisch) befestigt werden.

Vorrichtungsplatten können zusätzlich mit einem Schwert- oder Aufnahmebolzen abgesteckt werden.

Ebenso kann die Vakuumspannplatte problemlos durch die vorhandenen Aufnahmebohrungen in

das AMF-Nullpunktspannsystem Zero-Point Größe K20, (siehe AMF-Katalog „Zero-Point Systems“)

integriert werden.

Anwendung:

Durch das Erzeugen eines Vakuums mit Hilfe der integrierten Venturidüsentechnik (im Lieferumfang

enthalten) oder mit einer externen Vakuumpumpe werden die zu bearbeitenden Werkstücke

gespannt. Es können durch individuelle Feldeinteilung auch mehrere unterschiedliche Werkstücke

gleichzeitig gespannt und bearbeitet werden.

Typische Anwendungen sind Fräs- und Schleifarbeiten.

Die Vakuumspannplatte ist sofort einsatzbereit, da alle benötigten Komponenten im Lieferumfang

enthalten sind.

Vorteil:

-  Die AMF-Vakuumspannplatte kann sowohl durch Druckluft in Verbindung mit der integrierten

Venturidüse als auch mit einer externen Vakuumpumpe betrieben werden.

- Kosteneinsparung durch Verwendung der Venturidüse

-  Geringer Druckluftverbrauch, dadurch geringe Betriebskosten

Bsp.: 1 m³ Druckluft kostet 0,0078 €. Bei einem Durchschnittsverbrauch von 40 l/min, entspricht

dies 0,0187 €/h.

- Mehrere Ansaugstellen, dadurch flexible Feldeinteilung und Spannen von mehreren Teilen möglich

- Vakuumplatten können miteinander kombiniert werden

- Hohe Haltekräfte

- Universell einsetzbar

- Hoher Reibbeiwert ermöglicht sicheres Spannen von unbearbeiteten Werkstückflächen

- Durch die Dichtschnüre werden geringe Unebenheiten an der Werkstückfläche ausgeglichen

- Verzugs- und schwingungsfreie Fünf-Seiten-Bearbeitung

Hinweis:

Betrieb nur mit getrockneter, gefilterter und nicht geölter Druckluft! Venturidüse nutzbar bis 60 °C.

Max. Saugvolumen gegen Atmosphäre: 21,8 l/min.

Betriebsdruck für max. Saugvolumen: 4,5 bar

Mediumstemperatur: 0°C - 60°C

Umgebungstemperatur: 10°C - 50°C

Montageanleitung 7800 bitte beachten.

Auf Anfrage:

Sonderabmessungen sind möglich.

CAD

Zubehör und Empfehlungen

Nr. 7800AMG,

Seite 8

Nr. 7800APA,

Seite 9

Nr. 7800VP,

Seite 11

Vakuumspannplatte raster 12,5

background image

Technische Änderungen vorbehalten.

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

Vakuumspannsysteme

7

Bestell-

Nr.

Betriebsdruck

[bar]

max.

Vakuum

[%]

Anzahl

der Ansaugstellen

L

B

H ±0,1

R

Gewicht

[Kg]

375105

3,5 - 5

90

1

150

150

40

25

1,0

374470

3,5 - 5

90

3

300

200

40

25

6,0

374488

3,5 - 5

90

9

300

400

40

25

12,0

374496

3,5 - 5

90

9

400

400

40

25

16,0

374504

3,5 - 5

90

9

400

600

40

25

24,0

im Lieferumfang enthalten:

- Vakuumspannplatte aus Aluminium

- integrierte Venturidüse

- Schalldämpfer

- Vakuummeter

- Absperrventil

- 6 Exzenteranschläge

- 2 m Pneumatikschlauch

- Stecknippel für Druckluftanschluss

- 10 m Dichtschnur Ø 4 mm

Vakuumspannplatte, Raster 25

Nr. 7800

Ausführung:

Die Vakuumspannplatte hat auf der Oberseite Nuten und Ansaugstellen. Durch das Einlegen der

Dichtschnur können ein oder mehrere Felder für die gewünschte Werkstückgröße festgelegt werden.

Alle Ansaugstellen sind miteinander verbunden.

Einfache Positionierung durch Bohrungen für Anschlagstifte oder durch seitliche, höhenverstellbare

Exzenteranschläge.

Durch seitliche Nuten oder die Befestigungsbohrungen kann die Vakuumspannplatte auf einer

Grundplatte (z.B. Maschinentisch) befestigt werden.

Vorrichtungsplatten können zusätzlich mit einem Schwert- oder Aufnahmebolzen abgesteckt werden.

Ebenso kann die Vakuumspannplatte problemlos durch die vorhandenen Aufnahmebohrungen in

das AMF-Nullpunktspannsystem Zero-Point Größe K20, (siehe AMF-Katalog „Zero-Point Systems“)

integriert werden.

Anwendung:

Durch das Erzeugen eines Vakuums mit Hilfe der integrierten Venturidüsentechnik (im Lieferumfang

enthalten) oder mit einer externen Vakuumpumpe werden die zu bearbeitenden Werkstücke

gespannt. Es können durch individuelle Feldeinteilung auch mehrere unterschiedliche Werkstücke

gleichzeitig gespannt und bearbeitet werden.

Typische Anwendungen sind Fräs- und Schleifarbeiten.

Die Vakuumspannplatte ist sofort einsatzbereit, da alle benötigten Komponenten im Lieferumfang

enthalten sind.

Vorteil:

-  Die AMF-Vakuumspannplatte kann sowohl durch Druckluft in Verbindung mit der integrierten

Venturidüse als auch mit einer externen Vakuumpumpe betrieben werden.

- Kosteneinsparung durch Verwendung der Venturidüse

-  Geringer Druckluftverbrauch, dadurch geringe Betriebskosten

Bsp.: 1 m³ Druckluft kostet 0,0078 €. Bei einem Durchschnittsverbrauch von 40 l/min, entspricht

dies 0,0187 €/h.

- Mehrere Ansaugstellen, dadurch flexible Feldeinteilung und Spannen von mehreren Teilen möglich

- Vakuumplatten können miteinander kombiniert werden

- Hohe Haltekräfte

- Universell einsetzbar

- Hoher Reibbeiwert ermöglicht sicheres Spannen von unbearbeiteten Werkstückflächen

- Durch die Dichtschnüre werden geringe Unebenheiten an der Werkstückfläche ausgeglichen

- Verzugs- und schwingungsfreie Fünf-Seiten-Bearbeitung

Hinweis:

Betrieb nur mit getrockneter, gefilterter und nicht geölter Druckluft! Venturidüse nutzbar bis 60 °C.

Max. Saugvolumen gegen Atmosphäre: 21,8 l/min.

Betriebsdruck für max. Saugvolumen: 4,5 bar

Mediumstemperatur: 0°C - 60°C

Umgebungstemperatur: 10°C - 50°C

Montageanleitung 7800 bitte beachten.

Auf Anfrage:

Sonderabmessungen sind möglich.

Vakuumspannplatte raster 25

background image

8

Vakuumspannsysteme

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

Werkstück

Adaptermatte

aus Gummi

Vakuumspannplatte

1

2

3

4

Dichtschnur

8

Vakuumspannsysteme

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

Technische Änderungen vorbehalten.

adaptermatte gummi

Anwendung:

1. Die Dichtschnur wird in das Raster der Vakuumspannplatte eingelegt. Hierbei geht man bis an den

zu bearbeitenden Bereich im Werkstück.

2. Die Adaptermatte wird auf die Vakuumspannplatte gelegt.

3. Innerhalb der markierten Spannfläche wird die Adaptermatte mit einem Lochstanzeisen Ø 3-5 mm

auf einer Holzplatte gelocht. Die Lage der Stanzungen muss sich im Bereich der Rasterfräsungen

der Vakuumspannplatte befinden.

4. Das zu bearbeitende Werkstück wird aufgelegt und mit Hilfe der verstellbaren Exzenteranschläge

fixiert.

Vorteil:

- Der gute Reibbeiwert bietet besonders guten Widerstand gegen die auftretenden Verschiebekräfte

während der Bearbeitung.

- Es kann problemlos bis zu 2 mm tief in die Adaptermatte eingefräst werden.

- Bei Verwendung immer gleicher Konturen kann die Adaptermatte fast beliebig oft wiederverwendet

werden, da Sie keinem Verschleiß unterliegt.

Adaptermatte Gummi

Nr. 7800AMG

Bestell-

Nr.

Abmessung

[mm]

Materialdicke ±0,2

[mm]

Gewicht

[g]

375485

150x150

4

110

375014

300x200

4

275

375022

300x400

4

550

375030

400x400

4

780

375048

400x600

4

1100

CAD

background image

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

Vakuumspannsysteme

9

1

2

4

Werkstück

Adapterplatte

aus Aluminium

Vakuumspannplatte

Dichtschnur

3

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

Vakuumspannsysteme

9

Technische Änderungen vorbehalten.

adapterplatte aluminium

Bestell-

Nr.

Abmessung

[mm]

Materialdicke ±0,1

[mm]

Gewicht

[Kg]

375097

150x150

10

0,6

374876

300x200

10

1,6

374892

300x400

10

3,3

374900

400x400

10

4,4

374918

400x600

10

6,6

Adapterplatte Aluminium

Nr. 7800APA

Anwendung:

1. Die Dichtschnur wird in das Raster der Vakuumspannplatte eingelegt. Hierbei geht man bis an den

zu bearbeitenden Bereich im Werkstück.

2. Die Adapterplatte wird mit der Vakuumspannplatte verschraubt.

3. Das zu bearbeitende Werkstück wird aufgelegt.

4. Mit Hilfe der verstellbaren Exzenteranschläge wird das Werkstück fixiert.

Vorteil:

- Die Adapterplatte kann bis zu 2 mm überfräst werden (Beseitigung von Einfräsungen).

- Bevorzugte Einsatzgebiete sind die Bearbeitung von dünnen Blechen, Folien, Platinen und sogar

Papier.

CAD

background image

Technische Änderungen vorbehalten.

10

Vakuumspannsysteme

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

aufbaublock

Ausführung:

Der Aufbaublock hat auf der Oberseite Nuten und eine Ansaugstelle.

Das Rastermaß beträgt 12,5 mm. Durch das Einlegen der Dichtschnur wird die Feldgröße individuell

festgelegt. Der Aufbaublock wird direkt über einer Ansaugstelle auf der Vakuumspannplatte Nr. 7800

aufgesetzt. Die Unterseite ist mit einer Dichtschnur Ø 2,0 mm versehen.

Anwendung:

Der Einsatz von Aufbaublöcken ermöglicht Durchbrüche bei der Bearbeitung. Werkstücke können

durchgebohrt werden, ohne die Vakuumspannplatte bzw. das Bauteil selbst zu beschädigen.

Hinweis:

Dichtschnur Ø 4,0 mm bitte separat bestellen (Bestell-Nr. 374512).

Bestell-

Nr.

max.

Vakuum

[%]

Anzahl

der Ansaugstellen

L

B

H

Gewicht

[g]

375626

93

1

78

78

40

600

Lieferumfang bestehend aus:

- Aufbaublock aus Aluminium, Raster 12,5 x 12,5 mm

- 3 Exzenteranschläge mit Befestigungsschrauben

- 1 m Dichtschnur Ø 2,0 mm

Aufbaublock

Nr. 7810AB

Bestell-

Nr.

Abmessung

[mm]

Materialdicke ±0,1

[mm]

Gewicht

[g]

427930

78 x 78

10

200

Passend zu Aufbaublock Nr. 7810AB.

Adapterplatte Aluminium

Nr. 7810APA

Vorteil:

- Der gute Reibbeiwert bietet besonders guten Widerstand gegen die auftretenden Verschiebekräfte

während der Bearbeitung.

- Es kann problemlos bis zu 2 mm tief in die Adaptermatte eingefräst werden.

- Bei Verwendung immer gleicher Konturen kann die Adaptermatte fast beliebig oft wiederverwendet

werden, da Sie keinem Verschleiß unterliegt.

Vorteil:

- Die Adapterplatte kann bis zu 2 mm überfräst werden (Beseitigung von Einfräsungen).

- Bevorzugte Einsatzgebiete sind die Bearbeitung von dünnen Blechen, Folien, Platinen und sogar

Papier.

Passend zu Aufbaublock Nr. 7810AB.

Adaptermatte Gummi

Nr. 7810AMG

Bestell-

Nr.

Abmessung

[mm]

Materialdicke ±0,2

[mm]

Gewicht

[g]

375642

78 x 78

4

60

CAD

CAD

CAD

background image

Technische Änderungen vorbehalten.

Montagebeispiel:

Vakuumpumpe

Bestell-Nr. 374991

Flüssigkeitsabscheider

Bestell-Nr. 374975

Vakuumspannplatte

Drehschieberpumpe und flüssigkeitsabscheider

Bestell-

Nr.

Vakuum

[%]

Saug-

leistung

[m³/h]

Motorleistung

[V/Hz]

Geräuschpegel

[dB (A)]

Schutzart

Dauer-

betrieb

[%]

Gewicht

[Kg]

374991

99

15

230/50

59

54

100

19

im Lieferumfang enthalten:

- saugseitigen Feinsiebfilter

- Ölnebelabscheider

- Umschaltventil für Grob- oder Feinvakuumbetrieb

- Schwingmetallpuffer

- Erstölfüllung

- ohne Gasballast

Drehschieber-Vakuumpumpe

Nr. 7800VP

Anwendung:

Ist keine Druckluft am Einsatzort der Vakuumspannplatte vorhanden, empfehlen wir den Einsatz

der AMF-Drehschieber-Vakuumpumpe. Sie gewährleistet einen zuverlässigen Dauerbetrieb der

eingesetzten Spannplatten. Durch die kleine Bauart der Pumpe, kann diese direkt an Ihrer Maschine

angebracht werden.

DIe AMF-Drehschieber-Vakuumpumpe kann für Vakuumspannplatten bis zu einer Größe von ca.

4200 cm² verwendet werden.

Hinweis:

Ersatzöl können Sie unter der Bestell-Nr. 428722 bestellen.

Auf Anfrage:

Andere Größen und Saugleistungen lieferbar.

Anwendung:

Der Flüssigkeitsabscheider entfernt wirksam Kondensat (Wasser) aus dem Vakuumspannsystem und

schützt es so vor Verschmutzung.

Vorteil:

- Entfernung von 99% der enthaltenen Flüssigkeit

- wartungsfrei

- Betriebs- und Wartungskosten des Systems werden minimiert

- leicht zu installieren (vor der Vakuumpumpe)

- unempfindlicher Sinterbronzefilter

Hinweis:

Das Set wird montiert geliefert.

im Lieferumfang enthalten:

- Wasserabscheider

- Vakuumfilter mit Sinterbronze

- Befestigungseinheit

- Kugelhahn

- Steckverschraubung 1/2“ AG - 15 mm

- Kunststoffrohr Ø 15 x 12 mm, Länge 2 m

- Kupplungsdose

- Doppelnippel

Flüssigkeitsabscheider mit Vakuumfilter

Nr. 7800VPF

Bestell-

Nr.

Größe

Anschluss

Durchfluss

[m³/h]

Gewicht

[g]

374975

D100x250

3/4“

15

1610

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

Vakuumspannsysteme

11

background image

Technische Änderungen vorbehalten.

12

Vakuumspannsysteme

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

zubehör

Ausführung:

Anschlussfertig vormontiert mit Kugelhahn, Vakuumsaugdüse und Schalldämpfer.

Anwendung:

Externer Vakuumerzeuger, vormontiert zum Anschluss zwischen dem Druckluftsystem und der

Vakuumspannplatte.

Vorteil:

Sehr kleine Bauweise, universell einsetzbar und kostengünstig.

Vakuumerzeuger

Nr. 7800VPE

Bestell-

Nr.

max.

Vakuum

[%]

max.

Saugvolumenstrom

[l/min.]

Betriebsdr.

min.

[bar]

Vakuumanschluss

Außen-Ø

[mm]

Pneum. Anschluss

Außen-Ø

[mm]

Gewicht

[g]

376434

93

21,8

3,5

6

6

47

Bestell-

Nr.

Nutbreite

[mm]

Ø

[mm]

Länge

[m]

Gewicht

[g]

374512

4

4,0 ±0,45

10

320

Dichtschnur

Nr. 7800D

Anwendung:

Die Dichtschnur wird zur Begrenzung der Aufspannfläche in die Nut eingelegt. Diese bitte nicht

bündig abschneiden sondern am Schnittende etwas überlappen lassen und aneinander drücken.

Bitte vermeiden Sie ein Stauchen und Ziehen der Dichtschnur.

Vorteil:

Es können mehrere, auch verschieden große Werkstücke gespannt werden.

Hinweis:

Dichtschnur eng an Durchbrüchen und Aussparungen anlegen, um Spannkraftverluste zu

minimieren. Benutzung im Temperaturbereich 0 °C bis 60 °C.

Vakuummeter

Nr. 7800V

Bestell-

Nr.

Anzeigenbereich

[bar]

Ø

[mm]

Anschluss unten

Gewicht

[g]

374694

-1 ... 0

40

G1/8

73

Bestell-

Nr.

Anschluss

Gewicht

[g]

374561

G1/8

0,5

für Vakuummeter

Dichtring

Nr. 7800VD

Anwendung:

Dichtring wird bei der Montage des Vakuummeters verwendet.

CAD

Shorehärte: 8-13°.

Anwendungsbild:

background image

Technische Änderungen vorbehalten.

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

Vakuumspannsysteme

13

zubehör

Anwendung:

Am Drucksensor werden über Teach-In die Schwellwerte (Messgröße: 2 x Relativdruck) eingestellt

und bei Abfall des Vakuumdrucks wird die Maschine abgeschaltet.

Vorteil:

Der Vakuumdrucksensor dient zur Überwachung des anliegenden Luftdruckes. Bei Druckabfall wird

die Maschine abgeschaltet. Dies trägt entscheidend zur Prozesssicherheit bei.

Elektrischer Anschluss:

Kabel mit Stecker nach EN 60947-5-2, runde Bauform M 8x1,

4-polig, Kabellänge 0,3 m.

Lieferumfang bestehend aus:

- Drucksensor

- Vakuumschlauch Außen-Ø 4 mm, Länge 30 cm

- Steckverbindung G1/8-4

Vakuumdrucksensor mit Zubehör

Nr. 7800VDS

Bestell-

Nr.

Anzeigenbereich

[bar]

Umgebungs-

temperatur

[°C]

Gewicht

[g]

374520

-1 ... 0

0-50

80

Bestell-

Nr.

Ø

[mm]

Gewicht

[g]

374538

30

26

Stahl, brüniert.

Komplett mit Senkschraube.

Exzenteranschlag

Nr. 7800E

Vorteil:

Individuelle Anpassung an die Werkstückhöhe. Durch den Anschlag werden die Verschiebekräfte

aufgenommen.

Anwendung:

Direkt in die Vakuumspannplatte einschraubbar.

Hinweis:

Schalldämpfer regelmäßig auf Verschmutzung überprüfen.

Gehäuse und Dämpfereinsatz aus PE.

Schalldämpfer

Nr. 7800VSD

Bestell-

Nr.

Anschluss

Umgebungs-

temperatur

[°C]

Gewicht

[g]

374579

G1/8

-10 - 60

5

CAD

CAD

background image

Technische Änderungen vorbehalten.

14

Vakuumspannsysteme

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

zubehör

Bestell-

Nr.

Anschluss

Gewicht

[g]

374553

G1/8

7

mit Gummidichtung

Verschlussschraube

Nr. 908-G1/8

Gehäuse aus Messing, Filtereinsatz aus Zinnbronze.

Ansaugfilter

Nr. 7800VAF

Bestell-

Nr.

Anschluss

Gewicht

[g]

374884

G1/8

2

Anwendung:

Der Ansaugfilter wird in der Vakuumspannplatte verschraubt.

Hinweis:

Ansaugfilter regelmäßig auf Verschmutzung überprüfen.

Anwendung:

Das Handventil wird direkt in die Platte eingeschraubt. Mit O-Ringabdichtung.

manuell betätigt.

Absperrventil

Nr. 7800AV

Bestell-

Nr.

Anschluss

Schlauch-Ø

[mm]

Gewicht

[g]

374587

G1/8

6

40

CAD

CAD

CAD

background image

Technische Änderungen vorbehalten.

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

Vakuumspannsysteme

15

zubehör

Bestell-

Nr.

Schlauch-Ø außen

[mm]

Gewicht

[g]

374595

6

17

Bestell-

Nr.

VE

[St]

Gewicht

[g]

374603

10

15

Bestell-

Nr.

Schlauch-Ø

[mm]

Länge

[m]

Gewicht

[g]

374611

6

10

300

mit Überwurfmutter NW7,2. Messing.

Stecknippel für Schnellkupplung

Nr. 7800VNS

Stahl.

Zylinderstift ISO 8734-4x12-A

Nr. 7800ZS

Pneumatikschlauch

Nr. 2800W-06

Anwendung:

Einfache Positionierung der Werkstücke durch Abstecken in den vorhandenen Bohrungen in der

Vakuumspannplatte.

Vorteil:

Durch den Anschlag werden die Verschiebekräfte aufgenommen.

Vorteil:

Einfache Verbindung mit dem Pneumatikschlauch der Vakuumspannplatte.

background image

Technische Änderungen vorbehalten.

16

Vakuumspannsysteme

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

zubehör

Vorteil:

Schnelles und präzises Ausrichten von zu spannenden Vorrichtungen.

Anwendung:

Der Schwertbolzen dient zum Toleranzausgleich (±0,01).

Vorteil:

Schnelles und präzises Ausrichten von zu spannenden Vorrichtungen.

Stahl.

Schwertbolzen

Nr. 7800VSB

Stahl.

Aufnahmebolzen

Nr. 7800VAB

Bestell-

Nr.

A

B

C

D

E

F

G

H

J

Gewicht

[g]

374629

16

12

16

12

16

4

M5

10

R4

30

Bestell-

Nr.

A

B

C

D

E

F

G

H

J

K

Gewicht

[g]

374637

16

12

16

12

16

4

M5

10

R4

4,3

23

Bestell-

Nr.

B1

L

für

Spannschraube

metr.

für

Spannschraube

Zoll

für Backen-

breite

A

A1xA2 H Gewicht

[g]

74682

16,5 78

M12, 14, 16

1/2, 5/8

100

22,5 10x5,5 15

685

CAD

CAD

CAD

Vergütungsstahl brüniert, paarweise verpackt.

Spannpratze für Maschinenschraubstöcke

Nr. 6325

background image

Technische Änderungen vorbehalten.

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

Vakuumspannsysteme

17

Vakuumspannsysteme

background image

18

Vakuumspannsysteme

ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG ∙ Phone: +49 711 5766-196 ∙ Web: www.amf.de

Die „Spanntechnik APP“ bietet Ihnen den Überblick über das
spannende Produktprogramm von AMF. Ob mechanische,
pneumatische, hydraulische oder magnetische Spanntechnik,
sowie Vakuum- und Nullpunktspannsysteme – alle
Produkte werden in dieser APP umfangreich präsentiert
und Sie können sich einen Überblick über die zahlreichen
Anwendungsmöglichkeiten der AMF-Spanntechnik verschaffen.

Alle Produkte können als 2D und 3D CAD-Modell
heruntergeladen werden und in alle gängigen CAD-Programme
komfortabel importiert werden.

Bleiben Sie außerdem immer auf dem neusten Stand und lesen
Sie unsere News und PDF-Kataloge direkt auf Ihrem mobilen
Endgerät.

Testen Sie es gleich und laden unsere Spanntechnik APP im
Apple App Store sowie auf Google Play kostenlos herunter.

wIr sorgen für

spannung –

AUCH AUF IHREM

MOBILEN ENDGERäT

DIE SPANNTECHNIK

-APP –

ProDuKTE fINDEN,

CAD-DATEN

AbHolEN, INformIE

rT SEIN ...

background image

2

Vakuumspannsysteme

anDReas maieR GmbH & co. kG  ∙  phone: +49 711 5766-0  ∙  Web: www.amf.de

anDReas maieR GmbH & co. kG  ∙  phone: +49 711 5766-0  ∙  Web: www.amf.de

Vakuumspannsysteme

19

Verkaufs-, liefer- & Zahlungsbedingungen

Diese Verkaufsbedingungen gelten gegenüber Unternehmern, juristischen Personen

des  öffentlichen  Rechts  und  öffentlich-rechtlichen  Sondervermögen,  an  die  wir

ausschließlich vertreiben. Unsere Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich

aufgrund  der  nachstehenden  Bedingungen.  Abweichende  Einkaufsbedingungen

des Bestellers, die von uns nicht ausdrücklich anerkannt werden, werden auch durch

Auftragsannahme nicht Vertragsinhalt.
1. Angebot und Vertragsabschluss
Unsere  Angebote  sind  stets  freibleibend,  soweit  es  nicht  ausdrücklich  abweichend

vereinbart  wurde.  Grundlage  unserer  Lieferverträge  ist  unser  Katalog  in  der

letzten  Fassung.  Maß-  und  Gewichtsangaben  sowie  Abbildungen,  Zeichnungen

und  Daten  sind  unverbindlich  und  können  jederzeit  von  uns  geändert  werden.

Daher  können  Abweichungen  nicht  ausgeschlossen  werden  und  begründen  keine

Schadensersatzforderungen gegen uns. Aufträge gelten erst als angenommen, wenn

sie von uns schriftlich bestätigt sind. Wenn dem Besteller bei Vorratslieferungen aus

organisatorischen  Gründen  keine  separate  Bestätigung  zugeht,  gilt  die  Rechnung

zugleich als Auftragsbestätigung.
2. Preise
Die Preise verstehen sich in EUR ab Werk, ausschließlich Umsatzsteuer, Verpackung,

Fracht,  Porto  und  Versicherung.  Soweit  nicht  abweichend  vereinbart,  gelten  unsere

Listenpreise  am  Tag  der  Lieferung.  Bei  Aufträgen  unter  50,–  EUR  Netto-Warenwert

müssen  wir  aus  Kostengründen  einen  Mindermengen-Zuschlag  von  10,–  EUR

berechnen.
3. Werkzeugkosten
Sofern  keine  anderweitigen  Vereinbarungen  getroffen  werden,  bleiben  die  für  die

Ausführung  des  Auftrages  angefertigten  Werkzeuge  in  allen  Fällen  unser  Eigentum,

auch  dann,  wenn  wir  einen  Werkzeugkostenanteil  gesondert  in  Rechnung  gestellt

haben.
4. Zahlung
Sofern sich aus der Rechnung nichts anderes ergibt, ist der Kaufpreis innerhalb von 30

Tagen ab Rechnungsdatum netto (ohne Abzug von Skonto) zahlbar. Rechnungsbeträge

unter EUR 50,– sind sofort fällig. Bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt, Verzugszinsen

in Rechnung zu stellen. Deren Höhe entspricht unserem Zinssatz für Kontokorrentkredite

bei  unserer  Hausbank;  sie  betragen  jedoch  mindestens  8  Prozentpunkte  über  dem

jeweiligen  Basiszinssatz  der  Europäischen  Zentralbank.  Außerdem  können  wir  bei

Zahlungsverzug  nach  schriftlicher  Mitteilung  an  den  Besteller  die  Erfüllung  unserer

Verpflichtungen bis zum Erhalt der Zahlungen einstellen.
5. Aufrechnungsverbot
Der  Besteller  kann  nur  mit  rechtskräftig  festgestellten  oder  unbestrittenen

Gegenansprüchen aufrechnen.
6. Rücktrittsrecht bei verspäteter Abnahme oder Zahlung und Insolvenz
Nimmt  der  Besteller  die  Ware  nicht  fristgemäß  ab,  so  sind  wir  berechtigt,  ihm

eine  angemessene  Nachfrist  zu  setzen,  nach  deren  Ablauf  anderweitig  darüber

zu  verfügen  und  den  Besteller  mit  angemessener  verlängerter  Frist  zu  beliefern.

Unberührt davon bleiben unsere Rechte, unter den Voraussetzungen des § 326 BGB

vom  Vertrag  zurückzutreten  und  Schadenersatz  wegen  Nichterfüllung  zu  verlangen.

Bezahlt  der  Besteller  die  Ware  nach  Eintritt  der  Fälligkeit  der  Zahlung  nicht,  so  sind

wir nach erfolglosem Ablauf einer von uns gesetzten angemessenen Frist berechtigt,

vom  Vertrag  zurückzutreten  und  die  Herausgabe  der  bereits  übergebenen  Ware  zu

verlangen.  §  323  BGB  bleibt  im  Übrigen  unberührt.  Stellt  der  Besteller  einen  Antrag

auf  Eröffnung  des  Insolvenzverfahrens,  sind  wir  berechtigt,  vor  der  Anordnung  von

Sicherungsmaßnahmen  durch  das  Insolvenzgericht  vom  Vertrag  zurückzutreten  und

die sofortige Herausgabe der Ware zu verlangen.
7.  Kundenspezifische Anfertigungen/Projektanfertigungen (Sonderanfertigungen)
Kundenspezifische  Anfertigungen  erfordern  verbindliche  Angaben  über  Ausführung,

Menge usw. in schriftlicher Form bei Bestellung. Aus fertigungstechnischen Gründen

behalten  wir  uns  eine  Über-  oder  Unterlieferung  der  Bestellmenge  von  bis  zu  10  %

vor.  Technische  Änderungen  oder  Streichungen  sind  nur  gegen  Berechnung  der

anfallenden Kosten möglich. Die Rückgabe von kundenspezifischen Anfertigungen ist

ausgeschlossen.
8. Lieferung und Verpackung, Gefahrübergang
Die  Angabe  der  Lieferzeit  ist  unverbindlich;  sie  erfolgt  jedoch  nach  bestem  Wissen.

Sie  steht  unter  dem  Vorbehalt  richtiger,  mangelfreier,  vollständiger  und  rechtzeitiger

Selbstbelieferung. Die angegebenen Lieferfristen beziehen sich auf die Fertigstellung

im  Werk,  beginnend  mit  dem  Tag  der  Bestellungsannahme  durch  uns.  Die  Lieferung

erfolgt EXW (ab Werk) gemäß Incoterms 2010. Somit trägt der Besteller die Kosten. Die

Gefahr geht mit Übergabe der Ware an die zur Ausführung der Versendung bestimmten

Person, Firma oder Einrichtung auf den Besteller über. Das gilt auch für Teillieferungen,

oder wenn wir die Anlieferung und Aufstellung übernommen haben. Die Gefahr geht auch

dann auf den Besteller über, wenn er im Verzug der Abnahme ist. Mangels bestimmter

Weisungen für den Versand nehmen wir denselben nach bestem Ermessen vor, ohne

jedoch eine Verpflichtung für billigste und zweckmäßigste Verfrachtung zu übernehmen.

Der  Besteller  ist  damit  einverstanden,  dass  die  Bestellung  auch  in  Teillieferungen

ausgeliefert werden kann, soweit dies für ihn zumutbar ist. Bei Versand an Dritte, die

wir im Auftrag des Bestellers beliefern, berechnen wir 5,– EUR Bearbeitungsgebühr.

Die  Verpackung  entspricht  der  Verpackungsverordnung.  Die  Einwegverpackung

berechnen wir zu Selbstkosten. Die Verpackung kann nicht zurückgenommen werden.
9. Leistungserschwerung bzw. Leistungsunmöglichkeit
Wenn wir an der Erfüllung unserer Verpflichtung durch den Eintritt von unvorhersehbaren

Umständen  gehindert  werden,  die  wir  trotz  der  nach  den  Umständen  des  Falles

zumutbaren  Sorgfalt  nicht  abwenden  konnten  (z.B.  Betriebsstörung,  Verzögerung  in

der Anlieferung wesentlicher Rohstoffe, Störungen bei der Auslieferung), so verlängert

sich die Lieferfrist in angemessenem Umfang, sofern die Lieferung oder Leistung nicht

unzumutbar erschwert oder sogar unmöglich wird. Sofern wir annehmen müssen, dass

diese  Umstände  nicht  nur  vorübergehend  bestehen,  sind  wir  berechtigt,  ganz  oder

teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Wird die Lieferung oder Leistung unmöglich, ist

der  Besteller  nicht  verpflichtet,  seinerseits  seine  vertragliche  Leistung  zu  erbringen.

§ 275 BGB gilt entsprechend. Hat der Besteller jedoch allein oder weit überwiegend

die Umstände zu verantworten, die zur Leistungsunmöglichkeit führten, so bleibt er

verpflichtet, die Gegenleistung zu erbringen. Gleiches gilt, wenn dieser Umstand zu

einer Zeit eintritt, zu der der Besteller im Verzug der Annahme ist.
10. Mustersendungen/Rücksendungen
Muster  werden  nur  gegen  Berechnung  zur  Verfügung  gestellt.  Bei  Probe-  und

Mustersendungen  erfolgt  eine  Gutschrift  bei  der  nachfolgenden  Bestellung,  wenn

ein  Auftragswert  von  mind.  125,–  EUR  netto  erreicht  wird. Die Rücknahme von

Waren ist nur nach Vereinbarung möglich, wobei Sonderanfertigungen von der

Rückgabe ausgeschlossen sind.

Für  Rücksendungen,  deren  Grund  wir  nicht  zu  vertreten  haben  (z.B.

Falschbestellung),  berechnen  wir  einen  Verwaltungskostenanteil  von  10  %,

mindestens jedoch 7,50 EUR.
11. Eigentumsvorbehalt
Die  gelieferte  Ware  bleibt  bis  zur  vollständigen  Bezahlung  sämtlicher  Forderungen

bzw. bis zur Einlösung der dafür gegebenen Schecks unser Eigentum. Die Einstellung

einzelner  Forderungen  in  eine  laufende  Rechnung  sowie  die  Saldoziehung  und

deren  Anerkennung  berühren  den  Eigentumsvorbehalt  nicht.  Der  Besteller  ist  zur

Weiterveräußerung  der  Vorbehaltsware  im  normalen  Geschäftsverkehr  berechtigt.

Eine  Verpfändung  oder  Sicherungsübereignung  ist  dem  Besteller  jedoch  nicht

gestattet.  Seine  Forderung  aus  der  Weiterveräußerung  der  Vorbehaltsware  tritt

er  schon  jetzt  an  uns  ab.  Der  Besteller  ist  zur  Einziehung  der  Forderung  solange

berechtigt,  wie  er  seinen  Verpflichtungen  uns  gegenüber  nachkommt.  Auf  unser

Verlangen  ist  er  verpflichtet,  die  Drittschuldner  anzugeben  und  wir  sind  berechtigt,

dies und die Abtretung anzuzeigen.
12. Schutzrechte
Wir behalten uns Eigentum und Urheberrecht bezüglich sämtlicher Vertragsunterlagen

wie Entwürfe, Zeichnungen, Berechnungen und Kostenvoranschläge vor. Sie dürfen

ohne  unsere  Zustimmung  weder  vervielfältigt  noch  dritten  Personen  zugänglich

gemacht  werden.  Jedwede  Rechte  auf  Patente,  Gebrauchsmuster  etc.  stehen

ausschließlich  uns  zu,  auch  soweit  sie  noch  nicht  angemeldet  sind.  Ein  Nachbau

unserer  Produkte  ist  nur  mit  unserer  schriftlichen  Zustimmung  erlaubt.  Werden

Gegenstände nach Zeichnungen oder Mustern gefertigt, so übernimmt der Besteller

die  Gewähr  dafür,  dass  durch  die  Herstellung  und  Lieferung  etwaige  Schutzrechte

Dritter  nicht  verletzt  werden.  Untersagt  ein  Dritter  aufgrund  von  Schutzrechten  die

Herstellung und Lieferung, so sind wir berechtigt, die Herstellung und Lieferung sofort

einzustellen. Der Besteller ist verpflichtet, uns die aufgewendeten Kosten zu ersetzen

und  uns  von  Schadenersatzansprüchen  Dritter  freizustellen.  Ersatzansprüche  des

Bestellers sind ausgeschlossen.
13. Gewährleistung
Vereinbart  der  Besteller  mit  uns  die  Beschaffenheit  der  Ware,  legen  wir  dieser

Vereinbarung  unsere  technischen  Liefervorschriften  zugrunde.  Falls  wir  nach

Zeichnungen, Spezifikationen, Mustern usw. des Bestellers zu liefern haben, übernimmt

dieser  das  Risiko  der  Eignung  für  den  vorgesehenen  Verwendungszweck.  Wird

nach Vertragsschluss auf Wunsch des Bestellers der Liefer- oder Leistungsumfang

geändert und dadurch die Beschaffenheit oder Eignung der Ware beeinträchtigt, so

scheiden Mängelansprüche des Bestellers insoweit aus, als die Beeinträchtigungen

auf  die  Änderungswünsche  des  Bestellers  zurückgehen.  Entscheidend  für  den

vertragsgemäßen  Zustand  der  Ware  ist  der  Zeitpunkt  des  Gefahrübergangs.  Die

Abnutzung von Verschleißteilen im Rahmen einer verkehrsüblichen Benutzung stellt

keinen  Mangel  dar.  Mängelansprüche  scheiden  insbesondere  in  folgenden  Fällen

aus:  Ungeeignete  oder  unsachgemäße  Verwendung,  fehlerhafte  Montage  bzw.

Inbetriebnahme  durch  den  Besteller  oder  Dritte,  natürliche  Abnutzung,  fehlerhafte

oder  nachlässige  Behandlung  –  insbesondere  übermäßige  Beanspruchung  –,

ungeeignete  Betriebsmittel,  Austauschwerkstoffe,  chemische,  elektrochemische

oder elektrische Einflüsse, soweit sie nicht von uns zu vertreten sind. Bei Vorliegen

eines  Mangels  der  Ware  liefern  wir,  nach  angemessener  Fristsetzung  durch  den

Besteller,  nach  unserer  Wahl  Ersatz  oder  bessern  nach.  Schlägt  die  Nacherfüllung

fehl,  so  ist  der  Besteller  berechtigt,  den  Kaufpreis  zu  mindern  oder  vom  Vertrag

zurückzutreten.  Weitergehende  Gewährleistungsansprüche  sind  ausgeschlossen.

Bei  unerheblichen  Abweichungen  von  der  vereinbarten  Beschaffenheit  bestehen

keine Mängelansprüche. Die Feststellung von Mängeln muss uns unverzüglich, bei

erkennbaren  Mängeln  jedoch  spätestens  binnen  10  Tagen  nach  Entgegennahme,

bei nicht erkennbaren Mängeln unverzüglich nach Erkennbarkeit schriftlich mitgeteilt

werden. Die Gewährleistung beträgt 12 Monate, sie beginnt mit der Auslieferung der

Ware ab Werk.
14. Haftung
Mit  Ausnahme  der  Verletzung  von  Leben,  Körper,  Gesundheit  durch  eine

Pflichtverletzung durch uns, haften wir nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
15. Erfüllungsort, Gerichtstand und Rechtswahl
Erfüllungsort  für  alle  Verpflichtungen  aus  dem  Vertragsverhältnis  ist  D-70734

Fellbach.  Der  Gerichtsstand  für  alle  aus  dem  Vertragsverhältnis  entspringenden

Rechtsstreitigkeiten ist das Gericht des Hauptsitzes der Firma Andreas Maier GmbH

&  Co.  KG.  Alle  Streitigkeiten,  die  sich  aus  dem  Vertrag  oder  über  seine  Gültigkeit

ergeben,  werden  durch  ein  Schiedsgericht  nach  der  Schiedsgerichtsverordnung

des  deutschen  Ausschusses  für  Schiedsgerichtswesen  oder  der  Vergleichs-

und  Schiedsordnung  der  internationalen  Handelskammer  unter  Ausschluss  des

ordentlichen  Rechtsweges  endgültig  entschieden.  Das  gerichtliche  Mahnverfahren

bleibt jedoch zulässig. Es gilt deutsches Recht (BGB und HGB). Die Geltung des UN-

Kaufrechts (CISG) ist ausgeschlossen.
16. Salvatorische Klausel
Sollten  einzelne  Bedingungen  nicht  rechtsgültig  sein,  so  bleiben  die  übrigen

Bedingungen  bestehen.  An  die  Stelle  der  nicht  rechtsgültigen  Bedingungen  sollen

solche  Regelungen  treten,  die  dem  wirtschaftlichen  Zweck  des  Vertrages  unter

angemessener  Wahrung  der  beidseitigen  Interessen  am  nächsten  kommen.  Mit

Publizierung  dieser  Verkaufs-,  Lieferungs-  und  Zahlungsbedingungen  werden  alle

früheren  Versionen  ungültig.  Dies  gilt  nicht  für  vor  der  Bekanntgabe  geschlossene

Verträge.

Versprechen, die im AlltAg zählen

Deshalb gibt es bei uns ein paar Prinzipien, nach denen wir aus
Überzeugung handeln und die immer gelten.

indiViduelle  entwicklung
Auch wenn es das Produkt, das Sie benötigen, noch gar nicht gibt,
finden wir mit Ihnen die passende Lösung: von Sonderausführungen
bis zu Neuentwicklungen ist alles möglich.

gewährleistung
Falls es trotz unseres hohen Qualitätsanspruchs Reklamation gibt,
erfolgt die Bearbeitung schnell und unbürokratisch, auch über die
Gewährleistungsfrist hinaus.

höchste  QuAlitäts-stAndArds
Sorgfältige Fertigung aus Tradition seit 1890 und natürlich längst mit
einem modernen Qualitätsmanagement nach ISO 9001.

kurze  lieferzeit
Bei über 5.000 Artikeln in unserem Lager können Sie davon ausgehen,
dass Ihre Bestellung noch am selben Tag versandt wird.

kompetente  fAchberAtung
Die richtige Lösung für jede Aufgabe findet Ihr Fachhandelspartner vor
Ort oder die Spezialisten in unserem Team.

mAde in germAny
Unsere gesamte Produktpalette wird ausschließlich von unseren
Mitarbeitern in Deutschland entwickelt und hergestellt.

Wir sorgen für spannung.

Die Zielsetzung ist seit der Firmengründung im Jahr 1890 bis heute

dieselbe: höchste Qualität bei produkten und Leistung.

Doch die Verhältnisse, die aufgaben, die Herausforderungen haben

sich selbstverständlich verändert. mit der konzentration auf unsere

kernkompetenzen setzen wir längst neue maßstäbe für innovative

spanntechnik – die eigene entwicklung, größtmögliche Flexibilität

und die Leidenschaft für individuelle Lösungen treiben uns dabei an.

möglich ist dies alles nur mit engagierten und zufriedenen

mitarbeitern. ein respektvoller umgang, persönliche

Weiterentwicklung und maßnahmen für das Wohlbefinden

jedes einzelnen sind daher Werte, die für uns zählen.

unsere firmengeschichte

1890   Andreas Maier gründet die Schlossfabrik.

1920   Schraubenschlüssel ergänzen das Fertigungsprogramm.

1928   Fließband-Montage der FELLBACHER SCHLÖSSER.

1951   Diversifizierung in die Werkstück- und Werkzeugspanntechnik

1965   Schnellspanner erweitern das Sortiment,

AMF-Kataloge erscheinen in 10 Sprachen.

1975   Hydraulische Spanntechnik als weitere Spezialisierung.

1982   Spann- und Vorrichtungssysteme als weitere Ergänzung

der Produktpalette.

1996   Teamorganisation in allen Geschäftsbereichen von AMF,

Qualitätsmanagement mit Zertifizierung nach ISO 9001.

2001   Service-Garantie für alle AMF-Produkte.

2004  Das AMF-Zero-Point-Systems revolutioniert den Markt der
Nullpunktspannsysteme.

2007  Magnetspanntechnik als Erweiterung der AMF-Produkte.

2009  Entwicklung und Einführung der Vakuumspanntechnik.

2012  LOW-COST-AUTOMATISIERUNG für die Bereiche Greifen,

Spannen, Kennzeichnen und Reinigen.

2014  AMF präsentiert die umfangreichste Produktpalette an

Automatisierungslösungen im Bereich der Nullpunktspanntechnik.

2017  Die AMF-Funksensorik erweitert die Kompetenz im Bereich der

Industrie 4.0 und fügt sich nahtlos in die AMF-Produktpalette ein.

Geschäftsleitung von AMF:
Wolfgang Balle, Johannes Maier (Geschäftsführender Gesellschafter), Jürgen Förster

background image

Vakuumspannsysteme

Katalog 2018/2019

Weitere kataloge unter

www.amf.de

allen Verkäufen liegen unsere Verkaufs-, Liefer- und Zahlungsbedingungen zugrunde. alle Rechte für Gestaltung, Fotos und texte beim Herausgeber amF.
alle fotomechanischen Vervielfältigungen nur mit unserer ausdrücklichen erlaubnis. 2018-2019/13De > WB 2.5//09/2018 > Gedruckt in Deutschland

Bestell-Nr. 345918 ∙ € 2,40

andreas Maier gmbH & Co. Kg
Waiblinger Straße 116 ∙ D-70734 Fellbach
Phone:  +49 711 5766-0
Fax:

+49 711 575725

e-mail: amf@amf.de
Web: www.amf.de

Vakuumspannsysteme

Katalog 2018/2019

nuLLpunktspannsystem „ZeRo-point“

HyDRauLiscHe spanntecHnik

kennZeicHnunGs- unD
ReiniGunGsWeRkZeuGe

mecHaniscHe spanneLemente

FunksensoRik

scHneLLspanneR

maGnetspannsysteme

Vakuumspannsysteme

einZeL- unD meHRFacHspannsysteme