Neues ifm Logistikzentrum in Essen

Neues ifm Logistikzentrum in Essen
Neues ifm Logistikzentrum mit hochtechnisierter und automatisierter Lagerlogistik

interessant 0 Firmen 0 User
Eingestellt am 02.06.2017 , Laufzeit 0:01:36
Typ: Video
Kategorie: Unternehmenspräsentation

Endgültig vorbei sind die Zeiten, in denen Packer mit Gabelstaplern oder manuell Waren in Regale an definierten Stellplätzen einsortieren mussten, um sie dann später genauso wieder Auftrag für Auftrag herauszunehmen, zusammenzustellen und zu versenden. Lagerung und Versand zählen mehr und mehr zu den Erfolgsfaktoren eines Unternehmens. Aber welche Anforderungen muss ein modernes Lager- und Versandsystem erfüllen, um auch in den nächsten Jahren noch allen Ansprüchen zu genügen?

Das Herzstück des neuen ifm Logistikzentrums ist der sogenannte Kubus, ein riesiges mehrstöckiges, auf den ersten Blick äußerst unübersichtliches Regal- und Gestellsystem aus unzähligen Metallstangen / -streben und Gittern mit einem integrierten multidirektionalen Shuttle-Schienensystem sowie einer großen Anzahl von Liften. Und hier herrscht das organisierte Chaos. Der Kubus besitzt derzeit 24.000 bewegliche, sich selbst organisierende Stellplätze auf mehreren Etagen übereinander. Hier rollen selbständig die Shuttles mit kleine Kunststofftabletts, auf denen die zu versendenden Produkte liegen, sogenannte Trays, durch das „Labyrinth“ von Metallstangen und Gittern. Eine bis ins Detail ausgeklügelte Verkehrssteuerungs-Software maximiert den Systemdurchsatz und minimiert die Auftragsdurchlaufzeit.

Angebote ifm electronic
Anfrage
Video-Beschreibung auf YouTube

Endgültig vorbei sind die Zeiten, in denen Packer mit Gabelstaplern oder manuell Waren in Regale an definierten Stellplätzen einsortieren mussten, um sie dann später genauso wieder Auftrag für Auftrag herauszunehmen, zusammenzustellen und zu versenden. Lagerung und Versand zählen mehr und mehr zu den Erfolgsfaktoren eines Unternehmens. Aber welche Anforderungen muss ein modernes Lager- und Versandsystem erfüllen, um auch in den nächsten Jahren noch allen Ansprüchen zu genügen?

Das Herzstück des neuen Logistikzentrums ist der sogenannte Kubus, ein riesiges
mehrstöckiges, auf den ersten Blick äußerst unübersichtliches Regal- und Gestellsystem aus unzähligen Metallstangen / -streben und Gittern mit einem integrierten multidirektionalen Shuttle-Schienensystem sowie einer großen Anzahl von Liften. Und hier herrscht das organisierte Chaos.
Der Kubus besitzt derzeit 24.000 bewegliche, sich selbst organisierende Stellplätze auf mehreren Etagen übereinander. Hier rollen selbständig die Shuttles mit kleine Kunststofftabletts, auf denen die zu versendenden Produkte liegen, sogenannte Trays, durch das „Labyrinth“ von Metallstangen und Gittern. Eine bis ins Detail ausgeklügelte Verkehrssteuerungs-Software maximiert den Systemdurchsatz und minimiert die Auftragsdurchlaufzeit.

Bitte teilen via: