Tube Valve Body für Membranventile – Hygienic

Tube Valve Body für Membranventile – Hygienic
In den Bereichen Pharma, Biotechnologie, Kosmetik sowie Nahrungs- und Genussmittel müssen höchste hygienische Anforderungen erfüllt und gleichzeitig ökologische Ziele erreicht werden. Weitere Herausforderungen treten derzeit in Form steigender Kosten, minimierter Produktionszeit und hohem Ressourcenverbrauch auf.

interessant 0 Firmen 0 User
Eingestellt am 15.05.2017 , Laufzeit 0:01:16
Typ: Video
Kategorie: Produkte / Leistungen

Bürkerts revolutionäres Ventilgehäuse Tube Valve Body ermöglicht ganz neue und schnellere Prozesse, um Anlagenproduktivität zurückzugewinnen und Nachhaltigkeit zu gewährleisten. Aufgrund der leichten Bauweise ist es möglich, große Mengen an Dampf zur Sterilisation der Ventile einzusparen (in unseren Tests 54% pro Ventil), da eine viel geringere thermische Masse erhitzt werden muss. Dies spart nicht nur Energiekosten ein – auch der CO2-Fußabdruck kann so deutlich reduziert werden. Zusätzlich war es in unseren Labortests möglich, durch kürzere Aufheiz- und Abkühlzeiten im CIP/SIP-Prozess 56% der wertvollen Produktionszeit zurück zu gewinnen. Die Rohr-zu-Rohr- Verschweißung von identischer Materialstruktur reduziert das Korrosionsrisiko und garantiert, dass das Medium nur mit dem qualitativ hochwertigen Edelstahl des Rohres in Kontakt kommt. Somit überzeugt der neue Tube Valve Body durch überlegene hygienische Sicherheit, passend für die Membranventil-Antriebsserie von Bürkert.
 

Angebote Bürkert Fluid Control Systems
Anfrage
Video-Beschreibung auf YouTube

In den Bereichen Pharma, Biotechnologie, Kosmetik sowie Nahrungs- und Genussmittel müssen höchste hygienische Anforderungen erfüllt und gleichzeitig ökologische Ziele erreicht werden. Weitere Herausforderungen treten derzeit in Form steigender Kosten, minimierter Produktionszeit und hohem Ressourcenverbrauch auf.

Bürkerts revolutionäres Ventilgehäuse Tube Valve Body ermöglicht ganz neue und schnellere Prozesse, um Anlagenproduktivität zurückzugewinnen und Nachhaltigkeit zu gewährleisten. Aufgrund der leichten Bauweise ist es möglich, große Mengen an Dampf zur Sterilisation der Ventile einzusparen (in unseren Tests 54% pro Ventil), da eine viel geringere thermische Masse erhitzt werden muss. Dies spart nicht nur Energiekosten ein – auch der CO2-Fußabdruck kann so deutlich reduziert werden. Zusätzlich war es in unseren Labortests möglich, durch kürzere Aufheiz- und Abkühlzeiten im CIP/SIP-Prozess 56% der wertvollen Produktionszeit zurück zu gewinnen. Die Rohr-zu-Rohr- Verschweißung von identischer Materialstruktur reduziert das Korrosionsrisiko und garantiert, dass das Medium nur mit dem qualitativ hochwertigen Edelstahl des Rohres in Kontakt kommt. Somit überzeugt der neue Tube Valve Body durch überlegene hygienische Sicherheit, passend für die Membranventil-Antriebsserie von Bürkert.

Mehr davon? Besuchen Sie uns auf www.bürkert.de